Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Lithium ist genug…

Preise pro kW/H

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preise pro kW/H

    Autor: mess-with-the-best 17.01.18 - 13:07

    und trotzdem sind die Preise pro kW/h in den Boden gestürzt und werden aller wahrscheinlichkeit noch weiter fallen. Vielleicht bleiben die Preise mal für 1 Jahr gleich.

  2. Re: Preise pro kW/H

    Autor: captain_spaulding 17.01.18 - 13:34

    Es heißt nicht kW/h. Standardfehler.

  3. Re: Preise pro kW/H

    Autor: mess-with-the-best 17.01.18 - 13:39

    Natürlich kWh. Schlampigkeitsfehler

  4. Re: Preise pro kW/H

    Autor: stiGGG 17.01.18 - 14:11

    Und das werden sie auch in den nächsten Jahren. Der Anteil der Rohstoffe im Gesamtpreis so einer Batterie für Autos ist relativ niedrig. Die vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht richtig gestartet.

  5. Re: Preise pro kW/H

    Autor: Dwalinn 17.01.18 - 14:31

    pro kWh sind ja auch nur 150 Gramm enthalten (mal mehr mal weniger)

  6. Re: Preise pro kW/H

    Autor: tg-- 17.01.18 - 16:25

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das werden sie auch in den nächsten Jahren. Der Anteil der Rohstoffe im
    > Gesamtpreis so einer Batterie für Autos ist relativ niedrig. Die
    > vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht richtig
    > gestartet.

    Da bist du wohl auf Teslas Marketing reingefallen.
    Samsung und LG produzieren bereits seit Jahren in nahezu vollautomatisierten Fabriken, für die Zellproduktion an sich ist praktisch keine manulle Arbeit nötig.

    Tesla wünscht sich eine 30% Reduzierung der Produktionskosten ihrer Lithium Akkupacks (nicht der Zellen!). Diese Einsparungen erwartet man nicht durch eine billigere Produktion der Zellen, sondern durch vertikale Integration.
    Die Idee ist hier, dass man in einem einzigen Werk nicht nur die Zellen vollständig produziert, sondern auch direkt und automatisiert daraus Akkupacks baut, was bisher ein eigener Prozess mit Lieferkette und relativ viel Handarbeit ist.

    Letztendlich hat es einen Grund warum Tesla hier Panasonic für die eigentliche Produktion in's Boot geholt hat. Samsung, LG und Panasonic wissen wir effiziente Large-Scale Produktion von LiIon Zellen funktioniert.

    Bevor Teslas Gigafactory 100% einsatzbereit ist werden in China bereits ca. 10 größere Batteriefabriken in Betrieb sein - und sowohl Samsung als auch LG haben ihre Produktion bereits jetzt schon erweitert, dass die 70% der weltweiten Zellenproduktion die sich Tesla für die Gigafactory versprochen hat lange geschichte sind bevor diese Fabrik im vollen Betrieb ist.

  7. Re: Preise pro kW/H

    Autor: ChMu 17.01.18 - 19:48

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und das werden sie auch in den nächsten Jahren. Der Anteil der Rohstoffe
    > im
    > > Gesamtpreis so einer Batterie für Autos ist relativ niedrig. Die
    > > vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht richtig
    > > gestartet.
    >
    > Da bist du wohl auf Teslas Marketing reingefallen.
    > Samsung und LG produzieren bereits seit Jahren in nahezu
    > vollautomatisierten Fabriken, für die Zellproduktion an sich ist praktisch
    > keine manulle Arbeit nötig.
    >
    > Tesla wünscht sich eine 30% Reduzierung der Produktionskosten ihrer Lithium
    > Akkupacks (nicht der Zellen!). Diese Einsparungen erwartet man nicht durch
    > eine billigere Produktion der Zellen, sondern durch vertikale Integration.
    > Die Idee ist hier, dass man in einem einzigen Werk nicht nur die Zellen
    > vollständig produziert, sondern auch direkt und automatisiert daraus
    > Akkupacks baut, was bisher ein eigener Prozess mit Lieferkette und relativ
    > viel Handarbeit ist.

    Das ist richtig. Die Packs sollen automatisiert hergestellt werden. Wird bis jetzt noch nirgends gemacht.
    >
    > Letztendlich hat es einen Grund warum Tesla hier Panasonic für die
    > eigentliche Produktion in's Boot geholt hat. Samsung, LG und Panasonic
    > wissen wir effiziente Large-Scale Produktion von LiIon Zellen
    > funktioniert.

    Ja, Zellen. Nicht Packs.
    >
    > Bevor Teslas Gigafactory 100% einsatzbereit ist werden in China bereits ca.
    > 10 größere Batteriefabriken in Betrieb sein - und sowohl Samsung als auch
    > LG haben ihre Produktion bereits jetzt schon erweitert, dass die 70% der
    > weltweiten Zellenproduktion die sich Tesla für die Gigafactory versprochen
    > hat lange geschichte sind bevor diese Fabrik im vollen Betrieb ist.

    Haettest Du dazu mal eine Info? Die Gigafabrik laeuft bereits bei etwa 20% und wird bezw soll bis 2020/2021 etwa 80% der Lithium Traktionspacks des Planeten produzieren. Wo sollen bis dahin 10 groessere Gigafabriken online gehen? Kann dazu absolut gar nichts finden. Die muessten dann ja in einem drittel der Zeit hochgezogen werden und das gleich 10mal? Wo bekommen die ihre Rohstoffe her? Wer hat die Vertraege mit wem abgeschlossen?
    Der Grund warum niemand e-Autos in Masse anbietet ist doch, das die Hersteller keine Batterien haben. Deshalb wird alles auf 2025 und spaeter angekuendigt. Oder glaubst Du, VW koennte kein ordentliches e-Auto bauen wenn sie wollten? Sie haben schlicht keine Speicher.

  8. Re: Preise pro kW/H

    Autor: tg-- 17.01.18 - 19:58

    Oh, das mag schon richtig sein, ich habe mich darauf bezogen:

    stiGGG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Die vollautomatisierte Massenproduktion der Zellen hat noch garnicht
    > richtig begonnen

    Wenn wir explizit von Packs und nicht Zellen sprechen kann das weiterhin stimmen (möglicherweise wurde das auch seitens Tesla Marketing von Zellen auf Packs geändert).
    Die Fabriken die in China gebaut wurden werden afaik auch nur Zellen fertigen und nicht unmittelbar daraus Packs zusammenpacken.

    Tesla wollte anfangs eben mit der Gigafactory 70% der weltweiten Zellenproduktion abgedecken, ich wollte nur sagen, dass wenn die Gigafactory irgendwann in vollem Betrieb sein sollte so viel Kapazität weltweit zur Verfügung steht, dass Tesla keine 20% davon mehr stellt.

    Hier eine Quelle zu China:
    https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-06-28/china-is-about-to-bury-elon-musk-in-batteries

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 279€
  4. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57