Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Staatliche…

Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: hrothgaar 21.07.17 - 13:57

    -sie bezahlbar und wirtschaftlich sind,
    -die Akkutechnologie eine art "Evolution" erfährt,
    -die Aufladedauer genauso schnell funktioniert wie beim richtigen Tanken,
    -die Reichweite bei bei 600km angekommen ist,
    -es einen einheitlichen Ladestandard gibt,

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: SJ 21.07.17 - 13:58

    Wie definierst du bezahlbar und wirtschaftlich? Ich würde meinen 95% der Autos (nicht LKWs, Busse) sind nicht wirtschaftlich.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: oxybenzol 21.07.17 - 14:13

    hrothgaar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -die Akkutechnologie eine art "Evolution" erfährt,
    Was? Oder auch warum.

    > -die Aufladedauer genauso schnell funktioniert wie beim richtigen Tanken,
    > -die Reichweite bei bei 600km angekommen ist,
    Du willst 600 km fahren, dann in 5 min aufladen um wieder 600 km zu fahren?

    > -es einen einheitlichen Ladestandard gibt,
    Gibt es. Nennt sich CCS bzw. Typ2 für langsames Laden. Das Lademanagment übernimmt sowieso das Auto.

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: xProcyonx 21.07.17 - 14:13

    Reichweite von 600km haben wir schon fast.
    Das Aufladen muss doch nicht so wie beim tanken sein. Bei der Umstellung von Kutsche auf Auto hat man auch nicht versucht an den Gewohnheiten von Pferden festzuhalten. Das "tanken" richtet sich nach der Technologie und nicht danach was vorher war.
    Das Pferd braucht halt Ruhe und Zeit zur Nahrungsaufnahme, mit dem Verbrenner füllst du halt einen Kraftstoff ein, beim EAuto lädst du auf. Das muss nicht so laufen wie beim Verbrenner, wie es auch im Text steht. Man wird einfach davon weggehen erst zu tanken wenn man fast leer ist sonder man macht das regelmäßig (Bei der Arbeit, Nachts wenn man schläft) dann ist das Auto auch jeden Tag voll ohne dass man eine einzige Minute damit verbracht hat dem Auto beim Laden zu zuschauen.

  5. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: der_wahre_hannes 21.07.17 - 14:18

    Was die Leute immer mit der Reichweite haben. Bei nem Benziner jammert doch auch keiner rum, wenn man statt 900km nur 400km weit kommt, oder? Was es braucht, ist eine vernünftige Ladeinfrastruktur. Mal angenommen es gäbe an jeder Tankstelle Ladeplätze und auch mal angenommen, das Laden dauerte tatsächlich nur so lange wie ein normaler Tankvorgang. Wen kümmert's denn dann noch, wenn das Auto "nur" 300km mit einer Ladung fahren kann?

  6. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: DeathMD 21.07.17 - 14:19

    Also ich werfe immer Heu vor mein Auto und stell einen Wassertrog auf... macht das sonst keiner?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  7. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: DeathMD 21.07.17 - 14:24

    Es fahren alle mindestens 900km zur Arbeit, du etwa nicht?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: der_wahre_hannes 21.07.17 - 14:24

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fahren alle mindestens 900km zur Arbeit, du etwa nicht?

    900km stimmt. Aber ich fahre nicht, ich fliege mit meinem Helikopter. ;)

  9. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: DeathMD 21.07.17 - 14:40

    Ich mittlerweile auch. Hab mir letztens einen Bell 525 Relentless gegönnt, die E-Autos waren mir zu teuer. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: radde 21.07.17 - 15:28

    Wenn es genau so wäre, dann würden die Kritiker auch sehr schnell verstummen. Leider ist es aktuell noch Zukunftsmusik.

    Für mich steht und fällt das e-Auto damit, wie lange das Laden dauert und wo ich laden kann. Als Laternenparker gäbe es für mich zwei Möglichkeiten.
    A: an jedem Stellplatz ist eine Ladesäule, so wie es früher teilweise mit Parkuhren war. Dann kann das Auto gerne über Nacht laden.
    Problem: hier in der Straße stehen bestimmt 100 Autos. Man kann davon ausgehen, dass die Parkplätze mit Säulen zuerst belegt sind. Also bräuchte es in der Praxis wahrscheinlich min. 75 Säulen in der Straße, wenn man wenigstens jeden 3. Tag tanken will. Wenn ich nach dem Laden umparken muss, dann fahre ich weiter Benziner!

    B: das Auto lädt so schnell auf, dass es ohne Kompromisse "on the fly" getankt wird, z. B. beim Supermarkt. Problem: eigentlich laufe ich zum Einkaufen... Dann müsste ich immer mit dem Auto fahren, nur damit es geladen wird.

  11. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: narfomat 21.07.17 - 15:59

    ich wüsste nicht warum e-autos eine reichweite von 500km haben sollten... aufgrund des hier schon beschriebenen problems, nämlich der ladezeit des akkus, werden e-autos, sofern man nicht wechselakkus entwickelt, auf absehbare zeit kurzstreckenfahrzeuge bleiben oder als langstreckenfahrzeuge höchstens von leuten eingesetzt werden, die kein problem damit haben, ne stunde+ an der tanke nach 250km fahrtstrecke pause zu machen...

    ausser es gibt andere faktoren die das benutzen von benzin/diesel PKWs als option AUSSCHLIESSEN werden (gesetzeslage, kraftstoffpreise/mangel, unrentabilität im allgemein)

    >Du willst 600 km fahren, dann in 5 min aufladen um wieder 600 km zu fahren?
    ein abwegiger gedanke? ^^ nicht für alle besitzer von diesel oder benzin PKW...

    >ei der Umstellung von Kutsche auf Auto hat man auch nicht versucht an den Gewohnheiten von Pferden festzuhalten. Das "tanken" richtet sich nach der Technologie und nicht danach was vorher war.

    meinste jetzt nicht ernst oder? der unterschied sollte dir klar sein: VORHER (kutsche) musste man 10h warten bis die pferde wieder fit waren, NACHHER hat man in 5min kraftstoff in den PKW gefüllt. das ist also eine ZEITERSPARNIS!

    heute so:
    VORHER (benzin/diesel) konnte man in 5min tanken, NACHER (elektro) muss man 1h+ warten. fällt dir was auf? evolutionär ist das in bezug auf "wartezeit" nicht grade, haha... ich will NICHT sagen das man damit nicht leben kann (wenn es denn sein muss) - früher gings auch mit der kutsche und noch längeren wartezeiten - aber das das keine VERBESSERUNG sondern eine VERSCHLECHTERUNG in bezug auf die wartezeit darstellt, ist offensichtlich.

    >Was es braucht, ist eine vernünftige Ladeinfrastruktur. Mal angenommen es gäbe an jeder Tankstelle Ladeplätze und auch mal angenommen, das Laden dauerte tatsächlich nur so lange wie ein normaler Tankvorgang. Wen kümmert's denn dann noch, wenn das Auto "nur" 300km mit einer Ladung fahren kann?

    das sehe ich absolut genauso. die akkus der fahrzeuge müssten aber dazu wechselbar gebaut werden, einheitlicher standard, denn der ladevorgang wird auf absehbare zeit nicht so schnell statt finden können wie beim kraftstoffeinfüllen - das ist nun mal status quo. ich hätte dann auch auf einer (von mir häufig befahrenen 700km strecke) kein problem damit, statt 1x dann 2x oder auch gern 3x an die tankstelle zu fahren (auch wenn es dann IMMER NOCH mind 10-15minuten länger dauern würde - vertretbar FÜR MICH)

    >Ich mittlerweile auch. Hab mir letztens einen Bell 525 Relentless gegönnt, die E-Autos waren mir zu teuer. ;)

    gabst 15% rabatt wie bei elektroautos durch subvention, wenn du ab und zu nen unfallopfer eines selbstfahrenden elektro-PKW unterwegs aufnimmst und ins KH fliegst? =) hätte immerhin 2Mio gespart oder so nehme ich an...

  12. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: der_wahre_hannes 21.07.17 - 16:06

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich wüsste nicht warum e-autos eine reichweite von 500km haben sollten...
    > aufgrund des hier schon beschriebenen problems, nämlich der ladezeit des
    > akkus, werden e-autos, sofern man nicht wechselakkus entwickelt, auf
    > absehbare zeit kurzstreckenfahrzeuge bleiben oder als langstreckenfahrzeuge
    > höchstens von leuten eingesetzt werden, die kein problem damit haben, ne
    > stunde+ an der tanke nach 250km fahrtstrecke pause zu machen...

    Vor allem müssen die Leute einfach mal umdenken. Wenn nach 250km der Akku zur Hälfte entladen ist und ich Angst habe, das Ziel doch nicht mehr zu erreichen (weil es noch 251km sind, oder sowas), dann muss ich den Akku doch nicht zu 100% laden? Dann lade ich ihn eben nur bis 80% oder so (und das geht bei einigen Akkus verdammt schnell) und setze die Fahrt dann gemütlich fort.

    > >Du willst 600 km fahren, dann in 5 min aufladen um wieder 600 km zu
    > fahren?
    > ein abwegiger gedanke?

    Ja. Nach 600km Fahrt brauche ich ne längere Pause als nur 5 Minuten. Vor allem, wenn ich nochmal 600km fahren muss.

    > meinste jetzt nicht ernst oder? der unterschied sollte dir klar sein:
    > VORHER (kutsche) musste man 10h warten bis die pferde wieder fit waren,
    > NACHHER hat man in 5min kraftstoff in den PKW gefüllt. das ist also eine
    > ZEITERSPARNIS!

    Genau, denn es wurden immer nur die gleichen Pferde verwendet und nicht etwa die Pferde ausgewechselt.

  13. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.17 - 16:10

    hrothgaar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > -sie bezahlbar und wirtschaftlich sind,
    > -die Akkutechnologie eine art "Evolution" erfährt,
    > -die Aufladedauer genauso schnell funktioniert wie beim richtigen Tanken,
    > -die Reichweite bei bei 600km angekommen ist,
    > -es einen einheitlichen Ladestandard gibt,

    Ok. Du gehörst - wie viele andere erzkonservative deutsche Autofahrer - nicht zur Zielgruppe. Ist aber nicht so schlimm. Elektroautos werden an eine andere Zielgruppe verkauft. Fahr einfach weiter deinen Verbrenner und gut ist.

  14. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: SJ 21.07.17 - 16:15

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > >Du willst 600 km fahren, dann in 5 min aufladen um wieder 600 km zu
    > > fahren?

    Du bist aber kein deutscher Super-Schumi Fahrer.... du hast nur Freiheit, wenn du hinterm Steuer bist... wenn das mehr als 5m zum "tanken" dauert, wird deine Freiheit dadurch eingeschränkt...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: thinksimple 21.07.17 - 21:00

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mittlerweile auch. Hab mir letztens einen Bell 525 Relentless gegönnt,
    > die E-Autos waren mir zu teuer. ;)

    Wie keinen E-Heli? Öko - Feind.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  16. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: thinksimple 21.07.17 - 21:07

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich wüsste nicht warum e-autos eine reichweite von 500km haben
    > sollten...
    > > aufgrund des hier schon beschriebenen problems, nämlich der ladezeit des
    > > akkus, werden e-autos, sofern man nicht wechselakkus entwickelt, auf
    > > absehbare zeit kurzstreckenfahrzeuge bleiben oder als
    > langstreckenfahrzeuge
    > > höchstens von leuten eingesetzt werden, die kein problem damit haben, ne
    > > stunde+ an der tanke nach 250km fahrtstrecke pause zu machen...
    >
    > Vor allem müssen die Leute einfach mal umdenken. Wenn nach 250km der Akku
    > zur Hälfte entladen ist und ich Angst habe, das Ziel doch nicht mehr zu
    > erreichen (weil es noch 251km sind, oder sowas), dann muss ich den Akku
    > doch nicht zu 100% laden? Dann lade ich ihn eben nur bis 80% oder so (und
    > das geht bei einigen Akkus verdammt schnell) und setze die Fahrt dann
    > gemütlich fort.
    >
    > > >Du willst 600 km fahren, dann in 5 min aufladen um wieder 600 km zu
    > > fahren?
    > > ein abwegiger gedanke?
    >
    > Ja. Nach 600km Fahrt brauche ich ne längere Pause als nur 5 Minuten. Vor
    > allem, wenn ich nochmal 600km fahren muss.
    >
    > > meinste jetzt nicht ernst oder? der unterschied sollte dir klar sein:
    > > VORHER (kutsche) musste man 10h warten bis die pferde wieder fit waren,
    > > NACHHER hat man in 5min kraftstoff in den PKW gefüllt. das ist also eine
    > > ZEITERSPARNIS!
    >
    > Genau, denn es wurden immer nur die gleichen Pferde verwendet und nicht
    > etwa die Pferde ausgewechselt.

    Ich mach immer nach 150km ne Pause. Liegt aber wahrscheinlich daran das die Fahrerei mir sen Rücken kaputt gemacht hat. Ja ich war auch mal jünger und bin 500km durchgedonnert. Heute würde ichs gerne ungeschehen machen. Aber alles fahr ich nicht elektrisch da es über Land (nicht Autobahn) noch recht mau aussieht. Auch in unseren Nachbarländern. Die Ladeinfrastruktur müsste auch ein Staatenübergreifendes Projekt sein. Max. Entfernung für mich ist 300km. Alles darüber wird mit Verbrenner gefahren. Ja ich könnte anders planen, andere Strecken fahren etc etc. Aber he es ist besser als anders.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  17. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: thunderbird487 22.07.17 - 09:33

    Schaut euch doch mal die Preise von den Ladestationen an.
    In Wien zahlt man 10 Cent Pro Minute an den Ladestationen und Schnelladen geht nicht immer.

  18. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: ssj3rd 22.07.17 - 09:40

    Ich kaufe mir erst dann ein Elektro, wenn die Preise bei den gebrauchten mindestens auf den selben Niveau liegen wie die Verbrenner.

    Neue Autos kauft man ja auch eher als Firma, sehr selten als Privatperson, siehe Anmeldungen der letzten Jahre.

    Die Preise für die gebrauchten werden der Schlüssel sein für 0815 Hannes da draußen, nichts anderes. So kompliziert ist es dann doch nicht, wie es hier manche Obernerds darstellen wollen....

  19. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: monosurround 22.07.17 - 14:28

    Viel zu altbacken euer denken. Autos wird man in der Zukunft nicht mehr besitzen. Die werden da sein wenn man sie braucht und laden wenn man sie nicht braucht. Problem gelöst xD

  20. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Autor: SJ 22.07.17 - 15:15

    Ich seh das nicht so optimistisch.

    Zum eine denke ich mal an die Hinterlassenschaften der vorherigen Fahrgäste wenn kein Fahrer mehr da ist und das kontrolliert wie beim Taxis.

    Zum anderen sind die Spitzenzeiten beim Verkehr - also Morgen, Mittags und Abend - ein Problem, wo doch jeder wieder ein Fahrzeug braucht. Und der Vorteil vom eigenen Auto ist, man muss jetzt nicht 10, 20, 30 Minuten warten, sondern es ist gleich da.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Protection One GmbH, Meerbusch
  3. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. X-Pro 3: Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays
      X-Pro 3
      Neue Fujifilm-Kamera hat Hybridsucher und zwei Displays

      Mit der neuen X-Pro 3 setzt Fujifilm wieder auf Retro-Look, seinen X-Trans-2-Sensor und clevere Hardware-Funktionen: Der Sucher ist wahlweise ein hochauflösendes OLED-Display oder ein herkömmlicher optischer Sucher, auf der Rückseite ist ein kleiner Zusatzbildschirm eingebaut.

    2. Elektroauto: Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3
      Elektroauto
      Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

      Der erste Elektroauto von Mazda ist ein schicker Crossover-SUV mit umfangreicher Ausstattung. Doch bei Reichweite und Ladeleistung hinkt der MX-30 der Konkurrenz hinterher.

    3. Terminator: Dark Fate: Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
      Terminator: Dark Fate
      Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      Terminator: Dark Fate ist das direkte Sequel zu James Camerons Terminator 2. Es ist der sechste Film der Reihe, geriert sich aber als dritter Teil. Alle Filme, die nach 1991 kamen, werden geflissentlich ignoriert.


    1. 12:35

    2. 12:20

    3. 12:03

    4. 11:58

    5. 11:30

    6. 11:17

    7. 11:02

    8. 10:47