1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Tesla lieferte…

VW

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VW

    Autor: ChMu 03.01.21 - 12:48

    Wie viele Electro Autos hat VW ueber alle seine Marken in 2020 gebaut? Und wie viele ausgeliefert?

  2. Re: VW

    Autor: don.redhorse 03.01.21 - 12:52

    Hat VW eigentlich echte Elektro Autos, außer die Techdemos die sie bis jetzt ausliefern? Wann kommt denn der fertige ID3? 😀

  3. Re: VW

    Autor: DrBernd 03.01.21 - 13:03

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat VW eigentlich echte Elektro Autos, außer die Techdemos die sie bis
    > jetzt ausliefern? Wann kommt denn der fertige ID3? 😀

    Kollege von mir fährt einen e-Golf seit 1,5 Jahren. Aber Hauptsache dumm daherschwätzen ;)

  4. Re: VW

    Autor: don.redhorse 03.01.21 - 13:13

    Als wenn der eGolf ein echtes BEV ist. Das ist ein umgerüsteter Verbrennergolf. Echte BEVs sind z.B. die Tesla’s, Leaf etc. jetzt recht neu natürlich auch die ID Serie (sobald sie ihren Beta Status verlassen hat).

    https://efahrer.chip.de/elektroautos/vw-e-golf_204

    Soll man darüber lachen? 31k ¤ für so nen Ding?

  5. Re: VW

    Autor: Kilpikonna 03.01.21 - 13:16

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele Electro Autos hat VW ueber alle seine Marken in 2020 gebaut? Und
    > wie viele ausgeliefert?

    Wie viele nuklear angetriebene Autos hat Tesla gebaut und ausgeliefert?

  6. Re: VW

    Autor: quineloe 03.01.21 - 13:23

    Hältst du Fallout Autos für die Zukunft?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: VW

    Autor: ChMu 03.01.21 - 13:37

    Kilpikonna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie viele Electro Autos hat VW ueber alle seine Marken in 2020 gebaut?
    > Und
    > > wie viele ausgeliefert?
    >
    > Wie viele nuklear angetriebene Autos hat Tesla gebaut und ausgeliefert?

    Es ging um den Boersenwert der die Zukunft bezw die Erwartungen der Anleger wiederspiegelt. Die Zukunft sind electrische Autos. Was die Erwartungen in Tesla erklaert. Und den laecherlichen Wert von VW, welche nun seit 1978 ankuendigen. Waere eben interessant zu wissen, wie viele VW, AUDI, Porsche, Skoda oder Seats nun electrisch fahren? Vor 5 Jahren hat VW noch von Marktfuehrerschaft im e-Bereich gesprochen. Bei 2020. Nur mal so.

  8. Re: VW

    Autor: quineloe 03.01.21 - 14:39

    Bitte, nicht eingehaltene Ankündigungen darf man nur bei Elon Musk auf Twitter kritisieren.

    Nicht, wenn sie von Boomern in teuren Nadelstreifenanzügen per Pressemitteilung rausgehen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: VW

    Autor: robinx999 03.01.21 - 14:52

    Ist halt Listenpreis zumal man bei den meisten Autofirmen ja nicht den Listenpreis bezahlt.
    Witzigerweise ist das E-Fahrzeug mit dem geringsten Verbrauch (kWh / 100km) immer noch der Ioniq und dieser wird auch als Hybrid und PlugIn Hybrid gebaut, also so groß scheinen die Vorteile eines reinen E-Autos nicht zu sein.

  10. Re: VW

    Autor: robinx999 03.01.21 - 15:05

    Hier gibt es zumindest Zulassungszahlen (geht aber bis jetzt nur bis November)
    https://www.goingelectric.de/zulassungszahlen/

    Ich habe mir mal den November angeschaut
    zum vergleich Teslas die in Deutschland zugelassen wurden
    Tesla Model 3 1617
    Tesla Model S 32
    Tesla Model X 31

    und die Autos aus dem VW Konzern
    Audi e-tron 871
    Porsche Tayan 565
    Seat Mii 538
    Skoda Citigo 592
    VW e-Crafter 8
    VW e-Caddy 10
    VW E-Golf 1941
    VW E-up 1666
    VW ID3 2439
    VW ID4 22

    Edit ich habe mich mal auf reine E-Autos beschränkt und nicht noch PlugIns irgendwie mitgezählt, falls man es will dies scheinen im November über 10.000 des VW Konzerns mit allen seinen Untermarken zu sein

    Klar für das komplette Bild müsste man die anderen Monate auch zusammenzählen evtl. noch auf Dezember zahlen warten, aber dies sind halt nur die Zulassungszahlen (nicht Produktionszahlen) für Deutschland evtl. sieht es in anderen Ländern anders aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.21 15:07 durch robinx999.

  11. Re: VW

    Autor: nuclear 03.01.21 - 15:09

    Na ja. Zumindest in Europa stimmt diese Aussage schon mal. Da ist VW führend.

    International wird das etwas länger dauern. Aber bei den Investitionen die VW da tätigt kann ich es mir definitiv gut vorstellen. Die hauen ja 2021 4 oder 5 Fahrzeuge auf MEB Basis raus. Das ist halt der Vorteil des VE Konzerns.
    Viele Marken sprechen viele verschiedene Kundengruppen an.

  12. Re: VW

    Autor: ChMu 03.01.21 - 16:01

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja. Zumindest in Europa stimmt diese Aussage schon mal. Da ist VW
    > führend.

    Tatsaechlich? Ueber 2020 gerechent? Oder ueber einen Monat, Woche oder Tag gerechnet?
    >
    > International wird das etwas länger dauern. Aber bei den Investitionen die
    > VW da tätigt kann ich es mir definitiv gut vorstellen. Die hauen ja 2021 4
    > oder 5 Fahrzeuge auf MEB Basis raus. Das ist halt der Vorteil des VE
    > Konzerns.
    > Viele Marken sprechen viele verschiedene Kundengruppen an.

    Die gigantischen Investionen sind noch nicht getaetigt worden. Die sind geplant, bis 2025, 2027 bezw 2030. Ist ja auch alle gut und schoen, nur wenn ich im Cafe sitze und so auf die Strasse und Parkplaetze sehe, auch an den Ladesaeulen, sehe ich schon viele Teslas. Nichts besonderes mehr. VWs, eigendlich gar nicht. Nirgends. Weder bei mir, noch in Barcelona. Ja, es fahren viele e-ups rum, die kann man Minutenweise mieten aber das sind nicht wirklich die Verkaeufe die ich meine. Wenn man naemlich einen e-up selber kaufen will, heisst es nicht lieferbar. Aber das ist eigendlich auch keine Konkurenz zu Tesla, man sollte vieleicht nicht alles was irgendwie electrisch faehrt mit einem Model 3 oder Y gleichsetzen.
    Der ID.3 ist ja nun da, aber nicht wirklich das, was man nach all dem jahrelangen Hype erhofft hatte, warten wir mal auf den ID.4. Den kann man noch nicht in natura anschauen, es gab nur mal einen nicht fahrbaren Mockup, aber soll ja alles kommen.
    Trotzdem ging es um 2020, also das abgelaufene Jahr, nicht um das, was dieses Jahr kommen soll.
    Natuerlich werden alle Hersteller zusammen eventuell mehr electrische Autos bauen und verkaufen, Tesla ist ja nur ein Hersteller. Und es duerfte Schwierig werden, 1Mio in 2021 zu erreichen, da Brandenburg kaum signifikant spuerbar sein wird bis Ende des Jahres. Aber auch VW (die anderen Deutschen sind in Stueckzahlen wohl in der ersten Haelfte des Jahrzehnts gar nicht da) muss ausbauen. Kraeftig. Und wenn die Flotten Verkaeufe an die grossen Verleiher abgearbeitet sind, wird man sehen, was sie fuer das Geld dann tatsaechlich absetzen koennen.

  13. Re: VW

    Autor: gomos 03.01.21 - 18:11

    Ja Tatsächlich, in 2020, als Konzern, hat VW in Europa mehr reine Elektroautos ausgeliefert als Tesla.

    Stand Ende Nov 2020:

    Audi e-tron - 30181
    e-golf - 31326
    ID.3 - 28839
    VW e-up -18176
    Taycan - 10357
    ID.4 - 2297
    +Seat Mii + citigo (min 10000)

    Tesla:
    Model 3 - 63086
    Model X - 4897
    Model S - 5000 ( geschätzt, eher weniger )

    Quellen:
    http://ev-sales.blogspot.com/
    https://eu-evs.com/

    Der Dezember wird daran nichts mehr groß ändern, auch wenn der stark war bei Tesla, das war er auch bei VW. In Norwegen, Niederlande, Spanien lag VW in Summe auch im Dezember über den Auslieferungszahlen von Tesla, allein mit dem ID.3.

    Ende November lag Tesla bei etwa minus 10-15% YoY zu 2019 in Europa. Glaube da bleibt auch nach dem Dezember noch ein Minus stehen. Jedenfalls kein Wachstum, obwohl sich der Markt verdoppelt hat und VW und andere Zuwächse von 150% und mehr bei Elektroautos hatten. Bei denen waren übrigens auch Werke geschlossen.

    Den ID.4 gibt es nicht nur als Mockup, sondern der wird seit 2 Monaten Produziert. Youtube ist voll mit Tests und in den Niederlanden ging der in den letzten Tagen im Dez. auch schon an Kunden.

    Die Investitionen sind natürlich noch lange nicht alle getätigt, aber doch schon einiges. Die Baukasten / Plattformen gibt es ja, die Autos werden produziert und verkauft. In China gibt es zwei neue reine MEB Werke, eines davon neu gebaut auf der grünen Wiese (übrigens innerhalb von 12-13 Monaten, die können das also auch schnell), für den ID.4 und ID4X, mit einer Kapazität von je 300000! Fahrzeugen, auch da ist die Produktion in 11/20 angelaufen.
    2021 kommen der Enyaq, e-tron GT und q4 e-tron, Taycan cross turismo, Seat el-born, auch dafür wurde in Werke Investiert. In den USA läuft auch ein Ausbau/Umbau für den ID.4. etc. Weitere Modelle sind in Entwicklung, eventl. kommt ein ID.5 schon 2021. Da läuft schon einiges bei VW.

  14. Re: VW

    Autor: don.redhorse 03.01.21 - 18:18

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gibt es zumindest Zulassungszahlen (geht aber bis jetzt nur bis
    > November)
    > www.goingelectric.de
    >
    > Ich habe mir mal den November angeschaut
    > zum vergleich Teslas die in Deutschland zugelassen wurden
    > Tesla Model 3 1617
    > Tesla Model S 32
    > Tesla Model X 31
    >
    > und die Autos aus dem VW Konzern
    > Audi e-tron 871
    > Porsche Tayan 565
    > Seat Mii 538
    > Skoda Citigo 592
    > VW e-Crafter 8
    > VW e-Caddy 10
    > VW E-Golf 1941
    > VW E-up 1666
    > VW ID3 2439
    > VW ID4 22


    Erstens sind die meisten Fahrzeuge davon Flottenfahrzeuge die teilweise Tochterfirmen von VW gehören. Dass machen sie schon so um die Dinger in den Markt zu drücken und damit ihren CO2 Footstepp zu reduzieren. Diese Töchter Verliesen diese Fahrzeuge dann, oder vermieten sie auch selber. Tesla ist in D. Definitiv unterpräsentiert. Gut bei uns in der Straße stehen zwei Model S und im Ort sieht man auch immer welche rumfahren, aber in privater Hand gibt es nicht ganz viele, da der Gebrauchtmarkt noch recht übersichtlich ist. Zudem ist es gar nicht mal so einfach einen Tesla zu bekommen, die bedienen natürlich erst ihren eignen Markt. Die Frage die man auch stellen muss, sind die 500k Tesla’s das Maximum an Produktions Kapazität die sie derzeit haben, oder bauen sie schon auf Halde und werden sie nicht los?

  15. Re: VW

    Autor: ChMu 03.01.21 - 18:43

    Die Model S und X sind auch meisst Geschaefts Wagen, allerdings nicht so wie VW das macht, die kaufen die Autos ja selbst und vermieten sie dann ueber Tochter Firmen..
    Model3 und was ich sehe Model Y allerdings geht viel privat. Mein Model3 ist auch privat auf mich angemeldet.
    Tesla produziert nicht wirklich auf Halde, idR ist jedes Auto bereits verkauft. Tesla zaehlt allerdings die ausgelieferten Fahrzeuge und weisst die produzierten seperat aus. Es wurden etwas ueber 500000 produziert, aber etwas weniger als 500000 an Endkunden uebergeben. Die Differenz steht entweder noch im Autohaus um abgeholt zu werden oder ist auf nem Schiff unterwegs oder auf nem Transporter. Es dauert bis ein Auto das Werk in Shanghai oder Freemont verlaeest und der Kunde die Keycard in der Hand hat.

  16. Re: VW

    Autor: robinx999 03.01.21 - 18:45

    Es ging ja um die Zahlen und das sind nun mal die Zulassungszahlen für Deutschland. Der Vorposter hat ja Explizit über alle Marken gefragt die zu VW gehören also auch Porsche und Co.
    Das sind in Summe halt mehr wie Tesla. Ob die jetzt verleast werden oder gekauft ja das spielt für diese Frage eigentlich keine Rolle zumindest sehe ich es nicht.
    Ob es jetzt wenig Teslas zu kaufen gibt ist eine Frage, aber ich habe zumindest die Quelle genannt. Wie das Verhältnis in anderen Ländern ist ja das ist eine Frage aber zumindest rein von der Anzahl der Fahrzeuge schein zumindest in Deutschland wenn man den kompletten Konzern mit allen Untermarken nimmt VW zu führen. Sogar ein Paar Nutzfahrzeuge verkauft VW elektrisch (e-Crafter und e-Caddy, ein Bereich wo Tesla AFAIK noch nichts hat es ist zwar der Semi Truck angekündigt, aber dass ist ein großer Laster so einen Transporter ist soweit mir bekannt noch nicht mal angekündigt)
    Und ja auch bei E-Autos muss ich sagen finde ich manche Modelle eher suboptimal ich finde es schon erstaunlich wie viel mehr der elektrische Kona zugelassen werden im Vergleich zum Ioniq. Aber die Nachfrage zeigt halt, dass die Leute es kaufen und das der Mehrverbrauch den Leuten dann wohl egal ist.
    Auf jeden Fall sehe ich VW als gesamtkonzern nicht so schlecht aufgestellt was E-Autos betrifft

  17. Re: VW

    Autor: pre3 03.01.21 - 18:50

    Ich denke ja es gibt für die nächsten 40 Jahre genug Bleckarren auf den Straßen. Egal ob nun mit Batterie oder Töffteröff...

    Kuba ist der beste Beweis, dass bereits hergestellte Fahrzeuge extrem langlebig sein können.

    Und dann sehen wir weiter:-)

  18. Re: VW

    Autor: Wlad 03.01.21 - 18:59

    Dann recherchiere nochmal bitte wie viele Teslas privat und nicht gewerblich zugelassen sind, Bitte, Bitte.

  19. Re: VW

    Autor: SanderK 03.01.21 - 19:05

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat VW eigentlich echte Elektro Autos, außer die Techdemos die sie bis
    > jetzt ausliefern? Wann kommt denn der fertige ID3? 😀
    Klang etz aber bei diversen nicht Bezahlten Testern schon anders. Gerade Nextmove sei hier mit dem Test zu erwähnen und der ID4 steht in den Startlöchern. Kommt dann in 3 Fabriken auf 3 Kontinenten auf den Markt.
    In China wird ja auch schon Vorproduziert.
    Software kriegt nun auch die letzten Updates bevor es Over sie Air geht ;-)

  20. Re: VW

    Autor: don.redhorse 03.01.21 - 19:16

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Model S und X sind auch meisst Geschaefts Wagen

    natürlich, die meisten Fahrzeuge über 50.000 sind Firmenwagen, so groß ist der Anteil an der der Bevölkerung nicht die sich privat solche großen PKW leisten. Wer soviel Geld hat bekommt auch meist einen Firmenwagen (NATÜRLICH werden die auch privat gekauft, halt von denen die soviel Geld haben das denen das einfach egal ist, aber der Anteil in der Bevölkerung ist nunmal nicht so groß, nur damit da kein: aber die werden auch privat gekauft kommt).

    Übrigens werden die meisten 5er BMW und E Klasse ebenfalls als Firmenfahrzeug gefahren und erst nach den 2-5 Jahren gehen sie in private Hand.

    >, allerdings nicht so
    > wie VW das macht, die kaufen die Autos ja selbst und vermieten sie dann
    > ueber Tochter Firmen..
    > Model3 und was ich sehe Model Y allerdings geht viel privat. Mein Model3
    > ist auch privat auf mich angemeldet.

    Die beiden sind immer noch teuer genug, bei mir hört der Spaß eigentlich irgendwo zwischen 30 und 40.000 Euro für ein Fahrzeug auf. Wenn ich es 10 Jahre fahre sind das alleine 4000 Euro jedes Jahr für den Kaufpreis, plus Verschleiß, Reparaturen etc. ist das schon gutes Geld. 10 Jahre sind bei mir zumindest 250t km, sind schon 16 Cent nur für den Kaufpreis, mit Sprit usw, liegt man da dann fix bei 45 Cent, sprich 12.000¤ jedes Jahr fürs Auto, gut einen Teil davon gibts ja wieder von der Steuer zurück (bei mir runde 2500¤ je Jahr) also irgendwo zwischen 9 und 10.000 Euro kostet das Auto jedes Jahr. Deswegen denke ich echt stark über ein Grünheider Model 3 nach..

    > Tesla produziert nicht wirklich auf Halde, idR ist jedes Auto bereits
    > verkauft. Tesla zaehlt allerdings die ausgelieferten Fahrzeuge und weisst
    > die produzierten seperat aus.

    jupp, dass wollte ich damit durch die Blume sagen. Die Direktvermarktung ist halt etwas anderes als das Händlernetz das wir so kennen.

    > Es wurden etwas ueber 500000 produziert, aber
    > etwas weniger als 500000 an Endkunden uebergeben. Die Differenz steht
    > entweder noch im Autohaus um abgeholt zu werden oder ist auf nem Schiff
    > unterwegs oder auf nem Transporter. Es dauert bis ein Auto das Werk in
    > Shanghai oder Freemont verlaeest und der Kunde die Keycard in der Hand hat.

    Und dann kommen ja noch teilweise die Nachbesserungen. Kannst ja Pech haben das da ganz Stumpf im Auto etwas fehlt, was dann in der Tesla Niederlassung gerade gerückt werden muss. Nicht das es das auch bei anderen Herstellern gibt. Habe mal einen Audi gesehen der bei der geplanten Übergabe wieder zurück gegangen ist. Der Lack sah aus als hätte da jemand einen Eimer Asche verteilt und dann Klarlack drüber gejaucht, aber der Anteil ist natürlich gering, die Qualitätssicherung bei denen ist schon gut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  3. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Cloud Imperium Games Der nächste Patch setzt Fortschritt in Star Citizen zurück
  2. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  3. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll