1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Tesla lieferte…
  6. Thema

Absurd

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absurd

    Autor: Emulex 04.01.21 - 08:30

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Börse ist in der Regel ~90 Tage vor der realen Welt

    Das mag bei BlueChips stimmen, deren Geschäftsmodell so alt ist wie die Menschheit selbst und man daher in Quartalszahlen denken kann.
    Mit schnell wachsenden Zukunftsbranchen hat das aber nichts zu tun.

    >, nicht 5 Jahre.

    Das hab ich auch nicht behauptet, lediglich als Denkanstoß gegeben.
    Amazon hat man die letzten 2,5 Jahrzehnte nachgesagt sie wären überbewertet.
    Das hat nach dem Platzen der dotcom-Blase auch gestimmt, aber eben nur temporär.

    > In 5 Jahren kann alles passieren. Bei Tesla sind es aber keine 5 sondern 50
    > Jahre die sie brauchen werden um ~5 mal größer als VW zu wachsen (aktueller
    > Kurs).
    > Man rechnet nicht nur Elektroauto-Wachstum sondern globale Dominanz
    > in Sachen Solar, Batterie und Computersoftware.

    Stell dir einfach vor, dass Tesla es als erster und vielleicht längere Zeit einziger hinkriegt, wirklich autonome Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen.
    Dann siehst du die Phantasie.
    Versteh mich nicht falsch: ich glaube nicht dran und halte die Aktie auch für heillos überbewertet.
    Aber ich kann verstehen wieso andere das anders sehen.

    > Schau dir mal an womit die
    > ganzen Tesla-Pusher rechnen die den Kurs nächstes Jahr bei 2000 USD sehen.
    > Der Kurs ist zumindest um Faktor 5 zu hoch um das widerzuspiegeln was Tesla
    > heute verspricht.

    2000 USD ist natürlich ein Witz.
    Seriöse Analystenschätzungen gehen bis 1000$ (und das ist schon weit übertrieben).
    Unteres Ende übrigens 40 :D

    Ich sage nicht, dass Tesla nicht überbewertet ist.
    Ich möchte nur dafür sensibilisieren, dass schon so manche völlig überbewertete Firma diesem Wert irgendwann gerecht wurde, ohne zwischendurch zu crashen.

    Auf dem aktuellen Niveau ist Tesla ganz sicher kein Buy - die Risiken sind viel zu groß und die Luft nach oben viel zu dünn.
    Das gilt aktuell aber für sehr viele Aktien.

  2. Re: Absurd

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 09:24

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass Tesla fast 9 mal so hoch gehandelt wird wie die VW-Gruppe zeigt die
    > > ganze Absurdität der Aktienmärkte, egal welches prognostizierte Wachstum
    > > man zugrunde legt. Beim aktuellen Kurs müsste Tesla 1350 Jahre lang den
    > > momentanen Gewinn einfahren um die Marktkapitalisierung zu
    > rechtfertigen.
    > > Wie man es dreht und wendet: die Aktie ist mindestens um den Faktor 10
    > zu
    > > teuer.
    >
    > Mehrere Fehlannahmen.
    > 1. An der Börse wird bekanntlich die Zukunft bezahlt - schau dir Tesla vor
    > 5 Jahren an und heute, dann rechne mal grob hoch wie sie bei gleichem
    > Wachstumtstempo in 5 Jahren dastehen.
    Frei nach dem Motto eine Ameise von der Größe eines Menschen könnte einen LKW tragen... das eine so große Ameise nicht leben könnte ist egal. Das Ding ist halt eine Bewertung vergleichbar mit VW würde Sinn machen (oder eher BMW als Premium Marke) da man von ordentlich Wachstum ausgehen kann.... aber wer rechnet schon damit das Tesla mal Gewinne wie alle Autobauer zusammen einfährt.

    > 2. Es geht nicht nur um Autos - es geht um autonomes Fahren. Hier ist die
    > große Phantasie bei Tesla drin. Ob sie auf dem Niveau von Google & Co sind
    > weiß ich nicht, aber sie sind einer der Player für dieses "next big thing"
    > und das ist in den Kursen mit drin.
    Ja schon aber selbst 5 Jahre Vorsprung würde kaum was bringen irgendwann ziehen andere eben doch nach. So ein Zeitraum wird kaum reichen um andere zu verdrängen.

    > 3. und da hast du aber recht: Tesla wird natürlich von einem Hype und Fans
    > getragen. Wie Bitcoin und viele andere Dinge.
    Hat Musk so auch immer wieder selbst bestätigt. Wer jetzt nach langer Zeit aussteigt ist ein gemachter man.... alle anderen spielen gerne mit Feuer.

  3. Re: Absurd

    Autor: TomTomTomTom 04.01.21 - 09:27

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich doch 2015 schon gelesen

    Und wäre nicht dank Tesla die Tatsache in die Öffentlichkeit getragen worden, dass Elektromobilität bereits recht gut machbar ist, dann würde man dort wohl auch noch 2035 auf die umfangreiche Forschung hinweisen die dann 2050 mal zu einem nutzbaren Produkt führen könnte. Wohlgemerkt nur wenn die Regierung das mit der Infrastruktur hinbekommt. Von daher könnte es vielleicht auch 2090 werden.... :-)

    Wirklich kein Ruhmesblatt für unsere Vorzeigeindustrie.

  4. Re: Absurd

    Autor: tovi 04.01.21 - 09:27

    das erste Video einer nahezu komplett autonomen Fahrt von LA nach SF mit Tesla Autopilot
    steht im Netz. 600 km ohne dass der Fahrer eingreifen musste.

    Autonomes Fahren wird die Mobilität verändern, und es kommt schneller als viele glauben.

    Was glaubt Ihr ist eine heute neu gekaufte Diesel S-Klasse in 5 Jahren noch Wert?

  5. Re: Absurd

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 09:48

    Tesla hat übrings erst 2019 Nissan abgelöst mit dem Meistverkauften Elektroauto. Aber ja ohne Tesla wäre das alles unmöglich.

  6. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: TomTomTomTom 04.01.21 - 10:36

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... aber wer rechnet schon damit das Tesla mal Gewinne wie alle
    > Autobauer zusammen einfährt.

    Wobei man es auf Grund der ambitionierten Ziele nicht ausschließen kann. Aktuell hat Tesla bereits ordentliche Margen bei den Fahrzeugen. Dass Mitbewerber bei den Produkten gleichziehen könnten hält man auch bei Tesla für wahrscheinlich. Jedoch hat man das Ziel bis dahin derart effizient produzieren zu können, dass man den Markt über Preis/Leistung der eigenen Produkte dominieren kann ohne dabei Profitabilität einzubüsen.

    Angesichts dessen wie fokusiert man Ausbau und Entwicklung vorantreibt und der dank Aktienhype gut gefüllten Kriegskasse stehen die Zeichen nicht all zu schlecht hier auf Kurs zu sein.

    > Ja schon aber selbst 5 Jahre Vorsprung würde kaum was bringen irgendwann
    > ziehen andere eben doch nach. So ein Zeitraum wird kaum reichen um andere
    > zu verdrängen.

    Zum einen ist Tesla kein stehendes Ziel. 5 Jahre Vorsprung sind normalerweise nicht in 5 Jahren aufzuholen zumal wenn die Verfolger eher wie Behörden strukturiert sind und Tesla nach wie vor den Elan eines Startups hat. Und wenn der Fall eintritt will man wie oben geschrieben gewappnet sein.

    > Hat Musk so auch immer wieder selbst bestätigt. Wer jetzt nach langer Zeit
    > aussteigt ist ein gemachter man.... alle anderen spielen gerne mit Feuer.

    Wobei sich vielleicht auch die Motivation geändert haben könnte. Mag bis PayPal Geld noch eine große Rolle gespielt haben, so nehme ich Ihm durchaus ab, dass nun Zukunftsvisionen im Vordergrund stehen.

    In zwei damals derart aberwitzige Projekte wie Tesla und SpaceX all-in zu gehen und sich selbst für deren Entwicklung in solchem Maße einzubringen, da reicht Geld als Motivation wohl nicht aus.

    Ein Ausstieg aus diesen zwei Babies kommt für ihn wohl nur noch in Frage wenn ihm die Visionen oder die Mittel dafür ausgehen würden. Und zumindest die monitären Engpässe scheinen auf absehbare Zeit überwunden zu sein.

  7. Re: Absurd

    Autor: TomTomTomTom 04.01.21 - 11:05

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla hat übrings erst 2019 Nissan abgelöst mit dem Meistverkauften
    > Elektroauto. Aber ja ohne Tesla wäre das alles unmöglich.

    Sofern der letze Satz ironisch gemeint ist: Das ist der Punkt. Tesla zaubert nicht. Aber Tesla hat die öffentliche Wahrnehmung des Konzepts BEV maßgeblich geprägt.

    Ein kleines Startup stellt nicht nur BEVs her die Verbrennern ebenbürdig und keine "punishment-cars" sind, sondern installiert auch gleich noch ein eigenes Ladenetzwerk. Ich behaupte mal, dass dies auch in der Politik maßgeblich die Sicht auf die Machbarkeit einer Umstellung verändert hat.

    Von daher: Ja, ohne Tesla wäre das alles wohl noch nicht möglich.

  8. Re: Absurd

    Autor: Emulex 04.01.21 - 11:14

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das erste Video einer nahezu komplett autonomen Fahrt von LA nach SF mit
    > Tesla Autopilot
    > steht im Netz. 600 km ohne dass der Fahrer eingreifen musste.

    Das da?
    https://www.youtube.com/watch?v=dQG2IynmRf8

    Da greift er in der Stadt doch ständig ein oder seh ich das falsch?
    Und danach gehts 350 Meilen nen perfekten Highway runter.

    Es wirkt schon beeindruckend, keine Frage, aber mein Wagen hat auch ein paar Assistenten die bei optimalen Bedingungen super funktionieren, bei einer schlecht gemachten Baustelle aber keinesfalls allein gelassen werden sollten.

    >
    > Autonomes Fahren wird die Mobilität verändern, und es kommt schneller als
    > viele glauben.

    Hab ich vor paar Jahren auch noch gedacht, mittlerweile bin ich skeptischer.

    >
    > Was glaubt Ihr ist eine heute neu gekaufte Diesel S-Klasse in 5 Jahren noch
    > Wert?

    Oberklassefahrzeuge sind selbst ohne das schnell nixmehr wert ;)
    Hat mit der Zielgruppe zu tun.
    Ein A-Klasse 140PS Diesel wird kaum schlimmer im Wert verfallen als die letzten 5 Jahre.
    Allerdings würde ich mir auch kein Auto mehr KAUFEN und überlege meinen zu verkaufen und etwas anderes zu leasen - einfach um das Restwertrisiko abzugeben.

  9. Re: Absurd

    Autor: Emulex 04.01.21 - 12:11

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frei nach dem Motto eine Ameise von der Größe eines Menschen könnte einen
    > LKW tragen... das eine so große Ameise nicht leben könnte ist egal. Das
    > Ding ist halt eine Bewertung vergleichbar mit VW würde Sinn machen (oder
    > eher BMW als Premium Marke) da man von ordentlich Wachstum ausgehen
    > kann.... aber wer rechnet schon damit das Tesla mal Gewinne wie alle
    > Autobauer zusammen einfährt.
    >
    > Ja schon aber selbst 5 Jahre Vorsprung würde kaum was bringen irgendwann
    > ziehen andere eben doch nach. So ein Zeitraum wird kaum reichen um andere
    > zu verdrängen.
    >

    Bei beiden Argumenten hilft eine Betrachtung der jüngeren Vergangenheit.
    Nimm mal Apple und Smartphone/Handy analog zu autonomen Fahrzeugen/konventionellen Autos.
    Jeder hatte Anfang/Mitte der 2000er ein Handy. Die großen Player Nokia, Ericsson, Motorola und Samsung haben den Markt beherrscht. Blackberry und Palm in der Business-Nische. Dazu gab es einige kleinere.
    Wer hätte sich 2006 vorstellen können, dass Apple irgendwann ein Vielfaches von dem an Gewinn erzielt, was die anderen ZUSAMMEN erwirtschaftet hatten?
    Niemand.

    Bis auf Samsung hat keiner die Kurve gekriegt - der Rest ist weg vom Fenster.

    Sicherlich hat ein Auto eine andere Lebensspanne als ein Smartphone und auch einen ganz anderen Preis.
    Es soll nur trotzdem veranschaulichen, wie es laufen kann wenn man etwas derart disruptives auf den Markt wirft und eine Hype-Welle reitet.
    Zumal du nicht vergessen darfst: Der Ansatz von Tesla ist der wohl kostengünstigste.
    Die können billigste Kübel verkaufen - wenn die genauso autonom fahren, dann interessiert das keine alte Sau was sonst nicht damit stimmt.
    Man würde eine 5000¤ überdachte Schubkarre kaufen, wenn die im Stadtverkehr autonom fährt und man darin pennen/lesen/fernsehen kann.
    Die Margen wären Apple-like.

    Autonomes Fahren verändert einfach alles - das wird gerade unseren Herstellern fahraktiver Spaß-PKW (die ich seit 20 Jahren gerne kaufe und nutze) noch sehr sehr weh tun.

  10. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 12:21

    >Zum einen ist Tesla kein stehendes Ziel. 5 Jahre Vorsprung sind normalerweise nicht in 5 Jahren aufzuholen zumal wenn die Verfolger eher wie Behörden strukturiert sind und Tesla nach wie vor den Elan eines Startups hat. Und wenn der Fall eintritt will man wie oben geschrieben gewappnet sein.

    Ein autonom fahrendes Auto funktioniert oder auch nicht. Ich wüsste nicht was man dann noch verbessern könnte... die Zuverlässigkeit darf es ja nicht sein sonst ist es doch wieder nur Stufe 2.5

  11. Re: Absurd

    Autor: Bondra81 04.01.21 - 12:34

    Autonomes Fahren kann nur funktionieren wenn der Faktor Mensch ausgeschlossen wird. Sprich nur noch autonome Fahrzeuge unterwegs sind und kein von Menschen gesteuertes Fahrzeug. Dann funktioniert es und zwar gut.
    Man müsste also eigene Fahrbahnen oder Straßen bauen - nicht in den nächsten 50 Jahren.

  12. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: TomTomTomTom 04.01.21 - 13:00

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zum einen ist Tesla kein stehendes Ziel. 5 Jahre Vorsprung sind
    > normalerweise nicht in 5 Jahren aufzuholen zumal wenn die Verfolger eher
    > wie Behörden strukturiert sind und Tesla nach wie vor den Elan eines
    > Startups hat. Und wenn der Fall eintritt will man wie oben geschrieben
    > gewappnet sein.
    >
    > Ein autonom fahrendes Auto funktioniert oder auch nicht. Ich wüsste nicht
    > was man dann noch verbessern könnte... die Zuverlässigkeit darf es ja nicht
    > sein sonst ist es doch wieder nur Stufe 2.5

    Zusammenhang? NEIN! ?!? :-)

  13. Re: Absurd

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 13:04

    Handys sind halt gestorben. Smartphones werden häufig eher als Laptop Ersatz genutzt (zumindest bei den meisten) da bleibt von den Handy Genen kaum noch was übrig.

    Ein Auto ist ein Auto ob verbrenner oder Stromer ist da egal (noch, irgendwann wird das halt gesetzlich geregelt)
    Da wird es schwierig was zu ersetzen oder zu verdrängen, Es fehlt es triftiger Grund.

    Echtes autonomes fahren könnte wirklich ein riesen Gamechanger sein aber selbst wenn Tesla da was 2021 bringt und 2022 sowas Gesetzeskonform ist kauft sich nicht gleich jeder ein 50.000¤ Fahrzeug (ohne Subvention). Tesla will zu 2023 ein günstiges Model einführen aber bis dahin gibt es vielleicht keine Subvention mehr was das Fahrzeug doch wieder teuer macht... Zudem ist das vielleicht auch einfach nicht gut, Modelle mit dem kleinen (günstigem) Akku aus China laden zum Beispiel nur noch mit rund 70 kW statt den bis zu 250kW

  14. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 13:18

    Emulex hat über das autonome Fahren gesprochen ich wollte ausdrücken das 5 Jahre Vorsprung nicht reichen um einfach mal alle großen vom Markt zu schubsen. Man kann auch nicht sagen das in den 5 Jahren Tesla sein Autopilot weiter verbessert... entweder er funktioniert oder nicht

  15. Re: Absurd

    Autor: Emulex 04.01.21 - 13:22

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Handys sind halt gestorben. Smartphones werden häufig eher als Laptop
    > Ersatz genutzt (zumindest bei den meisten) da bleibt von den Handy Genen
    > kaum noch was übrig.

    Zugegeben - man macht mehr in Sachen EMail und Surfen.
    Aber Ansonsten kenne ich glaub niemanden, der sein Smartphone ernsthaft als Laptopersatz verwendet.
    Das Tablet ja, aber das Smartphone eher selten.

    Aber es zeigt eben auch, dass derartige Produkte nicht nur in der eigenen Produktklasse wildern, sondern ebenso in angrenzenden.
    Der Faktor "Zeitverlust" durch selber fahren fällt weg und man ist trotzdem individuell unterwegs - das ist Mobilität auf neuem Niveau.
    Es wird nicht nur bei anderen Autos wildern, sondern auch massiv bei den Öffis.

    >
    > Ein Auto ist ein Auto ob verbrenner oder Stromer ist da egal (noch,
    > irgendwann wird das halt gesetzlich geregelt)
    > Da wird es schwierig was zu ersetzen oder zu verdrängen, Es fehlt es
    > triftiger Grund.

    Siehe oben: Zeit.
    Zeit zu Arbeiten, Zeit zu schlafen, Zeit zu Fernsehen/Zocken.
    Statt Stress im Berufsverkehr oder Langeweile auf Langstrecken.
    Selbst Flüge werden unattraktiver durch selbstfahrende Autos.

    >
    > Echtes autonomes fahren könnte wirklich ein riesen Gamechanger sein aber
    > selbst wenn Tesla da was 2021 bringt und 2022 sowas Gesetzeskonform ist
    > kauft sich nicht gleich jeder ein 50.000¤ Fahrzeug (ohne Subvention). Tesla
    > will zu 2023 ein günstiges Model einführen aber bis dahin gibt es
    > vielleicht keine Subvention mehr was das Fahrzeug doch wieder teuer
    > macht... Zudem ist das vielleicht auch einfach nicht gut, Modelle mit dem
    > kleinen (günstigem) Akku aus China laden zum Beispiel nur noch mit rund 70
    > kW statt den bis zu 250kW

    Klar - bin ich ganz bei dir.
    Ich sag auch nicht, dass es mit Tesla so kommen wird.
    Ich wollte nur aufzeigen wo die Phantasie herkommt.
    Diese kann ich nachvollziehen, würde beim aktuellen Kurs aber nichtmehr reingehen.
    Chance-Risiko-Abwägung - da gibt es bessere Papiere.

  16. Re: Absurd

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 13:42

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Handys sind halt gestorben. Smartphones werden häufig eher als Laptop
    > > Ersatz genutzt (zumindest bei den meisten) da bleibt von den Handy Genen
    > > kaum noch was übrig.
    >
    > Zugegeben - man macht mehr in Sachen EMail und Surfen.
    > Aber Ansonsten kenne ich glaub niemanden, der sein Smartphone ernsthaft als
    > Laptopersatz verwendet.
    > Das Tablet ja, aber das Smartphone eher selten.
    Laptop Ersatz war wahrscheinlich falsch ausgedrückt. Aber beispielsweise schreibe ich gerade über mein Smartphone mit dir, sowas macht man ja nicht mit einem Handy. Wer nur telefoniert würde sich wahrscheinlich noch heute ein 08/15 Nokia kaufen, Smartphones machen einfach so viel mehr was ich vor 10 Jahren mit dem Rechner gemacht hätte (der ist natürlich nicht weg aber wird eben weniger genutzt)


    > Aber es zeigt eben auch, dass derartige Produkte nicht nur in der eigenen
    > Produktklasse wildern, sondern ebenso in angrenzenden.
    > Der Faktor "Zeitverlust" durch selber fahren fällt weg und man ist trotzdem
    > individuell unterwegs - das ist Mobilität auf neuem Niveau.
    > Es wird nicht nur bei anderen Autos wildern, sondern auch massiv bei den
    > Öffis.
    Wahrscheinlich eher bei Taxen/uber... Ansonsten ist das ne Preisfrage.
    .
    >
    > Siehe oben: Zeit.
    > Zeit zu Arbeiten, Zeit zu schlafen, Zeit zu Fernsehen/Zocken.
    > Statt Stress im Berufsverkehr oder Langeweile auf Langstrecken.
    > Selbst Flüge werden unattraktiver durch selbstfahrende Autos.

    Klar wenn es funktioniert ohne "pingping übernehmen sie in 10 Sekunden " Aber Flüge werden da eher nicht uninteressant außer auf wirklich kurze Strecken.

    > > Echtes autonomes fahren könnte wirklich ein riesen Gamechanger sein aber
    > > selbst wenn Tesla da was 2021 bringt und 2022 sowas Gesetzeskonform ist
    > > kauft sich nicht gleich jeder ein 50.000¤ Fahrzeug (ohne Subvention).
    > Tesla
    > > will zu 2023 ein günstiges Model einführen aber bis dahin gibt es
    > > vielleicht keine Subvention mehr was das Fahrzeug doch wieder teuer
    > > macht... Zudem ist das vielleicht auch einfach nicht gut, Modelle mit
    > dem
    > > kleinen (günstigem) Akku aus China laden zum Beispiel nur noch mit rund
    > 70
    > > kW statt den bis zu 250kW
    >
    > Klar - bin ich ganz bei dir.
    > Ich sag auch nicht, dass es mit Tesla so kommen wird.
    > Ich wollte nur aufzeigen wo die Phantasie herkommt.
    > Diese kann ich nachvollziehen, würde beim aktuellen Kurs aber nichtmehr
    > reingehen.
    > Chance-Risiko-Abwägung - da gibt es bessere Papiere.

    +1

  17. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: TomTomTomTom 04.01.21 - 13:47

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex hat über das autonome Fahren gesprochen ich wollte ausdrücken das 5
    > Jahre Vorsprung nicht reichen um einfach mal alle großen vom Markt zu
    > schubsen. Man kann auch nicht sagen das in den 5 Jahren Tesla sein
    > Autopilot weiter verbessert... entweder er funktioniert oder nicht

    Achso. Meine Aussage war jetzt weniger auf den Autopiloten als mehr auf das Gesamtkonzept BEV gemünzt.

  18. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: Dwalinn 04.01.21 - 14:16

    Hatte ich mir im Nachhinein auch gedacht, hab extra nochmal geguckt das die Stelle wirklich nur auf dem Autopilot bezogen war ;)

    Klar da schläft Tesla nicht aber bei den Zellen sehe ich auch eher CATL, LG, Samsung und Panasonic vorne. Und die zentrale Steuereinheit kann ein Vorteil sein muss es aber nicht. Ich würde sagen das VW schneller aufholt als Tesla sich weiterentwickelt... hier sieht man auch das Tesla zwar viel an der Börse wert ist aber nicht so eine volle Kriegskasse wie VW hat.

  19. Re: Absurd - Teslas Zukunft

    Autor: TomTomTomTom 04.01.21 - 15:24

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar da schläft Tesla nicht aber bei den Zellen sehe ich auch eher CATL,
    > LG, Samsung und Panasonic vorne.

    Wobei Tesla auf Grund der vielfältigen Kooperationen in dem Bereich wesentlich breiter aufgestellt zu sein scheint.

    > Und die zentrale Steuereinheit kann ein
    > Vorteil sein muss es aber nicht. Ich würde sagen das VW schneller aufholt
    > als Tesla sich weiterentwickelt...

    Zu wünschen wäre das. Wäre schade wenn das Unternehmen bei der Ausgangslage gegen die Wand fährt.

    > hier sieht man auch das Tesla zwar viel
    > an der Börse wert ist aber nicht so eine volle Kriegskasse wie VW hat.

    Das ist relativ. Aktuell kann sich Tesla quasi beliebig Geld drucken ohne seine Anteile großartig zu verwässern. Allein 10 Milliarden USD im vergangenen Quartal. Da ist nominal kein so riesiger Unterschied mehr. Man darf auf die Quartalsberichte gespannt sein.

    Und gemessen and den laufenden Festkosten würde ich sagen, dass Tesla aktuell deutlich kriesensicherer dasteht als jeder andere Automobilbauer und im Zweifelsfall die eingesetzten Gelder für die Weiterentwicklung effektiver nutzt.

    Man darf hoffen, dass die Führungsschwäche einiger Unternehmen das Herstellerfeld im Automobilbereich nicht all zu sehr ausdünnen wird.

  20. Re: Absurd

    Autor: SirAstral 04.01.21 - 17:47

    Bis 2019 war es Nissan? Ich war der Meinung es wäre Renault gewesen mit der Zoe. Wieder was gelernt. Danke.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamlead Software Test (m/w/d) Automotive
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Software Tester (m/w/d)
    GVV Versicherungen, Köln
  3. Mitarbeiter/in (m/w/d) Digitalisierung im Bereich Vorsorgemanagement
    Ecclesia Holding GmbH, Detmold
  4. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Kommunikations-Framework
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"