Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Ionity soll…

Und wieder nur eine Ankündigung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder nur eine Ankündigung

    Autor: FlashBFE 04.11.17 - 20:06

    Wenn das so weitergeht, steht bis 2020 immer noch kein brauchbares CCS-Ladenetz. Der Ankündigung folgt mal wieder die Ankündigung der Ankündigung, dass es bald los gehen wird, dann aber ganz bestimmt.

    Und wenn dann doch mal eine Säule aufgestellt wird, wird die Presse eingeladen und ein rotes Band mit Schleife zerschnitten, damit alle wissen, wie toll es doch voran geht.

    Aktuell gibt es in der kompletten Umgebung lediglich jeweils eine CCS-Einzelsäule (!) pro größerem Rasthof und pro Stadt, die 50kW können. Das kann man völlig vergessen zur Zeit. Tesla-Supercharger: 2 Stück an den 2 Autobahnen der Gegend mit jeweils 6 Säulen.

    Ganz klar, man muss sich ja auch kaum beeilen. Immerhin gibt es auch noch kein einziges CCS-Auto, das mit wenigstens 100kW laden könnte. Die sind ja auch nur angekündigt.

  2. Re: Und wieder nur eine Ankündigung

    Autor: Azzuro 05.11.17 - 07:21

    Sollten deiner Meinung nach Unternehmen gar nicht mehr mitteilen, was sie planen? Sollten in Zukunft nur noch Pressemitteilungen geben a la "BMW, Daimler und VW haben sich heimlich vor zwei Jahren zusammengetan und heimlich seitdem 400 Schnelladesäulen aufgestellt, von denen jetzt die letzte fertig gestellt wurde"?

    Ich verstehe dieses Gemeckere über "Ankündigungen" nicht. Tesla (bzw. Musk per Twitter) kündigt auch ständig an, was sie sie so in Zukunft vor haben. Kannst du im Fall von Ionity mal genau sagen, dass es da schon mal eine gleiche Ankündigung gab, und das jetzt nur verschoben wurde?

    Das gleiche bei den Autos. Ja, es gibt sie noch nicht. Und? Es gibt auch noch keinen elektrischen Kleinwagen von Tesla.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. CompuSafe Data Systems AG, Bonn, Köln, München, Nürnberg
  4. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,90€ (Release am 26. August)
  2. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  3. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
    3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45