1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Kia testet…

Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: AynRandHatteRecht 11.04.18 - 11:27

    Mit 15% Verlustleistung bei geringer Ladeleistung tauscht man 2-3 Minuten Zeitaufwand gegen 12 Stunden Energieverschwendung. Induktion bei hohen Strömen ist nicht das richtige Mittel um die Nutzerfreundlichkeit zu steigern.

    Das Startup https://www.easelink.com/ aus Graz hat z.B. eine konduktive Lösung entwickelt, bei der Matrix-Pads am Boden und Stromabnehmer am Fahrzeug verbaut werden. Nach dem mechanischen Aufsetzen auf dem Pad wird automatisch erkannt, welche Pins verbunden sind und dynamisch die Belegung so angepasst.

    Alles in allem hat man nur noch ca. 1% Verlust.

  2. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: Palerider 11.04.18 - 11:32

    Zudem dürfte die Ladespule mehr Platz und Gewicht verbrauchen als Ladetechnik mit Stecker. Einziger Vorteil wäre m.E., dass man die Ladestation im Boden verstecken kann, was aber sicher kein finanzieller Vorteil ist.

  3. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: Mel 11.04.18 - 11:48

    Man stelle sich nur mal vor man würde beim Tanken nach 8,5 l den Tankstutzen herausziehen und 1,5 l gemütlich auf den Boden rinnen lassen...

    Der einzig positive Nebeneffekt des ganzen wäre das die Garage morgens warm wäre. 1,5 kW Heizleistung....

  4. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: User_x 11.04.18 - 11:58

    Ja, stimmt - wie diese ollen Zentralverriegelungen. Wozu braucht man sowas, wenn man einfach die Türen per Hand abschließen kann.

  5. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: dabbes 11.04.18 - 12:01

    Warum immer entweder oder?

    Nicht jeder hat eine trockene Garage, wo er sein Auto laden kann.

    Und auch nicht an jedem Tag ist es trocken, wenn man draußen sein Auto laden muss, da haben viele doch eher ein mulmiges Gefühl im Regen mit Stromkabeln hantieren zu müssen.

    Die Matrix-Pads funktionieren draußen im Winter auch nicht wirklich gut.

    Wer Faul ist, muss halt 15% Verlust mit einkalkulieren, wenn er z. B. an öffentlichen Parkplätzen per Induktion lädt. Alternativ kann man ja zu einer Tanke fahren.
    Alle mit Garage können natürlich Kabel oder Matrix nutzen.

  6. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: Mel 11.04.18 - 12:15

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, stimmt - wie diese ollen Zentralverriegelungen. Wozu braucht man sowas,
    > wenn man einfach die Türen per Hand abschließen kann.

    Die Zentralverriegelung kostet dich je Stunde 0,40 ¤ mehr als "normale" Türschlösser?

  7. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: User_x 11.04.18 - 17:40

    Klar, wenn man den Kaufpreis auf Nutzungszeit runterbricht, bestimmt. Komfort und Zeitersparnis kosten halt mehr. Autos die schneller fahren, sprich größeren Motor haben, eine Zentralverriegelung wo man nicht mehr drum rum laufen muss, warum also nicht etwas, das das olle einstöpseln des Kabels entfallen lässt, wir lieben es doch komfortabel sonst würden wir doch laufen oder?

    und die Verlustleistung... pfff wird mit der Akku Entwicklung doch besser werden, alle vertrauen darauf, sogar blind in die Akku Technologie, warum dann die Rückfrage? Doch eh günstiger, als Wasserstoff oder alles andere, da kann man doch etwas mehr davon ausgeben oder? (Info: etwas Sarkasmus ist schon drinne im Text, der wurde aus ernstgemeinten Argumenten die gegen Verbrenner waren recycelt ;-)

  8. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: Lasse Bierstrom 11.04.18 - 20:06

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer entweder oder?
    >
    > Nicht jeder hat eine trockene Garage, wo er sein Auto laden kann.
    >
    > Und auch nicht an jedem Tag ist es trocken, wenn man draußen sein Auto
    > laden muss, da haben viele doch eher ein mulmiges Gefühl im Regen mit
    > Stromkabeln hantieren zu müssen.
    >
    > Die Matrix-Pads funktionieren draußen im Winter auch nicht wirklich gut.
    >
    > Wer Faul ist, muss halt 15% Verlust mit einkalkulieren, wenn er z. B. an
    > öffentlichen Parkplätzen per Induktion lädt. Alternativ kann man ja zu
    > einer Tanke fahren.
    > Alle mit Garage können natürlich Kabel oder Matrix nutzen.

    Aber 15% ist schon viel. Die Leute regen sich über die MwSt auf, und hier ballert man ähnliche Werte raus. Und eben 1.5 kW Heizleistung ist wirklich viel, und das bei nur 10 kW :-/
    In ner kleinen Garage wird es da sehr warm/trocken...

    Und im Regen muss man auch aussteigen. Die paar Sekunden kann man auch nen Stecker rein stecken.

    Und das mulmige Gefühl verschwindet auch mit der Zeit!
    Wenn man zuhause mit leicht brennbaren Flüssigkeiten hantiert, ist man Mega vorsichtig, bei der Tanke wundert man sich, dass nicht auch noch nebenher geraucht wird... Man steht förmlich auch nem riesen Lager aus leicht entzündlichen Stoffen!

    Sprit ist ja wirklich nicht teuer, und jeder versucht von 6 Liter auf 5 runter zu kommen. Und das bedeutet schon sehr konzentriert und vorausschauend zu fahren. Und hier würde es genügen nen Stecker einzustöpseln, anstatt leichtfertig die Energie verfliegen zu lassen.

  9. Re: Wireless Charging für E-Autos ist Unfug, aber es gibt Alternativen

    Autor: Azzuro 12.04.18 - 03:20

    > Wer Faul ist, muss halt 15% Verlust mit einkalkulieren, wenn er z. B. an
    > öffentlichen Parkplätzen per Induktion lädt. Alternativ kann man ja zu
    > einer Tanke fahren.
    > Alle mit Garage können natürlich Kabel oder Matrix nutzen.

    Komisch, ich sehe diese Technik überhaupt nicht auf öffentlichen Pakrplätzen, sondern gerade in Garagen besser betuchter, die sich eben diese Feature als Luxus-Gimmick gönnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. Hays AG, Bamberg
  4. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 6,99€
  3. 21,99€
  4. 114,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme