1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Verkehrsminister…

Gott will es!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gott will es!

    Autor: CrisisChris 31.03.19 - 17:04

    Die Heilige Greta ruft "Gott will es!", der Kinderkreuzzug macht sich auf den Weg - und schon fließen Milliarden in die Säckel der Klimareligiösen.

    0,038 % (Null Komma Null Drei Acht Prozent) Kohlendioxid (CO²) befinden sich in der Luft der irdischen Atmosphäre gleichmäßig verteilt (nicht als "dichte Schicht" wie ein "Kochtopf-Deckel"!).

    Davon entstehen 96 % (Sechsundneunzig Prozent) auf natürliche Weise; nur 4 % (vier Prozent) werden künstlich vom Menschen erzeugt. 4 % (vier Prozent) von 0,038 % sind 0,00152 % (Null Komma Null Null Eins Fünf Zwei Prozent).

    Von diesen 0,00152 % stammen 3,1 % (Drei Komma Eins Prozent) aus Deutschland. 3,1 % von 0,00152 % sind 0,00004712 % (Null Komma Null Null Null Null Vier Sieben Eins Zwei Prozent).

    Ergo: Angenommen wir würden also den CO²-Ausstoß in Deutschland komplett auf NULL herunterfahren, hätte das gerade einmal einen Effekt von 0,00004712% auf die Zusammensetzung der Luft auf der Erde.

  2. Re: Gott will es!

    Autor: subjord 31.03.19 - 17:43

    Das schöne ist, dass wenn Deutschland es vor macht, dann können es alle anderen Nachmachen. Entwicklungsländer haben nicht das Budget um auszuprobieren wie der Energiewandel funktionieren könnte. Die werden ein von den Industrienationen fertig getestetes Konzept übernehmen.

    Das Problem ist, ja dass 100% des natürlich entstandenen CO2's wieder natürlich abgebaut wird, aber nur ein kleiner Prozentsatz des vom Menschen verursachten CO2's abgebaut wird.
    Wir werden demnächst genauso viel CO2 in die Atmosphere gepustet haben, als da vorher bereits drin war. Die Folgen müssten eigentlich für jeden offensichtlich sein, wenn man bedenkt, dass CO2 nach H2O das wichtigste Treibhausgas ist.

  3. Re: Gott will es!

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 17:53

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schöne ist, dass wenn Deutschland es vor macht, dann können es alle
    > anderen Nachmachen. Entwicklungsländer haben nicht das Budget um
    > auszuprobieren wie der Energiewandel funktionieren könnte. Die werden ein
    > von den Industrienationen fertig getestetes Konzept übernehmen.
    >
    > Das Problem ist, ja dass 100% des natürlich entstandenen CO2's wieder
    > natürlich abgebaut wird, aber nur ein kleiner Prozentsatz des vom Menschen
    > verursachten CO2's abgebaut wird.
    > Wir werden demnächst genauso viel CO2 in die Atmosphere gepustet haben, als
    > da vorher bereits drin war. Die Folgen müssten eigentlich für jeden
    > offensichtlich sein, wenn man bedenkt, dass CO2 nach H2O das wichtigste
    > Treibhausgas ist.

    Also bitte man muss doch mal die Folgen der Energiewende bedenken, ich mein wenn das stimmen würde das der Mensch keinen einfluss aufs Klima hat wie stünden wir den dann am Ende da? Wir hätten plötzlich eine dezentrale Energieversorgung die unabhängig ist von ausländischen Energieträgern wie Öl/Benzin/Diesel/Kohle/Gas und zusätzlich hätten wir plötzlich Effiziente Autos, wollen wir das wirklich? (leicht ironisch gemeint :D)

  4. Re: Gott will es!

    Autor: Evergrey 31.03.19 - 22:49

    Oh mein Gott, in welcher Ecke bin ich denn hier geraten?

    Der eine hat nicht verstanden, das schon eine im billionstel Bereich stattfindende Veränderung der CO2 Konzentration in der Atmosphäre für unser Klima tödlich ist und der andere stellt Elektrofahrzeuge als effizient dar.


    CO2 ist ein giftiges Gas, wie jedes andere Gas auch. Es kommt auf die Konzentration an. Und für unser Klima ist schon eine minimale konzentrationsänderung sehr ausschlaggebend... Sowohl nach unten als auch nach oben.
    Und Elektrofahrzeuge sind vielleicht sparsamer als Verbrenner. Das will ich jetzt gar nicht überprüfen und hier in Frage stellen. Deswegen zweifle ich das jetzt einfach mal nicht an. Aber Effizienz Punkt Punkt Punkt wo beginnt die? In Hinsicht auf das Klima bedeutet für mich Effizienz, dass wir ab sofort keine weiteren klimaschädlichen Gase mehr ausstoßen. Weder durch Verbrenner noch durch Heizungen und schon gar nicht durch Industriebetriebe.
    Denn solange es sich nicht um regenerative Energie handelt, die wir ab sofort zu 100% Nutzen müssten, solange ist das ganze Gerede nur Geschwafel und verschenkte Zeit. Mal abgesehen vom angeblichen Fahrkomfort von Elektrofahrzeugen sind das für mich nach wie vor auch Verbrenner... Mit einem outgesourcten Verbrennungsmotor... Der befindet sich dann in Erdgas betriebenen oder Kohle betriebenen Kraftwerken einige 10 oder 100 km weiter entfernt. Nur die Luft vor Ort, wo gefahren wird, ist dann sauber. Und das sitzt so tief in den Köpfen der breiten Bevölkerung, das ein Elektromotor in den Olymp des Umweltschutzes gehoben wird. Und bitte, es soll jetzt keiner um die Ecke kommen und für Atomenergie plädieren, denn die ist nicht viel sauberer als fossile Energie und bringt zudem das riesengroße und seit Jahrzehnten bis heute noch nicht gelöste Problem der Endlagerung mit sich.

    Fakt ist... Ihn fragen Klima und Umweltschutz müssen wir nicht über Elektroautos diskutieren sondern über Windräder, über Wasserkraft und über Photovoltaikanlagen. Aber bei diesem Thema hat die ja unsere Kanzlerin schon vor einigen Jahren aufgehört irgendwie etwas zu sagen.

  5. Re: Gott will es!

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 23:00

    Evergrey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh mein Gott, in welcher Ecke bin ich denn hier geraten?
    >
    > Der eine hat nicht verstanden, das schon eine im billionstel Bereich
    > stattfindende Veränderung der CO2 Konzentration in der Atmosphäre für unser
    > Klima tödlich ist und der andere stellt Elektrofahrzeuge als effizient
    > dar.
    >
    > CO2 ist ein giftiges Gas, wie jedes andere Gas auch. Es kommt auf die
    > Konzentration an. Und für unser Klima ist schon eine minimale
    > konzentrationsänderung sehr ausschlaggebend... Sowohl nach unten als auch
    > nach oben.
    > Und Elektrofahrzeuge sind vielleicht sparsamer als Verbrenner. Das will ich
    > jetzt gar nicht überprüfen und hier in Frage stellen. Deswegen zweifle ich
    > das jetzt einfach mal nicht an. Aber Effizienz Punkt Punkt Punkt wo beginnt
    > die? In Hinsicht auf das Klima bedeutet für mich Effizienz, dass wir ab
    > sofort keine weiteren klimaschädlichen Gase mehr ausstoßen. Weder durch
    > Verbrenner noch durch Heizungen und schon gar nicht durch
    > Industriebetriebe.
    > Denn solange es sich nicht um regenerative Energie handelt, die wir ab
    > sofort zu 100% Nutzen müssten, solange ist das ganze Gerede nur Geschwafel
    > und verschenkte Zeit. Mal abgesehen vom angeblichen Fahrkomfort von
    > Elektrofahrzeugen sind das für mich nach wie vor auch Verbrenner... Mit
    > einem outgesourcten Verbrennungsmotor... Der befindet sich dann in Erdgas
    > betriebenen oder Kohle betriebenen Kraftwerken einige 10 oder 100 km weiter
    > entfernt. Nur die Luft vor Ort, wo gefahren wird, ist dann sauber. Und das
    > sitzt so tief in den Köpfen der breiten Bevölkerung, das ein Elektromotor
    > in den Olymp des Umweltschutzes gehoben wird. Und bitte, es soll jetzt
    > keiner um die Ecke kommen und für Atomenergie plädieren, denn die ist nicht
    > viel sauberer als fossile Energie und bringt zudem das riesengroße und seit
    > Jahrzehnten bis heute noch nicht gelöste Problem der Endlagerung mit sich.
    >
    > Fakt ist... Ihn fragen Klima und Umweltschutz müssen wir nicht über
    > Elektroautos diskutieren sondern über Windräder, über Wasserkraft und über
    > Photovoltaikanlagen. Aber bei diesem Thema hat die ja unsere Kanzlerin
    > schon vor einigen Jahren aufgehört irgendwie etwas zu sagen.

    Effizienz war in diesem fall auf den Wirkungsgrad bzw. Verbrauch bezogen und bedeutet simpel gesagt das ein Elektroauto (solange es kein Kohlestrom ist) für diesselbe Strecke wesentlich weniger Energie braucht als ein Verbrenner.
    Das was du meinst ist die Ökobilanz.

    Ja wir müssen Windkraftwerke bauen aber gleichzeitig auch die Autos umstellen auf Elektro. Das ganze ist kein entweder oder sondern man muss beides machen. Wir sind übrigens heute schon bei 40% und es wird auch weiter ausgebaut.

  6. Re: Gott will es!

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 31.03.19 - 23:44

    Die Energiwende, also die Idee den Strom nur noch aus "erneuerbaren Energien" zu erzeugen, ist hanebüchener Unsinn. Wurde von Geschwätzwissenschaftlern und Kirchenvertretern beschlossen, nicht von Leuten mit technischem Sachverstand. Das Grundproblem ist ganz einfach: Wind und Sonne sind volatil und Strom lässt sich nur sehr schwer speichern. Damit ist die Energiewende de facto physikalisch und volkswirtschaftlich unmöglich und die reinste Geldverschwendung. Einfach mal den wissenschaftlichen Vortrag "Wieviel Zappelstrom verträgt das Netz" von Prof. Hans-Werner Sinn anschauen, dann wisst ihr Bescheid:
    https://www.youtube.com/watch?v=rV_0uHP3BDY

  7. Re: Gott will es!

    Autor: Eheran 01.04.19 - 07:42

    Kohlenstoff-Sauerstoff-Quadrat, was auch immer das sein soll, ist mir nicht bekannt. Wovon wird geredet?

    In deinem Blut sind 0.00001% Hormone, die alles steuern. Wollen wir das mal um nur 0.00001% erhöhen? Das sind nur null Komma null null null null ein Prozent. Kann doch gar nichts machen...

  8. Re: Gott will es!

    Autor: Epaminaidos 01.04.19 - 09:20

    CrisisChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Heilige Greta ruft "Gott will es!", der Kinderkreuzzug macht sich auf
    > den Weg - und schon fließen Milliarden in die Säckel der Klimareligiösen.

    Sämtliche Experten sind sich einig, dass der Klimawandel kommt und er dramatisch wird. Das kann man nicht mit einer kleinen Überschlagsrechnung vom Tisch wischen.

    > 0,038 % (Null Komma Null Drei Acht Prozent) Kohlendioxid (CO²) befinden
    > sich in der Luft der irdischen Atmosphäre gleichmäßig verteilt (nicht als
    > "dichte Schicht" wie ein "Kochtopf-Deckel"!).

    Na und? Was soll uns das sagen?

    > Davon entstehen 96 % (Sechsundneunzig Prozent) auf natürliche Weise; nur 4
    > % (vier Prozent) werden künstlich vom Menschen erzeugt.

    Stimmt. CO2 wird ständig erzeugt und wieder abgebaut. Wichtig ist, wie viel unter dem Strich in der Atmosphäre verbleibt. Und da machen vier % schon einen wesentlichen Unterschied zwischen "Gleichgewicht" und "Es wird immer mehr".

    > 4 % (vier Prozent)
    > von 0,038 % sind 0,00152 % (Null Komma Null Null Eins Fünf Zwei Prozent).

    Diese Rechnung ist nun völliger Quatsch. Der CO2-Anteil in der Atmosphäre beträgt aktuell ca. 405 ppm. Vor 200 Jahren waren das noch 280 ppm. Ein Anstieg von immerhin 45%.

    Ganz ohne CO2 hätte die Erde übrigens eine Durchschnittstemperatur von -18 °C. Bei 280 ppm waren es 13 °C. Ein simpler Dreisatz zeigt, wohin die Reise geht.

    Die Erde ist ein träges System. Die 4,5°C bis 2100 sind nur der Anfang.

    > Ergo: Angenommen wir würden also den CO²-Ausstoß in Deutschland komplett
    > auf NULL herunterfahren, hätte das gerade einmal einen Effekt von
    > 0,00004712% auf die Zusammensetzung der Luft auf der Erde.

    Richtig. Es leben 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde. Jeder Einzelne hat einen geringen Einfluss. So ist das nunmal bei großen Probleme.
    Trotzdem ist es keine Ausrede, gar nichts zu tun.

  9. Re: Gott will es!

    Autor: DeathMD 01.04.19 - 09:56

    Der Blödsinn wird nicht wahr, nur weil du ihn öfter wiederholst.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Gott will es!

    Autor: CrisisChris 01.04.19 - 11:23

    subjord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schöne ist, dass wenn Deutschland es vor macht, dann können es alle
    > anderen Nachmachen. Entwicklungsländer haben nicht das Budget um
    > auszuprobieren wie der Energiewandel funktionieren könnte. Die werden ein
    > von den Industrienationen fertig getestetes Konzept übernehmen.

    Klingt nach "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Die Welt lacht über uns - und wir suhlen uns in unserer gutmenschlichen Überheblichkeit.

    Das mit dem "Vormachen und die Entwicklungsländer machen es dann nach" hat die letzten 200 Jahre ja super funktioniert! Schau Dir mal Brückenbau, Straßenbau, Infrastruktur, Kanalisation, U-Bahn, ärztliche Versorgung usw. in Nigeria, Mali, Senegal. Viel gelernt haben die nicht (-> eigentlich Null komma Null).

  11. Re: Gott will es!

    Autor: Kay_Ahnung 01.04.19 - 13:42

    CrisisChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > subjord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das schöne ist, dass wenn Deutschland es vor macht, dann können es alle
    > > anderen Nachmachen. Entwicklungsländer haben nicht das Budget um
    > > auszuprobieren wie der Energiewandel funktionieren könnte. Die werden
    > ein
    > > von den Industrienationen fertig getestetes Konzept übernehmen.
    >
    > Klingt nach "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Die Welt lacht über
    > uns - und wir suhlen uns in unserer gutmenschlichen Überheblichkeit.
    >
    > Das mit dem "Vormachen und die Entwicklungsländer machen es dann nach" hat
    > die letzten 200 Jahre ja super funktioniert! Schau Dir mal Brückenbau,
    > Straßenbau, Infrastruktur, Kanalisation, U-Bahn, ärztliche Versorgung usw.
    > in Nigeria, Mali, Senegal. Viel gelernt haben die nicht (-> eigentlich Null
    > komma Null).

    Wer lacht den bitte über uns? Die anderen ca. 195 Länder die das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet haben? Die USA in der Bundesstaaten erneuerbare Energien und Elektroautos fördern trotz Trump? Oder vll China die alleine 2017 über 130 Milliarden in Erneuerbare Energien investiert haben?
    Wenn andere Länder über uns lachen dann weil wir unsere Klimaziele verfehlen und zu wenig tun.


    https://www.dw.com/de/erneuerbare-energien-china-%C3%BCbernimmt-europas-vorreitterrolle/a-42291799
    https://www.iwr.de/news.php?id=35812

  12. Re: Gott will es!

    Autor: teenriot* 01.04.19 - 21:05

    Und zwar wortwörtlich wiederholt, mittels Copy and Paste.
    Ich würde sagen, man kann auch dann ein Bot sein, wenn man 2 Hände.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. DAW SE, Ober-Ramstadt
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de