1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Tesla Motors…

Schon lange out...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 25.09.12 - 17:35

    Ich habe an einem Projekt gearbeitet welches eine Art Tankstelle für Elektroautos ist.
    Dabei wird aber nicht das "Auto" geladen sondern es wird der ganze Akku gewechselt.
    Das Ziel dabei ist den Wechsel in ca. 4 Minuten hinzubekommen.
    Das Ganze passiert vollautomatisch und der Fahrer muss nur in die Wechselstation fahren ähnlich einer Waschanlage.
    Wir haben schon diverse solcher Anlagen gebaut und ausgeliefert. Unter anderem nach Israel und Dänemark.

    Die Website des Kunden findet ihr hier.
    http://www.betterplace.com/

    Seit neuestem gibts dort auch einen Link zu einem Artikel des BBC.

  2. Re: Schon lange out...

    Autor: Spaghetticode 25.09.12 - 19:22

    Ja, austauschbare Batterien haben viele Vorteile:
    ● Das ist schneller als das Aufladen (ich denke nicht, dass man in den nächsten 20 Jahren ein E-Auto binnen 5 Minuten laden kann)
    ● Um verschlissene Batterien kümmert sich der Anbieter, der Autobesitzer muss keine Batterien mehr kaufen
    ● Man kann günstig neue Batterietechnologien erhalten (ich empfehle hier eine Preisstaffelung: ältere Batterien sind etwas günstiger als die neuen)

    Ich empfehle aber auch:
    ● dass Batterien auch in der Garage aufladbar sind. Damit können sich viele Leute den Umweg zur Tankstelle sparen (da im Alltag in der Regel unter 100 Kilometer pro Tag gefahren werden).

  3. Re: Schon lange out...

    Autor: Ach 25.09.12 - 19:46

    Nur dass eine technisch herausfordernd komplexe, noch viel größere, mehretagig in den Boden gebaute und mit einem umfassenden Austauschakkuvorratslager versehenen Better Station geschätzter Weise das zwanzig- bis fünfzigfache des Teslasystems mit Solardach und 5 Ladesäulen kostet.

    - Nur dass Better Place keinen Solarstrom vor Ort nutzt

    - Nur das die Betterplaceakkus weit unter 85KWh Kapazität haben.

    Nicht falsch verstehen, Betterplace kämpft an der richtigen Front, aber der Spruch "schon lange out", dass hört sich etwas gewollt und nicht gekonnt an. Better Place ist einfach anderer Film. Die gehen das Problem von einer ganz anderen Seite an. Better Place muss aber auch hoffen, das sich die Leistung der Batterien nicht zu schnell weiterentwickelt, weil jeder kleine Fortschritt in der Batterietechnik den Austauschakku ein Stück unattraktiver werden lässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.12 19:48 durch Ach.

  4. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 26.09.12 - 15:06

    Soweit ich weiss bekommt jeder der so ein Auto kauft auch eine Ladesäule aufgestellt.

  5. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 26.09.12 - 15:13

    Ich finde das austauschen viel sinnvoller wenn die Stationen flächendeckend vorhanden sind. Wie Tankstellen eben.

    Zu den Preisen kann ich keine Aussage machen da ich nicht weiss wie viel so ein Teslading kostet.

    Das mit dem Strom beziehen ist schon ein bisschen doof keine Ahnung was sich die dabei überlegen.

    Das mit der Kapazität ist mehr ein Problem von Renault als von Betterplace. Die Reichweite ist aber glaube ich auch so 120-160km was ja normaler Elektroauto Durchschnitt wäre.

    Warum wäre es schlecht wenn sich die Kapazität erhöht? Wegen dem geht eine Tankstelle ja auch nicht Pleite.

  6. Re: Schon lange out...

    Autor: bernd71 27.09.12 - 16:42

    Mit steigender Reichweite sinkt der Bedarf den Akku zu wechseln, man lädt ja zuhause.

  7. Re: Schon lange out...

    Autor: Spaghetticode 27.09.12 - 17:37

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit steigender Reichweite sinkt der Bedarf den Akku zu wechseln, man lädt
    > ja zuhause.
    Nur hat nicht jeder zu Hause eine Garage, wo er seine Ladestation aufstellen kann. Außerdem ist man auf der Urlaubsreise auch nicht zu Hause.

  8. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 27.09.12 - 17:40

    Ah ja stimmt. Hm keine Ahnung vielleicht können sie den Strom günstiger anbieten.
    Ich hab die Dinger ja auch nur gebaut und nicht geplant ;).

  9. Re: Schon lange out...

    Autor: Ach 27.09.12 - 19:42

    Also die Stärken des Better Place Systems sehe ich dort wo es auch jetzt schon eingesetzt wird. Bei einem Taxi Unternehmen in China etwa. Für Mietwagen- auch oder Transport- und Dienstleistungsunternehmen. Überall dort, wo Wartezeiten hinderlich sind weil die Wagen rund um die Uhr im Einsatz sind.

    Eine Auswechselmechanik kostet natürlich ein bisschen mehr als ein Festeinbau und man muss sich an Normen halten, ist also eingeschränkt in der Gestaltung.

    Hat ja schon jemand genannt: jedes mal wenn die Akkus einen Fortschritt in der Kapazität machen, aber auch wenn die Schnellladefähigkeit sich verbessert sinkt die Notwendigkeit den Akku tauschen zu müssen. Für Privatpersonen es ist auch bequemer zuhause zu tanken denke ich. Hat man einen Weg gespart.

    Die Sache mit der Lademöglichkeit nur für wenige? Naja, dann sind es halt erst mal nur die die ein Eigenheimbesitzen oder auf dem Land/im Dorf leben, bei denen die E-Mobilität beginnt :). Mit der Zeit und mit gestiegener Nachfrage werden sich auch mehr Lademöglichkeiten in den Städten ergeben. Das kann man glaube ich gelassen sehen.

    Einen Vorteil muss man B.P. aber auch für den Privatfahrer zugestehen: die Akkus, also das teuerste am E-Fahrzeug könnte man dem Fahrer auf diese Weise vermieten. Das würde die finanzielle Einstiegshürde für E-Autos so ziemlich aus der Welt schaffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.12 19:43 durch Ach.

  10. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 27.09.12 - 20:07

    Das mit dem Akku vermieten ist bei Betterplace schon jetzt so. Dir gehört nur das Auto nicht der Akku.

  11. Re: Schon lange out...

    Autor: Ach 27.09.12 - 20:21

    ja, das ist das womit sie punkten können. Müssen sie halt noch ein Austauschstationsnetzt errichten. Vorher wird es logischer Weise keine Kunden geben.

    Wie weit sind sie denn in Israel?

  12. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 27.09.12 - 20:26

    Kann ich dir nicht genau sagen. Das Projekt ist bei uns intern für den Moment abgeschlossen.
    Wir haben aber über 40 Stationen nach Israel geliefert und ein paar funktionieren auch schon.

  13. Re: Schon lange out...

    Autor: Ach 27.09.12 - 20:30

    40 hört sich ja ganz gut an :). Israel ist ja nicht so groß. Wäre aber toll, wenn man die Wahl hätte auch zuhause zu laden.

  14. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 27.09.12 - 20:40

    Hat man ja. Soweit ich weiss stellen sie dir deine eigene Ladestation zu Hause auf.

  15. Re: Schon lange out...

    Autor: Ach 27.09.12 - 20:47

    Hey, die Jungs sind ja schnell, bin ich ja jetzt wirklich gespannt wie sich das entwickelt.

  16. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 27.09.12 - 20:49

    Glaub mir wir auch für unsere Firma ist ein ziemlich grosses Ding.

  17. Re: Schon lange out...

    Autor: Ach 27.09.12 - 21:10

    Dann drück ich euch mal ganz feste die Daumen! Ich glaube auch dass alles was Better Place für die Akzeptanz des Emobils erreicht, gut ist für alle anderen Hersteller und umgekehrt. Von den Arbeitsplätzen ganz zu schweigen. Also viel Glück!

  18. Re: Schon lange out...

    Autor: Nebucatnetzer 27.09.12 - 21:14

    Danke.

  19. Re: Schon lange out...

    Autor: bernd71 28.09.12 - 11:48

    Was ich meine ist, dass die Anzahl der Batteriewechsel und somit die Wirtschaftlichkeit der Wechselstationen ein Problem werden kann . Ich vermute das sich zunächst vor allem Leute E-Autos anschaffen die auch eine Möglichkeit zum Laden auf dem grundstück oder unmittelbarr Nähe haben. Eine Wechselstationdichte wie bei Tankstellen muss ja erst einmal geschaffen werden. Wenn eine Wechselstation ca. 1Mio ¤ kostest (hab ich irgendwo mal gelesen), kann man dafür ca. 200 Ladestationen aufstellen (ich kalkuliere mal 5000¤ pro Stück)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Halle (Saale), Magdeburg
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee
  2. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  3. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien