1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Skoda bringt mit…

Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: tommihommi1 13.02.20 - 09:58

    Die Ähnlichkeit ist schon verblüffend

  2. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: postb1 13.02.20 - 10:38

    Eniaq, Kodiaq, Karoq....
    Ich frage mich seit lângerem, welches ungesunde Kraut man rauchen muß, um auf solche bescheuerten Namen zu kommen.

  3. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Kleba 13.02.20 - 10:44

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich seit lângerem, welches ungesunde Kraut man rauchen muß, um
    > auf solche bescheuerten Namen zu kommen.

    Also zumindest für Karoq und Kodiaq gibt es einigermaßen sinnvolle Erklärungen (laut Wikipedia)
    > Der Name des SUV leitet sich wie schon beim ¦koda Kodiaq von den Ureinwohnern der
    > Kodiak-Insel vor der Südküste Alaskas ab. „Karoq“ ist eine Kombination aus den Begriffen
    > „Kaa’raq“ (Auto) und „Ruq“ (Pfeil).

  4. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Dwalinn 13.02.20 - 10:47

    Die Namen sind meist Orte, Inseln usw. mit einem Q hinten dran (das Q steht dabei für SUVs)

    Der Name jetzt kommt aus dem Irischen "enya" heißt soviel wie Quelle des Lebens.

  5. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: theWaver 13.02.20 - 10:48

    > Das ,E' am Anfang des Namens steht für Elektromobilität,
    > das ,Q' am Ende stellt die eindeutige Verbindung zu den Tugenden eines SUV her.

    und

    > Name leitet sich vom irischen Wort ,enya' ab und steht für ,Quelle des Lebens'

  6. Die Ursache ist das Markenrecht

    Autor: M.P. 13.02.20 - 11:23

    Man muss einen Namen finden, auf dem niemand ein Schutzrecht hat.

    Wie es Patenttrolle gibt, gibt es Markenrechtstrolle, die sich viele Allerweltsnamen gesichert haben, und dann "Schmerzensgeld" verlangen...

    Ein Auto wie den "Golf" oder "Passat" einfach ohne einen Buchstabendreher oder ähnliche Verfremdungen nach einer Meeresströmung oder einem Ozeanwind zu nennen ist wahrscheinlich heutzutage ein Minenfeld ...

    Daneben muss man dann noch aufpassen, dass man in irgendeiner Landessprache mit dem Kunstwort nicht aneckt, wie es Mitsubishi mit dem Pajero in Spanien passiert ist ...

  7. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Riemen 13.02.20 - 12:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Namen sind meist Orte, Inseln usw. mit einem Q hinten dran (das Q steht
    > dabei für SUVs)
    >
    > Der Name jetzt kommt aus dem Irischen "enya" heißt soviel wie Quelle des
    > Lebens.

    Absolut krank, einen SUV so zu nennen.
    Schließlich zeigt die gesamte Fahrzeugklasse doch ganz offen: Mir als Fahrer ist es vollkommen egal, dass ich mit der Karre noch mehr als nötig daran mitwirke, einen Großteil des Lebens auf diesem Planeten auszulöschen...

  8. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: the-entertainer 13.02.20 - 14:26

    *Mitsubishi Pajero* *hust*
    Hat sich in Spanien und Mexico nicht so dolle verkauft... :-p

  9. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: berritorre 13.02.20 - 15:21

    Hies dort ja auch anders. Montero.

  10. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Dwalinn 13.02.20 - 15:32

    Ja absolut krank der halbe liter mehr auf 100km. Du fährst natürlich kein Auto und lebst von den Früchten die freiwillig vom Baum fallen.

  11. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: berritorre 13.02.20 - 15:49

    Hahahahaha.

    Ich habe auch lange überlegt und am Ende wurde es ein SUV, weil es hier Kombis nicht mehr gibt, beim Sedan der Kofferraum nicht flexibel genug ist und ein Hatch ist mir zu klein.

    Zu meinem Nissan Livina (eine Art Mini-Kombi oder Monovolume) vorher gibt es beim Verbrauch kaum Unterschiede obwohl das neue Fahrzeug in einer höheren Klasse ist. Auf der Autobahn verbraucht der SUV sogar weniger (vermutlich hat er eine bessere übesetzung und einen besseren Motor), wir dürfen aber auch nicht schneller als 120km/h fahren.

    In der Stadt ist der Verbrauch relativ hoch, das war er aber auch beim Nissan. Das ist einfach dem schrecklichen Verkehr hier geschuldet. Grüne Welle gibt es hier nicht, selbst wenn mal frei ist und im Normalfall wartet man an einer Ampel halt 2-3 Grünphasen, bis es dann weiter geht.

    Da wäre Elektro, oder zumindest Hybrid eigentlich fein. Aber solange die Hybriden hier bei mindestens 50% mehr anfangen (niedrigere Fahrzeugklasse), wird das nichts werden. Gott sei Dank laufe ich auf die Arbeit und habe sowohl beim Büro als auch zu Hause eine Ubahn-Station die keine 500m weg ist. Das Auto verwende ich unter der Woche im Schnitt vielleicht an einem Tag. Am WoE mehr, um auch mal aus der Stadt zu kommen. Da sehe ich im Moment aber auch keine Alternativen.

  12. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Riemen 13.02.20 - 16:11

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja absolut krank der halbe liter mehr auf 100km. Du fährst natürlich kein
    > Auto und lebst von den Früchten die freiwillig vom Baum fallen.

    Genau das ist der Punkt.
    Ein normales Auto mit identischer Ausstattung und Platzangebot, egal welcher Klasse, braucht immer weniger Sprit, als die entsprehende hochgebockte SUV-Variante. Ohne diesen bescheuerten SUV-Trend könnten wir also durch die Bank Sprit sparen ohne jegliche Komforteinbußen.

    Aktuell haben wir in D eine Neuzulassungsrate von SUVs von ca. 30%. Wenn man dass auf die 630.000.000.000 jährlich gefahrenen Kilometer umrechnet, könnten wir, basierend auf Deinem halben Liter pro Jahr 945.000.000‬ Liter Sprit einsparen, würden die Leute normale Autos kaufen. Das sind 2.173-2,457 Millionen Tonnen (abhängig davon, ob die Kisten Benzin oder Diesel verbrennen). Das sind immerhin 4% des Gesamtausstoßes des Deutschen PKW-Verkehrs.

    Jetzt wirst Du sicher argumentieren, dass 4% nicht viel sind. In der aktuellen Situation sollten wir aber um jedes Prozent CO2 feilschen, dass wir einsparen können. Ganz besonders, wenn wir das könnten, ohne auf irgendwas verzichten zu müssen.
    Traurig, dass die Menschen immer noch diese Karren kaufen...

  13. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: mj 13.02.20 - 16:46

    hmmm wieveil co2 es wohl gekostet hat diesen beitrag zu schreiben ?
    wieviel co2 wird es wohl kosten wenn man die anzahl aller leser des beitrags zusammennimmt ?

    schaltest du deinen rechner immer aus wenn du ihn länger nicht nutzt als die bootzeit ist ?

    alles sachen wo man sparen kann, wenn das dann jeder macht...
    vielleicht spart der suv fahrer co2 in einen bereich wo du das dreifache vergeudest...vielleicht zockt der suv fahrer nicht 2h täglich am pc, du aber schon....

  14. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: DeepSpaceJourney 13.02.20 - 17:30

    Riemen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Namen sind meist Orte, Inseln usw. mit einem Q hinten dran (das Q
    > steht
    > > dabei für SUVs)
    > >
    > > Der Name jetzt kommt aus dem Irischen "enya" heißt soviel wie Quelle des
    > > Lebens.
    >
    > Absolut krank, einen SUV so zu nennen.
    > Schließlich zeigt die gesamte Fahrzeugklasse doch ganz offen: Mir als
    > Fahrer ist es vollkommen egal, dass ich mit der Karre noch mehr als nötig
    > daran mitwirke, einen Großteil des Lebens auf diesem Planeten
    > auszulöschen...

    Waren Klischees heute wieder im Sonderangebot?

  15. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: DeepSpaceJourney 13.02.20 - 17:35

    Riemen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja absolut krank der halbe liter mehr auf 100km. Du fährst natürlich
    > kein
    > > Auto und lebst von den Früchten die freiwillig vom Baum fallen.
    >
    > Genau das ist der Punkt.
    > Ein normales Auto mit identischer Ausstattung und Platzangebot, egal
    > welcher Klasse, braucht immer weniger Sprit, als die entsprehende
    > hochgebockte SUV-Variante. Ohne diesen bescheuerten SUV-Trend könnten wir
    > also durch die Bank Sprit sparen ohne jegliche Komforteinbußen.

    Wirst du gezwungen SUVs zu kaufen? Vermutlich nicht, also kannst du ja kleinere Autos fahren, wie es dir lieb ist.
    Aber lass die anderen doch in Ruhe.

    > Aktuell haben wir in D eine Neuzulassungsrate von SUVs von ca. 30%. Wenn
    > man dass auf die 630.000.000.000 jährlich gefahrenen Kilometer umrechnet,
    > könnten wir, basierend auf Deinem halben Liter pro Jahr 945.000.000‬
    > Liter Sprit einsparen, würden die Leute normale Autos kaufen. Das sind
    > 2.173-2,457 Millionen Tonnen (abhängig davon, ob die Kisten Benzin oder
    > Diesel verbrennen). Das sind immerhin 4% des Gesamtausstoßes des Deutschen
    > PKW-Verkehrs.

    Hm, deine Berechnung geht davon aus, dass jedes Auto ein SUV wäre. Das stimmt aber hinten und vorne nicht.
    Alleine wenn man schon bedenkt, dass mein Alltagsauto kleiner als ein SUV ist und deutlich mehr verbraucht als jedes Durchschnitts-SUV.

    > Jetzt wirst Du sicher argumentieren, dass 4% nicht viel sind. In der
    > aktuellen Situation sollten wir aber um jedes Prozent CO2 feilschen, dass
    > wir einsparen können. Ganz besonders, wenn wir das könnten, ohne auf
    > irgendwas verzichten zu müssen.
    > Traurig, dass die Menschen immer noch diese Karren kaufen...

    Oh ja, das böse CO2... haben sie dich auch schon so weit?
    Das bisschen Verkehr hier wird sicherlich die Welt untergehen lassen.

  16. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Dwalinn 14.02.20 - 07:56

    Die Autos sind aber nunmal nicht identisch was einen Vergleich hinfällig macht. Für einen Autokauf gibt es nunmal viele Faktoren das fängt nicht erst beim Kofferraumvolumen an.

  17. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: martinalex 14.02.20 - 08:51

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ja, das böse CO2... haben sie dich auch schon so weit?
    > Das bisschen Verkehr hier wird sicherlich die Welt untergehen lassen.

    Kommt drauf an, was du unter untergehen verstehst, aber aktuelle Studien gehen von massiv häufigeren extremwetterlagen aus (auch in Mitteleuropa) und allein diese haben das Potential massiv unsere Nahrungsmittelversorgung zu beeinträchtigen. Und ja, jede eingesparte Tonne CO2 hilft an dieser Stelle das ganze zumindest zu verzögern.

  18. Re: Ist der Name ne Anspielung auf den ENIAC?

    Autor: Dwalinn 14.02.20 - 10:55

    Klar jede gesparte Tonne CO2 ist wichtig aber der (Private PKW-) Verkehr ist in der EU nur zu rund 12% am co2 Ausstoß beteiligt. Will man wirklich wegen den 10% gesparten Treibstoff eine ganze Autoklasse abschaffen und riskieren 30% "angepisst" Autofahrer zu haben denen Klimaschutz am Allerwertesten vorbeigeht?

    Zumal wir ja zukünftig von Stromer reden wodurch das gesparte Co2 noch weniger wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg
  4. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  3. 25,99€
  4. 69,99€ (Release am 10. April)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17