1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Teslas…
  6. T…

50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 10:05

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grundpreis vom Astra ist 22.465.
    Nein, der Grundpreis ist 39.780.

    Und selbst der hat nur 150PS und ist ne lahme Krüche. Das kann man nicht mit einem 325PS Model 3 vergleichen.

  2. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 10:14

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 25k für das Model 3 kann Tesla mit Astra ST und ähnlichen Kombis
    > konkurrieren. Das könnte gut für die Elektromobilität sein. Vielleicht
    > nicht für Teslas Gewinn - das stimmt.
    Warum sollte man einen BEV für den Preis eines Verbrenners anbieten?

    Klar, ein Ferrari wäre für 25k auch eine Konkurrenz zum Astra ST - aber das ist schlicht nicht möglich, weil der Ferrari eine ganz andere Kostenstruktur hat.

    Den Astra ST als BEV gibt es auch nicht für 25k. Schon als PlugIn kostet der Astra ST fast 40k, mit den Extras äquivalnt zum Model 3 bist du bei 50k.

  3. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 10:15

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myrso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Grundpreis vom Astra ist 22.465.
    > Nein, der Grundpreis ist 39.780.
    Der Grundpreis von einem Astra ist 22.465 Euro. Nach üblichem Rabatt 17.000 Euro.

    https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/opel/opel-astra/#:~:text=Beim%20Preis%20startet%20der%20neue,ist%20ab%2022.465%20Euro%20bestellbar.

    Zitat: "Preis ab 22.465 Euro"

    24% Rabatt bei den üblichen Verdächtigen im Internet.

  4. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 10:21

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grundpreis von einem Astra ist 22.465 Euro.
    In der Preisliste steht 39.780.

    Deine Seite ist von Februar und es gilt seit April eine neue Preisliste.

    Grundpreis ST: 39780.

  5. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 10:22

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man einen BEV für den Preis eines Verbrenners anbieten?
    Weil sich die Elektromobilität nicht durchsetzen wird, wenn wir 10-15% Fanboys bedienen und sonst niemanden. Dann fahren auch 2030 noch 90-95% Verbrenner.

  6. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 10:23

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sich die Elektromobilität nicht durchsetzen wird, wenn wir 10-15%
    > Fanboys bedienen und sonst niemanden. Dann fahren auch 2030 noch 90-95%
    > Verbrenner.
    Jeder ist sofort ein eFanboy, wenn er mal so ein Auto gefahren hat. Der Verbrenner fühlt sich hinterher an wie eine Kutsche.

    Probier's mal, glaub mir, du wirst dabei nicht sterben ;-)

    Tesla bietet problemlose Probefahrten an.

  7. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 10:25

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Myrso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Grundpreis von einem Astra ist 22.465 Euro.
    > In der Preisliste steht 39.780.
    >
    > Deine Seite ist von Februar und es gilt seit April eine neue Preisliste.
    >
    > Grundpreis ST: 39780.

    Du kannst anscheinend keine Preislisten lesen. :D

  8. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 10:27

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst anscheinend keine Preislisten lesen.
    Im Gegensatz zu dir schon. Du nimmst ja eine erfundene Zahl, die in der Preisliste nirgends zu finden ist:

    www_opel_de/content/dam/opel/germany/fahrzeuge/astra-l/downloads/DE_Astra_MY22C_Preisliste-D_20220408.pdf

  9. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 10:39

    Wenn ich deinen Link bei Google eingebe, auf das erste Ergebnis gehe, auf Seite 2, links oben die erste Zahl: 22.465 Euro.

    Nach Abzug 24% Rabatt: 17.000 Euro.

  10. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Azzuro 09.04.22 - 11:44

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KBA sagt auch:
    > Q2: SUV
    > Q3: Geländewagen
    > Q4: SUV
    > Q5,Q6,Q7: Geländewagen

    Das könnte daran liegen, dass "Geländewagen" (im Gegensatz zu SUV) nicht einfach eine recht willkürliche Kategorie sind, sondern das tatsächlich definiert ist:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geländewagen#Rechtliches

  11. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 11:45

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dieses Vernunftauto meinetwegen nochmal in den PS beschränkt wird
    > (Achtung: Tesla Model 3 mit 300 PS = Astra mit 200 PS; aufgrund Gewicht)
    Wieder lügst du dreist.

    Astra mit 200 PS (gibt es nicht mehr, aber gab es): 8s auf 100
    Tesla Model 3 mit 325PS: 6,1s auf 100

    Warum lügst du ständig, wenn es um Tesla oder meinetwegen generell eAutos geht?

  12. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 11:56

    AKWZappelStrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum lügst du ständig, wenn es um Tesla oder meinetwegen generell eAutos
    > geht?

