Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Masterplan für…

14.500 Tankstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 14.500 Tankstellen

    Autor: simotroon 25.06.19 - 21:57

    Es gibt nur 14500 Tankstellen in DE
    Und nun will man Millionen Stromtakstellen überall hinbauen.
    Das ist total ineffizient und teuer.

  2. Re: 14.500 Tankstellen

    Autor: Sinnfrei 25.06.19 - 22:12

    Aber nur so funktioniert es. Ein Elektroauto ist leider nicht in fünf Minuten voll getankt.

    __________________
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.19 22:13 durch Sinnfrei.

  3. Re: 14.500 Tankstellen

    Autor: GPUPower 26.06.19 - 07:05

    Problem ist, dass man direkt die besten Ladestationen bauen.. müsste!?
    Schnellladestationen schaffen ein Ewagen in bis zu 30Minuten aufzuladen.

    Wahrscheinlich kosten die auch 30x mehr!? Aber sollte eigentlich... irgendwann... standart sein.

  4. Re: 14.500 Tankstellen

    Autor: Palerider 26.06.19 - 08:50

    1. 14.000 Tankstellen haben wieviel Tanksäulen? Würde mal so 80.000 bis 100.000 schätzen
    2. Zum Tanken fährt man extra hin - das ist OK, weil es sehr schnell geht - Laden dauert nunmal länger und vor der Säule steht man dann ggf. noch länger - vielleicht eine ganze Nacht oder einen Arbeitstag... wenn die durchschnittliche Zeitspanne nur Faktor 10 zum Tanken ist, ist das eher gering geschätzt, denke ich.

    Und schon bist Du bei dem Bedarf von > 1 Million und die möglichst breitzer gestreut als Tanksäulen - das müssen dann aber natürlich nicht alles Schnelllader sein, die "Langzeitparkladesäulen" brauchen ja nicht viel mehr als eine Steckdose...

    Aber andereseits wäre es natürlich noch schöner, wenn der Individualverkehr insgesamt deutlich abnehmen würde und nicht nur der Bedarf an Tanksäulen abnehmen würde sondern Bedarf an Ladesäulen auch nicht so stark zunehmen würde... aber das ist ein anderes Thema...

  5. Re: 14.500 Tankstellen

    Autor: E-Mover 26.06.19 - 15:56

    Vollkommen richtig +1

    Ich würde noch ergänzen, dass eine Zapfsäule (inkl. der unterirdischen Tankinfrastruktur) sicher um einige Faktoren teurer ist als eine Ladesäule oder ein Stromanschluss an einer Laterne. Von der sonstigen Tankstelleninfrastruktur, die man beim Strom laden nicht benötigt, mal ganz abgesehen.

    Und ob man wirklich Millionen braucht wage ich auch mal anzuzweifeln:
    Bei geschätzten 6KWh Verbrauch pro Fahrzeug und Tag im Bundesdurchschnitt und wahrscheinlich alleine >30 Millionen Eigenheimsteckdosen erscheint das doch ein wenig hochgegriffen, selbst wenn wir mal von einer vollständigen Elektrifizierung aller 43 Millionen Autos (ist ohnehin unwahrscheinlich) ausgehen würden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, Ismaning
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte
  4. Hammer Sport AG, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42