Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Tesla führt…

Sinnvolle Massnahme!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ulink 27.05.19 - 12:10

    Bevor sich hier hier wieder Leute, die das gar nicht betrifft, weil sie gar keinen Tesla haben, darueber aufregen:

    Das ist eine gute Massnahme, genauso wie die Strafgebuehr beim Parken nach Ladeende. Praktisch kein Tesla-Fahrer hat ein Problem damit (nur alle anderen, denen es egal sein koennte). Weil man naemlich auf der Langstrecke nur soweit am SuC laedt, dass man den naechsten oder uebernaechsten gut erreicht. So kommt man am schnellsten voran.

    Laden ueber 80% ist dank der hohen Reichweite und des dichten Superchargernetzes daher eine ganz seltene Ausnahme und Tesla wird ganz sicher die Ladung auf > 80% nicht verbieten, wenn der naechste SuC ausnahmsweise mal weiter entfernt sein sollte.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.19 12:12 durch ulink.

  2. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: quasides 27.05.19 - 12:13

    als ob beim tesla die reichweite so verlässlich wäre...
    #justwinterthings lol

  3. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ulink 27.05.19 - 12:17

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als ob beim tesla die reichweite so verlässlich wäre...

    Stimmt, ich bin auf meinen bisherigen fast 5000km mit dem Model 3 IMMER etwas weiter gekommen als angezeigt (ohne dass ich mich darum besonders gekuemmert haette).

    Guckst Du hier ab 05:45 : https://www.youtube.com/watch?v=NsKe6NiKdwA
    Die obere Linie ist die berechnete (da wird das Hoehenprofil der Strecke, Geschwindigkeitslimits, Temperatur usw. beruecksichtigt). Die untere ist die tatsaechliche gefahrene Kurve. Wenn man mehr verbraucht als berechnet, wuerde sie darueber liegen und man koennte reagieren, aber das ist mir noch nie passiert.

    Mit einem Wort: Das ist ueberraschend genau und ich lag bisher immer darunter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.19 12:28 durch ulink.

  4. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: Nullmodem 27.05.19 - 12:27

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor sich hier hier wieder Leute, die das gar nicht betrifft, weil sie gar
    > keinen Tesla haben,

    Ist der Besitz eines Tesla denn die Voraussetzung, das man seine Meinung dazu sagen darf?

    nm

  5. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: LinuxMcBook 27.05.19 - 12:28

    Oh, ganze 5.000km schon? Hast du dir den Tesla mal eine Woche geliehen?

  6. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ulink 27.05.19 - 12:32

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, ganze 5.000km schon? Hast du dir den Tesla mal eine Woche geliehen?

    Na, vor knapp 3 Monaten gekauft.

  7. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ulink 27.05.19 - 12:35

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Besitz eines Tesla denn die Voraussetzung, das man seine Meinung
    > dazu sagen darf?

    Nein, aber ich finde es sinnlos, dass sich Leute ueber Sachen aufregen, die sie ueberhaupt nicht betreffen und/oder von denen sie keine Ahnung haben. Aber es stimmt schon, heutzutage hat ja jeder eine Meinung zu allem.

    Oder, nach Karl Valentin: Es ist schon alles gesagt, aber noch nicht von allen.

  8. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: Huanglong 27.05.19 - 12:56

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nullmodem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist der Besitz eines Tesla denn die Voraussetzung, das man seine Meinung
    > > dazu sagen darf?
    >
    > Nein, aber ich finde es sinnlos, dass sich Leute ueber Sachen aufregen, die
    > sie ueberhaupt nicht betreffen und/oder von denen sie keine Ahnung haben.
    > Aber es stimmt schon, heutzutage hat ja jeder eine Meinung zu allem.
    >
    > Oder, nach Karl Valentin: Es ist schon alles gesagt, aber noch nicht von
    > allen.


    Man kann ja zu Allem eine Meinung haben, aber wie fundiert die dann ist und wie ernst die genommen werden muss, ist eine ganz andere Frage. Zum Beispiel, wenn hier einer sagt, Ich finde das doof und habe noch nie ein E-Auto gefahren, dann denkst du dir, der hat keine Ahnung und seine Meinung ist für mich wertlos.

  9. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ZeldaFreak 27.05.19 - 14:09

    Die Meinung potentieller Kunden ist ja auch wichtig, nur können die eben nicht alles Nachvollziehen.
    Ich bin kein Tesla Fahrer, finde die Maßnahme aber gut, solange die nur bei stark frequentierten Stationen zum Einsatz kommen. Selbiges bei der Strafgebühr. Wenn man irgendwo in der Pampa sitzt und zu einer Zeit wo kaum jemand ist, wäre eine Strafgebühr schon überzogen. So braucht man sich nicht zu hetzen, das Auto schnell umzuparken.
    Die Erziehungsmaßnahmen seitens Tesla kann man ja schon verstehen, solange man es auch in dieser Situation begründen kann. Im Zug lässt man sich ja auch nicht von den Sitzen im Fahrradabteil hoch scheuchen, solange kein Fahrrad, Kinderwagen etc. da ist.

  10. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: mccorc 27.05.19 - 14:13

    Sinnvoll wäre diese Maßnahme nur, wenn sie nur dann greift wenn alle oder die meisten Ladesäulen belegt sind, genau wie bei der Strafgebühr. Ab 80% Ladung sinkt die Ladegeschwindigkeit ja sowieso rapide. Da lohnt es sich gar nicht für die letzten 15% fast doppelt so lange zu warten bis zu den ersten 80%.

  11. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ulink 27.05.19 - 14:18

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Meinung potentieller Kunden ist ja auch wichtig, nur können die eben
    > nicht alles Nachvollziehen.

    Da war ich wohl ungenau: Ich habe natuerlich nicht die potentiellen Kunden gemeint, sondern die, die sich einen Tesla nicht leisten wollen oder koennen und Tesla trotzdem fuer alles und jedes kritisieren, was sie eben ueberhaupt nicht betrifft und wovon sie mangels Praxiserfahrung und technischer Kompetenzen keine Ahnung haben.

    Potentielle Kunden betrifft das natuerlich schon, daher habe ich auch versucht zu erklaeren und wenn Tesla-Owner die Massnahme gut finden, dann muss sich auch ein potentieller Kunde keine Sorgen machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.19 14:21 durch ulink.

  12. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: berritorre 27.05.19 - 15:01

    5000km in einer Woche, nur als kilometerverrückter Vertreter. Ich habe mein neues Auto jetzt seit Oktober und habe gerade mal meine 2500km drauf). Nicht jeder fährt jeden Tag und den ganzen Tag Auto.

    Zum einen muss ich ja auch hin und wieder was arbeiten, zum anderen wohne ich 10 Minuten (zu Fuss) vom Büro. Auto wird also nur gebraucht, wenn mal was anderes anfällt.

    Ich hoffe, es ist trotzdem OK für dich. ;-)

  13. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: berritorre 27.05.19 - 15:11

    Ob ich die Massnahme gut oder schlecht finde ist ja erst mal egal. Habe übrigens auch kein Elektroauto und werde vermutlich auch vorerst keines haben. Das liegt aber nicht unbedingt an mir, sondern am Markt (Brasilien) auf dem E-Autos noch extrem rar sind, und wenn da extrem teuer. Die Ladeinfrastruktur kannst du auch getrost vergessen und die Regierung hat kein Interesse daran Elektroautos zu fördern (sie haben schliesschlich Anteile an der Petrobras), obwohl die E-Autos Städten wie São Paulo und Rio de Janeiro in verschiedenen Punkten sehr helfen würden (Lärm, Emissionen, etc.). Der Stop & Go Verkehr hier wäre prädestiniert für Elektro. Zumal 80% des Stroms in Brasilien auch noch aus Wasserkraft gewonnen wird.

    So, jetzt zum Thema. ;-)

    Schlimm finde ich, dass diese Schritte überhaupt nötig sind. Dass Leute ihr Auto länger stehen lassen als nötig. Zu einem gewissen Grad kann ich das verstehen. Man musste eventuell warten bis man endlich rankam an eine freie Säule und dann dauert das Laden halt länger als einen Verbrenner vollzutanken. Da ist die Verführung vermutlich gross, mal schnell was anderes zu erledigen und dann kommt man halt eventuell etwas "zu spät".

    Kann man da eigentlich bei Tesla (oder auch den anderen E-Autos) eine Benachrichtigung bekommen? Oder auf dem Handy mitverfolgen wie es mit dem Ladestand aussieht? Wie gesagt, bin interessiert an E-Autos, weil ich gerne eines hätte hier in São Paulo, aber bin noch keines gefahren und kenne hier auch niemanden, der eines hätte.

  14. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: SanderK 27.05.19 - 15:20

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor sich hier hier wieder Leute, die das gar nicht betrifft, weil sie gar
    > keinen Tesla haben, darueber aufregen:
    Dieser Umstand, fasziniert mich an Tesla am Meisten. Es wurde noch nichts Negatives geschrieben und doch wird schone eine Lanze dafür gebrochen und erklärt warum das so gut ist.
    Wie gesagt, ob das nun gut oder schlecht ist, ist mir Egal.
    Nur der Umstand das es schon prophylaktisch Verteidigt wird. Respekt!

  15. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: chefin 27.05.19 - 15:42

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quasides schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > als ob beim tesla die reichweite so verlässlich wäre...
    >
    > Stimmt, ich bin auf meinen bisherigen fast 5000km mit dem Model 3 IMMER
    > etwas weiter gekommen als angezeigt (ohne dass ich mich darum besonders
    > gekuemmert haette).
    >
    > Guckst Du hier ab 05:45 : www.youtube.com
    > Die obere Linie ist die berechnete (da wird das Hoehenprofil der Strecke,
    > Geschwindigkeitslimits, Temperatur usw. beruecksichtigt). Die untere ist
    > die tatsaechliche gefahrene Kurve. Wenn man mehr verbraucht als berechnet,
    > wuerde sie darueber liegen und man koennte reagieren, aber das ist mir noch
    > nie passiert.
    >
    > Mit einem Wort: Das ist ueberraschend genau und ich lag bisher immer
    > darunter.

    Kann ich zu 100% bestätigen. Habe ihn bereits mehrmals mit meinem Truck überholt. Vollbeladen am Berg!!

  16. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: SanderK 27.05.19 - 15:58

    +1 :-)

  17. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: Der Supporter 27.05.19 - 17:48

    Hallo SanderK,

    das ist eine kostenlose Dienstleistung von uns Teslafahrern. Wie dir sicherlich bewusst ein dürfte, gibt es noch anderen Foren im Internet, so zum Beispiel heise online. Dort wurde der entsprechende Artikel bereits am 25.5.2020 aufgeschaltet und bis heute über 550 mal kommentiert.
    Der grösste Teil davon von nicht betroffenen, da nicht in den USA lebendend oder kein Teslafahrer.

    Um nun dir und anderen die Mühsaal zu ersparen, hier bei golem.de ebenfalls 550 sinnlose Kommentare zu einem Thema, dass euch nicht betrifft (nicht in den USA lebend) und ihr auch nicht versteht (Ladung über 80% am SuC ist nicht sinnvoll, da die 20% bis voll genau so lang dauern wie die ersten 80%), posten wir hier präventiv Kommentare, die euch erklären, dass es sich um eine angemessene und sinnvolle Massnahme handelt und ihr euch nicht extra dazu äussern müsst.

  18. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: SanderK 27.05.19 - 18:16

    Punkt 1. Also ist oder kann es auch europäischen Tesla Fahrer Wurst sein. Nach Deiner Darlegung betrachtet.
    Punkt 2. Ich hätte nicht mal Kommentiert, wenn der erste Post nicht so Eindrucksvolle die Marken Macht dargestellt hätte.
    Selbst Tesla ist meist Entspannter als die Hater oder Anhänger.
    Für mich? Ein Autohersteller wie jeder andere auch.

  19. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: Der Supporter 27.05.19 - 18:51

    Richtig, Im Moment betrifft das nur die USA.

  20. Re: Sinnvolle Massnahme!

    Autor: ulink 27.05.19 - 18:56

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlimm finde ich, dass diese Schritte überhaupt nötig sind. Dass Leute ihr
    > Auto länger stehen lassen als nötig.

    Ich glaube nicht, dass das oft vorkommt, aber hie und da eben schon. Aber wenn da gerade die Auslastung hoch ist ist, ist es eben laestig. Die Massnahme senkt statistisch gesehen die Wartezeit bei hochfrequentierten SuC, und das ist gut.

    > Kann man da eigentlich bei Tesla (oder auch den anderen E-Autos) eine
    > Benachrichtigung bekommen? Oder auf dem Handy mitverfolgen wie es mit dem
    > Ladestand aussieht?

    Natuerlich, jeder Tesla-Besitzer hat die Tesla App auf dem Handy. Darueber wird (unter anderem) die aktuelle Ladeleistung und der Ladestand sowie die Zeit bis zum Ladeschluss in Echtzeit angezeigt. Den gewuenschten Ladeendestand in Prozent kann man auch in Echtzeit ein- und verstellen (auch waehrend der Ladung).

    Einige Minuten (weiss jetzt nicht genau, 10 oder so?) vor dem berechneten Ende der Ladung bekommt man ueber die App eine Nachricht "Ladung bald beendet" und wenn die Ladung beendet ist, nochmal. Alles sehr praktisch.

    Siehe https://www.tesla.com/de_AT/support/tesla-app und auf youtube gibt es sicherlich etliche Videos, was man damit so machen kann. Besonders "cool" (schlechtes Wortspiel, sorry) finde ich, dass ich ueber die die App die Klima einschalten kann, z.B. 5 Minuten bevor ich einsteige. Oder eben im Winter die Heizung ein paar Minuten vor dem Losfahren. Das ist schon fein.

    Der Tesla ist uebrigens "always online", weil da ein LTE-Modem verbaut ist, ueber das man das Auto mit der App anspricht. Gebuehren zahlt Tesla.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30