1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Porsches Akku…

30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

    Autor: highrider 19.09.20 - 08:36

    Mit 2.100 kWh kann man wie viele Batterien mit 79,2kWh vollladen?

    Einfache Rechnung
    2.100 kWh : 79,2 kWh/Fahrzeug = 26,5 Fahrzeuge

    Ladeverluste berücksichtigen mit 10% Verlust
    (2.100 kWh * 0,9) : 79,2 kWh/Fahrzeug = 23,9 Fahrzeuge

    Großes Modell aufladen
    (2.100 kWh * 0,9) : 93,4 kWh/Fahrzeug = 20,2 Fahrzeuge

    Bonus 1:
    Die Strecke, die 20 Fahrer eines Porsche Taycan Turbo S zurücklegen können, entspricht:
    322km Reichweite/Fahrzeug * 20,2 Fahrzeuge = 6.504 km

    Bonus 2:
    Würde man mit der Energie des Trucks Elektrofahrräder aufladen, dann käme man auf
    (2.100 kWh * 0,9) : 7 Wh/km = 300.000 km.

  2. Re: 30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

    Autor: EWCH 19.09.20 - 08:52

    > Einfache Rechnung
    > 2.100 kWh : 79,2 kWh/Fahrzeug = 26,5 Fahrzeuge

    30 vs 26,5 - ist nah genug. Und niemand wird sein Auto auf 0% leerfahren.

    > Bonus 2:
    > Würde man mit der Energie des Trucks Elektrofahrräder aufladen, dann käme
    > man auf
    > (2.100 kWh * 0,9) : 7 Wh/km = 300.000 km.

    Mit 38 km/h schafft ein Tesla ueber 1100km - das wurde praktisch in der Lausitz getestet.
    Ein E-Bike faehrt halt nur 25km/h, hat nur Platz fuer eine Person und kaum Gepaeck und weder Heizung noch Klimaanlage.

  3. Re: 30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

    Autor: highrider 19.09.20 - 09:07

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit 38 km/h schafft ein Tesla ueber 1100km - das wurde praktisch in der
    > Lausitz getestet.

    Toll. Ein Porsche Taycan ist aber kein Tesla :-)


    > Ein E-Bike faehrt halt nur 25km/h, hat nur Platz fuer eine Person und kaum
    > Gepaeck und weder Heizung noch Klimaanlage.

    1. Du kennst dich mit Elektrofahrrädern nicht aus. Es gibt mittlerweile ein großes Angebot an Lastenrädern, die deutlich größere Dinge transportieren können als der schnuckelige Kofferraum eines Porsche Taycan. Und auch der Transport mehrerer Personen ist mittlerweile üblich. Neben immer schon üblichen Kindersitzen gibt es auch "Lastenräder" mit Sitzplätzen.

    2. Ein Elektrofahrrad hat auch keinen Surroundsound, kein Navigationssystem, keine Ledersitze usw. Wobei Ledersitze gibt es eigentlich schon ;-) Es stellt sich allerdings die Frage, ob sowas bei einer reinen energetischen Berechnung zwecks Effizienzvergleichs überhaupt irgendwie ansatzweise relevant ist.

  4. Re: 30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

    Autor: schorfi 19.09.20 - 15:58

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 38 km/h schafft ein Tesla ueber 1100km - das wurde praktisch in der
    > Lausitz getestet.
    > Ein E-Bike faehrt halt nur 25km/h, hat nur Platz fuer eine Person und kaum
    > Gepaeck und weder Heizung noch Klimaanlage.
    tja, und dann schauen wir mal mit wieviel Personen Fahrzeuge so hauptsächlich unterwegs sind:
    pro-Tipp: die Antwort ist nicht 42!!! 1
    und wenn man selbst tritt, braucht man auch im Winter selten eine Heizung

    ich mein, wenn wir Menschen nicht so bequem, egoistisch und gierig wären, würden wir aus unser Komfortzone mit nur geringen Abstrichen herauskommen und einen Großteil der Fahrten mit effizienten Methoden ersetzen. Das wäre eben das Fahrrad was auf Strecken <15km eine super Wahl ist. Aber wir zeigen auf die Anderen, die ihren Müll in anderen Ländern einfach neben der Straße/Fluss abladen o_O

  5. Re: 30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

    Autor: ronda-melmag 19.09.20 - 21:59

    Rechnen
    Porsche arbeitet mit 800V (glaube ich)
    Also Ladestrom 625A um das Ding voll zu bekommen

    Oder an der Steckdose 90 Tage :-)

    Oder das Ding als USV für ein Rechenzentrum nutzen ....

  6. Re: 30 Fahrzeuge? Bitte mal nachrechnen!

    Autor: PCQ 20.09.20 - 15:02

    Ich finde es immer wieder zu kurz gedacht, wenn Menschen pauschal ein Fahrrad als Auto-Ersatz werben und dann noch mit Argumenten kommen, dass die Reichweite pro Energiemenge größer ist (davon ist doch alleine vom Gewicht eines Kfz aus zu gehen). Aber mit so einen Vergleich gewinnt man keinen Blumentopf.

    Die Frage die sich jeder heutzutage stellen sollte: wie kann ich ein möglichst klimaneutrales Leben führen und was ist dafür entsprechend der individuellen Lebenssituation möglich und für einen persönlich zumutbar (kann ich auf ein Auto verzichten, kann ich auf Fleisch verzichten,...). Und ja, es gibt Menschen die benötigten ein Auto und die sollten es auch fahren dürfen.

    Ich vermute jedoch, dass man bei Porsche-Fahrern mit Vernupft-Argumenten nicht so weit kommt. Die genießen den Fahrspaß und die Symbolkraft. Keine Ahnung, ist nicht meine Welt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. STRABAG Innovation & Digitalisation, Wien (Österreich)
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt