1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Teslas…
  6. T…

50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: guppytastisch 08.04.22 - 16:35

    [...]
    > Darum geht es - der Tesla Model 3 muss sich Richtung 25k Euro bewegen, dann
    > hat Elektromobilität wieder eine bessere Chance (jaja, 10-15% haben wir
    > jetzt schon, die Welt ist gerettet). An dem Model 3 ist ansonsten nichts
    > schlecht - ein gutes Auto. Aber preislich vollkommen aus dem Rahmen - außer
    > für Fanboys (Tesla-Fanboys, E-Auto-Fanboys die den Vorreiter Tesla
    > supporten wollen).

    Gefühlte Realität oder alternative Fakten?
    Tatsache ist, erstmal ist das Auto quasi ausverkauft. Tesla kommt nicht mit der Produktion hinterher. Wenn sie also nun 50K wollen, ist das realistisch. Wenn VW oder andere ihre Autos mit 1 Jahr Lieferzeit für den jetzigen Preis liefern wollen, ist das in der jetzigen inflationären Umgebung einfach dumm. Sollte bei Tesla die Nachfrage fallen, hat man immer noch genug Spielraum die Preise anzupassen.
    Verlassen wir doch mal unsere deutsche Meinungsblase und schauen uns mal den amerikanischen Markt an. Dort verkauft Tesla vermutlich schon mehr Einheiten als BMW im ähnlichen Preissektor.
    Viele sollten sich mal mit Paradigmenparalyse beschäftigen.

    Natürlich werden hier gleich Leute meinen, man sollte nicht einen Markt auswählen. Wenn man aber den globalen Wachstum von Tesla vergleicht, wird BMW und co schon bald überholt sein. Ausserdem: historisch nuckelt Tesla quasi noch an der Brust von BMW. Aber Kinder werden manchmal schnell erwachsen.

    Und noch etwas, der echte Preis von etwas ist nicht der Anschaffungspreis. Auch ein Grund, warum viele Apple Produkte mMn. falsch einschätzen.

  2. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 08.04.22 - 16:46

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte mir den Tesla Model 3 mehrfach leisten (ohne Kredit), darum geht
    > es nicht. Nur ist er sein Geld nicht wert, da er vom Nutzwert (Größe,
    > Komfort, Ausstattung) vergleichbar mit Kia ProCeed, Hyundai i30 Kombi,
    > Astra ST usw. ist.
    Nein, da keines deiner Modelle ein BEV ist.

    > Das versteht ein Tesla-Fanboy natürlich nicht, der sich den Tesla vom Mund
    > abgespart hat (statt sich ein gleichwertiges Auto für die Hälfte des
    > Preises zu holen und die restlichen 25k einfach ins Depot zu stecken).
    Ah, da ist jemand neidisch, weil er sich den Tesla nicht leisten kann! :-D

    Jetzt ergibt es Sinn, danke! Viel Spaß noch beim Heulen.

    > Dass ein Tesla Model 3 theoretisch mehr PS hat, ist komplett irrelevant.
    *LOL*

    Ja, deshalb kosten ja Autos mit mehr PS auch soviel wie mit weniger PS - weil das komplett irrelevant ist *zwinker*

    > Darum geht es - der Tesla Model 3 muss sich Richtung 25k Euro bewegen, dann
    > hat Elektromobilität wieder eine bessere Chance (jaja, 10-15% haben wir
    > jetzt schon, die Welt ist gerettet).
    Warum sollte der Model 3 15k Euro günstiger als der von dir genannte Astra (40k Grundpreis) sein?

    Das ergibt keinerlei Sinn.

  3. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 08.04.22 - 18:26

    Wer nur 4 Türen und bisschen Kofferraum braucht, findet sicher auch ein günstigeres BEV (wobei in diesem Bereich das Angebot wirklich noch knapp ist). Wer viel Ausstattung möchte und noch auch ein bischen Fahrspass, der muss aber auch beim Verbrenner mehr ausgeben
    Hab grad mal geschaut: ein Opel Astra Sports Tourer Ultimate Diesel mit Automatik kostet auch über 40k¤ Listenpreis. Da kommst du mit dem Tesla auch hin, wenn du Förderung und Steuerersparnis abziehst.
    Der Astra hat aber "nur" 130 PS, braucht Diesel aus Schurkenstaaten und verpestet die Luft in den Städten.

  4. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: thinksimple 08.04.22 - 19:00

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myrso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du vergleichst mit dem 3er BMW. Lustig, der isz minimal kleiner als der
    > > Astra ST. Ist halt "Premium". Dem Tesla wird abseits von Fanboys eher
    > > schlechte Verarbeitungsqualität zugeschrieben.
    > Wo heißt das, dass sie schlecht ist?
    >
    > Die bisher gefahrenen Tesla (Model 3+Y) waren von der Verarbeitung völlig
    > in Ordnung.

    Für das Fahrzeug ja......Is eh nicht viel dran. Aber trotzdem immer noch zuviel Mängel bei Auslieferungen....

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  5. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 08.04.22 - 19:04

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für das Fahrzeug ja......Is eh nicht viel dran. Aber trotzdem immer noch
    > zuviel Mängel bei Auslieferungen....
    Was denn für "Mängel"?

    Dass das Auto fährt, das Navi funktioniert und man OTA Updates bekommt?

    Ja stimmt, wenn das alles NICHT funktionieren soll, dann sollte man woanders kaufen, wie bei VW zum Beispiel.

  6. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: thinksimple 08.04.22 - 19:04

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myrso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich könnte mir den Tesla Model 3 mehrfach leisten (ohne Kredit), darum
    > geht
    > > es nicht. Nur ist er sein Geld nicht wert, da er vom Nutzwert (Größe,
    > > Komfort, Ausstattung) vergleichbar mit Kia ProCeed, Hyundai i30 Kombi,
    > > Astra ST usw. ist.
    > Nein, da keines deiner Modelle ein BEV ist.
    >
    > > Das versteht ein Tesla-Fanboy natürlich nicht, der sich den Tesla vom
    > Mund
    > > abgespart hat (statt sich ein gleichwertiges Auto für die Hälfte des
    > > Preises zu holen und die restlichen 25k einfach ins Depot zu stecken).
    > Ah, da ist jemand neidisch, weil er sich den Tesla nicht leisten kann! :-D
    >
    > Jetzt ergibt es Sinn, danke! Viel Spaß noch beim Heulen.
    >
    > > Dass ein Tesla Model 3 theoretisch mehr PS hat, ist komplett irrelevant.
    > *LOL*
    >
    > Ja, deshalb kosten ja Autos mit mehr PS auch soviel wie mit weniger PS -
    > weil das komplett irrelevant ist *zwinker*
    >
    > > Darum geht es - der Tesla Model 3 muss sich Richtung 25k Euro bewegen,
    > dann
    > > hat Elektromobilität wieder eine bessere Chance (jaja, 10-15% haben wir
    > > jetzt schon, die Welt ist gerettet).
    > Warum sollte der Model 3 15k Euro günstiger als der von dir genannte Astra
    > (40k Grundpreis) sein?
    >
    > Das ergibt keinerlei Sinn.

    Applegetue....
    Kannst dir wohl nicht leisten......määääh
    Au weiha..... Wenn das die Argumrnte sind....

    Mit Vision only hört man ja nix mehr....

  7. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 08.04.22 - 19:06

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Applegetue....
    > Kannst dir wohl nicht leisten......määääh
    War leider Aussage des Vorposters.

    > Au weiha..... Wenn das die Argumrnte sind....
    Jepp, mehr hat Myrso leider nicht zu bieten. Aber gut, soll er seinen Astra mit 130PS für 40k fahren und sich freuen soviel gegenüber dem Tesla für 43k mit 325PS gespart haben zu wollen.

    Irgendein Dummer muss ja noch aufstehen und die Verbrennerkisten kaufen :-)

  8. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: captain_spaulding 08.04.22 - 19:42

    Das Interieur beim aktuellen Model 3 ist richtig super. Schön aufgeräumt und die Materialien sehen recht edel aus. Kein Vergleich z.B. zum ID.3 Plastikbomber. BMW ist aber natürlich qualitätsmäßig ebenbürtig, aber das Design wirkt billig und altmodisch.

  9. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: TiSch73 08.04.22 - 20:04

    Andere behaupten dass der Tesla noch immer viel zu billig sei und in den nächsten 2 Jahren bis auf 80000¤ steigt. Ob man Beschleunigungswerte braucht oder nicht ist ja unerheblich. Tatsache ist dass er sie hat. Braucht man diese nicht, braucht man vielleicht auch keinen Tesla. Ich konnte meine zum Glück noch für 43000¤ bestellen. Der Gebrauchtwert nach einem halben Jahr fahren wird 52000¤ sein. Tatsache ist auch dass Tesla leider den Preis hoch treiben muss, da die Nachfrage viel zu groß ist. Luxus Probleme

  10. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: sigma2 08.04.22 - 20:42

    Deshalb besser ein Model Y made in Germany kaufen.

  11. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: berritorre 08.04.22 - 20:50

    Sorry, aber nein, ein Astra ist "nicht wie ein Polo".

    Opel Astra 2022:
    L x W x H: 4374 x 1860 x 1441 mm

    Volkswagen Polo:
    L x W x H: 4074 x 1751 x 1435 mm

    Der Polo ist also genau 30cm kürzer und über 10cm schmaler. Das ist ganz klar eine andere Fahrzeugklasse (Polo = B Segment, Astra = C Segment).

    Tesla Model 3:
    L x W x H: 4694 x 1850 x 1443 mm

    Nochmal über 30cm länger, aber auch kein Wunder, da Model 3 ein Sedan ist, während der Astra ein Hatch ist. Breite fast gleich (Astra ein klein wenig breiter und überraschenderweise 2 cm niedriger).

    Also ich gehe davon aus, dass das Model 3 genau wie der Astra oder Golf ins C-Segment gehört, eines halt als Sedan, das andere Auto als Hatch.

  12. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: berritorre 08.04.22 - 21:23

    Naja, das Resultat das man davon bekommt kann natürlich identisch sein.

    Wer die 300+ PS will / braucht für den sind die 130PS sicher keine Alternative.

    Aber sind wir mal ehrlich, viele sind mit ihren 130-150 PS mehr als zufrieden. Ich habe aktuell glaube ich 170 PS, wenn ich mich nicht täusche. Aber wie du schon siehst, so wichtig ist mir das gar nicht, sonst wüsste ich genau wieviel PS mein Auto hat. ;-)

    Wenn jemand sagt, hey mein 130 PS Astra der von der Grösse her ungefähr gleich ist und weniger kostet reicht mir von der Leistung vollkommen, den interessiert nicht, dass der Tesla fast 3x soviel PS hat. Wozu auch? Er wird es vermutlich nie nutzen.

    Ich persönlich finde die PS-Geschichten in letzter Zeit auch etwas übertrieben. Ja, die Beschleunigung ist abgefahren. Cool. Aber das lutscht sich für mich auch schnell aus.

    Wo er Recht hat ist meiner Meinung nach, dass es bezahlbare Normalo-E-Autos braucht, damit das E-Auto endlich bei der Masse ankommt. Kaum einer braucht / ist willens für 300PS im Auto zu zahlen. macht ja schon bei den Verbrennern kaum jemand.

    Das heisst nicht, dass es keine 300PS E-Autos geben sollte. Wem das gefällt und wer das Geld dafür ausgeben will / kann: Cool, gar kein Problem.

    Aber gefühlt geht es bei E-Auto nur noch um Beschleunigung. Das interessiert auf dem Massemarkt aber die wenigsten, bzw. sie würden dafür nicht bezahlen.

    Aber so ist das am Anfang. In ein paar Jahren wird es auch die E-Autos für die geben, die es einfach als Gebrauchsgegenstand nutzen wollen. Aktuell muss man halt die Early adopter noch mit etwas ködern. Ganz normal.

  13. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 08.04.22 - 23:45

    guppytastisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsache ist, erstmal ist das Auto quasi ausverkauft. Tesla kommt nicht mit
    > der Produktion hinterher. Wenn sie also nun 50K wollen, ist das
    > realistisch. Wenn VW oder andere ihre Autos mit 1 Jahr Lieferzeit für den
    > jetzigen Preis liefern wollen, ist das in der jetzigen inflationären
    > Umgebung einfach dumm. Sollte bei Tesla die Nachfrage fallen, hat man immer
    > noch genug Spielraum die Preise anzupassen.

    Es ging mir nicht darum, was das Beste für Tesla als Firma ist. Da machen die alles richtig für den Profit. Ich dachte, Elon Musk wollte hauptsächlich auch die Elektromobilität fördern. Der aktuelle Preis sorgt dafür, dass Fanboys die Dinger kaufen (ca. 1% ist der Anteil von Tesla am Weltmarkt).

    Damit Leute, die ihr Auto nur dazu nutzen, von A nach B zu kommen (und nicht damit etwas zu kompensieren), ein Tesla Model 3 in Erwägung ziehen, muss der Preis sich ca. halbieren.

  14. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 08.04.22 - 23:51

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte der Model 3 15k Euro günstiger als der von dir genannte Astra
    > (40k Grundpreis) sein?

    Der Grundpreis vom Astra ist 22.465. Im Internet bekommst du ohne verhandeln 24% Rabatt. Der Grundpreis eines Astra sind also 17.000 Euro. Als ST, Automatik, Extras usw. bist du bei ca. 25.000 Euro für ein in jeder Hinsicht mit dem Model 3 vergleichbares Model (Benziner statt Elektro ist der größte Unterschied).

  15. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 08.04.22 - 23:57

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo er Recht hat ist meiner Meinung nach, dass es bezahlbare Normalo-E-Autos
    > braucht, damit das E-Auto endlich bei der Masse ankommt. Kaum einer braucht
    > / ist willens für 300PS im Auto zu zahlen. macht ja schon bei den
    > Verbrennern kaum jemand.

    Exakt. Bis auf die sinnlose Übermotorisierung ist das Tesla Model 3 ein guter Kompaktwagen von den Maßen her. Der Kofferraum kann es nicht ganz mit einem Astra ST aufnehmen, aber ist sicherlich groß genug. Auch ansonsten passt alles für ein normales Vernunft-Familien-Auto (für Leute, die 4.000 bis 10.000 km im Jahr fahren, um mit Gepäck von A nach B zu kommen und das Auto nicht als Statussymbol halten).

    Wenn dieses Vernunftauto meinetwegen nochmal in den PS beschränkt wird (Achtung: Tesla Model 3 mit 300 PS = Astra mit 200 PS; aufgrund Gewicht) und dafür aber preislich auch konkurrieren kann - also 25k Euro - DANN, geht es voran mit der Elektromobilität.

  16. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 08.04.22 - 23:59

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber nein, ein Astra ist "nicht wie ein Polo".
    >
    > Opel Astra 2022:
    > L x W x H: 4374 x 1860 x 1441 mm

    Astra Kombi habe ich geschrieben. Astra ST.
    4702 x 1871 x 1499

    > Tesla Model 3:
    > L x W x H: 4694 x 1850 x 1443 mm

    Passt ja perfekt.

  17. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 00:02

    TiSch73 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere behaupten dass der Tesla noch immer viel zu billig sei und in den
    > nächsten 2 Jahren bis auf 80000¤ steigt. Ob man Beschleunigungswerte
    > braucht oder nicht ist ja unerheblich. Tatsache ist dass er sie hat.
    > Braucht man diese nicht, braucht man vielleicht auch keinen Tesla. Ich
    > konnte meine zum Glück noch für 43000¤ bestellen. Der Gebrauchtwert nach
    > einem halben Jahr fahren wird 52000¤ sein. Tatsache ist auch dass Tesla
    > leider den Preis hoch treiben muss, da die Nachfrage viel zu groß ist.
    > Luxus Probleme

    Für Tesla Bottom Line ist das alles richtig. Mir ging es darum, was passieren muss, wenn Tesla in den Massenmarkt will. Man darf halt nicht vergessen, dass Tesla ca. 1% vom Weltmarkt ausmacht. Damit wird auch 2030 die Elektromobilität eine Nische bleiben. Selbst in Deutschland sind bei den Neuzulassungen gerade mal 10-15% BEVs.

    Mit 25k für das Model 3 kann Tesla mit Astra ST und ähnlichen Kombis konkurrieren. Das könnte gut für die Elektromobilität sein. Vielleicht nicht für Teslas Gewinn - das stimmt.

  18. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Azzuro 09.04.22 - 07:49

    > Ich fahre aktuell übrigens keinen Astra. Ging mir darum, dass ein Model 3
    > abseits von Fanboys etwa dieser Fahrzeugkategorie entspricht.

    Eigentlich ist es ganz objektiv in der Mittelklasse angesiedelt, auch laut KBA. Also steht in Konkurrenz zu BMW 3er, Mercedes C Klasse, Audi A4. Dan kann man auch schnell 50k für ausgeben.

  19. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 09:46

    Das KBA nennt einen Mercedes Sprinter oder einen Fiat Ducato auch Wohnmobil. Aber ja, ein 3er Touring und ein Astra ST nehmen sich auch nichts von der Größe:

    4709 / 1827 / 1442 (BMW G21)
    4702 / 1809 / 1510 (Astra K ST)

    > Tesla Model 3:
    > L x W x H: 4694 x 1850 x 1443 mm

  20. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 09:58

    KBA sagt auch:
    Q2: SUV
    Q3: Geländewagen
    Q4: SUV
    Q5,Q6,Q7: Geländewagen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Softwarelogistik Automotive (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  2. Teamleiter Informationsmanagement SAP BW (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main
  3. Business Analyst Vertriebssteuerung und -controlling (m/w/d)
    DANNEMANN Cigarrenfabrik GmbH, Lübbecke
  4. SAP IS-Retail Berater Job (m/w/x) mit Fokus SAP SD/MM Stammdaten, Konditionen & Aktionen
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich neue Flash-Deals
  2. 18,99€
  3. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de