Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Regierung bremst…

Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: sttn 18.07.18 - 12:39

    und das Artikel belegt das sehr deutlich. Ladestationen anzubringen ist extrem teuer und dieser Betrag müsste genauso wie alle anderen gesetzlichen Auflagen vom Mieter/Eigentümer aufgebracht werden.
    Dabei ist es bis Heute nicht wirklich sicher was der richtige Anschluss zum Aufladen ist, was Investitionen in diesen Bereich sehr unsicher macht.

    Aber das zu verstehen ist für unsere Politiker offensichtlich viel zu kompliziert.

  2. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 12:44

    Nope, die Wallbox musst du zahlen.

    Andere Frage.... warum glaubst du Mieten sollten nicht teurer werden? So gut wie alles wird teurer, soll der Vermieter das alles schlucken, weil du nicht mehr Miete zahlen willst? Wohngebäude baut man auch nicht mal so eben schnell aus Luft und Liebe, schon gar nicht in größeren Städten, wo man evtl. erst mal einen Platz finden muss. Wollen dann mehr Menschen dort hin ziehen, als Wohnungen zur Verfügung stehen, erhöhen sich eben die Preise. Angebot und Nachfrage und so...

    Nicht immer sofort im Reflex der Politik die Schuld geben, nur weil man nicht im Stande ist, die einfachsten Zusammenhänge zu verstehen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: Eheran 18.07.18 - 12:46

    Den Artikel zu lesen ist für einige Forennutzer auch zu kompliziert. Das ist jetzt der 3.(?) Thread in dem es der TO falsch versteht?
    Aus dem Artikel:
    >eine eigene private Ladestation an ihrem Stellplatz zu installieren.
    Der Mieter für sich selbst. Niemand anderes ist beteiligt. Will er das nicht, dann macht er das nicht.

    Ansonsten muss es auch keine Ladestation sein, eine einfache Steckdose reicht schon. In 10h kann man da >25kWh laden, das sind täglich >100km Fahrleistung.

  4. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: johnny-cache 18.07.18 - 15:14

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und das Artikel belegt das sehr deutlich. Ladestationen anzubringen ist
    > extrem teuer und dieser Betrag müsste genauso wie alle anderen gesetzlichen
    > Auflagen vom Mieter/Eigentümer aufgebracht werden.

    Angenommen, der Eigentümer bringt diesen Betrag auf und du musst ihn nicht direkt zahlen. Was denkst du auf wen der Betrag mit der nächsten Mieterhöhung umgelegt wird?
    Am Ende zahlst sowieso immer du. Und wenn du dafür auch etwas bekommst, ist das doch auch okay.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Redundanz rettet.
    Redundanz rettet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.18 15:15 durch johnny-cache.

  5. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: berritorre 19.07.18 - 21:36

    Es geht darum, dass der Bewohner das Recht bekommt, sich so eine Wallbox zu installieren. Denn heute gibt es in jedem Wohnblock vermutlich Leute die eben grundsätzlich dagegen sind, dass sich der Nachbar sowas installiert. Warum? Einfach so. Oder weil es nicht "schön aussieht" in der Tiefgarage, mit Betonwänden... Oder weil man den Nachbarn nicht mag. Oder weil Elektroautos sowieso nur ein Firlefanz sind... oder... oder ... oder

    irgendwelche Argumente findet man immer dagegen, auch wenn es einen eigentlich gar nicht wirklich betrifft.

  6. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: tomate.salat.inc 20.07.18 - 09:27

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Artikel zu lesen ist für einige Forennutzer auch zu kompliziert. Das
    > ist jetzt der 3.(?) Thread in dem es der TO falsch versteht?

    Ich find aber auch, dass der Artikel sehr schlecht geschrieben wurde. Mag vielleicht am frühen morgen liegen - aber ich find die erste Seite dahingehend mehr als schwammig. Erst auf der zweiten Seite wurde mir klar, dass es nicht um eine Verpflichtung geht (hoffentlich).

  7. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: tomate.salat.inc 20.07.18 - 09:29

    Wohnungen werden wegen hoher Nachfrage, wenig Angebot & der Inflation immer teurer. Und "Umlegen" ist da auch nicht so einfach möglich (je nachdem wo man mit seinen Mietpreisen steht). Denn soweit ich weiß, darf man nur 5%(glaub warns) höher als der durchschnittliche Mietspiegel der Region sein.

  8. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: Eheran 20.07.18 - 10:00

    Das stimmt. Aber wenn er solche Aussagen macht, dann sollte er den Artikel gelesen und verstanden haben:
    >das Artikel belegt das sehr deutlich

  9. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: gadthrawn 23.07.18 - 12:24

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Artikel zu lesen ist für einige Forennutzer auch zu kompliziert. Das
    > ist jetzt der 3.(?) Thread in dem es der TO falsch versteht?
    > Aus dem Artikel:
    > >eine eigene private Ladestation an ihrem Stellplatz zu installieren.
    > Der Mieter für sich selbst. Niemand anderes ist beteiligt. Will er das
    > nicht, dann macht er das nicht.

    Bei Neubauten und umfassenden Renovierungen:
    "dass für jeden Stellplatz die Leitungsinfrastruktur, nämlich die Schutzrohre für Elektrokabel, errichtet wird, um die spätere Errichtung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen"

    Zusätzlicher Aufwand = zusätzliches Geld. "für jeden" heißt dass man es auch bei jedem abrechnet - inkl. der Arbeitszeit die man für die Abrechnung braucht.

    Heißt: Jeder Mieter zahlt etwas zusätzlich, ob er es später braucht oder nicht.

  10. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: gadthrawn 23.07.18 - 12:27

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum, dass der Bewohner das Recht bekommt, sich so eine Wallbox zu
    > installieren. Denn heute gibt es in jedem Wohnblock vermutlich Leute die
    > eben grundsätzlich dagegen sind, dass sich der Nachbar sowas installiert.
    > Warum? Einfach so. Oder weil es nicht "schön aussieht" in der Tiefgarage,
    > mit Betonwänden... Oder weil man den Nachbarn nicht mag. Oder weil
    > Elektroautos sowieso nur ein Firlefanz sind... oder... oder ... oder
    >
    > irgendwelche Argumente findet man immer dagegen, auch wenn es einen
    > eigentlich gar nicht wirklich betrifft.

    Die meisten betrifft es nachdem die Brandschutzversicherung sich das anschaut und die Beiträge für das Haus erhöht.
    Oder danach befindet: "Öhm.. Fluchtwege sind an der Aussenwand entlang, da die Fluchtwege natürlich nicht mit Kabeln versperrt oder zu Stolperfallen werden dürfen - muss gefälligst ein neuer Fluchtweg geschaffen werden..."
    Die meisten betrifft es bei Seite 2 "Bei Neubauten und umfassenden Renovierungen:
    "dass für jeden Stellplatz die Leitungsinfrastruktur, nämlich die Schutzrohre für Elektrokabel, errichtet wird, um die spätere Errichtung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen"
    Zusätzlicher Aufwand = zusätzliches Geld. "für jeden" heißt dass man es auch bei jedem abrechnet - inkl. der Arbeitszeit die man für die Abrechnung braucht.

    Es betrifft also mehr Leute wie es wohl zunächst den Anschein hat.

  11. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: gadthrawn 23.07.18 - 12:46

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nope, die Wallbox musst du zahlen.

    Aus dem Artikel:
    Bei Neubauten und umfassenden Renovierungen:
    "dass für jeden Stellplatz die Leitungsinfrastruktur, nämlich die Schutzrohre für Elektrokabel, errichtet wird, um die spätere Errichtung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen"

    Zusätzlicher Aufwand = zusätzliches Geld. "für jeden" heißt dass man es auch bei jedem abrechnet - inkl. der Arbeitszeit die man für die Abrechnung braucht. Damit ist für Jeden etwas teurer egal ob es gebraucht wird oder nicht.

    Vieles an Gesetzgebungen verteuert heutzutage Bauen. Manches weil man Sachen vereinheitlichen will (z.B. kommunal: nur bestimmte Sträucher, bestimmtes Pflanzgebot, einheitliche Gestaltung - als müsste jeder fast das gleiche Haus haben wollen, warum z.b. keinen Dachwinkel über 30° erlauben um weniger Probleme mit Schnee zu haben?), anderes aus widersinnigen Gründen.

    Nehmen wir mal als Beispiel Dämmung.
    Dämmung ist gedacht um für den Umweltschutz gut zu sein.
    - Ausführung ist meist Polysterol / Styropor. Bis etwa 2016 gerne mal mit sehr gesundheits- und umweltschädlichen HBCD als Brandhemmer. Bei Rückbau oder Ersatz Sondermüll, für die Umwelt zu giftig. Aber egal - wird danach mit höherer Temperatur verbrannt. Sind auch aktuell nur 10.000 Tonnen pro Jahr. Dei Behandlung als "Sondermüll" wurde auch einfach mal ein Jahr ausgesetzt... man kam mit der Entsorgung nicht nach.
    Auch bei den aktuellen gibt es bei dem Thermoplast wohl die Frage: Wohin damit. Bei Neubauten - Holz arbeitet, Häuser setzen sich. Risse machen einen Teil der Dämmung unbrauchbar und erzeugen Wärmebrücken.
    Aber ob die Dämmung nun tatsächlich viel bringt in Richtung Nullenergiehaus mit dem gesamten Mehraufwand bei Herstellung, Bau und Entsorgung ist tatsächlich dann zweifelhaft. Die Energie die gespart wird, wird in anderen Bereichen verbraucht, die Stoffe sind nicht leicht abbaubar und binden Ressourcen.
    Aber es ist vorgeschrieben und teuer.

    (Das heißt nicht, dass ich gegen Dämmung bin, aber über einem gewissen Punkt lohnt die sich dann nicht mehr. Ich habe auch schon ein frz. System gesehen was mit Holzabfällen dämmt um auf Nullenergie zu kommen - bei dem in Deutschland noch Dämmung draufgepackt wird (das tolle mit oberste Geschossdecke oder Dach muss gedämmt sein...)

  12. Re: Wohnungen werden auch wegen der Politik immer teurer

    Autor: Eheran 23.07.18 - 15:39

    Leerrohre kosten, zu dem Zeitpunkt, so gut wie nichts. Und daher ist es richtig, soetwas zur Vorschrit zu machen, um für die Zukunft gewappnet zu sein.
    Wenn man das nicht macht... siehe Internetzugänge und was da so abgeht und was das kostet, weil damals keine Leerrohr für ein ¤/m gelegt wurde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Vodafone GmbH, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 2,99€
  3. (-55%) 5,40€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  2. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

  3. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
    Universalsteuergerät
    Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

    Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.


  1. 18:48

  2. 17:42

  3. 17:28

  4. 17:08

  5. 16:36

  6. 16:34

  7. 16:03

  8. 15:48