Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Lithium ist genug…

Preise pro kW/H

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise pro kW/H

    Autor: mess-with-the-best 17.01.18 - 13:07

    und trotzdem sind die Preise pro kW/h in den Boden gestürzt und werden aller wahrscheinlichkeit noch weiter fallen. Vielleicht bleiben die Preise mal für 1 Jahr gleich.

  2. Re: Preise pro kW/H

    Autor: captain_spaulding 17.01.18 - 13:34

    Es heißt nicht kW/h. Standardfehler.

  3. Re: Preise pro kW/H

    Autor: mess-with-the-best 17.01.18 - 13:39

    Natürlich kWh. Schlampigkeitsfehler

  4. Re: Preise pro kW/H

    Autor: stiGGG 17.01.18 - 14:11

    Und das werden sie auch in den nächsten Jahren. Der Anteil der Rohstoffe im Gesamtpreis so einer Batterie für Autos ist relativ niedrig. Die vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht richtig gestartet.

  5. Re: Preise pro kW/H

    Autor: Dwalinn 17.01.18 - 14:31

    pro kWh sind ja auch nur 150 Gramm enthalten (mal mehr mal weniger)

  6. Re: Preise pro kW/H

    Autor: tg-- 17.01.18 - 16:25

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das werden sie auch in den nächsten Jahren. Der Anteil der Rohstoffe im
    > Gesamtpreis so einer Batterie für Autos ist relativ niedrig. Die
    > vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht richtig
    > gestartet.

    Da bist du wohl auf Teslas Marketing reingefallen.
    Samsung und LG produzieren bereits seit Jahren in nahezu vollautomatisierten Fabriken, für die Zellproduktion an sich ist praktisch keine manulle Arbeit nötig.

    Tesla wünscht sich eine 30% Reduzierung der Produktionskosten ihrer Lithium Akkupacks (nicht der Zellen!). Diese Einsparungen erwartet man nicht durch eine billigere Produktion der Zellen, sondern durch vertikale Integration.
    Die Idee ist hier, dass man in einem einzigen Werk nicht nur die Zellen vollständig produziert, sondern auch direkt und automatisiert daraus Akkupacks baut, was bisher ein eigener Prozess mit Lieferkette und relativ viel Handarbeit ist.

    Letztendlich hat es einen Grund warum Tesla hier Panasonic für die eigentliche Produktion in's Boot geholt hat. Samsung, LG und Panasonic wissen wir effiziente Large-Scale Produktion von LiIon Zellen funktioniert.

    Bevor Teslas Gigafactory 100% einsatzbereit ist werden in China bereits ca. 10 größere Batteriefabriken in Betrieb sein - und sowohl Samsung als auch LG haben ihre Produktion bereits jetzt schon erweitert, dass die 70% der weltweiten Zellenproduktion die sich Tesla für die Gigafactory versprochen hat lange geschichte sind bevor diese Fabrik im vollen Betrieb ist.

  7. Re: Preise pro kW/H

    Autor: ChMu 17.01.18 - 19:48

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und das werden sie auch in den nächsten Jahren. Der Anteil der Rohstoffe
    > im
    > > Gesamtpreis so einer Batterie für Autos ist relativ niedrig. Die
    > > vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht richtig
    > > gestartet.
    >
    > Da bist du wohl auf Teslas Marketing reingefallen.
    > Samsung und LG produzieren bereits seit Jahren in nahezu
    > vollautomatisierten Fabriken, für die Zellproduktion an sich ist praktisch
    > keine manulle Arbeit nötig.
    >
    > Tesla wünscht sich eine 30% Reduzierung der Produktionskosten ihrer Lithium
    > Akkupacks (nicht der Zellen!). Diese Einsparungen erwartet man nicht durch
    > eine billigere Produktion der Zellen, sondern durch vertikale Integration.
    > Die Idee ist hier, dass man in einem einzigen Werk nicht nur die Zellen
    > vollständig produziert, sondern auch direkt und automatisiert daraus
    > Akkupacks baut, was bisher ein eigener Prozess mit Lieferkette und relativ
    > viel Handarbeit ist.

