Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Regierung bremst…

Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: schnitzel3000 18.07.18 - 12:09

    Ich wollte nur mal meine aktuelle Situation beisteuern: Meine neue Wohnung in einer großen Wohnanlage ist noch im Bau. Es wird 245 Stellplätze in der Tiefgarage geben, aber maximal 90 Anschlüsse. In meinem Fall einer 3 Zimmer Wohnung gehören 2 Stellplätze verpflichtend dazu. Je nach Wohnungsgröße schreibt das die Bauordnung vor. Da nun mal viele 2 Autos im Haushalt haben, macht das irgendwie auch Sinn, bevor die alle auf der Strasse stehen.

    Jedenfalls konnten alle Eigentümer sich vorab nach dem "wer zuerst kommt" Prinzip anmelden um einen oder mehrere der 90 verfügbaren 11 KW Anschlüsse zu reservieren. Dabei muss sich jeder Besitzer selbst um eine Wallbox kümmern, es geht erst mal nur um die Stromzufuhr. Was nicht so schlecht ist, damit keiner vor einer Wallbox steht, die dann vielleicht nicht zum Auto passt. Der Bau der Anlage dauert auch mehr als 2 Jahre, bis dahin hat sich vielleicht schon wieder etwas an der Technik geändert.

    Der Anschluss des Kabels kostet schon knapp 3400¤ pro Stellplatz. Dann kommt noch die Wallbox inklusive Installationskosten dazu, deren Preis ich noch nicht benennen kann. Ich besitze bisher noch nicht mal ein Elektroauto, hätte aber gerne eines. Eventuell kann ich einen Parkplatz vermieten.

    Ich habe auch nur einen Anschluss für meine zwei Stellplätze direkt nebeneinander bestellt, die müssen sich dann eine Wallbox teilen. Falls dann da jemals zwei Elektroautos stehen, können die eben nur abwechselnd laden oder gleichzeitig mit 3,7 KW oder wie viel dann auch immer übrig ist.

    Es tut sich also hier und da etwas, aber natürlich haben es vor allem Mieter aber auch Besitzer von Bestandsimmobilien deutlich schwieriger aufgrund der rechtlichen und baulichen Lage.

    Und natürlich wären 22 KW zukunftsfähiger gewesen, aber vermutlich dann auch noch teurer.

  2. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: kellyjelly 18.07.18 - 12:19

    Also ueber Nacht (10h) mal 100kwh laden... Damit man am naechsten morgen dann 1000km fahren kann. Jeden Tag. Da wuerde ich mir eher Gedanken machen, eine Wohnung naeher bei der Arbeit zu haben. :-D
    Supercharger braucht man zu Hause nicht. Die sind fuer unterwegs. Zuhause reicht die Steckdose.

  3. Weil es nicht wirklich klar ist was der richtige Anschluss ist und welche Leistung er braucht

    Autor: sttn 18.07.18 - 12:44

    ist eine jede Investition in diesen Bereich ein Loteriespiel.

    Wir bauen gerade ein Wohnhaus mit 128 Wohnungen und ca. 200 TG-Stellplätzen und das ohne auch nur einen einzigen Anschluß. Weil es zu teuer ist und es nicht absehbar ist welcher Anschluss richtig ist.

    Wenn absehbar ist das dies geklärt ist, dann kann der Einbau nachträglich erfolgen. Platz für Leitungen ist genügend da...

    So sparen wir uns viel Geld und mit uns unsere Mieter.

  4. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: chefin 18.07.18 - 13:06

    kellyjelly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ueber Nacht (10h) mal 100kwh laden... Damit man am naechsten morgen
    > dann 1000km fahren kann. Jeden Tag. Da wuerde ich mir eher Gedanken machen,
    > eine Wohnung naeher bei der Arbeit zu haben. :-D
    > Supercharger braucht man zu Hause nicht. Die sind fuer unterwegs. Zuhause
    > reicht die Steckdose.

    Stadtfahrt, morgens, Auto kalt, 30 Minuten für 10km (zb Stuttgart) und dein Akku hat 15KWh verbraucht. Warm im Winter kostet ganz schön Leistung. Alternativ: du sitzt mit Strickweste und Mantel und Handschuhe im 50.000 Euro E-Auto, während neben dir der Dacia für 10.000 im T-Shirt drin sitzt und sich fragt was du für einer bist.

    Des weiteren, diese geschönten Verbrauchsfahrten sind für die Katz. Ich kaufe mir kein Auto um noch mehr Zeit auf der Strasse zu verbringen. Die Zeiten wo der Arbeitsplatz im Ort war sind lange lange vorbei. Heute muss man Auto haben, jedenfalls 80-90% der Bevölkerung um sein leben zu meistern. Und da ist jede Minute auf der Strasse eine Minute weniger Freizeit. Also fährt man eher nicht mit 15KWh/100km sondern 25KWh/100km. Und 30-40km Arbeitsweg sind auch keine Seltenheit mehr. Damit hast du also noch 1/3 an potentiellen Nutzern überhaupt. Und von denen darf auch keiner dabei sein, der sein Auto regelmässig für größere Strecken benötigt. Das dürfte aber sicherlich 50% der Leute sein. Ich fahre wenn ich größere Strecken fahre problemlos meine 150 Sachen. Viel mehr ist stressig, zugegeben. Aber weniger muss man auch nicht fahren und als jemand der, wie die meisten Menschen, lange Arbeitswege fahren muss tag täglich, halte ich auch problemlos 2.5-3h durch bis ich mal anhalten und etwas relaxe. Trinken und Essen geht im Auto. Ich kenne keinen der nicht während der Fahrt mal ein paar Schlucke trinkt. Also sollte der Akku auch mindestens dies Lestung bringen. Bei 150kmh gehen aber ca 30-35KWh raus. Viel bremsen muss man auch nicht, wenn man Autobahn fährt und sich nicht gerade die Zeiten mit der größten Verkehrsdichte aussucht. Folglich wird 95% der Energie im Luftwiderstand verbraten. Nicht viel zu rekuperieren. Und kommt der LKW rausgezogen, geht der Rest an den Bremsscheiben in Wärme. Man braucht also 100KWh mimimum, um nur halbwegs mit einem einfachen Mittelklassefahrzeug heute mitzuhalten. Zumal pro Stunde auch noch 5-8kwh Wärme oder Kälte gebraucht werden. Man mag dann eine 30-45 Minuten Pause machen, voll bekommt man einen Akku dabei nicht. Nicht mal bei Tesla. 80% maximal, die letzten 20% kosten dann eine Stunde.

    Und dann nochmal: mein leben besteht nicht daraus, möglichst viel Zeit auf der Autobahn zu verbringen und ich habe keinen Stress wenn ich mit 150km eine Autobahn entlang fahre. Stress habe ich wenn ich eine 250KW Kiste fahre und 15l/100km verbrauche. Müde werden ich wenn ich einen Anhänger dran habe und nur noch 100 fahren kann. Dann wird das Fahren so monoton, das man nur einen Stunde durchhält.

    PS: in meinen 35 Jahren kann ich, ohne das ich Berufsfahrer war, allenfalls als Monteur wochenweise zu Baustellen gefahren bin, auf ca 1,5 Millionen km zurück blicken. Ich bin also kein Theoretiker der sich irgendwas aus Büchern und Berichten zusammenreimt, sondern ich weis was ich kann, wo meine Grenzen sind. Ich mag sicherlich das eine oder andere mal etwas unvernüftig gewesen sein. Aber wer kann von sich nach 30 Jahren behaupten es nicht mal übertrieben zu haben? Jedenfalls lernt man dadurch auch seine Grenzen kennen.

  5. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Mad79 18.07.18 - 13:25

    du hast schon recht. Und genau deswegen gibt es auch noch so wenig E-Autos auf den Straßen. Um mit normalen Mittelklasse Autos , üblichen Komfort und Reichweite mithalten zu können würde man so 150 -200 kWh Akkus benötigen. Die kann im Moment niemand bezahlen und schnell laden eben auch nicht.
    Als mittelfristige gute Lösung für die Pendler sehe ich immer noch Plug in Hybride mit ~20kWh Akkus. Das reicht so für 50 km rein elektrisch und der Akku lässt sich dann auch "gut" an Säulen mit weniger Leistung laden.
    Leider ist hier das Angebot auch noch nicht so doll.

  6. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 13:26

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also fährt man eher nicht mit 15KWh/100km sondern 25KWh/100km.
    > Und 30-40km Arbeitsweg sind auch keine Seltenheit mehr.

    Gratuliere, du hast bei 40 km Arbeitsweg und deinen angenommenen 25 kWh/100km noch weitere 80 km Reichweite in einem ZOE mit 40 kWh Akku, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst und dort nicht zwischen laden konntest.

    > PS: in meinen 35 Jahren kann ich, ohne das ich Berufsfahrer war, allenfalls
    > als Monteur wochenweise zu Baustellen gefahren bin, auf ca 1,5 Millionen km
    > zurück blicken. Ich bin also kein Theoretiker der sich irgendwas aus
    > Büchern und Berichten zusammenreimt...

    Ja merkt man, deshalb schließt du von dich auf die restlichen 83 Millionen Bundesbürger. Diese ominösen Bücher von diesen ominösen Theoretikern beziehen sich in der Regel auf Erhebungen bei mehr als einem Bürger und daraus ermitteln sie dann durch Mathematik Zahlen mit denen man arbeiten kann. Ich weiß, ist ziemlich unverständliches Teufelswerk, aber so mancher Praktiker versteht das schon. Eine Frage nebenbei, seit wann muss man als Monteur nicht mehr rechnen können?

    >... sondern ich weis was ich kann, wo
    > meine Grenzen sind. Ich mag sicherlich das eine oder andere mal etwas
    > unvernüftig gewesen sein. Aber wer kann von sich nach 30 Jahren behaupten
    > es nicht mal übertrieben zu haben? Jedenfalls lernt man dadurch auch seine
    > Grenzen kennen.

    Keine Ahnung was das mit dem Thema zu tun haben soll, aber ja, du bist ein ganz ein toller bist du, ja ein ganz ein toller...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 13:29 durch DeathMD.

  7. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 13:52

    Addendum:

    Liest man diese ominösen Bücher und Statistiken dann auch einmal, erkennt man, dass es da unterschiedliche Durchschnittswerte gibt und auch Anteilswerte, also wie hoch bspw. der Anteil auf die Gesamtheit ist, der am Tag 100 - 150 km zurücklegt. Da erkennt der ominöse Theoretiker, dass der Anteil der Vielfahrer verschwindend gering ist und es rational sinnvoller ist zuerst eine Lösung für die Breite Masse zu bieten. Ist diese irgendwann bedient, ist die Technik evtl. schon so weit fortgeschritten, dass für die Vielfahrer auch ein Akku reicht oder es wurde eine andere Lösung gefunden. Bis dahin zwingt euch niemand ein E-Auto zu kaufen, keine Sorge.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: M.P. 18.07.18 - 13:54

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stadtfahrt, morgens, Auto kalt, 30 Minuten für 10km (zb Stuttgart) und dein
    > Akku hat 15KWh verbraucht.

    10 km Fahrtstrecke = 2,5 kWh Verbrauch des Antriebes, macht 12,5 kWh für die Beheizung in der halben Stunde.

    Das wären 25 kW Heizleistung - der Kessel für unser Einfamilienhaus ist mit 18 kW schon überdimensioniert....
    Wenn der Wagen eine Wärmepumpe zur Energieersparnis hat, wird er erst recht zum Barbecue-Grill für die Insassen ...

  9. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 13:57

    He... er ist Praktiker, er weiß alles... mmmhhkay.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Weil es nicht wirklich klar ist was der richtige Anschluss ist und welche Leistung er braucht

    Autor: M.P. 18.07.18 - 14:11

    Naja, wenn die Zuleitung von der Straße zum Haus von Anfang an ausreichend dimensioniert wird, wäre das schon machbar, ansonsten wären die vielleicht 60...120 Ladestationen mit je 11 kW Ladeleistung in der Tiefgarage schon eine Herausforderung für die Hausanschlussleitung ...

  11. Re: Weil es nicht wirklich klar ist was der richtige Anschluss ist und welche Leistung er braucht

    Autor: Eheran 18.07.18 - 14:24

    Selbst bei 100'000¤ Investitionskosten, nur um in die Tiefgarage neue Leitungen+Zähler zu legen, wären das auf 100 Parkplätze verteilt 1000¤ einmalige Kosten. Das ist einfach nichts. Und natürlich kostet das im Leben nicht so viel, laut der Bundesvereinigung Bauwirtschaft kostet eine Tiefgarage bei der Auslegung für 1 Mehrfamilienhaus mit 12 Wohnungen 300¤/m². Da bekommt man für 100'000¤ dann 300m² Tiefgarage. Andere Quellen sprechen von ~20'000¤ pro Parkplatz bei kleinen Tiefgaragen von ~20 PKW.
    Ein paar Kabel in die geräumige Decke zu legen sollte nun wirklich kein Problem sein und nicht annähernd so teuer.

  12. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: NeoXolver 19.07.18 - 00:24

    @chefin: Aber mal ehrlich, mit 11kw Anschlüssen schafft man locker einen 100kWh Akku über Nacht aufzuladen. Damit stehen dem Fahrer täglich grob 400km zur Verfügung. Das sollte das groß der täglichen Autofahrten abdecken.

  13. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: GenXRoad 19.07.18 - 00:28

    Mad79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du hast schon recht. Und genau deswegen gibt es auch noch so wenig E-Autos
    > auf den Straßen. Um mit normalen Mittelklasse Autos , üblichen Komfort und
    > Reichweite mithalten zu können würde man so 150 -200 kWh Akkus benötigen.
    > Die kann im Moment niemand bezahlen und schnell laden eben auch nicht.
    > Als mittelfristige gute Lösung für die Pendler sehe ich immer noch Plug in
    > Hybride mit ~20kWh Akkus. Das reicht so für 50 km rein elektrisch und der
    > Akku lässt sich dann auch "gut" an Säulen mit weniger Leistung laden.
    > Leider ist hier das Angebot auch noch nicht so doll.


    Ich kann dir sagen das mein PHEV mit 9,8KWh Akku bequeme 45km im Winter schafft. (Von 0 auf 100% laden) wobei 0 alt dennoch mehr wie genug im Akku ist lädt mein auto maximal 8,2KWh Strom.

    Mit einem 20KW/h Akku würde ich dementsprechen an die 100Km packen

  14. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Abakus 19.07.18 - 07:37

    Und wenn dann alle nachts laden, kommt der Strom sicherlich aus Solar- und Windkraft, und nicht etwa aus Kohlekraftwerken oder tschechischen AKWs. Ne is klar, aber redet euch ruhig ein das E-Autos die Welt retten.

  15. Sollen wir lieber deinem Beispiel folgen...

    Autor: RvdtG 19.07.18 - 08:17

    ... und aus Frust, dass die Lösung nur deutlich besser statt perfekt ist lieber beim alten Verharren und die Welt zerstören?

  16. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: ternot 19.07.18 - 08:55

    Abakus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn dann alle nachts laden, kommt der Strom sicherlich aus Solar- und
    > Windkraft, und nicht etwa aus Kohlekraftwerken oder tschechischen AKWs. Ne
    > is klar, aber redet euch ruhig ein das E-Autos die Welt retten.


    So ist es. Zudem reichen die Hausanschlussleitungen für diesen Leistungsbedarf gar nicht aus. Kraftwerksreserven genausowenig.

    Finde daher diese schöne Traumwelt von Weltverbesseren witzig, z.B. auf der Arbeit aufladen, dann sag das mal Siemens mit 1000 Parkplätzen vor der Haustür, die sollen doch noch mal nebenbei weil es nichts kostet ein Umspannwerk dafür errichten lassen...

    Für viele kommt der Strom einfach sauber aus der Steckdose...

  17. Re: Weil es nicht wirklich klar ist was der richtige Anschluss ist und welche Leistung er braucht

    Autor: Maani 19.07.18 - 09:27

    Und da habt ihr Glück mit der TG!

    In Berlin (außerhalb des S-Bahnrings) gibt es aktuell diverse Neubauprojekte und dort wird mit einer Quote von 0,25 TG-Stellplätze pro Wohnung gebaut!
    Der Rest der künftigen Bewohner kann dann auf der Straße parken und laden... Leider gibt es gar nicht so viel Straße, wie erforderlich, da die meisten Projekte Verdichtung und Bebauung von Brachen sind.
    Bevor jetzt wieder einer kommt und auf ÖPNV verweist, super Idee, leider werden aber keinerlei Taktverdichtungen oder neue Linien eingerichtet. Was bei Bauprojekten mit 1000+ Wohnungen schon spannend für diese Infrastruktur wird.

    Maani

  18. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Eheran 19.07.18 - 10:31

    Es ist unglaublich wie hier immer und immer wieder der selbe Unsinn geschrieben wird, der schon alleine von mir jetzt schon 20x hier widerlegt wurde.
    Bevor du dein "Wissen" hier zur Schau stellst könntest du vielleicht die anderen Kommentare lesen und schauen, ob schon eine andere Person entsprechende Fakten aus dem Bauch heraus erfunden hat.

    >Zudem reichen die Hausanschlussleitungen für diesen Leistungsbedarf gar nicht aus.
    Selbst ein popliger 32A "Haus"Anschluss kann 20kW in das Auto pumpen. Das sind >100km Reichweite jede Stunde. In einer Nacht wären das >>1000km. Die Strecke könnte man jeden Tag fahren. Man muss nie tanken, das Auto wäre jeden Tag voll. Aber natürlich reicht die Leitung gar nicht... weil muss ja so sein...

    Und bevor wie überhaupt auch nur 1% der Autos elektrifizieren müssen wir erst die Probleme lösen, die es bei 100% geben könnte, wenn von heute auf morgen alle wechseln. Woher auch immer plötzlich 40 millionen PKW kommen sollen + alle anderer werden verschrottet. Als ob es da keinen langsamen Anstieg über die Jahre geben würde, in denen sich alles entsprechend anpassen kann.

    >Für viele kommt der Strom einfach sauber aus der Steckdose...
    Gegen wern argumentierst du da? Wer behauptet soetwas? Dein imaginärer Strohmann?

  19. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: ternot 19.07.18 - 14:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist unglaublich wie hier immer und immer wieder der selbe Unsinn
    > geschrieben wird, der schon alleine von mir jetzt schon 20x hier widerlegt
    > wurde.
    > Bevor du dein "Wissen" hier zur Schau stellst könntest du vielleicht die
    > anderen Kommentare lesen und schauen, ob schon eine andere Person
    > entsprechende Fakten aus dem Bauch heraus erfunden hat.
    >
    > >Zudem reichen die Hausanschlussleitungen für diesen Leistungsbedarf gar
    > nicht aus.
    > Selbst ein popliger 32A "Haus"Anschluss kann 20kW in das Auto pumpen. Das
    > sind >100km Reichweite jede Stunde. In einer Nacht wären das >>1000km. Die
    > Strecke könnte man jeden Tag fahren. Man muss nie tanken, das Auto wäre
    > jeden Tag voll. Aber natürlich reicht die Leitung gar nicht... weil muss ja
    > so sein...
    >
    > Und bevor wie überhaupt auch nur 1% der Autos elektrifizieren müssen wir
    > erst die Probleme lösen, die es bei 100% geben könnte, wenn von heute auf
    > morgen alle wechseln. Woher auch immer plötzlich 40 millionen PKW kommen
    > sollen + alle anderer werden verschrottet. Als ob es da keinen langsamen
    > Anstieg über die Jahre geben würde, in denen sich alles entsprechend
    > anpassen kann.
    >
    > >Für viele kommt der Strom einfach sauber aus der Steckdose...
    > Gegen wern argumentierst du da? Wer behauptet soetwas? Dein imaginärer
    > Strohmann?

    Während der Ladestunden bitte im ganzen Haus ALLE Verbraucher abschalten!

  20. Re: Neue Wohnanlage mit 11 KW Stellplätzen

    Autor: Eheran 19.07.18 - 14:38

    Abgesehen von diesem schönen Vollzitat (soll ich jetzt auch noch mal komplett alles zitieren?) für einen einzigen Satz...

    ... warum sollte man...?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
      Keine Beweise
      BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

      Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

    2. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
      Bitkom
      Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

      Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.

    3. Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland
      Wolfenstein 2
      Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

      Nach einer neuen Entscheidung über die Indizierung von Wolfenstein 2 prüft Bethesda derzeit zusammen mit der USK, ob die Originalversion auch in Deutschland erscheinen kann. Dann würden Spieler im Handlungsverlauf auf Herrn Hitler statt auf Herrn Heiler treffen.


    1. 18:00

    2. 17:16

    3. 16:10

    4. 15:40

    5. 14:20

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:13