1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: EU-Kommission…

Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: MrSpok 09.10.18 - 12:29

    ... und die Zukunft Wasserstoff heißt.

    _________________________________

    Ich sah neulich einen Hund. Den malte ich mit Kreide an - jetzt isser bunt.

  2. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: tovi 09.10.18 - 12:35

    Unsinn.

    Wo soll denn der Wasserstoff herkommen?
    Wer baut denn die Tankstellen?
    Woher kommt denn das ganze Platin?

    nur ein paar Fragen die sich da stellen.
    Wasserstoff ist tot, da sind sich die Experten einig.

  3. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: MrSpok 09.10.18 - 12:46

    Wir werden sehen ...

    https://www.welt.de/motor/fahrberichte-tests/article177995616/Brennstoffzelle-Wasserstoffauto-Toyota-Mirai-im-Test.html

    https://www.auto-motor-und-sport.de/news/mercedes-glc-f-cell-2018-brennstoffzelle-fahrbericht/

    _________________________________

    Ich sah neulich einen Hund. Den malte ich mit Kreide an - jetzt isser bunt.

  4. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Kay_Ahnung 09.10.18 - 12:49

    Naja also Tot ist Wasserstoff nicht, ich war dieses Jahr auf der Hannover Messe und da gab es ziemlich viel zum Thema Wasserstoff zu sehen (es wird auch immer noch ziemlich viel dazu geforscht). Ich denke allerdings trotzdem das Batterie E-Autos die Zukunft sind zumindest in der Masse da bei Wasserstoff einfach viel zu viel Energie verloren geht.

  5. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Gamma Ray Burst 09.10.18 - 13:45

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und die Zukunft Wasserstoff heißt.

    Schlingel ... Du weißt genau das alleine das Wort Wasserstoff die Elonischen Troll Lords anzieht wie das Licht die Motten ...

  6. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Kay_Ahnung 09.10.18 - 13:50

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSpok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und die Zukunft Wasserstoff heißt.
    >
    > Schlingel ... Du weißt genau das alleine das Wort Wasserstoff die
    > Elonischen Troll Lords anzieht wie das Licht die Motten ...

    Naja muss nicht gerade Elon Musk fan sein um die Vorteile der Batterietechnik gegenüber der Wasserstofftechnik zu sehen :)

  7. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: norbertgriese 09.10.18 - 13:52

    Genau. Biodiesel rulez. Aus nachwachsenden Rohstoffen und regional erzeugt. Völlig Umweltneutral und man kann mit alten Karren guten Gewissens rumfahren.

    Deswegen wird man keine Pizza weniger anliefern lassen.

    Norbert

  8. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Manto82 09.10.18 - 14:25

    Warum immer ODER?

    Warum nicht auch UND?

    Wasserstoff / Brennstoffzelle für ÖPNV wie es in NDS schon in der Bahn getestet wird.
    In Bussen als Range Extender. Überland bzw. längere Strecken mit Wasserstoff, Citybetrieb auf Batterie.
    Im Lastverkehr dann hauptsächlich Wasserstoff und für die letzte Meile oder wenn es mal durch Wohngebiete geht auf Batteriebetrieb.

    When you got me on my Nerven, I'll put you into the Gulli and do the Deckel druff so that you'll never come back to the Tageslicht.

  9. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: solaris1974 09.10.18 - 16:15

    In Physik ne 6 gehabt, wa?

  10. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Azzuro 09.10.18 - 18:52

    > Warum immer ODER?
    >
    > Warum nicht auch UND?

    Eben. Toyota sieht das wohl auch so: Brennstozelle für große Autos, Akkus für kleine. Auch wenn die Technik mittlerweile kompakter und billiger wird: Einen Smart ForTwo (oder ähnliches Auto) wird es wohl nie mit Brennstoffzelle geben. Die Technik (Brennstozellenstack, Pufferakku, Wasserstofftank) wird einfach immer einen gewissen Platz im Auto einnehmen und auch nicht so super billig sein. Akkus dagegen skalieren in Größe und Preis sehr gut.

    Umgekehrt halte ich Teslas vorhaben für fraglich, in einem Sattelschlepper Tonnen von Akkus mitzuführen.

    Ich möchte hier keine exakteren Prognosen wagen un warte einfach mal ab. Ich glaube selbst die Hersteller sind sich nicht sicher, was in 10 Jahren sein wird. Gerade wird Batterie massiv gepusht, auch in der Öffenetlichkeit, aber so ganz aufgegeben scheint man die BRennstoffzelle auch noch nicht. Ich glaube dass weder die Brennstoffzelle komplett tot ist, noch dass das Batterieauto nur eine vorübergehende Erscheinung ist.

  11. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Michael H. 10.10.18 - 13:20

    Manto82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer ODER?
    >
    > Warum nicht auch UND?
    >
    > Wasserstoff / Brennstoffzelle für ÖPNV wie es in NDS schon in der Bahn
    > getestet wird.
    > In Bussen als Range Extender. Überland bzw. längere Strecken mit
    > Wasserstoff, Citybetrieb auf Batterie.
    > Im Lastverkehr dann hauptsächlich Wasserstoff und für die letzte Meile oder
    > wenn es mal durch Wohngebiete geht auf Batteriebetrieb.

    Für den ÖPNV hätte ich eher gesagt, induktive Straßenbeläge statt hochleitungen oder Akkus.. Da die Fahrzeuge in der Regel eh nur Ihre Runde fahren, braucht man so gar nichts laden und sie fahren wie die Tram durchgehend via direktstrom

  12. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.18 - 13:56

    du brauchst dafür mehr Platin, als es auf der Erde gibt. Viel Spaß.

  13. Re: Und dann merkt man, dass Wasserstoff nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.18 - 13:58

    ... und die Zukunft freie Energie und kalte Fussion heißt.

    _________________________________

    Ich sah neulich einen Bunt. Den malte ich mit Hund an - jetzt isser kreide.

  14. Re: Und dann merkt man, dass Akkuantrieb nur eine Übergangstechnologie war...

    Autor: DeathMD 11.10.18 - 10:37

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du brauchst dafür mehr Platin, als es auf der Erde gibt. Viel Spaß.

    Ach das wird gekonnt ignoriert, auch dass die Brennstoffzelle nur 5000 - 10000 h durchhält. Nur der Akku ist böse, ganz böse! ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator und ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    J. & W. Stollenwerk oHG, Merzenich
  2. Inhouse ERP-Berater und Datenbank-Administrator (m/w/d)
    AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH, Köln
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  4. Full Stack Developer (m/w/d)
    Gemeinschaft für Überwachung im Bauwesen e.V., deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de