    Du verstehst es immer noch nicht. Ich gebe dir die Perspektive eines Nicht-Fanboys ohne ideologische Vorprägung. Ich würde mich freuen, wenn Elektroautos für Nicht-Fanboys attraktiv werden. Aus CO2-Gesichtspunkten sollten wir in diese Richtung gehen.

    Aber nicht mal Deutschland als Land hat da einen signifikanten Einfluss, eine Einzelperson komplett gar nicht. Ich freue mich also, wenn sich Technologien durchsetzen, welche Vorteile für die Umwelt bringen, treffe meine privaten Entscheidungen aber unideologisch und rein rational (besonders bei einem Nutzgegenstand wie einem Auto).

    Damit ein Model 3 konkurrenzfähig wird, für Personen ohne ideologische Überzeugungen bei der Fahrzeug-Wahl, müssen wir Richtung 25k Euro kommen.

    Tesla Fanboys reißen Tesla das Auto auch für 50k aus den Händen, das ist klar. Aber wenn nur Fanboys Elektroautos fahren, dann haven wir 2030 noch immer 90% Verbrenner im Fahrzeugbestand.

    Es muss anders herum laufen. Elektroautos müssen so wenig kosten, dass nur 10% Verbrenner-Fanboys Verbrenner kaufen.

  13. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: AKWZappelStrom 09.04.22 - 13:37

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verstehst es immer noch nicht. Ich gebe dir die Perspektive eines
    > Nicht-Fanboys ohne ideologische Vorprägung. Ich würde mich freuen, wenn
    > Elektroautos für Nicht-Fanboys attraktiv werden.
    Sind sie doch.

    5000 vs. 10000 Verkäufe zugunsten des angeblich "extrem überteuert[en]" Model 3.

    Offensichtlich ist für die meisten Käufer dein Beispiel Astra "extrem überteuert" und der Model 3 sein Geld wert. Könnte an einer sinnvollen Metrik liegen. Ich kenne niemanden, der ein Auto allein aufgrund seines Preises und seiner Außenmaße vergleicht, so wie du. Der Logik nach müsstest du nämlich einen Lada oder was indisches kaufen.

    > Aus CO2-Gesichtspunkten
    > sollten wir in diese Richtung gehen.
    Du hast also schon ein eAuto? Seit wann?

    > Damit ein Model 3 konkurrenzfähig wird, für Personen ohne ideologische
    > Überzeugungen bei der Fahrzeug-Wahl, müssen wir Richtung 25k Euro kommen.
    Warum ist das Model 3 nicht konkurrenzfähig, wenn es DOPPELT SO HÄUFIG verkauft wird wie dein - komplett blödsinniges - Beispiel eines 25k Autos?

    > Tesla Fanboys reißen Tesla das Auto auch für 50k aus den Händen, das ist
    > klar. Aber wenn nur Fanboys Elektroautos fahren, dann haven wir 2030 noch
    > immer 90% Verbrenner im Fahrzeugbestand.
    Also hat Tesla doppelt so viele Fanboys wie Opel? Dann macht Tesla offensichtlich vieles richtig.

    > Es muss anders herum laufen. Elektroautos müssen so wenig kosten, dass nur
    > 10% Verbrenner-Fanboys Verbrenner kaufen.
    Sie kaufen heute in unserem Verkaufsspektrum (Model 3 vs. Astra) schon nur noch 1/3.

    Wir sind nicht weit von 10% entfernt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.22 13:42 durch AKWZappelStrom.

  14. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 09.04.22 - 15:39

    Der Astra ist nur ein x-beliebiges Beispiel. Insgesamt liegt bei den Neuzulassungen der Marktanteil der BEVs bei 10-15%. Knapp 90% entscheiden sich für einen Verbrenner.

    Aber egal, dann bleibt das halt so. Ich fahre auch weiter Verbrenner, wenn die eben 25k günstiger sind bei gleicher Größe, Ausstattung, Raumangebot etc...

  15. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: dasbinich 10.04.22 - 09:10

    Viele entscheiden sich für einen Verbrenner, weil vermutlich

    - nicht das passende Auto dabei ist (Preis, Kategorie, z.B. Kombi, Hersteller, Gebrauchtwagen, usw.). Das wird sich ändern

    - keine private (oder beim Arbeitgeber) Lademöglichkeit vorhanden ist. Wenn ich nicht zuhause laden könnte, hätte ich mir kein EV bestellt. Da siegt der Komfort.

    - Angst vor Alterung des Akkus und somit wirtschaftlicher Totalschaden, ja, viele kaufen und fahren die Autos lange

    - Angst vor schneller Entwicklung der Technik und damit hoher Wertverlust des gekauften Fahrzeugs

    - und dann noch die paar Prozent, die 1000km Reichweite brauchen

  16. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 10.04.22 - 09:16

    dasbinich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - nicht das passende Auto dabei ist (Preis, Kategorie, z.B. Kombi,
    > Hersteller, Gebrauchtwagen, usw.). Das wird sich ändern
    >

    Exakt, das Tesla Model 3 würde für mich schon passen. Mehr als ein Model 3 oder ein Astra ST brauche ich nicht (beim nächsten Kauf, aktuell habe ich ein Auto, kein Opel).

    Während der Astra ST mit 24% Rabatt am Ende inkl. notwendiger Extras, Automatik usw. bei ca. 25k Euro landet, kann das Model 3 da nicht konkurrieren.

    Das Thema ist die Angmessenheit des Preises im Vergleich zu für mich (!) vollkommen gleichwertiger Verbrenner-Alternativen.

  17. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: TiSch73 10.04.22 - 12:25

    Myrso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TiSch73 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andere behaupten dass der Tesla noch immer viel zu billig sei und in den
    > > nächsten 2 Jahren bis auf 80000¤ steigt. Ob man Beschleunigungswerte
    > > braucht oder nicht ist ja unerheblich. Tatsache ist dass er sie hat.
    > > Braucht man diese nicht, braucht man vielleicht auch keinen Tesla. Ich
    > > konnte meine zum Glück noch für 43000¤ bestellen. Der Gebrauchtwert nach
    > > einem halben Jahr fahren wird 52000¤ sein. Tatsache ist auch dass Tesla
    > > leider den Preis hoch treiben muss, da die Nachfrage viel zu groß ist.
    > > Luxus Probleme
    >
    > Für Tesla Bottom Line ist das alles richtig. Mir ging es darum, was
    > passieren muss, wenn Tesla in den Massenmarkt will. Man darf halt nicht
    > vergessen, dass Tesla ca. 1% vom Weltmarkt ausmacht. Damit wird auch 2030
    > die Elektromobilität eine Nische bleiben. Selbst in Deutschland sind bei
    > den Neuzulassungen gerade mal 10-15% BEVs.
    >
    > Mit 25k für das Model 3 kann Tesla mit Astra ST und ähnlichen Kombis
    > konkurrieren. Das könnte gut für die Elektromobilität sein. Vielleicht
    > nicht für Teslas Gewinn - das stimmt.

    Ich verstehe nicht was sie immer mit "wenn Tesla in den Massenmarkt will" meinen. Tesla ist schon seit Februar Marktführer im Mittelklasse Segment, vor der Mercedes C Klasse. Sie sind selbst hier in Deutschland dem Platzhirsch VW Golf dicht auf der Pelle. Es ist nur eine Frage der Zeit wann der überholt wird.
    Leider glaube ich nicht dass der 25k Tesla noch realisiert wird. Das Problem ist dass die größeren Modelle mehr Marge abwerfen. Das Problem mit mangelnden Rohstoffen hätte so ein kleiner Tesla ja genauso, nur würde er seinen "Geschwistern" Konkurrenz machen, was nicht im Sinne von Tesla wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.22 12:29 durch TiSch73.

  18. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 10.04.22 - 13:16

    An den PKW-Zulassungen weltweit hat Tesla ca. 1% Anteil.

    Toyota: 10,5 Mio.
    VW: 8,6 Mio.
    Hyundai: 6,7 Mio.
    GM: 6,3 Mio.
    Stellantis: 6,1 Mio.
    Honda, Nissan, Ford...
    Mercedes: 2,8 Mio.
    Renault, Suzuki, ...
    BMW: 2,5 Mio.
    ...
    ...
    ...
    Tesla: 0,9 Mio.

    Und es ging nicht um den 25k Tesla - es geht um den Tesla Model 3 für 25k. So viel wäre mir das Model 3 persönlich wert im Vergleich zur Konkurrenz. D.h. bei 25k wäre ich indifferent zwischen dem Model 3 und der Konkurrenz. Bei 20k würde ich mich definitiv für das Model 3 entscheiden.

    Wenn die einen popeligen Kleinwagen herausbringen wollen, können die das gerne machen. Würde mich dann aber gar nicht interessieren. Nicht für 25k, nicht für 10k. Bin ja kein Student mehr... :D (selbst damals hatte ich allerdings keinen Kleinwagen).

    Es geht mir auch nicht um Tesla an sich, sondern um die Elektromobilität.

    Autos werden im Schnitt 18 Jahre gefahren in Deutschland, danach geht es in den Export.

    Wenn wir jetzt 2023 und die Jahre darauf jedes Jahr 90% eAuto Anteil an den Neuzulassungen haben, dann ist der FahrzeugBESTAND im Jahr 2030 bei ca. 60% Verbrenner und 40% eAuto.

    Selbst dann, dominieren also noch Verbrenner (1,5x so viel Verbrenner wie eAutos in 2030, wenn ab 2023 90% eAutos verkauft werden).

    Wir kommen aber schon gar nicht auf 90% eAuto Anteil in 2023 - weil die Preise einfach massiv zu schlecht sind und kaum konkurrenzfähig (außer für Early Adopter und für Dienstwagenfahrer aufgrund der steuerlichen Regelung).

    Wenn das Tesla Model 3 bei 25k liegen würde, würden nicht nur Early Adopter kaufen und Dienstwagenfahrer darum bitten. Wenn es bei 20k liegen würde, dann ist plötzlich das Elektroauto günstiger als der Verbrenner - damit bekommt man die Masse.

    Für 50k ist es ein Spaß/Hobby für Elektroauto-Fans. Rational komplett aus dem Markt gepreist. Aber ja, Tesla hat sehr viele extreme Fans und Tesla bekommt seine Autos weit über dem Marktpreis weg, weil es so viele Fans hat. Tesla macht alles richtig, wenn es um die Bottom Line von Tesla geht und das sollte ein wirtschaftlich agierendes Unternehmen auch machen.

    Aber die Elektromobilität wird bei diesen Preisen in der großen Masse nicht attraktiv. Knapp 90% entscheiden sich für den Verbrenner.

  19. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Thamdar 10.04.22 - 20:20

    Solche Kunden sind halt nicht die Zielgruppe, und solange sich die Autos wie geschnitten Brot verkaufen, spielt der Preis scheinbar eher eine untergeordnete Rolle. Warum sollten sie die Preise also jetzt auf den eines Astras senken? Soll ein 3er BMW jetzt auch nur noch das selbe wie der Astra kosten dürfen? Du bist als Kunde halt nicht interessant und entsprechend musst du dich dann an andere Marken wenden.

  20. Re: 50k Euro für ein Model 3? Extrem überteuert!

    Autor: Myrso 10.04.22 - 20:43

    BMW/Audi/Mercedes sind natürlich schon eine andere Liga als Opel, Ford oder Tesla - da ist klar, dass die Autos auch mehr kosten dürfen.

    Und ich habe doch schon (mehrfach) geschrieben, dass Tesla aus der Perspektive Gewinnmaximierung alles richtig macht. Sie nehmen ein massives Premium, weil es viele Tesla-Fanboys gibt und diese Tesla-Fanboys bereit sind, ein extrem hohes Premium für die Marke Tesla zu zahlen.

    Mir ging es um die Perspektive Zukunft der Elektromobilität. In Deutschland sind wir mittlerweile bei knapp über 10% Anteil an den Neuwagen - was lächerlich wenig ist. Autos werden 18 Jahre gefahren eh sie in den Export gehen und dann dort weiter Benzin oder Diesel verbrauchen. Die knapp 90% Verbrenner von 2021 werden also im Schnitt 2039 von Deutschland nach Osteuropa oder Afrika verschifft werden. Bis dahin stoßen sie hier CO2 aus, ab dann dort.

    Gesamtgesellschaftlich braucht es ein Tesla Model 3 für deutlich unter 25k, damit die Leute aus der Mitte (welche weder Pro-Elektro noch Pro-Verbrenner sind, sondern sich einfach anhand von Preis und Preis-Leistung entscheiden) sich gegen den Verbrenner entscheiden.

    Im Moment wird der Tesla (1% Marktanteil am Weltmarkt) vor allem von Tesla-Fanboys gekauft. Das füllt die Kasse von Elon Musk mächtig auf, aber hilft seinem erklärten Ziel, der Elektromobilität zu helfen, nichts.

    Und nochmal, ich weiß - die beiden Ziele beißen sich gewissermaßen. Für Teslas Gewinnspanne wäre ein niedriger Preis sehr schlecht, Tesla ist ein börsennotiertes Unternehmen und ist seinen Anlegern verpflichtet (auch den Anlegern neben Elon Musk) und daher wird Tesla so lange es geht die absoluten Fanboys mit extremen Preisaufschlägen bedienen und damit mächtig Gewinn machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant for Digital Transformation and Cloud Solution Engineer (m/f/d)*
    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Ingenieur:in (w/m/d) Prozessleittechnik
    Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Wissenschaftliche Referentin oder wissenschaftlicher Referent (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn, Berlin
  4. Consultant Digital Transformation (m/w/d) Schwerpunkte IT, Industrie und Engineering
    THOST Projektmanagement GmbH, Freiburg im Breisgau, München, Memmingen, Stuttgart, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 121,90€
  2. 123€
  3. 1.349€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de