1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: In wenigen Jahren…

"Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: jpk1337 11.05.21 - 11:52

    2020 lag der Akkupreis bei 101 Dollar pro Kilowattstunde. Nur weil die Produktion billiger wird heißt das aber nicht, dass auch die Endkundenpreise fallen.. Für einen normal 0,5 Kilowattstunden E-Bike Akku von Bosch zahlt man ja auch um die 600 Euro.

  2. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: errich 11.05.21 - 12:00

    Endverbraucherpreis != Herstellkosten.

    Und so ein eBike-Akku ist ja auch ungekühlt und bietet weiteren Mehrwert wie überraschende Explosionen usw.

  3. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: smonkey 11.05.21 - 12:04

    Das sind die Kosten die Du als Verbrauchen für einen Ersatzakku bezahlst. Die Fahrradhersteller bezahlen per Garantie einen ganz anderen Preis.

  4. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: Eheran 11.05.21 - 12:05

    >Nur weil die Produktion billiger wird heißt das aber nicht, dass auch die Endkundenpreise fallen..
    Was interessieren Großabnehmer die Endkundenpreise? Und dann auch noch die Preise von fertigen Akkupacks statt rohen Akkuzellen?

  5. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: tovi 11.05.21 - 12:07

    auch ein E-Bike Akku besteht zumeist aus ganz normalen Standardzellen,
    es gibt im Internet viele Videos, die das zeigen.

    Da sind die Akkus nicht das teure, sondern das Design und die Verdienstspanne des Herstellers.

  6. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: Eheran 11.05.21 - 12:09

    Und das Testen der Sicherheit, Qualitätskontrolle, Zusammenbau, usw.

    Bosch ist nicht irgendein 0815 Chinahersteller bei dem der Akku einfach abbrennt.

  7. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: smonkey 11.05.21 - 12:13

    Sollte das wirklich eine Antwort auf meinen Kommentar sein?

  8. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: John2k 11.05.21 - 12:25

    jpk1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2020 lag der Akkupreis bei 101 Dollar pro Kilowattstunde. Nur weil die
    > Produktion billiger wird heißt das aber nicht, dass auch die
    > Endkundenpreise fallen.. Für einen normal 0,5 Kilowattstunden E-Bike Akku
    > von Bosch zahlt man ja auch um die 600 Euro.

    Wenn der Akkumarkt mehr Sättigung erfährt, werden auch die Ebikeakkus fallen und Stromspeicher etc...
    Einzig mit Werkzeugsystemen wird man uns vermutlich ewig abzocken.

  9. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: derdiedas 11.05.21 - 12:28

    Nein wird es nicht!

    Einfachste Martwirtschaft - Bedarf wesentlich größer als das Angebot = hohe Preise. Und damit das Angebot großer ist als der Bedarf werden noch 100 Jahre ins Land gehen.

  10. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: jpk1337 11.05.21 - 13:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das Testen der Sicherheit, Qualitätskontrolle, Zusammenbau, usw.
    >
    > Bosch ist nicht irgendein 0815 Chinahersteller bei dem der Akku einfach
    > abbrennt.


    Das rechtfertigt aber nicht nen 7-8 fachen Preis im Gegensatz zum Materialwert. Bosch kauft seine 18650 Zellen garantiert auch nur bei Samsung, LG oder Panasonic ein. Wenn Auto Akkus genau so teuer für den Endkunden wären wie Ebike Akkus dann würde bei einem Model S allein der Akku 120.000 Dollar kosten.

  11. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: Eheran 11.05.21 - 13:46

    >Das rechtfertigt aber nicht nen 7-8 fachen Preis im Gegensatz zum Materialwert.
    Wie kommst du denn dadrauf?
    Je geringer der Anteil des Akkus ist, desto irrelevanter sind die Kosten der reinen Akkus am Produkt. Bei BEV ist der Akku grob 50% vom ganzen Auto.
    Beim Akku fürs Fahrrad sind die Zellen eben nur ein kleinerer Teil ggü. Entwicklung, Konstruktion, Testen, ...
    Dafür fackelt der Akku auch nicht einfach ab..

    Ein Akku für eine Drohne kostet auch mal eben >50¤. Einfach weil da viel know-how drin steckt und nicht einfach nur ein "loser Li-Po" wie im Modellbau, die halt auch mal abfackeln.

  12. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: jpk1337 11.05.21 - 14:04

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das rechtfertigt aber nicht nen 7-8 fachen Preis im Gegensatz zum
    > Materialwert.
    > Wie kommst du denn dadrauf?
    > Je geringer der Anteil des Akkus ist, desto irrelevanter sind die Kosten
    > der reinen Akkus am Produkt. Bei BEV ist der Akku grob 50% vom ganzen
    > Auto.
    > Beim Akku fürs Fahrrad sind die Zellen eben nur ein kleinerer Teil ggü.
    > Entwicklung, Konstruktion, Testen, ...
    > Dafür fackelt der Akku auch nicht einfach ab..
    >
    > Ein Akku für eine Drohne kostet auch mal eben >50¤. Einfach weil da viel
    > know-how drin steckt und nicht einfach nur ein "loser Li-Po" wie im
    > Modellbau, die halt auch mal abfackeln.

    Selbst wenn ich mir die Zellen zu 8 Euro pro Stück bei Conrad (Elektronik-Laden mit Apothekenpreisen) kaufen und mir meinen Akku selber löten würde wäre ich nur bei etwas über 400 Euro. Und das zu einem Preis von 830 Euro pro Kilowattstunde, dem 10-Fachen dessen was die kWh Bosch ungefähr kostet, obwohl E-Bike Akkus bei Bosch sich seit 5 Jahren quasi nicht weiter entwickelt haben und immer noch um 500kWh Kreisen, mit dem selben Design und dem selben Formfaktor. Niemals im leben kostet es derart viel Geld da einen Ladecontroller von der Stange rein zu Stopfen und die Dinger in einem Plastikgehäuse zu stapeln. Es gibt übrigens auch diverse Fahrradshops die einem die Akkuzellen für 200-300 Euro gegen neue tauschen.

    Batteriezellen werden beim Hersteller getestet (Panasonic z.B.) und auch Bosch E-Bikes fackeln schonmal ab oder geben plötzlich während der Garantiezeit den Geist auf.

  13. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: Dino13 11.05.21 - 14:08

    jpk1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Das rechtfertigt aber nicht nen 7-8 fachen Preis im Gegensatz zum
    > > Materialwert.
    > > Wie kommst du denn dadrauf?
    > > Je geringer der Anteil des Akkus ist, desto irrelevanter sind die Kosten
    > > der reinen Akkus am Produkt. Bei BEV ist der Akku grob 50% vom ganzen
    > > Auto.
    > > Beim Akku fürs Fahrrad sind die Zellen eben nur ein kleinerer Teil ggü.
    > > Entwicklung, Konstruktion, Testen, ...
    > > Dafür fackelt der Akku auch nicht einfach ab..
    > >
    > > Ein Akku für eine Drohne kostet auch mal eben >50¤. Einfach weil da viel
    > > know-how drin steckt und nicht einfach nur ein "loser Li-Po" wie im
    > > Modellbau, die halt auch mal abfackeln.
    >
    > Selbst wenn ich mir die Zellen zu 8 Euro pro Stück bei Conrad
    > (Elektronik-Laden mit Apothekenpreisen) kaufen und mir meinen Akku selber
    > löten würde wäre ich nur bei etwas über 400 Euro. Und das zu einem Preis
    > von 830 Euro pro Kilowattstunde, dem 10-Fachen dessen was die kWh Bosch
    > ungefähr kostet, obwohl E-Bike Akkus bei Bosch sich seit 5 Jahren quasi
    > nicht weiter entwickelt haben und immer noch um 500kWh Kreisen, mit dem
    > selben Design und dem selben Formfaktor. Niemals im leben kostet es derart
    > viel Geld da einen Ladecontroller von der Stange rein zu Stopfen und die
    > Dinger in einem Plastikgehäuse zu stapeln. Es gibt übrigens auch diverse
    > Fahrradshops die einem die Akkuzellen für 200-300 Euro gegen neue
    > tauschen.
    >
    > Batteriezellen werden beim Hersteller getestet (Panasonic z.B.) und auch
    > Bosch E-Bikes fackeln schonmal ab oder geben plötzlich während der
    > Garantiezeit den Geist auf.

    Solange sie mit solchen Preisen Erfolg haben, werden sie daran auch nichts ändern. Da sind die eigentlichen Kosten egal. Der Preis ist auch eine Kennzeichnung dafür wie viel die Leute bereit sind für etwas zu zahlen. Und bei Luxus zahlt man eben immer ein bisschen mehr.

  14. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: xSureface 11.05.21 - 17:48

    Deswegen kosten iPhones auch so wenig. Weil Entsprechend der Materialwert so schnell gefallen ist. Bei manchen Sachen gibt es mehr Angebot als Nachfrage, der Preis bleibt aber trotzdem oben. Siehe Apple. Materialwert für das Spitzenmodell ca. 400¤ + Arbeit und Entwicklungskostenumlage ca. 600. Verkauft für 1.500. Wenn der Kunde das nicht zahlen wollen würde, dann würde das Ding auch nicht so viel Kosten. Wenn keiner ein E-Bike kauft, weil der Akku 100% Aufschlag kostet, dann würde das E-Bike auch Günstiger werden.

  15. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: jpk1337 11.05.21 - 19:32

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen kosten iPhones auch so wenig. Weil Entsprechend der Materialwert
    > so schnell gefallen ist. Bei manchen Sachen gibt es mehr Angebot als
    > Nachfrage, der Preis bleibt aber trotzdem oben. Siehe Apple. Materialwert
    > für das Spitzenmodell ca. 400¤ + Arbeit und Entwicklungskostenumlage ca.
    > 600. Verkauft für 1.500. Wenn der Kunde das nicht zahlen wollen würde, dann
    > würde das Ding auch nicht so viel Kosten. Wenn keiner ein E-Bike kauft,
    > weil der Akku 100% Aufschlag kostet, dann würde das E-Bike auch Günstiger
    > werden.

    Ich glaube zwar auch das Apple eine Mördermäßige Gewinnspanne hat, grade auch bei Zubehör (iPad Klapphülle 80 Euro, lol) aber viele vergessen auch das Apple (im Gegensatz zu z.B. Samsung, deren Geräte mittlerweile das Gleiche oder mehr kosten) mit den Einnahmen auch die ganzen Ladenlokale unterhalten muss (Miete, Personal etc.) und die ganzen "Apple Magic" iCloud Funktionen usw mit finanziert.

  16. Re: "Bis 2030 sollen die Preise auf 58 US-Dollar pro Kilowattstunde fallen"

    Autor: xSureface 11.05.21 - 21:42

    Schau dir mal Umsatz und Gewinn an. Das meiste ist Marge. Personal und Stores sind Kostenmäßig nen Witz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Inhouse Project Manager (w/m/d) Assistent & "rechte Hand" der Geschäftsführung
    über R2 Consulting GmbH, Gelsenkirchen
  3. IT-Controller (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  4. Mitarbeiter Personal (m/w/d) Schwerpunkt Arbeitszeit
    Klinikum der Universität München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 21,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
    Powervision Powerray im Test
    Diese Drohne geht unter

    Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Spanien Polizei beschlagnahmt Drogen-Drohne mit 150 kg Zuladung
    2. Luftfahrt Der Hamburger Hafen wird zum Reallabor für Drohnen
    3. LTE Parrot Anafi Ai ist eine Drohne mit Open-Source-App

    Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

    1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
    2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
    3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt