Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Singapur zieht…

Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: iDiot 25.08.19 - 10:09

    Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe eingeführt werden. Schon schwenken die Leute auf E-Autos um, stehen immernoch im Stau, stinken aber nicht während dieser Zeit. Aber der Umweltminister sucht den Endsieg anstatt kleine Schlachten zu gewinnen.

  2. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: sg-1 25.08.19 - 10:49

    Stimmt so nicht ganz. Es verursacht weniger als Verbrenner, aber auch durch rumstehen wird Energie durch den Computer verbraucht.

    Und dann noch etwas Elektro unabhängiges: jedes Fahrzeug auf der Straße beeinflusst auch den Energieverbrauch anderer Fahrzeuge (Verursachung von Stau,Parkplatzmangel, Unfälle,...)

  3. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: SanderK 25.08.19 - 11:35

    Wenn ich im Stau stehe, Verbrauch ich Ned mehr als ein Stromer ;-)

  4. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: iDiot 25.08.19 - 13:10

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich im Stau stehe, Verbrauch ich Ned mehr als ein Stromer ;-)


    Deine Klimaanlage oder Heizung funktioniert dann wie?

  5. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: SanderK 25.08.19 - 13:29

    iDiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich im Stau stehe, Verbrauch ich Ned mehr als ein Stromer ;-)
    >
    > Deine Klimaanlage oder Heizung funktioniert dann wie?
    War davon irgendwo die Rede. Aber gut, im Herbst brauche ich sie nicht ;-)
    Ja, war auch nicht von Jahreszeiten die Rede. Man kann alles so oder so sich Auslegen.
    Beim Stromer fließt dann aber auch Energie. Halt in anderer Form, stellenweise aber aus gleich aus fossilen Brennstoffen.
    Mir ist bewusst, dass beim Stromer, dass verbrennen von fossilen Energieträgern ausgelagert wurde ;-)

  6. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: Dan Koes 25.08.19 - 23:24

    iDiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe eingeführt
    > werden. Schon schwenken die Leute auf E-Autos um, stehen immernoch im Stau,
    > stinken aber nicht während dieser Zeit. Aber der Umweltminister sucht den
    > Endsieg anstatt kleine Schlachten zu gewinnen.

    Ich weiß nicht ob Sie schon einmal in Singapur waren bzw. ein wenig Einblick in diese Gesellschaft haben. Ein Auto ist dort ohnehin schon extrem teuer, ein stinknormaler Golf fängt dank der Abgaben und des "Permit" bei ca. 50k an. Was ich damit sagen will ist dass sich ohnehin nur reiche Menschen in SG ein Auto leisten können. Und denen ist eine Abgasabgabe oder ein toller Nahverkehr sowieso egal. Denn der funktioniert definitiv hervorragend, MRT und Busse sind zuverlässig und sehr günstig.

  7. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: spagettimonster 26.08.19 - 01:09

    Da die Erde eine Scheibe ist und wir unseren Dreck über deren Kante verknappen können, holt uns dieser niemals nicht ein!

  8. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: wupme 26.08.19 - 07:32

    iDiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich im Stau stehe, Verbrauch ich Ned mehr als ein Stromer ;-)
    >
    > Deine Klimaanlage oder Heizung funktioniert dann wie?

    Der Stromer frisst dann aber auch Strom, und wie der fabriziert wird is dir schon klar oder?

    Solange die scheiß Elektrokarren keine vernünftige Reichweite haben und wir keine dichte Ladeinfrastruktur und sie nicht im Preis sinken werde ich den Teufel tun mir einen zu holen.

  9. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: picaschaf 26.08.19 - 09:03

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iDiot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich im Stau stehe, Verbrauch ich Ned mehr als ein Stromer ;-)
    > >
    > >
    > > Deine Klimaanlage oder Heizung funktioniert dann wie?
    >
    > Der Stromer frisst dann aber auch Strom, und wie der fabriziert wird is dir
    > schon klar oder?
    >
    > Solange die scheiß Elektrokarren keine vernünftige Reichweite haben und wir
    > keine dichte Ladeinfrastruktur und sie nicht im Preis sinken werde ich den
    > Teufel tun mir einen zu holen.

    Du wirst dir so oder so keinen holen weil all deine vermeindlichen Gegenargumente längst überholt sind und deine Wortwahl Bände spricht.

  10. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: Emulex 26.08.19 - 09:49

    iDiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe eingeführt
    > werden. Schon schwenken die Leute auf E-Autos um, stehen immernoch im Stau,
    > stinken aber nicht während dieser Zeit. Aber der Umweltminister sucht den
    > Endsieg anstatt kleine Schlachten zu gewinnen.

    Ich finde es iDiotisch, alles mit neuen Abgaben erschlagen zu wollen.
    Am Ende trifft es wieder die, die sich eben kein teures E-Auto leisten können und das sind die meisten.
    Die zahlen schon überproportional zu ihrem Einkommen EEG-Umlage (weil weniger Einkommen aber genausoviel Strom).

    Sicher - man kann direkt oder indirekt alles umweltschädliche zu Luxusgütern erheben und diese Dinge dann nurnoch der gehobenen Mittelschicht aufwärts zugänglich machen.
    Um das zu kompensieren werden dann komplizierte Umverteilungs-Konstrukte erschaffen, die am Ende zu einem Ökosozialismus führen.

    Bin ich dagegen.

  11. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: picaschaf 26.08.19 - 09:55

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iDiot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe
    > eingeführt
    > > werden. Schon schwenken die Leute auf E-Autos um, stehen immernoch im
    > Stau,
    > > stinken aber nicht während dieser Zeit. Aber der Umweltminister sucht
    > den
    > > Endsieg anstatt kleine Schlachten zu gewinnen.
    >
    > Ich finde es iDiotisch, alles mit neuen Abgaben erschlagen zu wollen.
    > Am Ende trifft es wieder die, die sich eben kein teures E-Auto leisten
    > können und das sind die meisten.
    > Die zahlen schon überproportional zu ihrem Einkommen EEG-Umlage (weil
    > weniger Einkommen aber genausoviel Strom).
    >
    > Sicher - man kann direkt oder indirekt alles umweltschädliche zu
    > Luxusgütern erheben und diese Dinge dann nurnoch der gehobenen
    > Mittelschicht aufwärts zugänglich machen.
    > Um das zu kompensieren werden dann komplizierte Umverteilungs-Konstrukte
    > erschaffen, die am Ende zu einem Ökosozialismus führen.
    >
    > Bin ich dagegen.


    EVs sind günstiger als Verbrenner. Und eine schadengerechte Beabgabung (keine Steuer wie geplant) ist der einzig sinnvolle und faire Weg Nachhaltigkeit in die Sache zu bekommen. Von selbst kommt ja keiner auf die Idee, selbst wenn die nachhaltige Variante bereits jetzt günstiger ist.

  12. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: AllDayPiano 26.08.19 - 10:06

    Hast du nur den Hauch einer Ahnung, wie es um Singapur steht oder wie es dort abgeht?

  13. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: SanderK 26.08.19 - 10:08

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iDiot schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe
    > > eingeführt
    > > > werden. Schon schwenken die Leute auf E-Autos um, stehen immernoch im
    > > Stau,
    > > > stinken aber nicht während dieser Zeit. Aber der Umweltminister sucht
    > > den
    > > > Endsieg anstatt kleine Schlachten zu gewinnen.
    > >
    > > Ich finde es iDiotisch, alles mit neuen Abgaben erschlagen zu wollen.
    > > Am Ende trifft es wieder die, die sich eben kein teures E-Auto leisten
    > > können und das sind die meisten.
    > > Die zahlen schon überproportional zu ihrem Einkommen EEG-Umlage (weil
    > > weniger Einkommen aber genausoviel Strom).
    > >
    > > Sicher - man kann direkt oder indirekt alles umweltschädliche zu
    > > Luxusgütern erheben und diese Dinge dann nurnoch der gehobenen
    > > Mittelschicht aufwärts zugänglich machen.
    > > Um das zu kompensieren werden dann komplizierte Umverteilungs-Konstrukte
    > > erschaffen, die am Ende zu einem Ökosozialismus führen.
    > >
    > > Bin ich dagegen.
    >
    > EVs sind günstiger als Verbrenner. Und eine schadengerechte Beabgabung
    > (keine Steuer wie geplant) ist der einzig sinnvolle und faire Weg
    > Nachhaltigkeit in die Sache zu bekommen. Von selbst kommt ja keiner auf die
    > Idee, selbst wenn die nachhaltige Variante bereits jetzt günstiger ist.
    Sie sind Günstiger, wenn man für ein Auto was man braucht und einen Stromer den Unterschied von knapp 100% zahlen kann.
    Klar kriegt man mehr für mehr Geld und im Unterhalt, zumindest wenn man günstig Strom organisieren kann, dann auch günstiger.
    Aber was heißt Günstiger. Mein Auto hat in etwa die Hälfte vom Model 3 gekostet, Verbraucht aber mehr, ca 5,5 Liter pro 100 km. Im Jahr 60 Euro Steuern. Service alle Jahre ca 200 Euro. Fahrleistung ca 17000 km im Jahr.

  14. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: Emulex 26.08.19 - 11:16

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > EVs sind günstiger als Verbrenner. Und eine schadengerechte Beabgabung
    > (keine Steuer wie geplant) ist der einzig sinnvolle und faire Weg
    > Nachhaltigkeit in die Sache zu bekommen. Von selbst kommt ja keiner auf die
    > Idee, selbst wenn die nachhaltige Variante bereits jetzt günstiger ist.

    Sie sind dann günstiger, wenn du reich genug bist.
    Erstmal musst du dir überhaupt einen Neuwagen leisten können und dann noch den Aufpreis zum E-Auto.
    Am besten ein Haus mit Lademöglichkeit in der Garage, sonst verbringst du viel Zeit an den Ladestationen.

    Ob du es glaubst oder nicht, aber es gibt Menschen die kaufen sich immerwieder mal für vom Mund abgesparte 2000 Euro einen klapprigen alten Kübel, weil sie sich nichts anderes leisten können.
    Im Schnitt ist jedes in Deutschland zugelassene Auto fast 10 Jahre alt.
    40% sind "10 oder älter".

    Wenn man soetwas macht, dann sollte man zumindest eine Öffi-Offensive starten, die auch auf dem Land die Mobilität ermöglicht, die man benötigt um halbwegs auf das Auto verzichten zu können.
    Auch preislich muss das passen.

    Da ist der Staat zuerst mal in der Pflicht - danach kann er über Abgaben reden.
    Und natürlich kann der Staat hier vormachen, wie man nachhaltige Verkehrsmittel einsetzt.
    Alles schön Elektro, auch den Schienenersatzverkehr bitte.

  15. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: JackIsBack 26.08.19 - 13:08

    iDiot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe eingeführt
    > werden.

    Gibt es schon. Nennt sich KFZ Steuer.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  16. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: mxcd 26.08.19 - 13:17

    > Um das zu kompensieren werden dann komplizierte Umverteilungs-Konstrukte
    > erschaffen, die am Ende zu einem Ökosozialismus führen.

    Das ist optimistisch. Leider wird es wohl nicht dazu kommen.

  17. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: SanderK 26.08.19 - 13:24

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iDiot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe
    > eingeführt
    > > werden.
    >
    > Gibt es schon. Nennt sich KFZ Steuer.
    Richtig! Kleiner Motor wenig Abgase günstiger. So ging es bei mir von fast 200 Euro im Jahr auf 60 Euro runter.

  18. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: JackIsBack 26.08.19 - 13:31

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iDiot schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Statt den Bürgern das Auto zu verbieten sollte eine Abgasabgabe
    > > eingeführt
    > > > werden.
    > >
    > > Gibt es schon. Nennt sich KFZ Steuer.
    > Richtig! Kleiner Motor wenig Abgase günstiger. So ging es bei mir von fast
    > 200 Euro im Jahr auf 60 Euro runter.

    Genau.
    Ich zahle für meinen Toyota Hybrid nur 36¤ im Jahr, ein reines BEV oder FCEV ist komplett steuerbefreit (für die nächsten Jahre).

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  19. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: AllDayPiano 26.08.19 - 20:40

    Was sind schon 100 Euro? Bei der Steuer müssten wir von 1000-5000 pa reden!

  20. Re: Ein Elektroauto verursacht im Stau keine Emissionen

    Autor: SanderK 26.08.19 - 20:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind schon 100 Euro? Bei der Steuer müssten wir von 1000-5000 pa reden!
    Auf das, der kleine Arbeiter nicht mehr fahren kann?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  3. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57