Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Laden von…

Dafür brauchen die nen Test?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: TrollNo1 25.05.18 - 11:51

    Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das auch so sagen können, dass das noch nicht funktioniert :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  2. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: nille02 25.05.18 - 11:58

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich das auch so sagen können, dass das noch
    > nicht funktioniert :D

    So gibt es aber nun einen Testbericht von einer anerkannten Organisation und nicht nur von einem User im Internet.

  3. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: GenXRoad 25.05.18 - 12:16

    Bei mir in der Region gibt es überdurchschnittlich viele Ladesäulen, dafür bei meinen Eltern kaum eine

  4. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: mannzi 25.05.18 - 12:34

    Mir als nicht Elektroauto fahrer ist das nicht unbedingt bekannt. Auch, wie ich in einem anderen Beitrag hier im Forum gelesen habe, dass man scheinbar diverse Mitgliedskarten braucht ist mir nicht bewusst in schreckt mich sehr ab. Mit einem verbrenner kann ich einfach an (fast) jede x-beliebige tanke und mein Auto "laden" ich weiß mich das kosten wird und ich kann einfach und ohne probleme zahlen.
    Bei den e-autos weiß ich ja nicht mal, ob mein Strom Anschluss in 5 Jahren überhaupt noch passt oder ob es da jetzt schon Probleme gibt

  5. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: DeathMD 25.05.18 - 13:27

    Keine Sorge, das regelt der Markt von ganz alleine. Die großen Hersteller gehen schon Kooperationen ein um das Ladenetz auszubauen und die Insellösungen werden nach der Reihe wegsterben oder aufgekauft. Die Mineralölkonzerne werden über kurz oder lang auch einsteigen, wenn sie realisiert haben, dass das mit Wasserstoff doch nicht das große Geschäft wird und dort werden dann auch wieder alle laden können.
    Dein Stromanschluss wird in 5 Jahren auch noch passen, keine Sorge, denn Schnelllader wird zu Hause niemand brauchen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: mannzi 25.05.18 - 13:35

    Es geht ja nicht um den heimischen sondern um unterwegs schnell mal voll zu laden

  7. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: DeathMD 25.05.18 - 13:43

    Dort wird es auch kein Problem sein, denn zumindest bei den SuperChargern von Tesla scheint die Anbindung kein Problem zu sein. Dort stehen fast immer min. 4 Stk. und meist sind es 8. Die jetzigen Anbieter sind zum Teil einfach komplett unfähig, aber wie gesagt, das regelt der Markt sobald mehr E-Autos unterwegs sind.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Dafür brauchen die nen Test?

    Autor: Der Spatz 25.05.18 - 16:10

    Dazu gibt es ja den Standard IEC 62196-1 bis -3 der bei neuen Schnell-Ladesäulen vorgeschrieben ist (hier bei uns).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27