1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Merkel rechnet…

E-Autos existieren nur

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Autos existieren nur

    Autor: Hanson 16.05.17 - 10:46

    ...damit Firmen einen CO2-Ausgleich für die fetten 7er BMWs in ihrem Fuhrpark haben (man kann 7er BMW mit jedem beliebig überdimensionierten Fahrzeug ersetzen). Für Privatpersonen machen E-Autos absolut keinen Sinn, weder was die Anschaffungskosten noch was den Unterhalt angeht. Die fehlende Infrastruktur ist der Knackpunkt. Was nützt mir eine teuer gesetzte Ladesäule am Eigenheim, wenn ich in der Pampa stehe und vor mir vier andere E-Autos an die dort vorhandene Säule wollen? Das ist alles nicht bis zu Ende gedacht - aber hey, wenn es bei den Smartphones geklappt hat, dann wird das auch mit den E-Autos (das ist ja fast das Gleiche).

  2. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: PearNotApple 16.05.17 - 11:01

    Das sehe ich nicht so. Es gibt schon private Verbraucher, die nur kurze Strecken fahren (20-50 km/Tag) und wenn sie Urlaub machen, fahren sie mit dem Zug/ und nehmen Flugzeug. Viele von ihnen haben zuhause auch eine Garage oder einen separaten Abstellplatz für ihr Auto. Für diejenigen ist das absolut kein Problem über Nacht ihre Autos aufzuladen.
    Zugegeben für die meisten ist das Elektroauto noch ziemlich teuer. Aber das wird sich bald ändern, wenn die Akkuproduktionen richtig anlaufen und die Breite auf der Anbieterseite vergrößert werden. In Osteuropa werden zurzeit zwei große Akkuwerke gebaut und Telsa erweitert seine Gigafab 1. Sogesehen kann Kanzlerin Merkel schon Recht haben. Die Zielvorgabe von 1 Mio. E-Auto bis 2020 ist auch nur eine politische Orientierung. Man hat beim Ausbau von PV-Anlagen auch nicht damit gerechnet, dass das Wachstum so schnell voranschreiten würde. Das hat so an sich mit dem überproportionalen Wachstum.

  3. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Klausens 16.05.17 - 11:01

    Warum labern eigentlich immer Leute über E-Autos, die noch nie näher als 10m an einem dran waren?

  4. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Andy Cirys 16.05.17 - 11:08

    Gleiche Diskussion über Verbrenner vor 100 Jahren:
    https://www.youtube.com/watch?v=d7m6ivDvWNI

    Wo soll das ganze Benzin herkommen? Die Apotheken haben doch am Wochenende zu. Tausende Tankstellen mit tausenden Litern von dem leicht brennbaren Zeug zu bauen und es dann noch mit LKWs herum fahren - sowas war auch schwer zu glauben, wenn man nicht über seinen Tellerand gucken konnte.

  5. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: gadthrawn 16.05.17 - 11:20

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> Aber das
    > wird sich bald ändern, wenn die Akkuproduktionen richtig anlaufen und die
    > Breite auf der Anbieterseite vergrößert werden.

    ...

    1980 - bald gibt e-autos mit hoher Reichweite...

    oder 95 das ist das Jahr von Linux

    oder 2010

    oder 2015

    aber "bald" gibt es bestimmt was, man muss es nur unrealistisch hochrechnen... ;-)

  6. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: gadthrawn 16.05.17 - 11:23

    Andy Cirys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gleiche Diskussion über Verbrenner vor 100 Jahren:
    > www.youtube.com
    >
    > Wo soll das ganze Benzin herkommen? Die Apotheken haben doch am Wochenende
    > zu. Tausende Tankstellen mit tausenden Litern von dem leicht brennbaren
    > Zeug zu bauen und es dann noch mit LKWs herum fahren - sowas war auch
    > schwer zu glauben, wenn man nicht über seinen Tellerand gucken konnte.

    Naja.. seit der Ölkrise in den 70ern kommt ja alle 10-15 Jahre das Thema e-Auto... und angeblich bald hohe Reichweite und Komfort von Verbrennern.

    Robert Anderson glaubte 1839 schon ans Elektroauto... und siehst du wie sich das bis heute groß geändert hat?

    Oder ist dir der Tellerrand zu hoch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.17 11:23 durch gadthrawn.

  7. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Test_The_Rest 16.05.17 - 11:33

    Ich war schon näher dran.
    Und was ändert das?

    Ich hätte Interesse an einem Elektroauto.
    Wenn die Dinger tauglich wären...

    5 unterschiedliche Verfahren um aufzuladen, die wenigsten der Kisten haben Reichweiten über 400 km, die Meisten haben lausige Spitzengeschwindigkeiten, die Ladedauer ist zu lang...

    Würde also heißen, man stellt sich einen Benziner für Langstrecken hin und ein Elektroauto für Kurzstrecken.

    Och nö.

    Solange jeder Hersteller sein Süppchen mit Akkus, Art der Aufladung und zu hohen Preisen kocht, bleibe ich altmodisch.

    Viel sauberer ist Elektroenergie auch nicht, der Dreck wird halt aus den Städten rausgehalten, das ist aber alles.
    Das könnte man aber auch, wenn man die Eurotests realistisch durchführt und den Herstellern saftige Strafen aufbrummt, wenn sie mogeln.

    Solange das nicht passiert, sind Elektroautos gar nicht gewünscht.

  8. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Sebbi 16.05.17 - 11:41

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PearNotApple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >> Aber das
    > > wird sich bald ändern, wenn die Akkuproduktionen richtig anlaufen und
    > die
    > > Breite auf der Anbieterseite vergrößert werden.
    >
    > ...
    >
    > 1980 - bald gibt e-autos mit hoher Reichweite...
    >
    > oder 95 das ist das Jahr von Linux
    >
    > oder 2010
    >
    > oder 2015
    >
    > aber "bald" gibt es bestimmt was, man muss es nur unrealistisch
    > hochrechnen... ;-)

    Nö, man muss nur den aktuellen Trend in die Zukunft extrapolieren.

  9. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Sebbi 16.05.17 - 11:43

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andy Cirys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gleiche Diskussion über Verbrenner vor 100 Jahren:
    > > www.youtube.com
    > >
    > > Wo soll das ganze Benzin herkommen? Die Apotheken haben doch am
    > Wochenende
    > > zu. Tausende Tankstellen mit tausenden Litern von dem leicht brennbaren
    > > Zeug zu bauen und es dann noch mit LKWs herum fahren - sowas war auch
    > > schwer zu glauben, wenn man nicht über seinen Tellerand gucken konnte.
    >
    > Naja.. seit der Ölkrise in den 70ern kommt ja alle 10-15 Jahre das Thema
    > e-Auto... und angeblich bald hohe Reichweite und Komfort von Verbrennern.
    >
    > Robert Anderson glaubte 1839 schon ans Elektroauto... und siehst du wie
    > sich das bis heute groß geändert hat?
    >
    > Oder ist dir der Tellerrand zu hoch?

    Glaubst du wirklich, das mit den Elektroautos ist nur so eine Mode? Wie war das noch mit dem Tellerrand?

  10. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Klausens 16.05.17 - 11:44

    Ah jetzt ändert sich die Aussage schon von "für alle Quatsch" in "für mich Quatsch"

    > Viel sauberer ist Elektroenergie auch nicht, der Dreck wird halt aus den Städten rausgehalten, das ist aber alles.

    Das ist doch Quatsch. Ich bin im Raum Franken+ und Rewag unterwegs. Bei beiden sind alle Tankstellen 100% Ökostrom. Nun nimm daheim noch Ökostrom und ich frag mich wo ständig diese Unwahrheiten herkommen.

  11. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Niaxa 16.05.17 - 11:45

    Also ind E-Autos wohl doch ne Totgeburt.

  12. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Hanson 16.05.17 - 11:46

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum labern eigentlich immer Leute über E-Autos, die noch nie näher als
    > 10m an einem dran waren?

    Was ist denn, wenn du kurzfristig von Berlin nach Dresden musst? Mit dem Zug fahren? Mit dem Fernbus? Mit dem Taxi? Fakt ist: Ein E-Fahrzeug allein kann keinen Benziner oder Diesel ersetzen, solange nicht an jeder Ecke genügend Ladestationen existieren (vom Aufladepreis will ich jetzt gar nicht anfangen). Ein E-Fahrzeug kann aktuell nur ergänzend zum klassischen Fahrzeug gesehen werden. Wer das nicht erkennt, ist auch ziemlich naiv. Der Hauptgrund für ein eigenes Fahrzeug ist doch die damit gewonnene Flexibilität (ansonsten könnte man ja ausweichen auf Carsharing, öffentliche oder wasauchimmer). Genau diese Flexibilität will ich doch nicht aufgeben, wenn ich mir ein Fahrzeug für 30k-40k¤ in den Garten stelle?!

    PS: Ich war vor paar Wochen ein neues Leasingfahrzeug für die Firma bestellen, der Verkäufer hat nur gelacht, als ich ihn auf das Thema angesprochen habe - und der sitzt direkt neben so einer Kiste am Schreibtisch.

  13. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.17 - 11:52

    Von 2011 bis 2015 hat sich der Anteil elektrischer Autos verzehnfacht. Alleine von 2015 zu '16 nochmal verdoppelt. Es wird kaum 2017 mit einem drastischen Einbruch zu rechnen sein.
    Dazu kommen eventuelle Fahrverbote, bessere, billigere Batterien und der Umstand, dass nahezu jeder große Automobilbauer entweder bereits E-Modelle auf dem Markt oder in der Pipeline hat. Diese ähneln nicht mal annähernd den lust- und lieblosen Versuchsautos und Alibi-Modellen vergangener Jahrzehnte.
    Man muss das nur mal ein bisschen extrapolieren um zu sehen, dass wir wahrscheinlich auf einen Durchbruch der E-Autos zusteuern.

    Da ist auch noch die Frage, warum ausgerechnet E-Autos erst 100% Durchdringung des Markts oder 5.000 Kilometern Reichweite erreichen müssen, um nicht als Flop durchzugehen. Vom Diesel hat auch nicht jeder erwartet, dass alle Autofahrer Diesel fahren. Oder Kombis.
    Selbst 10% von heute 1,2 Milliarden Autos weltweit wären noch 120 Millionen und das weltweit meistgebaute Auto, der Golf, würde da derzeit noch vier Mal reinpassen.

    Im Unterschied zu den 80ern gibt es jetzt eine Nachfrage und ein Angebot. Dazu ein steigendes Umweltbewusstsein, verbunden mit öffentlichem Druck auf Verwaltungen und Hersteller z.B. bezüglich Ladenetzen, Fahrverboten, Flottenverbräuchen, etc.. Oder schlicht die Endlichkeit des Öls.
    Im Vergleich zu gestern ist heute eine Bewegung in die ganze Geschichte gekommen.

  14. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: ChMu 16.05.17 - 11:57

    Test_The_Rest schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich hätte Interesse an einem Elektroauto.
    > Wenn die Dinger tauglich wären...

    Also ich finde unsere electrischen mehr als tauglich.

    > 5 unterschiedliche Verfahren um aufzuladen, die wenigsten der Kisten haben
    > Reichweiten über 400 km, die Meisten haben lausige
    > Spitzengeschwindigkeiten, die Ladedauer ist zu lang...

    400km Reichweite ist ja normal, wenn auch nie gebraucht aber bedeutet natuerlich, das die Batterie extreem geschont wird da man sie optimal im 40%-90% Fenster halten kann. Die Vmax ist ausserhalb von Teilen Deutschlands komplett irrelevant und die Ladedauer ueber Nacht ist ja nicht vorhanden. Die 20sec den Stecker zu zu ziehen, nun ja.
    >
    > Würde also heißen, man stellt sich einen Benziner für Langstrecken hin und
    > ein Elektroauto für Kurzstrecken.

    Also so wie jetzt auch? Fuer die paar Mann die ueberhaupt Langstrecken fahren. Es gibt 9 Mio Zweit und 4 Mio Dritt Wagen in Deutschland. Das ist doch schon mal ein Anfang?
    >
    > Och nö.

    Doch doch, das ist die Praxis heute.
    >
    > Viel sauberer ist Elektroenergie auch nicht, der Dreck wird halt aus den
    > Städten rausgehalten, das ist aber alles.

    Das ist alles? Das ist doch das was man will? Pollution, egal ob Gift oder Laerm, wird vermieden. Gut, momentan wird das durch Fahrverbote geloesst, man kann eben gar nicht mehr fahren. Wenn das immer noch kein Argument fuers e-Auto ist, das braucht man die Kiste offensichtlich gar nicht. Auch gut.

    > Das könnte man aber auch, wenn man die Eurotests realistisch durchführt und
    > den Herstellern saftige Strafen aufbrummt, wenn sie mogeln.

    Nein, das kann man nur durch die Abschaffung bezw eines Verbots der Verbrenner. Selbst normgerechte Autos verschmutzen ja die Gegend weiter.
    >
    > Solange das nicht passiert, sind Elektroautos gar nicht gewünscht.

    Also fuer mich war es die beste Anschaffung ueberhaupt. Wuerde nie mehr einen Verbrenner auch nur erwaegen.

  15. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Test_The_Rest 16.05.17 - 11:58

    Ah Ökostrom.
    Jup, genauso glaubwürdig, wie die Aussage, daß die Euro 6 Norm der Umwelt zugute kommt... -.-

    Manche fressen echt alles...

    Es ist ja schön, wenn es in Deiner Gegend so ist. Freu Dich.

    Ich habe aber keine Lust, wenn ich lange Strecken fahre, bei denen ich mit meinem jetzigen Auto knapp 800 km schaffe, alle 300 km anzuhalten um mindestens eine halbe Stunde zu warten, bis wieder aufgeladen ist.
    Wenn denn eine E-Säule mit passendem Anschluß da ist...

    Denn wenn 400 km Reichweite vom Hersteller angegeben werden, dann erreicht man die nämlich auch nur unter Optimalbedingungen.

    Für mich ist das indiskutabel.
    Wenn Du damit leben kannst, ist es doch schön, aber Du bist nun einmal nicht alle :)

    IMHO werden sich E-Autos flächendeckend durchsetzen.
    Irgendwann.
    Ich werde das garantiert nicht mehr erleben.

  16. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Sebbi 16.05.17 - 11:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ind E-Autos wohl doch ne Totgeburt.

    Hä?

    http://www.ev-volumes.com/country/total-world-plug-in-vehicle-volumes/

    Wir reden hier von exponentiellem Wachstum mit 40-60% ... setzt sich das fort wird der Anteil der elektrischen Neuwagen von 0.86% im Jahr 2016 auf 95.6% im Jahr 2030 steigen und bis 2040/2050 wären die überwiegende Mehrheit aller betriebsbereiten Autos elektrisch.

  17. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Test_The_Rest 16.05.17 - 12:02

    Ich bin allein (!!!)
    Warum sollte ich mir einen Zweit oder Drittwagen zulegen?

    Merkste was?

    Und ich fahre viele Langstrecken.
    Für mich ist ein E-Auto momentan indiskutabel, weil es nicht praxistauglich ist.

    Wenn es für Dich anders ist, freu Dich, es sei Dir wirklich gegönnt.

  18. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Sebbi 16.05.17 - 12:09

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IMHO werden sich E-Autos flächendeckend durchsetzen.
    > Irgendwann.
    > Ich werde das garantiert nicht mehr erleben.

    Das kommt darauf an wie alt du bist. In 15 Jahren wird ein großer Teil der Neuwagen elektrisch sein, wenn das aktuelle Wachstum anhält.

  19. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Quantium40 16.05.17 - 12:11

    Test_The_Rest schrieb:
    > 5 unterschiedliche Verfahren um aufzuladen,
    Und 1 Stecker, der alle Verfahren unterstützt.

    > die wenigsten der Kisten haben Reichweiten über 400 km,
    Die wenigsten Autofahrer fahren täglich über 50km.

    > die Meisten haben lausige Spitzengeschwindigkeiten,
    Renault Zoe - 135km/h, BMW i3 150km/h, Tesla Model S 250km/h
    Da ist für jede Zielgruppe was dabei. Gerade die kleinen Stromer sind eh eher für Kurzstreckenpendler ausgelegt, die im Alltagsverkehr gar nicht in die Verlegenheit kommen, schneller als 100km/h fahren zu dürfen.

    > die Ladedauer ist zu lang...
    Die Ladedauer ist in der Regel völlig belanglos, da die Stromer nicht unbedingt für weite Strecken eingesetzt werden. Das typische Auto steht eh 23+ Stunden am Tag nur rum.

    > Würde also heißen, man stellt sich einen Benziner für Langstrecken hin und
    > ein Elektroauto für Kurzstrecken.
    Mir sind Leute bekannt, die genau dies tun. Im Endeffekt ist das auch nichts anderes, als das Cabrio für den Sommer vorhzuhalten.
    Eine andere Variante sind Fahrzeuge mit Range-Extender, der dann dafür sorgt, dass man auch ganz ohne Strom noch weiterfahren kann.
    Es ist dabei durchaus auch vorstellbar, dass der Range-Extender als kleiner Anhänger nur im Bedarfsfall mitgeführt wird.
    Oder man setzt für diese eine große Urlaubsreise im Jahr halt auf einen Leihwagen.

    > Viel sauberer ist Elektroenergie auch nicht, der Dreck wird halt aus den
    > Städten rausgehalten, das ist aber alles.
    Elektroenergie kann durchaus sauber sein. Windkraft und Solarenergie bieten da ja einige Möglichkeiten, wobei Elektrofahrzeuge in Masse sogar noch den Vorteil haben, dass sich durch die Speicherkapazitäten in den Fahrzeugen die Problematik der sonst nicht optimal korrelierenden Erzeugungs- und Verbrauchskurven der Erneuerbaren Energien entschärft.

  20. Re: E-Autos existieren nur

    Autor: Test_The_Rest 16.05.17 - 12:11

    :D
    Der war gut.

    Trotzdem werde ich das nicht mehr erleben, selbst, wenn es keine Utopie sein sollte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. IT-Netzwerkspezialist/IT-Net- zwerkspezialistin (w/m/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  4. Product Owner (m/w/d) Software
    HDNET GmbH & Co. KG, Werther

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Walking Dead: The Telltale Definitive Series für 23,99€, Project Wingman für 18...
  2. 17,49€
  3. 25,99€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de