Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Niu stellt zwei…

N-GT wäre interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. N-GT wäre interessant

    Autor: M.P. 12.06.18 - 12:55

    als Pendlerfahrzeug.

    Insbesondere für Leute, die ihren Klasse 3 Autoführerschein vor April 1980 gemacht haben ...

    Andere müssen den Leichtkraftradführerschein 1B bzw. A1 besitzen ...

  2. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: dontcare 12.06.18 - 13:40

    Wenn es 90 fahren könnte würde ich es direkt bestellen. Mit 70 auf der Landstraße habe ich aber keine Lust als Hindernis umgefahren zu werden...

    Wie funktioniert dass Laden ? Kann man den Akku entfernen und im Keller / Wohnung laden ?

  3. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: redrat 12.06.18 - 14:40

    Bei den Vorgängern ging das.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  4. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: M.P. 12.06.18 - 14:43

    Bei mir wären es 16 km auf innerstädtischen Straßen, die auf 50 km/h begrenzt sind. Von da her würden 70 km/h deutlich besser passen, als 45 km/h..

    Zum Gewicht des Akku-Packs gibt es ein paar Hinweise:

    > Für längere Strecken auch außerhalb von Ortschaften ist das Modell N-GT gedacht, das eine Reichweite von 130 Kilometern hat. Danach muss der Akku für etwa 3,5 Stunden an die Steckdose. Mit seinem Drei-Kilowatt-Motor schafft der N-GT eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde.

    3 kW für 130 km mit 70 km/h bedeuten viellecht 6 kWh Akkukapazität. das wird mindestens 30 kg Gewicht des Akkus bedeuten. Abklemmen und über Treppen in den 3. Stock tragen möchte ich das nicht ...


    Oberhalb des N-GT ist noch ein N-GTX mit 100 km/h und 180 km Reichweite geplant:
    https://www.focus.de/auto/news/eicma-mailand-neue-reichweiten-riesen_id_7829044.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 14:45 durch M.P..

  5. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: M.P. 12.06.18 - 14:46

    Da hatte der Akkupack auch keine 6 kWh ....

  6. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: thrust26 12.06.18 - 15:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3 kW für 130 km mit 70 km/h bedeuten viellecht 6 kWh Akkukapazität. das
    > wird mindestens 30 kg Gewicht des Akkus bedeuten. Abklemmen und über
    > Treppen in den 3. Stock tragen möchte ich das nicht ...

    Vielleicht haben sie ja mitgedacht und den Akku ja zweigeteilt. 15kg sind schon eher handhabbar, und man braucht ja auch nicht immer beide.

  7. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: Ernuwieder 07.09.18 - 11:55

    Die beiden Akkus wiegen je 11 kg, 60V 35Ah, macht insgesamt 4200 Wh.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

  1. Anti-Temper: Denuvo bei Metro Exodus geknackt
    Anti-Temper
    Denuvo bei Metro Exodus geknackt

    Die PC-Version von Metro Exodus ist offenbar frei im Netz erhältlich, nachdem Denuvo innerhalb von fünf Tagen geknackt wurde. Die umstrittene Veröffentlichung im Epic Game Store dürfte speziell bei diesem Titel das Problem der nicht lizenzierten Downloads verschärfen.

  2. HP Spectre Folio im Test: Der Schnapper aus Nappa
    HP Spectre Folio im Test
    Der Schnapper aus Nappa

    Hape Kerkelings Figur Horst Schlämmer würde das HP Spectre Folio als Modestück herumtragen. Auch wir denken, dass das in echtem Leder eingehüllte Convertible sich gut anfühlt und angenehm riecht. Allerdings zeigt das Material im Test einige Schwächen.

  3. Netzwerktechnik: AVM bringt neue WLAN-Repeater für das Fritz-Mesh
    Netzwerktechnik
    AVM bringt neue WLAN-Repeater für das Fritz-Mesh

    MWC 2019 Zum MWC 2019 wird AVM vier neue Repeater vorstellen. Den Repeater 3000 kennen Nutzer bereits von der Ifa 2018. Neu sind die wandmontierten Modelle, die für verschiedene Preisklassen angelegt und zum Fritz-Mesh kompatibel sind. Nebenbei haben die Produkte jetzt andere Namen.


  1. 12:25

  2. 12:03

  3. 11:49

  4. 11:44

  5. 11:39

  6. 11:29

  7. 11:19

  8. 11:09