Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Stromwirtschaft…

Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: ccmomi 15.09.19 - 17:33

    Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge. Dann könnte es eine Art Taxidienst geben, der vollautomatisiert funktioniert.
    Man kann mit dem E-Auto zu hause abgeholt werden, fährt automatisiert in die Stadt und während man in der Stadt ist, fährt das E-Auto jemand anderen. Wenn man wieder nach Hause will, ruft man das E-Autotaxi und fährt wieder nach hause. Wenn das E-Auto leer ist, fährt es eigenständig an die nächste Ladesäule und läd automatisch auf.
    Das ganze darf dann natürlich nicht soviel kosten wie ein echtes Taxi, denn die Taxipreise sind schlimmer als Apothekerpreise.
    Von mir bis in die Stadt würde ich mit dem normalen Taxi ca. 22¤ pro Fahrt bezahlen.
    Da rechnet sich es lieber mit dem eigenen Auto zu fahren und dann 3-5¤ Parkgebühr im Parkhaus zu zahlen.
    Ich werde in naher Zukunft nicht um ein eigenes KFZ herumkommen, denn meine Arbeitsstätte ist ca 40km ( einfache Fahrt ) entfernt und umziehen kommt nicht in Frage. Und mit ÖPNV wäre ich 2 Std pro Strecke unterwegs, also deutlich zu lange, allerdings könnte ich mir vorstellen, so einen Service zu nutzen.

  2. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: HeroFeat 15.09.19 - 18:08

    Die Idee ist ja nicht neu. Und es wird ja auch daran geforscht. Jedoch gerade in Deutschland wird es vermutlich recht schwer die Leute zu überzeugen das sie kein eigenes Auto brauchen.

    Und man müsste halt die Arbeitswelt usw. mit einbeziehen. Das alle um 08:00 anfangen zu arbeiten und alleine im E-Auto dorthin kutschiert werden ist halt schwierig, da es dann nicht wirklich wesentlich Autos einspart.

  3. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: wire-less 15.09.19 - 19:11

    ccmomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge. Dann könnte es eine Art Taxidienst
    > geben, der vollautomatisiert funktioniert.
    > Man kann mit dem E-Auto zu hause abgeholt werden, fährt automatisiert in
    > die Stadt und während man in der Stadt ist, fährt das E-Auto jemand
    > anderen. Wenn man wieder nach Hause will, ruft man das E-Autotaxi und fährt
    > wieder nach hause. Wenn das E-Auto leer ist, fährt es eigenständig an die
    > nächste Ladesäule und läd automatisch auf.
    > Das ganze darf dann natürlich nicht soviel kosten wie ein echtes Taxi, denn
    > die Taxipreise sind schlimmer als Apothekerpreise.
    > Von mir bis in die Stadt würde ich mit dem normalen Taxi ca. 22¤ pro Fahrt
    > bezahlen.
    > Da rechnet sich es lieber mit dem eigenen Auto zu fahren und dann 3-5¤
    > Parkgebühr im Parkhaus zu zahlen.
    > Ich werde in naher Zukunft nicht um ein eigenes KFZ herumkommen, denn meine
    > Arbeitsstätte ist ca 40km ( einfache Fahrt ) entfernt und umziehen kommt
    > nicht in Frage. Und mit ÖPNV wäre ich 2 Std pro Strecke unterwegs, also
    > deutlich zu lange, allerdings könnte ich mir vorstellen, so einen Service
    > zu nutzen.

    Trotzdem wärs ökologisch sinnvoller wenn sie näher an der Arbeit wohnen. Darüber wird imho noch nicht viel genug nachgedacht. Z.b. wurde hier in Regensburg ein Biopark für Firmen aufs Unigelände gestellt. Hätte man da Studentenwohnheime gebaut könnten die Studenten zu Fuss gehen. Komplett gesparte Fahrten sind viel sinnvoller wie wenn man die mit Strom statt Diesel fährt.
    Früher gab es Bahnwohnungen, Firmenwohnungen. Um Fabriken rum hat sich die Belegschaft angesiedelt.
    Ach ja. Bonn/Berlin .... Oder wo pendeln die EU Politiker ...
    Es gibt so viel kostenloses Einsparpotential das man sich die ein oder andere Härte sparen könnte.

  4. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: deefens 15.09.19 - 19:12

    ccmomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann mit dem E-Auto zu hause abgeholt werden

    Toll. Wenn mir einfällt, dass ich noch Getränke holen muss hab ich natürlich wahnsinnig Lust erst mal 20 Minuten zu warten bis sich ein freies Auto zu mir aufs Land bequemt. In der Zeit hab ich den Einkauf mit dem eigenem Auto bereits erledigt.

  5. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: violator 15.09.19 - 20:53

    Ich will Townportals. CO2-neutral, einfacher, braucht keinen Strom.

  6. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: eidolon 15.09.19 - 20:56

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee ist ja nicht neu. Und es wird ja auch daran geforscht. Jedoch
    > gerade in Deutschland wird es vermutlich recht schwer die Leute zu
    > überzeugen das sie kein eigenes Auto brauchen.

    Das eigene Auto steht für Freiheit und Flexibilität. Und wir haben ein System, bei dem man eben nicht ohne große Einschränkungen auf ein Auto verzichten kann.

  7. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: User_x 15.09.19 - 22:39

    Wenn das Schule macht, kann man direkt weiter entmündigen - Vorgaben schaffen wann wer wie viel schläft, isst und trinkt und sonst so macht. Immerhin kann man auch alles rationieren und was der eine sich zuviel nimmt, fehlt dem anderen... Back to Kommunismus... Hmmm

  8. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: Niaxa 15.09.19 - 23:30

    Dieses Bevormunden lassen ist schon krass. Naja das krasse daran ist eher, das es solche Freaks gibt, die darum bitten. Mensch Leute... Ne Höhle und bisschen was zum Feuer machen reicht eigentlich. Wieso zieht ihr da nicht einfach hin? Nen kleinen Garten draußen und schon seid ihr versorgt.

  9. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: User_x 16.09.19 - 00:33

    Jawohl Herr Komandant! Lieber eine Mobilmachung und imperiale Ordnung gegen alles bunte. Im Imperium macht jeder nur genau das, wozu er geklont wurde um zu dienen. Schützt den Kanzler!

    Natürlich könnten Autos alleine fahren, natürlich könnte KI unseren Nachwuchs bilden, auch in Sachen Kultur und Umgang, natürlich könnte uns statt demokratischer Geneinschaft auch wieder eine KI zu unserem wohle führen, und wenn die logisch zu dem Schluss kommt, dass wir zu viele Menschen sind, ist das Ergebnis nur mehr als Logisch.

    Aber für alle anderen, die sich noch bis zur Rente verpflichtet haben eine Höhle mit Feuerstelle abzubezahlen, können selbstverständlich auch den Bus nehmen, wenn sie Mal nicht alleine fahren wollen.

  10. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: User_x 16.09.19 - 00:47

    Ach übrigens, eine KI könnte bestimmt auch einen besseren Text verfassen...

  11. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: Niaxa 16.09.19 - 00:53

    Zum Glück gibt es frei denkende Menschen, die ihre Perfektion im nicht so Perfekt sein sehen. Wir lassen uns nicht unsere Freiheit nehmen. Nicht Mal bei so was banalem. Der Mensch ist eben Mensch und wir werden weder je zu anderen Sternen reisen, wo wir uns wunderbar weiter entwickeln können, noch werden wir den Untergang der Erde miterleben. Wir werden sie auch nicht zerstören. Selbst wenn wir wollten, könnten wir es nicht. Ob bis zur Ex,- oder Implosion der Sonne sich noch was anderes hier entwickelt? Weiß man nicht. Wir werden jedenfalls nicht da sein um es zu bezeugen. Also genießt eure Zeit und haut auch Mal auf den Putz.

  12. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: DASPRiD 16.09.19 - 01:13

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das eigene Auto steht für Freiheit und Flexibilität. Und wir haben ein
    > System, bei dem man eben nicht ohne große Einschränkungen auf ein Auto
    > verzichten kann.

    Also also kann super auf ein Auto verzichten. Ich habe genau ein mal im Jahr einen Grund, wo ein Auto praktisch wäre, und genau dafür wäre ein autonomes Auto super. Klar, auf dem Land mag das anders sein.

  13. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: User_x 16.09.19 - 07:34

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eidolon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das eigene Auto steht für Freiheit und Flexibilität. Und wir haben ein
    > > System, bei dem man eben nicht ohne große Einschränkungen auf ein Auto
    > > verzichten kann.
    >
    > Also also kann super auf ein Auto verzichten. Ich habe genau ein mal im
    > Jahr einen Grund, wo ein Auto praktisch wäre, und genau dafür wäre ein
    > autonomes Auto super. Klar, auf dem Land mag das anders sein.

    Reicht dir da nicht der etwa Bus? Und hast du Kinder? Wie organisierst du Einkäufe - das Geld was du fur Lieferungen deaufzahlst könntest du besser in etwas nachhaltigeres investieren oder es reicht dir schlicht einfach nicht bei 3 Kindern? Aber auch klar, Kinder müsste man verbieten, wir sind ja zuviele... Sieht spätestens der Partner anders.

  14. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: thinksimple 16.09.19 - 10:01

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ccmomi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge. Dann könnte es eine Art Taxidienst
    > > geben, der vollautomatisiert funktioniert.
    > > Man kann mit dem E-Auto zu hause abgeholt werden, fährt automatisiert in
    > > die Stadt und während man in der Stadt ist, fährt das E-Auto jemand
    > > anderen. Wenn man wieder nach Hause will, ruft man das E-Autotaxi und
    > fährt
    > > wieder nach hause. Wenn das E-Auto leer ist, fährt es eigenständig an
    > die
    > > nächste Ladesäule und läd automatisch auf.
    > > Das ganze darf dann natürlich nicht soviel kosten wie ein echtes Taxi,
    > denn
    > > die Taxipreise sind schlimmer als Apothekerpreise.
    > > Von mir bis in die Stadt würde ich mit dem normalen Taxi ca. 22¤ pro
    > Fahrt
    > > bezahlen.
    > > Da rechnet sich es lieber mit dem eigenen Auto zu fahren und dann 3-5¤
    > > Parkgebühr im Parkhaus zu zahlen.
    > > Ich werde in naher Zukunft nicht um ein eigenes KFZ herumkommen, denn
    > meine
    > > Arbeitsstätte ist ca 40km ( einfache Fahrt ) entfernt und umziehen kommt
    > > nicht in Frage. Und mit ÖPNV wäre ich 2 Std pro Strecke unterwegs, also
    > > deutlich zu lange, allerdings könnte ich mir vorstellen, so einen
    > Service
    > > zu nutzen.
    >
    > Trotzdem wärs ökologisch sinnvoller wenn sie näher an der Arbeit wohnen.
    > Darüber wird imho noch nicht viel genug nachgedacht. Z.b. wurde hier in
    > Regensburg ein Biopark für Firmen aufs Unigelände gestellt. Hätte man da
    > Studentenwohnheime gebaut könnten die Studenten zu Fuss gehen. Komplett
    > gesparte Fahrten sind viel sinnvoller wie wenn man die mit Strom statt
    > Diesel fährt.
    > Früher gab es Bahnwohnungen, Firmenwohnungen. Um Fabriken rum hat sich die
    > Belegschaft angesiedelt.
    > Ach ja. Bonn/Berlin .... Oder wo pendeln die EU Politiker ...
    > Es gibt so viel kostenloses Einsparpotential das man sich die ein oder
    > andere Härte sparen könnte.

    Du meinst die Uni in Regensburg die täglich in der Garage aus allen Nähten platzt weil die ach so grünen Studenten einzeln mit ihren Autos fahren? Die einfach Behindertenparkplätze zustellen, querbeet parken usw. Sind ja schon viel mehr Autos wie Studenten:-). Mit Rad, Bus usw habens die nicht so.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  15. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: thinksimple 16.09.19 - 10:02

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jawohl Herr Komandant! Lieber eine Mobilmachung und imperiale Ordnung gegen
    > alles bunte. Im Imperium macht jeder nur genau das, wozu er geklont wurde
    > um zu dienen. Schützt den Kanzler!
    >
    > Natürlich könnten Autos alleine fahren, natürlich könnte KI unseren
    > Nachwuchs bilden, auch in Sachen Kultur und Umgang, natürlich könnte uns
    > statt demokratischer Geneinschaft auch wieder eine KI zu unserem wohle
    > führen, und wenn die logisch zu dem Schluss kommt, dass wir zu viele
    > Menschen sind, ist das Ergebnis nur mehr als Logisch.
    >
    > Aber für alle anderen, die sich noch bis zur Rente verpflichtet haben eine
    > Höhle mit Feuerstelle abzubezahlen, können selbstverständlich auch den Bus
    > nehmen, wenn sie Mal nicht alleine fahren wollen.

    Eine KI würde sich abschalten um Energie zu sparen.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  16. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: kriD reD 16.09.19 - 10:27

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jawohl Herr Komandant! Lieber eine Mobilmachung und imperiale Ordnung gegen
    > alles bunte. Im Imperium macht jeder nur genau das, wozu er geklont wurde
    > um zu dienen. Schützt den Kanzler!
    >
    > Natürlich könnten Autos alleine fahren, natürlich könnte KI unseren
    > Nachwuchs bilden, auch in Sachen Kultur und Umgang, natürlich könnte uns
    > statt demokratischer Geneinschaft auch wieder eine KI zu unserem wohle
    > führen, und wenn die logisch zu dem Schluss kommt, dass wir zu viele
    > Menschen sind, ist das Ergebnis nur mehr als Logisch.
    >
    > Aber für alle anderen, die sich noch bis zur Rente verpflichtet haben eine
    > Höhle mit Feuerstelle abzubezahlen, können selbstverständlich auch den Bus
    > nehmen, wenn sie Mal nicht alleine fahren wollen.

    Ich würde gerne mit Bus oder Bahn zur Arbeit fahren. Nur fährt hier kein Bus und in der gleichen Zeit, in der ich am Bahnhof bin, schaffe ich es mit dem Auto auch zur Arbeit.

  17. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: unbuntu 16.09.19 - 10:40

    Was hat das mit Land zu tun? Ich brauch ja schon ein Auto, wenn ich mal schwere Sachen im Baumarkt kaufen will. Und für 4 Säcke Blumenerde werde ich mir sicher keinen Transporter mieten oder sowas. Und mit meinem Haustier werde ich sicher nicht im Bus zum Tierarzt fahren.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  18. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: eleaiactaest 16.09.19 - 10:49

    kriD reD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde gerne mit Bus oder Bahn zur Arbeit fahren. Nur fährt hier kein
    > Bus und in der gleichen Zeit, in der ich am Bahnhof bin, schaffe ich es mit
    > dem Auto auch zur Arbeit.
    Geht mir genauso, aber irgendwie hab ich die Einstellung, dass die meine Zeit lieber mit der eigenen Familie daheim, als mit irgendwelchen anderen Familien in Bus oder Bahn verbringe.

  19. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: cyblord 16.09.19 - 16:46

    ccmomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge. Dann könnte es eine Art Taxidienst
    > geben, der vollautomatisiert funktioniert.
    > Man kann mit dem E-Auto zu hause abgeholt werden, fährt automatisiert in
    > die Stadt und während man in der Stadt ist, fährt das E-Auto jemand
    > anderen. Wenn man wieder nach Hause will, ruft man das E-Autotaxi und fährt
    > wieder nach hause.

    Jaja uralte Idee. Klingt super. Aber die Realität?

    Man schaue sich mal an was da jeden morgen für eine Blechkarawane vom Land in die Städte zieht. Auto an Auto und das stundenlang.
    Wie soll das mit dem obigen Konzept abgedeckt werden? Fahren dann 10000 autonome Autos morgens um 5 vom den Städten aufs Land um dort die Leute einzusammeln? Nur um dann zum größten Teil bis zum Feierabend ungenutzt rumzustehen. Und dann das ganze Spiel rückwärts?
    Total Irre. Und bringt genau gar nichts.

  20. Re: Ich bin für selbstfahrende Fahrzeuge

    Autor: amagol 16.09.19 - 20:19

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das mit Land zu tun? Ich brauch ja schon ein Auto, wenn ich mal
    > schwere Sachen im Baumarkt kaufen will. Und für 4 Säcke Blumenerde werde
    > ich mir sicher keinen Transporter mieten oder sowas.

    Lieferdienst? Mal abgesehen davon, wie oft kommt das vor? 6x im Jahr?

    > Und mit meinem
    > Haustier werde ich sicher nicht im Bus zum Tierarzt fahren.

    Was fuer ein Haustier hast du? Einen Elefanten? Und ansonsten kann man auch ein Auto mieten, ich hab lange zeit Car2go und ZipCar benutzt.

    Wenn du sagen wir mal jeden Monat einmal ein Auto brauchst ist es jedenfalls guenstiger dieses zu mieten, als es nur auf Verdacht runstehen zu haben. Leider rechnen die meisten sich das Auto schoen (also falls sie ueberhaupt rechnen).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Enertrag Aktiengesellschaft, Berlin
  4. BWI GmbH, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43