Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Regierung bremst…
  6. Thema

Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Dedl 19.07.18 - 16:03

    Ich hoffe du sprichst von 3x32A Anschluß, ansonsten müsste man dir mangelnde Rechenkünste vorwerfen.
    Vergessen wird bei dieser Geschichte aber immer, dass der Standard-Hausanschluss für z.B. Einfamilienhäuser ja nicht ganz ohne Grund bei 3x40A liegt. (Zuleitung ist da übrigens für 63A ausgelegt)
    Alles was da an "Großverbrauchern" zu kommt (was das Laden des Fahrzeugs bedeutet) war bei dieser Planung nie berücksichtigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.18 16:10 durch Dedl.

  2. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: NeoXolver 19.07.18 - 17:01

    Dedl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was da an "Großverbrauchern" zu kommt (was das Laden des Fahrzeugs
    > bedeutet) war bei dieser Planung nie berücksichtigt.
    Muss es ja auch nicht... welche Großverbraucher laufen denn nachts?

  3. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Eheran 19.07.18 - 17:35

    >der Standard-Hausanschluss für z.B. Einfamilienhäuser ja nicht ganz ohne Grund bei 3x40A liegt.
    Das ist das Minimum. Und reich dick aus für ein Elektroauto, wie dargestellt. Dafür reichen sogar schon einphasig 10A.

  4. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: ternot 19.07.18 - 19:40

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >der Standard-Hausanschluss für z.B. Einfamilienhäuser ja nicht ganz ohne
    > Grund bei 3x40A liegt.
    > Das ist das Minimum. Und reich dick aus für ein Elektroauto, wie
    > dargestellt. Dafür reichen sogar schon einphasig 10A.


    Nochmal ganz langsam zum mitmeiseln: Wir sprechen hier nicht vom idyllischen Hof auf dem Land.

    Sondern von Wohnsiedlungen in denen Häuser 5 Stockwerke haben und >25 Parteien haben. Und davon Straßenzüge gesäumt sind. Ohne Parkplätze.

    Sprich neben den Investitionskosten für die Tiefgarage (teils 2. UG) kommen auch noch neue Netze für diese Siedlungen dazu.

    Viele betrachten da einen idyllisch gelegenen einzelnen Hof. Derweil sind es tausende Höfe auf engem Raum mit je über 50 Personen drin.

  5. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Eheran 19.07.18 - 19:56

    Ehrlich, mir ist egal, was jetzt noch für "Argumente" kommen um es schlecht zu reden, es als unmachbar zu deklarieren (oder was auch immer erreicht werden soll).
    Wer ein Elektroauto will, der kann mit dem Gesetz eigenständig eine Stromleitung legen lassen. Fertig.

    Es gibt aktuell <<1% Elektroautos. Es ist völlig wurscht egal, was wir bei einem Wechsel von heute auf morgen zu 100% Elektroautos für Probleme hätten. Denn das ist unmöglich. Schon überhaupt auf nur 10% zu kommen wird >10 Jahre dauern.

    Und 2kW reichen pro Elektroauto dick aus. Wenn in 30 Jahren mal die Straße aufgebuddelt werden muss, weil inzwischen 50% dort Elektroautos haben und die Leitung eng wird... wo ist denn das Problem? Für Internet soll/wird doch auch sofort alles umgegraben.

    Wenn du noch richtige Argumente hast: Her damit. Aber nicht einfach nur irgendwelche Spezialfälle die beim Wechsel von 99 auf 100% Elektroautos zu bedenken sind. Irgendwelche Details in einer fernen Zukunft, die einfach nicht absehbar ist, sind mir egal.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 334,00€
  4. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Anonymisierungsdienst: Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version
    Anonymisierungsdienst
    Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version

    Die neue Version des Tor-Browsers bringt neben Design-Änderungen und einem aktualisierten Firefox auch eine offizielle Android-Variante. Diese bietet zwar noch nicht alle Funktionen der Desktop-Version, soll aber bereits ein ähnliches Schutzniveau erreichen.

  2. Astronomie: Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten
    Astronomie
    Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten

    Über 4.000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystem sind inzwischen bekannt. Die meisten sind Gasriesen wie Jupiter oder Neptun. Mit einer verbesserten Suchmethode haben deutsche Forscher Daten des Weltraumteleskops Kepler erneut durchsucht und mehrere kleine Exoplaneten gefunden.

  3. 500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt
    500.000 FTTH-Anschlüsse
    Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

    Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.


  1. 14:32

  2. 14:18

  3. 14:03

  4. 13:48

  5. 13:24

  6. 12:30

  7. 12:07

  8. 12:03