1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Infiniti plant…

"Stadtgeländewagen"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Stadtgeländewagen"

    Autor: FreiGeistler 05.11.19 - 07:51

    Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein setzen?
    Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen günstiger.

    Oder würde die Zielgruppe mit "weniger KW" abgeschreckt werden?

  2. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: Theoretiker 05.11.19 - 07:59

    Bei Elektroautos ist die Leistung immer höher als bei Verbrennern, da die Motoren anders wirken. Und zumal man beim Bremsen auch durch Rekuperation viel wieder mitnehmen möchte, brauchen die Motoren viel Maximalleistung, damit sie auch viel Energie wieder aufnehmen können. Durch die hohe Effizienz von Elektromotoren entsteht hier kein Schaden.

    Dass man erstmal große Autos mache, in die die Akkus gut reinpassen, kann ich ja noch verstehen. Aber es ist echt traurig, dass sich dieses Segment so gut verkauft. Aber als Hersteller musst du dann wohl einfach liefern, um Geld zu verdienen.

  3. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: plutoniumsulfat 05.11.19 - 11:07

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein setzen?
    > Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen günstiger.

    Die Zielgruppe möchte aber mehr Sein. Möglichst groß, damit es andere auch sehen (und notfalls auch spüren, bzw. man selbst nichts spürt).

  4. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: dEEkAy 05.11.19 - 11:21

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein setzen?
    > > Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen günstiger.
    >
    > Die Zielgruppe möchte aber mehr Sein. Möglichst groß, damit es andere auch
    > sehen (und notfalls auch spüren, bzw. man selbst nichts spürt).


    Das ist an sich doch absoluter Quatsch.
    Warum kauft man sich einen SUV und nicht ein "normales" Auto? Ganz einfach, man hat meist mehr Platz, eine erhöhte Sitzposition und kann besser einsteigen. Die Ladekante ist auch etwas höher und man muss sich nicht bücken, um etwas aus dem Kofferraum zu holen. Man hat eine gute Übersicht und fühlt sich obendrein sicherer in einem SUV.

    Ich hab beides hier. Einen SUV (X5) und ein kleines Spaßmobil (Mini Cooper S, 3-Türer). Beide Autos haben ihre Berechtigung und wenn ich mich auf den Straßen so umsehe, verbraucht der X5 nicht wirklich mehr Platz als eine Limousine der gleichen Preisklasse. Vergleiche ich den Mini mit anderen Kleinwagen, sieht's ähnlich aus.

    Ich persönlich würde auch mit einem Uniti One (von https://www.uniti.earth/global/uniti-one/ ) anstatt des X5 auskommen, als Familienauto kann man das Ding aber knicken. Den Mini geben wir auch nicht her.

    Dieses ständige SUV gebashe überall nervt, vor allem ohne Fakten und anständiger Begründung.

  5. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: DeepSpaceJourney 05.11.19 - 11:30

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dieses ständige SUV gebashe überall nervt, vor allem ohne Fakten und
    > anständiger Begründung.


    This. Danke!

  6. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: plutoniumsulfat 05.11.19 - 11:38

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FreiGeistler schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein setzen?
    > > > Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen
    > günstiger.
    > >
    > > Die Zielgruppe möchte aber mehr Sein. Möglichst groß, damit es andere
    > auch
    > > sehen (und notfalls auch spüren, bzw. man selbst nichts spürt).
    >
    > Das ist an sich doch absoluter Quatsch.
    > Warum kauft man sich einen SUV und nicht ein "normales" Auto? Ganz einfach,
    > man hat meist mehr Platz, eine erhöhte Sitzposition und kann besser
    > einsteigen. Die Ladekante ist auch etwas höher und man muss sich nicht
    > bücken, um etwas aus dem Kofferraum zu holen. Man hat eine gute Übersicht
    > und fühlt sich obendrein sicherer in einem SUV.

    Mehr Platz und an sich höherer Wagen, das kann man auch bei vielen anderen Autos haben und zwar schon seit Jahrzehnten. Dafür muss man nicht über 2t durch die Gegend fahren.

    Das sicherere kommt ja eben durch mehr Sein.

  7. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: dEEkAy 05.11.19 - 11:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > plutoniumsulfat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > FreiGeistler schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein setzen?
    > > > > Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen
    > > günstiger.
    > > >
    > > > Die Zielgruppe möchte aber mehr Sein. Möglichst groß, damit es andere
    > > auch
    > > > sehen (und notfalls auch spüren, bzw. man selbst nichts spürt).
    > >
    > >
    > > Das ist an sich doch absoluter Quatsch.
    > > Warum kauft man sich einen SUV und nicht ein "normales" Auto? Ganz
    > einfach,
    > > man hat meist mehr Platz, eine erhöhte Sitzposition und kann besser
    > > einsteigen. Die Ladekante ist auch etwas höher und man muss sich nicht
    > > bücken, um etwas aus dem Kofferraum zu holen. Man hat eine gute
    > Übersicht
    > > und fühlt sich obendrein sicherer in einem SUV.
    >
    > Mehr Platz und an sich höherer Wagen, das kann man auch bei vielen anderen
    > Autos haben und zwar schon seit Jahrzehnten. Dafür muss man nicht über 2t
    > durch die Gegend fahren.
    >
    > Das sicherere kommt ja eben durch mehr Sein.


    Wo bekomme ich denn mehr und höheren Wagen für unter 2T? Hast du da Beispiele? Familien Vans wie ein Opel Zafira und ähnliche sind aber
    1. eine ganz andere Kategorie von Wagen
    2. für eine 3 Köpfige Familie auch ein Overkill
    3. nicht leicht
    4. Aerodynamik mind. genauso schlecht
    5. sogar noch größer und unhandlicher für die Stadt

  8. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: captain_spaulding 05.11.19 - 12:01

    Ich denke SUVs sind nur eine vorübergehende Erscheinung.
    Der Trend geht klar zu größeren Autos. Da heutzutage schon so viele Leute SUV fahren, fühle ich mich in meinem SUV nicht mehr wirklich sicher. Die anderen sind schließlich genauso schwer wie meiner. Durch die erhöhte Sitzposition habe ich eine tolle Übersicht, es sei denn es sind andere SUVs in der Nähe. Über die kann ich nicht drüberschauen wie über den Kompaktwagen. Ich werde mir daher als nächstes etwas schwereres, größeres und höheres aussuchen, was alle meine Probleme gleichzeitig löst. Ich habe gehört es gibt richtig große Pickups in den USA. Dagegen schaut ein X5 aus wie Spielzeug.

  9. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: dEEkAy 05.11.19 - 12:28

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke SUVs sind nur eine vorübergehende Erscheinung.
    > Der Trend geht klar zu größeren Autos. Da heutzutage schon so viele Leute
    > SUV fahren, fühle ich mich in meinem SUV nicht mehr wirklich sicher. Die
    > anderen sind schließlich genauso schwer wie meiner. Durch die erhöhte
    > Sitzposition habe ich eine tolle Übersicht, es sei denn es sind andere SUVs
    > in der Nähe. Über die kann ich nicht drüberschauen wie über den
    > Kompaktwagen. Ich werde mir daher als nächstes etwas schwereres, größeres
    > und höheres aussuchen, was alle meine Probleme gleichzeitig löst. Ich habe
    > gehört es gibt richtig große Pickups in den USA. Dagegen schaut ein X5 aus
    > wie Spielzeug.


    Was hat denn Übersicht mit "über andere Autos" gucken zu tun? Steht da ein LKW, Pampersbomber, Lieferwagen, SUV, oder sonst ein anderes Auto, sehe ich genauso wenig. Es ist ein komplett anderes Gefühl ob man in einem Mini sitzt und fast am Boden klebt oder in einem SUV einen halben Meter höher. Mal davon abgesehen, dass ein Mini nicht so übersichtlich ist wie ein größerer SUV mit großen Seitenspiegeln, großen Scheiben etc.

  10. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: captain_spaulding 05.11.19 - 12:48

    Übersicht ist eine Frage des Standpunktes. Wenn es übersichtlich für den SUV-Fahrer ist, dann ist es für andere Verkehrsteilnehmer unübersichtlich. Ja, LKW blockieren die Sicht noch besser als SUVs, aber im Normalfall entscheidet man sich nicht zwischen LKW und PKW.
    Wenn man hinter einem SUV auf der Autobahn fährt, sieht man z.B. den Verkehr davor nicht mehr. Es sei denn man fährt einen LKW oder zumindest ein größeres SUV.

  11. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: DeepSpaceJourney 05.11.19 - 12:58

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man hinter einem SUV auf der Autobahn fährt, sieht man z.B. den
    > Verkehr davor nicht mehr. Es sei denn man fährt einen LKW oder zumindest
    > ein größeres SUV.

    Oder man überholt einfach...

  12. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: captain_spaulding 05.11.19 - 13:02

    Der Ansatz skaliert aber überhaupt nicht. Da es sehr viele SUVs gibt müsste man dauernd überholen. Und vielleicht will man gar nicht schneller fahren.

  13. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: DeepSpaceJourney 05.11.19 - 13:10

    Dann darf man sich auch nicht beschweren, wenn ein größeres Auto vor einem fährt.

  14. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: captain_spaulding 05.11.19 - 13:14

    Nein, beschweren hilft natürlich nicht. Aber ein noch größeres Auto hilft.

  15. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: DeepSpaceJourney 05.11.19 - 13:26

    Vorbeifahren ist einfacher.

  16. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: plutoniumsulfat 05.11.19 - 14:21

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dEEkAy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > plutoniumsulfat schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > FreiGeistler schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein
    > setzen?
    > > > > > Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen
    > > > günstiger.
    > > > >
    > > > > Die Zielgruppe möchte aber mehr Sein. Möglichst groß, damit es
    > andere
    > > > auch
    > > > > sehen (und notfalls auch spüren, bzw. man selbst nichts spürt).
    > > >
    > > >
    > > > Das ist an sich doch absoluter Quatsch.
    > > > Warum kauft man sich einen SUV und nicht ein "normales" Auto? Ganz
    > > einfach,
    > > > man hat meist mehr Platz, eine erhöhte Sitzposition und kann besser
    > > > einsteigen. Die Ladekante ist auch etwas höher und man muss sich nicht
    > > > bücken, um etwas aus dem Kofferraum zu holen. Man hat eine gute
    > > Übersicht
    > > > und fühlt sich obendrein sicherer in einem SUV.
    > >
    > > Mehr Platz und an sich höherer Wagen, das kann man auch bei vielen
    > anderen
    > > Autos haben und zwar schon seit Jahrzehnten. Dafür muss man nicht über
    > 2t
    > > durch die Gegend fahren.
    > >
    > > Das sicherere kommt ja eben durch mehr Sein.
    >
    > Wo bekomme ich denn mehr und höheren Wagen für unter 2T? Hast du da
    > Beispiele? Familien Vans wie ein Opel Zafira und ähnliche sind aber
    > 1. eine ganz andere Kategorie von Wagen
    > 2. für eine 3 Köpfige Familie auch ein Overkill
    > 3. nicht leicht
    > 4. Aerodynamik mind. genauso schlecht
    > 5. sogar noch größer und unhandlicher für die Stadt

    Dann nehmen wir doch einfach mal den Zafira:

    1. Er erfüllt deine Kriterien. Wonach willst du sonst vergleichen?
    2. Ein X5 ist als Familienwagen nicht nur Overkill, sondern eigentlich das falsche Auto.
    3. Stimmt, im Gegensatz zum 2,1t schweren X5 wiegt der Zafira stolze 1,7t.
    4. cw-Wert X5: 0,35. cw-Wert Zafira: 0,31 (als Vergleich der Golf 7: 0,27).
    5. Sicher? Länge 4,9 vs. 4,6, Breite 2,0 vs. 1,9, Höhe 1,7 vs 1,6. Stets ist der Zafira kleiner.

    Additional: Das Ladevolumen des Zafira ist im günstigen Fall mehr als doppelt so hoch.

    Das war jetzt nur ein Beispiel. Ich kenne mich mit Autos nicht ganz so gut aus, sicherlich gibt es noch Wagen, die den Anforderungen entsprechen und noch kleiner/leichter/whatever sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 14:23 durch plutoniumsulfat.

  17. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: FreiGeistler 05.11.19 - 18:13

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FreiGeistler schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kann man die nicht leichter bauen, mehr auf Schein als Sein setzen?
    > > > Sie bräuchten weniger KW, kämen so gleich an mehreren Stellen günstiger.
    > >
    > > Die Zielgruppe möchte aber mehr Sein. Möglichst groß, damit es andere auch
    > > sehen (und notfalls auch spüren, bzw. man selbst nichts spürt).

    Das eigene Ego mit einem Gegenstand erweitern scheint mir Problembehaftet

    > Das ist an sich doch absoluter Quatsch.
    > Warum kauft man sich einen SUV und nicht ein "normales" Auto? Ganz einfach,
    > man hat meist mehr Platz, eine erhöhte Sitzposition und kann besser
    > einsteigen. Die Ladekante ist auch etwas höher und man muss sich nicht
    > bücken, um etwas aus dem Kofferraum zu holen. Man hat eine gute Übersicht
    > und fühlt sich obendrein sicherer in einem SUV.
    >
    > ...

    Deshalb meine ich ja, dass es doch sicher einen Markt für leichter gebaute, sparsamere, günstigere SUV-ähnliche Fahrzeuge gäbe?
    Die müssen auch nicht Röhren wie Ferrari, weil nicht fürs Ego.

  18. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: DeepSpaceJourney 05.11.19 - 18:18

    Dann schau doch mal bei Dacia vorbei. Die kosten fast nichts und werben damit ein Statussymbol für Leute wie dich zu sein.

  19. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: FreiGeistler 05.11.19 - 18:36

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schau doch mal bei Dacia vorbei. Die kosten fast nichts und werben
    > damit ein Statussymbol für Leute wie dich zu sein.

    Unsinn, ich brauche kein Auto oder Statussymbol. Lies den Rest noch mal.
    Es geht mir darum, dass Autos auch die Vorteile von SUVs ohne deren Nachteile bieten könnten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.19 18:38 durch FreiGeistler.

  20. Re: "Stadtgeländewagen"

    Autor: DeepSpaceJourney 05.11.19 - 18:56

    Welchen Nachteil hat denn ein SUV?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln
  2. Team GmbH, Paderborn
  3. Software AG, Darmstadt
  4. Klinikum der Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. (-67%) 7,59€
  4. 69,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch