Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Niu stellt zwei…

N-GT wäre interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. N-GT wäre interessant

    Autor: M.P. 12.06.18 - 12:55

    als Pendlerfahrzeug.

    Insbesondere für Leute, die ihren Klasse 3 Autoführerschein vor April 1980 gemacht haben ...

    Andere müssen den Leichtkraftradführerschein 1B bzw. A1 besitzen ...

  2. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: dontcare 12.06.18 - 13:40

    Wenn es 90 fahren könnte würde ich es direkt bestellen. Mit 70 auf der Landstraße habe ich aber keine Lust als Hindernis umgefahren zu werden...

    Wie funktioniert dass Laden ? Kann man den Akku entfernen und im Keller / Wohnung laden ?

  3. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: redrat 12.06.18 - 14:40

    Bei den Vorgängern ging das.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  4. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: M.P. 12.06.18 - 14:43

    Bei mir wären es 16 km auf innerstädtischen Straßen, die auf 50 km/h begrenzt sind. Von da her würden 70 km/h deutlich besser passen, als 45 km/h..

    Zum Gewicht des Akku-Packs gibt es ein paar Hinweise:

    > Für längere Strecken auch außerhalb von Ortschaften ist das Modell N-GT gedacht, das eine Reichweite von 130 Kilometern hat. Danach muss der Akku für etwa 3,5 Stunden an die Steckdose. Mit seinem Drei-Kilowatt-Motor schafft der N-GT eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde.

    3 kW für 130 km mit 70 km/h bedeuten viellecht 6 kWh Akkukapazität. das wird mindestens 30 kg Gewicht des Akkus bedeuten. Abklemmen und über Treppen in den 3. Stock tragen möchte ich das nicht ...


    Oberhalb des N-GT ist noch ein N-GTX mit 100 km/h und 180 km Reichweite geplant:
    https://www.focus.de/auto/news/eicma-mailand-neue-reichweiten-riesen_id_7829044.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 14:45 durch M.P..

  5. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: M.P. 12.06.18 - 14:46

    Da hatte der Akkupack auch keine 6 kWh ....

  6. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: thrust26 12.06.18 - 15:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3 kW für 130 km mit 70 km/h bedeuten viellecht 6 kWh Akkukapazität. das
    > wird mindestens 30 kg Gewicht des Akkus bedeuten. Abklemmen und über
    > Treppen in den 3. Stock tragen möchte ich das nicht ...

    Vielleicht haben sie ja mitgedacht und den Akku ja zweigeteilt. 15kg sind schon eher handhabbar, und man braucht ja auch nicht immer beide.

  7. Re: N-GT wäre interessant

    Autor: Ernuwieder 07.09.18 - 11:55

    Die beiden Akkus wiegen je 11 kg, 60V 35Ah, macht insgesamt 4200 Wh.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz
  4. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 14,99€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
      Smart Plug
      Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

      Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

    2. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
      Echo Plus und Echo Dot
      Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

      Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.

    3. Telefonieren mit Echo-Lautsprechern: Weiterhin kein Echo Connect für Deutschland
      Telefonieren mit Echo-Lautsprechern
      Weiterhin kein Echo Connect für Deutschland

      Die Markteinführung des Echo Connect lässt weiter auf sich warten. Mit dem Zubehör wird ein Echo-Lautsprecher zu einem Freisprechtelefon, mit dem über die normale Festnetzleitung telefoniert wird. Auch mit der Vorstellung neuer Alexa-Geräte gibt es dazu keine Neuigkeiten.


    1. 21:22

    2. 21:16

    3. 20:12

    4. 20:09

    5. 19:11

    6. 18:50

    7. 18:06

    8. 17:40