1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Nirgendwo in…

Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Gamma Ray Burst 15.04.21 - 11:57

    Link:
    https://cryptocalc.online/en/maps/mining-profitability-map

    Strom ist in Europa allgemein teuer, aber in D mit 0.33$/kWh besonders teuer.

    Interessanterweise kann man die Bitcoin Mining Profitability hier als Orientierung auch für BEVs verwenden.

    Ich weiß das ist ein rotes Tuch für manche, aber die hohen Strompreise sind ein Argument für Brennstoffzellen, da sich Wasserstoff leichter transportieren lässt (weil man keine Leitungen bauen muss).

    Und in einigen Ländern würde eine massive Zunahme des Stromverbrauchs sicherlich auch zu höheren Strompreisen führen (Erhöhung der Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot = Erhöhung der Preise).

  2. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: greyman_hh 15.04.21 - 12:04

    Ach, dank Mining rentiert sich so ein 600W Balkonkraftwerk sehr schnell.

  3. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: DerBofrostmann 15.04.21 - 12:18

    Dann kommt der Wasserstoff aber nicht aus der Elektrolyse, weil dafür bräuchte man dann ja noch mehr Strom als würde man die BEVs einfach aufladen...

  4. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: John2k 15.04.21 - 12:22

    greyman_hh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, dank Mining rentiert sich so ein 600W Balkonkraftwerk sehr schnell.


    Was will man denn mit 600W so minen?
    Alleine schon die ASics brauchen doch rund 1kw und mit der Leistung braucht man eigentlich auch nicht mehr antreten.

  5. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Norbert Lamberti 15.04.21 - 12:30

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß das ist ein rotes Tuch für manche, aber die hohen Strompreise sind
    > ein Argument für Brennstoffzellen, da sich Wasserstoff leichter
    > transportieren lässt (weil man keine Leitungen bauen muss).
    >
    > Und in einigen Ländern würde eine massive Zunahme des Stromverbrauchs
    > sicherlich auch zu höheren Strompreisen führen (Erhöhung der Nachfrage bei
    > gleichbleibendem Angebot = Erhöhung der Preise).

    Der Strompreis in Deutschland ist kein technisches Problem. Die Gestehungskosten sind z.B. bei Windenergie lächerlich gering. Auch die Netzentgelte machen den Braten nicht fett. Problematisch ist die EEG-Umlage, die einfach nur idiotisch designed ist. Je mehr erneuerbare Energie, desto teurer wird die Umlage. Also ein rein politisches Problem.

  6. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: xSureface 15.04.21 - 15:45

    Wasserstoff rentiert sich dank hoher Stromkosten? Du weißt schon, dass Wasserstoff Etwa 3 mal so viel Energie benötigt, bei der Erzeugung, als er wieder abgeben kann?
    Und Wasserstoff leicht Transportieren? Wo lebst du? Hinterm Mond? Wasserstoff ist der flüchtigste Stoff den es gibt. Es gibt nix anders was so schwer zu Transportieren ist wie Wasserstoff. Der geht durch fast jedes Material durch. Was glaubst du warum die Tanks dafür so viel kosten? Nicht weil die nen hohen Druck aushalten müssen, sondern weil deren Atomgatter so dicht sein muss, dass sich kein Wasserstoff Atom da durch traut.

  7. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Hotohori 15.04.21 - 16:03

    Bei der Überschrift sag ich nur: gut so!

  8. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: siegeofavalon 15.04.21 - 17:20

    Deshalb schürft auch kein Mensch BTC sondern das überaus profitable ETH :)

    Meine 44 Grafikkarten jedenfalls errechnen eine dreistellige Rendite pro Jahr und das mit Strom aus Wasserkraft in Deutschland

  9. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: emdotjay 15.04.21 - 19:15

    Norbert Lamberti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß das ist ein rotes Tuch für manche, aber die hohen Strompreise
    > sind
    > > ein Argument für Brennstoffzellen, da sich Wasserstoff leichter
    > > transportieren lässt (weil man keine Leitungen bauen muss).
    > >
    > > Und in einigen Ländern würde eine massive Zunahme des Stromverbrauchs
    > > sicherlich auch zu höheren Strompreisen führen (Erhöhung der Nachfrage
    > bei
    > > gleichbleibendem Angebot = Erhöhung der Preise).
    >
    > Der Strompreis in Deutschland ist kein technisches Problem. Die
    > Gestehungskosten sind z.B. bei Windenergie lächerlich gering. Auch die
    > Netzentgelte machen den Braten nicht fett. Problematisch ist die
    > EEG-Umlage, die einfach nur idiotisch designed ist. Je mehr erneuerbare
    > Energie, desto teurer wird die Umlage. Also ein rein politisches Problem.

    das hat min. drei likes verdient.

    Das ist ja das eigentliche Problem an der EEG, das der Entwurf von unfähigen Leuten gemacht worden ist. Bzw. ich unterstelle denen die den Entwurf gemacht haben, das da Lobbyismus im Spiel war.

    Im Grunde zahlt der private Haushalt also wir Bürger die Zeche, den Stromintensive betriebe sind von der EEG ausgenommen. Wer bleibt dann noch Übrig?

    PS: Stromintensivebetriebe dazu gehören Handel und Industrie zahlen Teilwiese nur 5-15cent/kWh und sind dann noch dazu von der EEG befreit.
    Der Bürger darf natürlich seine 30+cent/kWh blechen....

    PPS: egal welche Partei gewählt wird, die EEG wird nicht abgeschafft. Genauso wenig wie der Soli....

  10. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: SM 15.04.21 - 23:03

    Industrie 15 ct? Lol. Mehr als 5 ct zahlt kein Industriekunde.

  11. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Gamma Ray Burst 15.04.21 - 23:34

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff rentiert sich dank hoher Stromkosten? Du weißt schon, dass
    > Wasserstoff Etwa 3 mal so viel Energie benötigt, bei der Erzeugung, als er
    > wieder abgeben kann?
    > Und Wasserstoff leicht Transportieren? Wo lebst du? Hinterm Mond?
    > Wasserstoff ist der flüchtigste Stoff den es gibt. Es gibt nix anders was
    > so schwer zu Transportieren ist wie Wasserstoff. Der geht durch fast jedes
    > Material durch. Was glaubst du warum die Tanks dafür so viel kosten? Nicht
    > weil die nen hohen Druck aushalten müssen, sondern weil deren Atomgatter so
    > dicht sein muss, dass sich kein Wasserstoff Atom da durch traut.

    Ja heute ... es gibt aber so etwas wie Forschung und Entwicklung und das sieht dann in 8-10 Jahren ganz anders aus.

    Außerdem gibt es gesamt ökonomische Faktoren die dazu führen können das H2 und eFuels billiger werden, und dann kommt da noch der Punkt das ab 2025 auf Grund der starken Nachfrage die Rohstoffpreise für Lithium und Kobalt durch die Decke gehen.

    Das Ganze ist sehr dynamisch mit zahlreichen Facetten, deswegen ist es nicht klug sich jetzt auf nur eine Sache festzulegen.

  12. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Keep The Focus 16.04.21 - 02:46

    > Ja heute ... es gibt aber so etwas wie Forschung und Entwicklung und das sieht dann in 8-10 Jahren ganz anders aus.

    ja, dann haben wir ja endlich Fusionsreaktoren

  13. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: robinx999 16.04.21 - 06:46

    > Und Wasserstoff leicht Transportieren? Wo lebst du? Hinterm Mond?
    > Wasserstoff ist der flüchtigste Stoff den es gibt. Es gibt nix anders was
    > so schwer zu Transportieren ist wie Wasserstoff.
    Scheint zwar noch nicht so ganz Serienreif zu sein, bzw. es muss sich zeigen ob dies auch effektiv vernünftig hoch skalliert, aber dies könnte zumindest was die Transportkosten angeht Potential haben https://www.scinexx.de/news/energie/wasserstoff-aus-dem-erdgasnetz/

    Also im wesentlichem geht es darum Wasserstoff mit in das Erdgasnetz einzuspeisen und diesen dann wieder daraus zu trennen.

  14. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: xSureface 16.04.21 - 07:51

    Und nun? Akkus werden auch in Brennstoffzellen Autos verbaut.

  15. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: xSureface 16.04.21 - 07:52

    Ja hab ich schon gelesen. Ist nach dem Trennen aber nicht zu 100% rein sondern wohl nur zu 80% Wasserstoff.

  16. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Gamma Ray Burst 16.04.21 - 07:55

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nun? Akkus werden auch in Brennstoffzellen Autos verbaut.


    Stimmt, aber die sind wesentlich kleiner, und da sie dauernd geladen werden weniger beansprucht. (Wenn man eine Batterie dauernd bei 80% halten kann, dann hält sie wesentlich länger).

    In einem BEV ist etwas schwierig die Aufladung während der Fahrt bei 80% zu halten, bei einem FCHEV geht das.

  17. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: xSureface 16.04.21 - 07:58

    Du glaubst die bleibt dauerhaft bei 80%? Die Brennstoffzelle produziert nicht so viel Strom. Der Hauptteil beim Beschleunigen kommt aus der Batterie. Da können schon öfter mal 5% SoC fehlen. Da kommt noch die Bremsenergie dazu die den Akku ständig auflädt. Teilweise dann nochmals 5% über SoC. Der Akku dort altert schneller als ne Eintagsfliege.

  18. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Gamma Ray Burst 16.04.21 - 07:58

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja heute ... es gibt aber so etwas wie Forschung und Entwicklung und das
    > sieht dann in 8-10 Jahren ganz anders aus.
    >
    > ja, dann haben wir ja endlich Fusionsreaktoren

    Ich bezweifle aber, dass wir ab 2030 Fusionsreaktoren in Autos einbauen, wäre natürlich eine wahnsinnige gute Reichweite, aber ggf wären die Autos etwas unhandlich.

    Außerdem braucht man bei einem mobilen Fusionsreaktor auch sekundäre Energiesysteme für den Betrieb.

  19. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: xSureface 16.04.21 - 08:04

    Es geht bei Fusionsenergie nicht um alternative Stromquellen im Auto, sondern um Massenhaft günstigen Strom der zum Laden benutzt werden kann.

  20. Re: Strompreis verhindert auch Bitcoin Mining in D

    Autor: Bonarewitz 16.04.21 - 14:25

    Norbert Lamberti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die
    > Netzentgelte machen den Braten nicht fett. Problematisch ist die
    > EEG-Umlage, die einfach nur idiotisch designed ist. Je mehr erneuerbare
    > Energie, desto teurer wird die Umlage. Also ein rein politisches Problem.

    Ich stimme dir zu, dass der Strompreis ein rein politisches Problem ist.
    Aber die Netzentgelte sind nicht nur höher als die EEG-Umlage, sondern steigt auch (relativ wie absolut) höher.
    Grund ist primär der Ferntransport von Strom.
    Würden wir deutlich mehr lokal ausbauen (flächendeckend PV und Windenergie), statt offshore, würden die Entgelte sinken.
    Altmaier hat Das erfolgreich zu gunsten der Energiekonzerne auf Kosten der Verbraucher geändert.
    Du darfst gerne im September deinen Beitrag zur Senkung der Netzentgelte leisten (nicht die Union wählen).

    Zusätzlich ist die Aussage, dass Erneuerbare Energien den Strompreis treiben, falsch.
    Die EEG-Umlage findest du zwar plakativ auf deiner Stromrechnung (die größten Verbraucher sind befreit, das zahlst du mit), nicht jedoch die Kohle- Gas- und Ölsubventionen, Nebenkosten (inkl. Endlagerung) von Kernkraft, etc.
    Die zahlst du von deinen sonstigen Steuern.
    Vollkommen ohne Subventionen ist Ökostrom schon lange die günstigste Form der Stromproduktion.
    Durch die gesetzliche Regelung können die Energiekonzerne die EEG-Umlage übrigens künstlich steigern und damit ihren Gewinn maximieren.
    Dazu gibt es einen tollen Artikel von telepolis ("Wie die Energiewende sabotiert wird")
    https://www.heise.de/tp/features/Wie-die-Energiewende-sabotiert-wird-4596123.html

    Auch hier kannst du im September eine Entscheidung zu treffen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  4. Amprion GmbH, Pulheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme