Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Staatliche…

Norwegen hat traditionell einen Energieüberschüß aus Wasserkraftwerken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Norwegen hat traditionell einen Energieüberschüß aus Wasserkraftwerken

    Autor: MarioWario 23.07.17 - 20:33

    … der unter anderem fast zu einer deutschen Atombombe geführt hätte - Produktion von schwerem Wasser im zweiten Weltkrieg.

    Selbst 800.000 Beschäftigte im Automobilsektor sind kein Argument, wenn die Technik großflächig funktionieren würde, aber es gibt weder eine BVG-E-Bus-Flotte (nur eine kleine, unbedeutende Buslinie) noch produziert Tesla 20.000.000 Fahrzeuge pro Jahr.

    Bei vier Millionen Norwegern wäre die Problemlösung überschaubarer, aber sie können selbst mit Geld keine sofortige Umstellung wuppen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.17 20:34 durch MarioWario.

  2. Re: Norwegen hat traditionell einen Energieüberschüß aus Wasserkraftwerken

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 17:15

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … der unter anderem fast zu einer deutschen Atombombe geführt hätte -
    > Produktion von schwerem Wasser im zweiten Weltkrieg.
    >
    > Selbst 800.000 Beschäftigte im Automobilsektor sind kein Argument, wenn die
    > Technik großflächig funktionieren würde, aber es gibt weder eine
    > BVG-E-Bus-Flotte (nur eine kleine, unbedeutende Buslinie) noch produziert
    > Tesla 20.000.000 Fahrzeuge pro Jahr.
    >
    > Bei vier Millionen Norwegern wäre die Problemlösung überschaubarer, aber
    > sie können selbst mit Geld keine sofortige Umstellung wuppen.

    Zumindest scheint es ja mal den Anfang eines Konzeptes zu geben:
    Wasserkraftstrom bis zur Halskrause und darüber -> Nutzung für Mobilität.

    Bei uns ist es wohl erstmal eine Agenda um bestimmte Strukuren neu zu ordnen und vor allem mehr Kontrolle mittels die E-Mobilität über die Bürger zu bekommen. Die Reichweite sinkt auch, es werden neue Autos in den Markt gedrückt, was erstmal massig Steuereinnahmen bedeutet und in Zukunft in Richtung autonomen Fahren, was dann die Abhängigkeiten der Menschen weiter steigern wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 279,90€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07