1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Porsches Akku…

Wer zieht das Ding?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer zieht das Ding?

    Autor: Phonehoppy 18.09.20 - 16:02

    Ich hoffe wirklich, die Zugmaschine für den Riesen-Akku wird auch elektrisch angetrieben. Es wäre doch etwas paradox, 2,1 MWh Energie mit sich herumzufahren und dann noch zu argumentieren, als E-LKW hatte das eine zu geringe Reichweite...

  2. Deine Mutter

    Autor: Johannes234 18.09.20 - 16:10

    Sorry. Der musste sein.

    Vielleicht Benzin. Erhöht die Reichweite und man kann den Akku auch in der Pampa Aufladen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.20 16:11 durch Johannes234.

  3. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Sarkastius 18.09.20 - 17:04

    Benzn wäre halt wieder total sinnlos. Damit wären solche Entwicklungen einfach für'n Arsch. Für welchen Fall braucht der Lkw den so unheimlich viel Akku das es Benzin oder Diesel sein muss? Man wird sicher nicht so einen LKW Tausende Kilometer für ein liegengebliebenes Auto schicken. Und wenn der zu einem Event kutscht kann man vorher wohl nochmal laden. Es wäre höchste Zeit Mal eher über Batterie Recycling zu reden. Das geht seit Jahren unter und unsere Regierung isst viel zu träge um die Dringlichkeit zu sehen. Btw wenn bei dem Truck über mehr Reichweite mit diesem argumentiert wird, dann sollte man mal ins Verhältnis setzen was ein Motor samt funktionellem Zubehör plus Treibstoff wiegt und setzt dann Mal einen E Motor mit Akkus dagegen.

  4. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: GangnamStyle 18.09.20 - 17:29

    Ich wette das wird wohl eine Dieselzugmaschine sein.

  5. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Schattenwerk 18.09.20 - 17:31

    < Hier Random "Deine-Mutter auf DSF"-Witz einfügen >

    Sorry, es ist Freitag und ich konnte nicht anders.

  6. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Johannes234 18.09.20 - 19:52

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > < Hier Random "Deine-Mutter auf DSF"-Witz einfügen >
    >
    > Sorry, es ist Freitag und ich konnte nicht anders.


    Ey, den habe ich schon gebracht!

  7. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: SanderK 18.09.20 - 23:44

    eActros ;-)
    Reicht für die Strecke von Laden und Rennstrecke aus.

  8. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: bplhkp 19.09.20 - 08:59

    Von Stuttgart aus wäre mit dem eActros Hockenheim machbar. Alles andere wird zäh. Das gilt auch für alle anderen Elektro-LKWs die heute real auf der Straße im Einsatz sind.

  9. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Phonehoppy 19.09.20 - 09:59

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Stuttgart aus wäre mit dem eActros Hockenheim machbar. Alles andere
    > wird zäh. Das gilt auch für alle anderen Elektro-LKWs die heute real auf
    > der Straße im Einsatz sind.

    Ihr vergesst, dass 2,1 MWh mit dabei sind. Damit könnte der eActros sonstwohin fahren...

  10. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Grolox 19.09.20 - 10:15

    „ Ihr vergesst, dass 2,1 MWh mit dabei sind. Damit könnte der eActros sonstwohin fahren...„
    Ja genau , aber dann kann er nur noch einen Brühwürfel transportieren.
    Eventuell noch ein kleines Päkchen von Amazon im Führerhaus.
    Sry , muss sein

  11. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Kilpikonna 19.09.20 - 11:21

    Solange der Zweck der Fahrt die Verbringung des Akku-Aufliegers ist, sollte die mangelnde Zuladung kein relevantes Hindernis darstellen.

  12. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: bplhkp 19.09.20 - 13:15

    Phonehoppy schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr vergesst, dass 2,1 MWh mit dabei sind. Damit könnte der eActros
    > sonstwohin fahren...

    Irgendwas um die 1.500 km, danach darf er erstmal einen halben Tag laden.

  13. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: tovi 19.09.20 - 16:30

    Das Problem des Akku Rewcycling:

    Es gibt aktuell keine Akkus zum Recyceln außer Produktionsaussschuss.
    Die allermeisten Akus funktionieren noch und sind in Betrieb.
    Da gibt es noch nichts zu recyceln.

  14. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Phonehoppy 21.09.20 - 10:57

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phonehoppy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Ihr vergesst, dass 2,1 MWh mit dabei sind. Damit könnte der eActros
    > > sonstwohin fahren...
    >
    > Irgendwas um die 1.500 km, danach darf er erstmal einen halben Tag laden.

    Das macht ja nichts, das Akkupack hat ja eher eine Pufferfunktion. An einer Rennstrecke völlig ohne Stromanschluss wäre auch der sehr große Akku nach einigen Ladungen leer. Er erlaubt aber, Rennwagen nach einigen Runden extrem schnell zu laden und zwischen durch lädt er sich selbst wieder aus einer Haushalts- (oder Rennstrecken-)üblichen Stromquelle, z.B. einer 22-kW-CEE-Steckdose nach. Kommt bei einem Event z.B. eben an einer Rennstrecke der Akkulaster am Abend vorher an, hat er am nächsten Tag, wenn das Rennen begonnen hat und die ersten Autos nachladen müssen, schon wieder mehr als genug Kapazität aufgeholt. Zumal die Rennstrecken meist über ganz gute elektrischen Anschlüsse verfügen, mehr als die genannte 22 kW-Dose dürfte fast überall möglich sein. Jede Baustelle hat heute elektrische Kräne mit 125-A-CEE-Steckern (86 kW), und die schaffen auch, die irgendwo anzuschließen.

  15. Re: Wer zieht das Ding?

    Autor: Michael H. 21.09.20 - 13:26

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette das wird wohl eine Dieselzugmaschine sein.

    Wieso? Kann man doch nen E-Truck anhängen. Der kann über den integrierten Akku gepuffert direkt ausm Anhänger ziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG, Abensberg bei Regensburg
  3. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen