Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: UPS testet neue…

Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: zuschauer 20.03.18 - 15:18

    (wie gerade ein Uber-Auto mit (!) Fahrer) sind solche Aktionen zu begrüßen.

    UPS und andere Lieferdienste sind vermutlich b.a.w. auf Menschen angewiesen,
    die nicht nur die Autos steuern, sondern auch die Pakete ausliefern.
    Und Wieder- oder Weiterverwendung ist angesagt. Möge das auch für ältere Arbeitnehmer gelten, bei denen die Kapazität noch ausreicht...

  2. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: nekronomekron 20.03.18 - 16:07

    1. Was hat der Kommentar mit dem Artikel zu tun? Gibt es hier irgendwelche Überschneidungen?

    2. War ja klar dass hier wieder alles nachgeplappert wird was man an Überschriften gelesen hat...
    Hier nochmal für dich:
    > Nachtrag vom 20. März 2018, 9:20 Uhr
    > Polizeichefin Sylvia Moir bestätigte dem San Francisco Chronicle nach dem
    > Betrachten der vom Fahrzeug gemachten Videos, "dass es schwierig gewesen wäre,
    > diese Kollision in jeder Art von Modus (autonom oder menschlich gesteuert) zu
    > vermeiden, basierend darauf, wie sie aus dem Schatten direkt in die Fahrbahn lief".

    Das wird weiterhin passieren. Immer. Auch in 100 Jahren.
    Aber schön dass du zumindest gezeigt hast, Überschriften zu lesen und zu rezitieren.

  3. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: zuschauer 20.03.18 - 16:21

    nekronomekron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Was hat der Kommentar mit dem Artikel zu tun? Gibt es hier irgendwelche
    > Überschneidungen?
    >
    > 2. War ja klar dass hier wieder alles nachgeplappert wird was man an
    > Überschriften gelesen hat...
    > Hier nochmal für dich:
    > > Nachtrag vom 20. März 2018, 9:20 Uhr
    > > Polizeichefin Sylvia Moir bestätigte dem San Francisco Chronicle nach
    > dem
    > > Betrachten der vom Fahrzeug gemachten Videos, "dass es schwierig gewesen
    > wäre,
    > > diese Kollision in jeder Art von Modus (autonom oder menschlich
    > gesteuert) zu
    > > vermeiden, basierend darauf, wie sie aus dem Schatten direkt in die
    > Fahrbahn lief".
    >
    > Das wird weiterhin passieren. Immer. Auch in 100 Jahren.
    > Aber schön dass du zumindest gezeigt hast, Überschriften zu lesen und zu
    > rezitieren.
    Danke für Deine praktische Lebenshilfe. Ich bin durchaus in der Lage,
    die Seite 3 der BILD aufzuschlagen...

    Ich denke, dieser Unfall hat sehr wohl mit dem Artikel zu tun.
    Und daß man sich jetzt beeilt, die Angelegenheit herunterzuspielen,
    bestätigt nur die "Tatsache", daß der Fortschritt nicht aufzuhalten ist...

    Der Hauptgrund für autonomes Fahren ist mit Sicherheit nicht das Vermeiden von Unfällen, sondern das Freistellen von Fahrern für den - dann nicht mehr vorhandenen - Arbeitsmarkt.

  4. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: theFiend 20.03.18 - 16:32

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich denke, dieser Unfall hat sehr wohl mit dem Artikel zu tun.

    Ach? Autonomes fahren und elektrisches Laden haben inwiefern miteinander zu tun?

    > Der Hauptgrund für autonomes Fahren ist mit Sicherheit nicht das Vermeiden
    > von Unfällen, sondern das Freistellen von Fahrern für den - dann nicht mehr
    > vorhandenen - Arbeitsmarkt.

    Primär geht es einfach um autonomes Fahren... das dies dann auch auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat ist ja klar... wie bei 99% aller technischen Fortschritte...

  5. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: Dwalinn 20.03.18 - 16:42

    Wobei ich mich noch frage wie mein Paket vom Fahrzeug bis an die Haustür kommt.

    Also mit einen Quadrocopter/Drohne lässt sich das ja vll noch bewerkstelligen aber wenn sie dann noch klingeln oder das Paket an meinen Vereinbarten Ort ablegen muss (dafür muss sie Türen öffnen/schließen können) wird das ganze doch etwas kompliziert.
    Da braucht es schon was in Richtung Mr. Handy aus der Fallout reihe.

  6. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: zuschauer 20.03.18 - 16:44

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich denke, dieser Unfall hat sehr wohl mit dem Artikel zu tun.
    >
    > Ach? Autonomes fahren und elektrisches Laden haben inwiefern miteinander zu
    > tun?
    >
    > > Der Hauptgrund für autonomes Fahren ist mit Sicherheit nicht das
    > Vermeiden
    > > von Unfällen, sondern das Freistellen von Fahrern für den - dann nicht
    > mehr
    > > vorhandenen - Arbeitsmarkt.
    >
    > Primär geht es einfach um autonomes Fahren... das dies dann auch
    > auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat ist ja klar... wie bei 99% aller
    > technischen Fortschritte...
    Vordergründig geht es in dem Artikel um die UPS-Fahrzeuge. Ich denke halt etwas weiter.

    Sobald die Akkus autonomer Fahrzeuge während der Fahrt geladen werden oder sie wie die Rasenmäher zum Laden ihre Stationen aufsuchen, funktionieren sie an der Stelle perfekt.
    I4.0 wird der "perfekteste" aller Fortschritte sein - auch Du könntest Dich eines Tages umschauen dürfen...

  7. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: WonderGoal 20.03.18 - 16:45

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für Deine praktische Lebenshilfe. Ich bin durchaus in der Lage,
    > die Seite 3 der BILD aufzuschlagen...

    Offenbar ja nicht. Physikalische Gesetzgebung hebelt auch ein autonomes Fahrzeug nicht aus, d.h. wenn jemand einfach so unvermittelt auf die Straße läuft, wie es die akutelle Polizeimeldung diesbezüglich vermuten lässt.

  8. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: theFiend 20.03.18 - 16:46

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > I4.0 wird der "perfekteste" aller Fortschritte sein - auch Du könntest Dich
    > eines Tages umschauen dürfen...

    Seh ich sehr gelassen, ich mag Fortschritt ;)

  9. Re: Solange die Autos keine Fußgängerinnen umnieten,

    Autor: zuschauer 20.03.18 - 17:13

    WonderGoal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke für Deine praktische Lebenshilfe. Ich bin durchaus in der Lage,
    > > die Seite 3 der BILD aufzuschlagen...
    >
    > Offenbar ja nicht. Physikalische Gesetzgebung hebelt auch ein autonomes
    > Fahrzeug nicht aus, d.h. wenn jemand einfach so unvermittelt auf die Straße
    > läuft, wie es die akutelle Polizeimeldung diesbezüglich vermuten lässt.
    "Unvermittelt" bedeutet ohne Vorwarnung. Prinzipiell können autonome Fahrzeuge jedem Fahrer überlegen sein in 2 Punkten: a) Anzahl der Informationen und b) Verarbeitungsgeschwindigkeit - Computer haben keine "Schrecksekunden".

    Bisher nicht zu schlagen ist der Instinkt des erfahrenen Autolenkers,
    der den Ball als Vorzeichen für das nachfolgende Kind erkennt oder bei Dunkelheit seine Geschwindigkeit anpassen kann - so er denn will.
    Wie schnell und wie sicher sich autonome Fahrzeuge im chaotischen Stadtverkehr bewähren können, werden wir ja erfahren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Justizvollzugsanstalt Plötzensee, Plötzensee
  3. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau
  4. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Playerunknown's Battlegrounds Mobilversion von Pubg in Europa erhältlich
  2. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker
  3. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  2. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System
  3. Government Hack Hack on German Government via E-Learning Software Ilias

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  2. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
  3. Raumfahrt Falscher Orbit nach Kontaktverlust zur Ariane 5

  1. ISO 15118: Elektroautos ohne Karte oder App laden
    ISO 15118
    Elektroautos ohne Karte oder App laden

    Elektroautos an öffentlichen Stationen zu laden, ist wegen unterschiedlicher Zahlungssysteme kompliziert. Plug & Charge geht einen neuen Weg über den Standard ISO 15118: Das Auto wird zur Geldbörse und das Hantieren mit Karten und Apps überflüssig. Daimler hat ein erstes Fahrzeug damit vorgestellt.

  2. Regulierungsbehörde EEC: Apple könnte im Sommer neue iPhones vorstellen
    Regulierungsbehörde EEC
    Apple könnte im Sommer neue iPhones vorstellen

    Apple hat bei der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission elf neue iPhone-Modellnummern angemeldet. Das deutet darauf hin, dass Apple bald neue Smartphones vorstellt, möglicherweise schon im Juli 2018 zum WWDC.

  3. Infotainment: Shell ermöglicht Bezahlen am Armaturenbrett
    Infotainment
    Shell ermöglicht Bezahlen am Armaturenbrett

    Über den Infotainment-Bildschirm können Chevy-Besitzer ab Sommer 2018 das Benzin bezahlen, das sie von der Tanksäule zapfen wollen. Ohne Aussteigen geht es zwar nicht, dafür ist das System ohne Smartphone nutzbar.


  1. 07:48

  2. 07:21

  3. 07:11

  4. 19:01

  5. 17:18

  6. 16:44

  7. 16:27

  8. 16:00