    Das ist richtig. Die Packs sollen automatisiert hergestellt werden. Wird bis jetzt noch nirgends gemacht.
    >
    > Letztendlich hat es einen Grund warum Tesla hier Panasonic für die
    > eigentliche Produktion in's Boot geholt hat. Samsung, LG und Panasonic
    > wissen wir effiziente Large-Scale Produktion von LiIon Zellen
    > funktioniert.

    Ja, Zellen. Nicht Packs.
    >
    > Bevor Teslas Gigafactory 100% einsatzbereit ist werden in China bereits ca.
    > 10 größere Batteriefabriken in Betrieb sein - und sowohl Samsung als auch
    > LG haben ihre Produktion bereits jetzt schon erweitert, dass die 70% der
    > weltweiten Zellenproduktion die sich Tesla für die Gigafactory versprochen
    > hat lange geschichte sind bevor diese Fabrik im vollen Betrieb ist.

    Haettest Du dazu mal eine Info? Die Gigafabrik laeuft bereits bei etwa 20% und wird bezw soll bis 2020/2021 etwa 80% der Lithium Traktionspacks des Planeten produzieren. Wo sollen bis dahin 10 groessere Gigafabriken online gehen? Kann dazu absolut gar nichts finden. Die muessten dann ja in einem drittel der Zeit hochgezogen werden und das gleich 10mal? Wo bekommen die ihre Rohstoffe her? Wer hat die Vertraege mit wem abgeschlossen?
    Der Grund warum niemand e-Autos in Masse anbietet ist doch, das die Hersteller keine Batterien haben. Deshalb wird alles auf 2025 und spaeter angekuendigt. Oder glaubst Du, VW koennte kein ordentliches e-Auto bauen wenn sie wollten? Sie haben schlicht keine Speicher.

  8. Re: Preise pro kW/H

    Autor: tg-- 17.01.18 - 19:58

    Oh, das mag schon richtig sein, ich habe mich darauf bezogen:

    stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Die vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht
    > richtig begonnen

    Wenn wir explizit von Packs und nicht Zellen sprechen kann das weiterhin stimmen (möglicherweise wurde das auch seitens Tesla Marketing von Zellen auf Packs geändert).
    Die Fabriken die in China gebaut wurden werden afaik auch nur Zellen fertigen und nicht unmittelbar daraus Packs zusammenpacken.

    Tesla wollte anfangs eben mit der Gigafactory 70% der weltweiten Zellenproduktion abgedecken, ich wollte nur sagen, dass wenn die Gigafactory irgendwann in vollem Betrieb sein sollte so viel Kapazität weltweit zur Verfügung steht, dass Tesla keine 20% davon mehr stellt.

    Hier eine Quelle zu China:
    https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-06-28/china-is-about-to-bury-elon-musk-in-batteries

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bosch-Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Elektromobilität: Simple Mobility verkauft E-Roller für 2.000 Euro
    Elektromobilität
    Simple Mobility verkauft E-Roller für 2.000 Euro

    Das Berliner Startup Simple Mobility hat mit dem Simple E-Scooter einen Elektroroller mit 1.500 Watt für 2.000 Euro vorgestellt. Die Akkus sind auswechselbar und können zu Hause geladen werden.

  2. Community: "Wir leben im Zeitalter der Influencer"
    Community
    "Wir leben im Zeitalter der Influencer"

    Gamescom 2018 Influencer und ihr Publikum sind nicht nur Kunden, sondern immer mehr Teil des Entwicklungsprozesses von Spielen: Blizzard und Twitch berichten über die neue Welt der Games.

  3. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.


  1. 07:38

  2. 07:22

  3. 21:20

  4. 19:03

  5. 18:10

  6. 17:47

  7. 17:10

  8. 16:55