Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Laden von…

Dafür brauchen die nen Test?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: TrollNo1 25.05.18 - 11:51

    Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das auch so sagen können, dass das noch nicht funktioniert :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: nille02 25.05.18 - 11:58

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das auch so sagen können, dass das noch
    > nicht funktioniert :D

    So gibt es aber nun einen Testbericht von einer anerkannten Organisation und nicht nur von einem User im Internet.

  3. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: GenXRoad 25.05.18 - 12:16

    Bei mir in der Region gibt es überdurchschnittlich viele Ladesäulen, dafür bei meinen Eltern kaum eine

  4. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: mannzi 25.05.18 - 12:34

    Mir als nicht Elektroauto fahrer ist das nicht unbedingt bekannt. Auch, wie ich in einem anderen Beitrag hier im Forum gelesen habe, dass man scheinbar diverse Mitgliedskarten braucht ist mir nicht bewusst in schreckt mich sehr ab. Mit einem verbrenner kann ich einfach an (fast) jede x-beliebige tanke und mein Auto "laden" ich weiß mich das kosten wird und ich kann einfach und ohne probleme zahlen.
    Bei den e-autos weiß ich ja nicht mal, ob mein Strom Anschluss in 5 Jahren überhaupt noch passt oder ob es da jetzt schon Probleme gibt

  5. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: DeathMD 25.05.18 - 13:27

    Keine Sorge, das regelt der Markt von ganz alleine. Die großen Hersteller gehen schon Kooperationen ein um das Ladenetz auszubauen und die Insellösungen werden nach der Reihe wegsterben oder aufgekauft. Die Mineralölkonzerne werden über kurz oder lang auch einsteigen, wenn sie realisiert haben, dass das mit Wasserstoff doch nicht das große Geschäft wird und dort werden dann auch wieder alle laden können.
    Dein Stromanschluss wird in 5 Jahren auch noch passen, keine Sorge, denn Schnelllader wird zu Hause niemand brauchen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: mannzi 25.05.18 - 13:35

    Es geht ja nicht um den heimischen sondern um unterwegs schnell mal voll zu laden

  7. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: DeathMD 25.05.18 - 13:43

    Dort wird es auch kein Problem sein, denn zumindest bei den SuperChargern von Tesla scheint die Anbindung kein Problem zu sein. Dort stehen fast immer min. 4 Stk. und meist sind es 8. Die jetzigen Anbieter sind zum Teil einfach komplett unfähig, aber wie gesagt, das regelt der Markt sobald mehr E-Autos unterwegs sind.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: Der Spatz 25.05.18 - 16:10

    Dazu gibt es ja den Standard IEC 62196-1 bis -3 der bei neuen Schnell-Ladesäulen vorgeschrieben ist (hier bei uns).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 0,49€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Sicherheitslücke: Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails
    Sicherheitslücke
    Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails

    Eigentlich sollte in E-Mails eingebetteter Javascript-Code nicht ausgeführt werden. Mit der Android-Version von Microsofts Outlook war dies durch einen Trick möglich. Mit einer präparierten E-Mail konnte unter anderem das Mailkonto ausgelesen werden.

  2. Sicherheit: Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails
    Sicherheit
    Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails

    Googles Spam-Filter für Gmail sortiert täglich zahlreiche unerwünschte E-Mails aus - deren Inhalt aber trotzdem im Google Kalender landen können: Eine voreingestellte Funktion übernimmt automatisch jede angehängte Einladung, was Spammer mittlerweile offenbar ausnutzen.

  3. Security: Slack und Github sind Microsoft zu unsicher
    Security
    Slack und Github sind Microsoft zu unsicher

    Microsoft hat wie viele Unternehmen eine Liste aufgestellt, die vor dem firmeninternen Nutzen bestimmter Programme warnt. Produkte wie Slack erfüllen demnach nicht die Bedingungen, um relevante Daten ausreichend zu schützen. Microsoft rät sogar vom eigenen Portal Github in der Cloud-Version ab.


  1. 11:31

  2. 11:21

  3. 11:12

  4. 11:00

  5. 10:42

  6. 09:56

  7. 09:30

  8. 08:50