1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Staatliche…

35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

    Autor: Pecker 21.07.17 - 12:32

    Im Artikel steht: "Rund 19 Prozent der in diesem Jahr verkauften Autos sind Elektroautos und 16 Prozent Plugin-Hybride"

    Bedenkt man, dass E-Autos in ALLEN Punkten günstiger sind, als Verbrenner (zumindest in Norwegen) ist das schon bemerkenswert.
    Man zahlt kaum Steuern, man zahlt keine Maut, darf kostenlos parken und sogar kostenlos Tanken. Fähren sowie auch die Busspur darf man auch kostenlos benutzen.
    Was spricht dann da eigentlich noch für einen Verbrenner? Trotzdem entscheiden sich immer noch 81% der Neuwagenkäufer für ein Auto mit Verbrennungsmotor! Woran liegts?

  2. Re: 35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

    Autor: Allandor 21.07.17 - 12:43

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel steht: "Rund 19 Prozent der in diesem Jahr verkauften Autos sind
    > Elektroautos und 16 Prozent Plugin-Hybride"
    >
    > Bedenkt man, dass E-Autos in ALLEN Punkten günstiger sind, als Verbrenner
    > (zumindest in Norwegen) ist das schon bemerkenswert.
    > Man zahlt kaum Steuern, man zahlt keine Maut, darf kostenlos parken und
    > sogar kostenlos Tanken. Fähren sowie auch die Busspur darf man auch
    > kostenlos benutzen.
    > Was spricht dann da eigentlich noch für einen Verbrenner? Trotzdem
    > entscheiden sich immer noch 81% der Neuwagenkäufer für ein Auto mit
    > Verbrennungsmotor! Woran liegts?
    Guck dir mal Norwegen an. Da kommst du mit nem e-auto nicht weit. Wenn du mal was außerhalb der Hauptstadt machst kannste froh sein wenn du es mit nem e-Auto zur nächsten Ladestation schaffst.
    Besonders die Skandinavischen Ländern sind extrem "leere" Länder wenn es um die Einwohnerdichte geht. Da ist mal eben der nächste Nachbar nur eine Meile (z.B. Schwedische Meile ~10km) entfernt.

  3. Re: 35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

    Autor: Pecker 21.07.17 - 13:12

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Guck dir mal Norwegen an. Da kommst du mit nem e-auto nicht weit. Wenn du
    > mal was außerhalb der Hauptstadt machst kannste froh sein wenn du es mit
    > nem e-Auto zur nächsten Ladestation schaffst.
    > Besonders die Skandinavischen Ländern sind extrem "leere" Länder wenn es um
    > die Einwohnerdichte geht. Da ist mal eben der nächste Nachbar nur eine
    > Meile (z.B. Schwedische Meile ~10km) entfernt.

    Ist das Reichweitenproblem wirklich so schlimm, dass man alle anderen Vorteile eines E-Autos (in Norwegen) damit fallen lässt? Finde das schon interessant irgendwie. Also wenn das E-Auto selbst finanzell besser gestellt ist, verkauft es sich nicht wirklich.

  4. Re: 35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

    Autor: Allandor 21.07.17 - 13:25

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Guck dir mal Norwegen an. Da kommst du mit nem e-auto nicht weit. Wenn
    > du
    > > mal was außerhalb der Hauptstadt machst kannste froh sein wenn du es mit
    > > nem e-Auto zur nächsten Ladestation schaffst.
    > > Besonders die Skandinavischen Ländern sind extrem "leere" Länder wenn es
    > um
    > > die Einwohnerdichte geht. Da ist mal eben der nächste Nachbar nur eine
    > > Meile (z.B. Schwedische Meile ~10km) entfernt.
    >
    > Ist das Reichweitenproblem wirklich so schlimm, dass man alle anderen
    > Vorteile eines E-Autos (in Norwegen) damit fallen lässt? Finde das schon
    > interessant irgendwie. Also wenn das E-Auto selbst finanzell besser
    > gestellt ist, verkauft es sich nicht wirklich.

    Mal eben zum Krankenhaus und zurück schafft in Norwegen (außerhalb der Großstadt) ein e-auto nicht. Da muss man durchaus mal ein paar hundert kilometer fahren. Norwegen ist ja nicht grad klein.

  5. Re: 35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

    Autor: ota-kun 21.07.17 - 13:34

    Wobei letzten Monat waren es 42%. Es wird steigen und steigen....und ist nur eine Frage der Zeit und des Geldes.

    https://electrek.co/2017/07/04/electric-car-norway-tesla-model-x/

  6. Re: 35% E-Autos bei Neuzulassungen ist selbst für Norwegen peinlich.

    Autor: bernd71 21.07.17 - 13:38

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Guck dir mal Norwegen an. Da kommst du mit nem e-auto nicht weit. Wenn
    > du
    > > mal was außerhalb der Hauptstadt machst kannste froh sein wenn du es mit
    > > nem e-Auto zur nächsten Ladestation schaffst.
    > > Besonders die Skandinavischen Ländern sind extrem "leere" Länder wenn es
    > um
    > > die Einwohnerdichte geht. Da ist mal eben der nächste Nachbar nur eine
    > > Meile (z.B. Schwedische Meile ~10km) entfernt.
    >
    > Ist das Reichweitenproblem wirklich so schlimm, dass man alle anderen
    > Vorteile eines E-Autos (in Norwegen) damit fallen lässt? Finde das schon
    > interessant irgendwie. Also wenn das E-Auto selbst finanzell besser
    > gestellt ist, verkauft es sich nicht wirklich.

    Es gibt ja auch nicht viel Auswahl bei den Modellen. Wenn man mehr Platz oder Anhängekupplung benötigt wird es schnell eng mit der Auswahl.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Technical Consultant (w/m/d) ServiceNow
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
  2. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
  3. ERP Specialist (m/w/d)
    Torqeedo GmbH, Gilching (Home-Office möglich)
  4. (Senior) IT Business Consultant (m/w/d) Telekommunikation
    AUSY Technologies Germany AG, München, Hamburg, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Artemis I Vier Lego-Figuren sollen 2022 um den Mond fliegen
  2. UCS Star Wars 75313 Lego stellt Sammlermodell des AT-AT-Kampfläufers vor
  3. Medizintechnik Hand Solo baut Prothese aus Lego für achtjährigen Jungen

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
    Dataport
    "Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

    Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
    Von Sebastian Grüner

    1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
    2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber