1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Verkehrsminister…

Wie soll das finanziert werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das finanziert werden?

    Autor: iu3h45iuh456 31.03.19 - 13:49

    1 Milliarde für private Ladestationen, ok. Aber wie soll das bezahlt werden? 1 Milliarde kann der Staat ja nicht aus dem Ärmel schütteln. Also wo kommt das Geld her? Gibt es Pläne für Steuererhöhungen oder Leistungskürzungen?

    Überigens ein interessanter Erfahrungsbericht, das Video.

  2. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Rolf Schreiter 31.03.19 - 13:54

    Doch, kann er (wenn er will).

    Für so was (und andere Dinge) ist immer Geld da lehrt ums die Geschichte.

    Und wenn einfach nur wo umgeschichtet wird...

  3. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Enter the Nexus 31.03.19 - 14:01

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Milliarde für private Ladestationen, ok. Aber wie soll das bezahlt
    > werden? 1 Milliarde kann der Staat ja nicht aus dem Ärmel schütteln. Also
    > wo kommt das Geld her? Gibt es Pläne für Steuererhöhungen oder
    > Leistungskürzungen?
    >
    > Überigens ein interessanter Erfahrungsbericht, das Video.


    Einfach irgendwelche anderen Knalltüten-Subventionen für die Autoindustrie streichen.

  4. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: captain_spaulding 31.03.19 - 14:06

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Milliarde kann der Staat ja nicht aus dem Ärmel schütteln. Also
    > wo kommt das Geld her?

    Klar geht das. Für die Flüchtlinge gabs mal eben 50 Milliarden pro Jahr. Abwrackprämie waren 5 Milliarden pro Jahr.
    Da ist 1 Milliarde schon recht sparsam.

    Wo das Geld herkommt? Vom Steuerzahler natürlich.

  5. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: bplhkp 31.03.19 - 14:10

    Die SPD als Partei lebt gerade über ihre Verhältnisse. Die Abstimmung über die GroKo, Repräsentationsbauten in teuerster Lage und ein interner Wasserkopf hat in den letzen Jahren mehr gekostet als es die Einnahmen aus der Parteienfinanzierung und die Millionengewinne der SPD-Zeitungen erlauben. Man hat letztes Jahr recht schnell einen dreistelligen Millionenbetrag für eine Erhöhung der Parteienfinanzierung gefunden, damit die Nahles nicht Insolvenz anmelden muss. Geld ist also da.

  6. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Rolf Schreiter 31.03.19 - 14:36

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1 Milliarde kann der Staat ja nicht aus dem Ärmel schütteln. Also
    > > wo kommt das Geld her?
    >
    > Klar geht das. Für die Flüchtlinge gabs mal eben 50 Milliarden pro Jahr.

    Das stimmt so nicht ganz!
    Verschiedene Medien gingen Anfang 2016 von insgesamt 50 Milliarden Kosten für die Flüchtlinge aus, allerdings für 2016 UND 2017.
    Tatsächlich lagen dann die Aufwendungen für die Flüchtlinge im Land 2016 bei um die 15 Milliarden! (Insgesamt gab der Staat für das Thema um die 21 Milliarden aus. Darin enthalten war aber nicht nur die Verpflegung im eigenen Land, sondern auch direkt Maßnahmen in anderen Ländern zur Bekämpfung von Fluchtursachen etc.)

    Nichtsdestotrotz zeigt es eben dass unser Staat für Notfälle Reserven hat. (und dass die Flüchtlinge weniger kosteten als gedacht. Im Vergleich zu den monatlichen Ausgaben der Rentenkasse eh ein Lacher...)

  7. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: SanderK 31.03.19 - 14:42

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > captain_spaulding schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 1 Milliarde kann der Staat ja nicht aus dem Ärmel schütteln. Also
    > > > wo kommt das Geld her?
    > >
    > > Klar geht das. Für die Flüchtlinge gabs mal eben 50 Milliarden pro Jahr.
    >
    > Das stimmt so nicht ganz!
    > Verschiedene Medien gingen Anfang 2016 von insgesamt 50 Milliarden Kosten
    > für die Flüchtlinge aus, allerdings für 2016 UND 2017.
    > Tatsächlich lagen dann die Aufwendungen für die Flüchtlinge im Land 2016
    > bei um die 15 Milliarden! (Insgesamt gab der Staat für das Thema um die 21
    > Milliarden aus. Darin enthalten war aber nicht nur die Verpflegung im
    > eigenen Land, sondern auch direkt Maßnahmen in anderen Ländern zur
    > Bekämpfung von Fluchtursachen etc.)
    >
    > Nichtsdestotrotz zeigt es eben dass unser Staat für Notfälle Reserven hat.
    > (und dass die Flüchtlinge weniger kosteten als gedacht. Im Vergleich zu den
    > monatlichen Ausgaben der Rentenkasse eh ein Lacher...)
    Gerade der letzte Vergleich ist für mich ein Schenkelklopfer ;-)

  8. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Rolf Schreiter 31.03.19 - 15:07

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > (und dass die Flüchtlinge weniger kosteten als gedacht. Im Vergleich zu
    > den
    > > monatlichen Ausgaben der Rentenkasse eh ein Lacher...)
    > Gerade der letzte Vergleich ist für mich ein Schenkelklopfer ;-)

    Freut mich wenn ich wieder für Erheiterung sorgen konnte!

    Letzten Endes stehen Flüchtlings-Versorgungskosten in Deutschland 2016 von 15 Milliarden Euro im ganzen Jahr monatlichen Auszahlungen der Rentenkasse von (aktuell) 20 Milliarden Euro gegenüber!
    Natürlich ist der ganze Hintergrund ein anderer, aber nur um mal ein Verhältnis für diese Zahlen zu bekommen, was viele in unserem Land nicht zu haben scheinen (wenn sie was von Millionen und Milliarden hören).

    So hat der Deutsche Staat 2018 zum Beispiel 70 Milliarden in die Rentenkasse reingesteckt. Da sind diese 15 Milliarden Ausgaben für Flüchtlinge fast schon Peanuts dagegen!

    Pro Jahr gibt die Rentenkasse übrigens aktuell über 300 Milliarden Euro aus!

    Und ich weiß von was ich rede, schließlich bin ich selber Rentner... (und habe in den letzten 10 Jahren eine satte reguläre Rentenerhöhung von um die 30 Prozent bekommen! - Da füttere ich die paar Flüchtlinge von denen manche schon Arbeiten und manche sogar selbstständig sind - 2 Orte weiter hat ein Syrer nun eine eigene Zahnarztpraxis - gerne mit durch...)

    Drum wird sich schon die 1 Milliarde auftreiben lassen wenn man will...

  9. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Anduko 31.03.19 - 15:09

    Eigentlich ganz einfach.
    Die 6 Milliarden Subventionen für die Kohle einstellen.
    Schon kann man sehr viele Ladesäule bauen. Mehr als man in den nächsten 2-3 Jahren bräuchte.

    Es wäre so einfach. Wenn man nur will. ;)

  10. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Oktavian 31.03.19 - 15:46

    > Eigentlich ganz einfach.
    > Die 6 Milliarden Subventionen für die Kohle einstellen.

    Genau das tut man ja gerade, die letzte Zeche hat Ende letzten Jahres geschlossen. Zudem ist das Gros der Subventionen nicht durch die entsprechenden Bundeländer.

    Braunkohle arbeitet meiner Erinnerung nach wirtschaftlich und ohne Subventionen. Im Gegenteil, es ist mit Abstand der grünstigste Energieträger.

  11. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: SanderK 31.03.19 - 15:53

    Gut das es Ihnen mit Ihrer Rente gut geht. Gibt trauriger Weiße auch andere Fälle.
    Da bleibt das Mitgefühl meist aber in Grenzen. Es ist auch wesentlich mehr in Mode anderen zu Helfen statt den Rentner der zur Rente auch noch Flaschen sammelt ;-)

  12. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 16:56

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rolf Schreiter schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > (und dass die Flüchtlinge weniger kosteten als gedacht. Im Vergleich
    > zu
    > > den
    > > > monatlichen Ausgaben der Rentenkasse eh ein Lacher...)
    > > Gerade der letzte Vergleich ist für mich ein Schenkelklopfer ;-)
    >
    > Freut mich wenn ich wieder für Erheiterung sorgen konnte!
    >
    > Letzten Endes stehen Flüchtlings-Versorgungskosten in Deutschland 2016 von
    > 15 Milliarden Euro im ganzen Jahr monatlichen Auszahlungen der Rentenkasse
    > von (aktuell) 20 Milliarden Euro gegenüber!
    > Natürlich ist der ganze Hintergrund ein anderer, aber nur um mal ein
    > Verhältnis für diese Zahlen zu bekommen, was viele in unserem Land nicht zu
    > haben scheinen (wenn sie was von Millionen und Milliarden hören).
    >
    > So hat der Deutsche Staat 2018 zum Beispiel 70 Milliarden in die
    > Rentenkasse reingesteckt. Da sind diese 15 Milliarden Ausgaben für
    > Flüchtlinge fast schon Peanuts dagegen!
    >
    > Pro Jahr gibt die Rentenkasse übrigens aktuell über 300 Milliarden Euro
    > aus!
    >
    > Und ich weiß von was ich rede, schließlich bin ich selber Rentner... (und
    > habe in den letzten 10 Jahren eine satte reguläre Rentenerhöhung von um die
    > 30 Prozent bekommen! - Da füttere ich die paar Flüchtlinge von denen manche
    > schon Arbeiten und manche sogar selbstständig sind - 2 Orte weiter hat ein
    > Syrer nun eine eigene Zahnarztpraxis - gerne mit durch...)
    >
    > Drum wird sich schon die 1 Milliarde auftreiben lassen wenn man will...

    Zu den 300 Milliarden kommen übrigens nochmal ca. 100 Milliarden durch den Deutschen Steuerzahler in form von Bundeszuschüssen. :)

  13. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 17:00

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut das es Ihnen mit Ihrer Rente gut geht. Gibt trauriger Weiße auch andere
    > Fälle.
    > Da bleibt das Mitgefühl meist aber in Grenzen. Es ist auch wesentlich mehr
    > in Mode anderen zu Helfen statt den Rentner der zur Rente auch noch
    > Flaschen sammelt ;-)

    Naja um es mal etwas unpopulär zu Formulieren: Der Syrer kann nichts dafür das in seinem Land Krieg herrscht, der Deutsche Rentner hatte 60-70 Jahre Zeit entweder Privat vorzusorgen oder ein Rentensystem zu schaffen das funktioniert. Der Demographische Wandel war ja abzusehen und ist nicht plötzlich zu kommen.

    Ich weiß das ist nicht nett formuliert aber ich habe als noch realtiv junger Mensch keine Lust ein IMHO kaputtes Steuersystem zu finanzieren nur weil sich die Menschen die jetzt Rentner sind sich Jahrelang nicht dafür interessiert haben. :)

  14. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Fry4 31.03.19 - 17:04

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Eigentlich ganz einfach.
    > > Die 6 Milliarden Subventionen für die Kohle einstellen.
    >
    > Genau das tut man ja gerade, die letzte Zeche hat Ende letzten Jahres
    > geschlossen. Zudem ist das Gros der Subventionen nicht durch die
    > entsprechenden Bundeländer.
    >
    > Braunkohle arbeitet meiner Erinnerung nach wirtschaftlich und ohne
    > Subventionen. Im Gegenteil, es ist mit Abstand der grünstigste
    > Energieträger.

    Stimmt die wurde nur schon seit den Sechzigern mit ca 200 bis 300 Milliarden Subventioniert, da kann man auch mal günstig Strom produzieren.

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/teure-steinkohle-der-kampf-um-subventionen.976.de.html?dram:article_id=436329

  15. Kein Problem

    Autor: wonoscho 31.03.19 - 17:13

    Eine Milliarde mehr sind ganz offensichtlich überhaupt kein Problem im Bundeshaushalt.
    Die Militärausgaben wurden von 2016 auf 2017 von 41,58 auf 44,33 Mrd. erhöht.
    Das sind stolze 2,75 Mrd.
    Siehe:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/183064/umfrage/militaerausgaben-von-deutschland/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.19 17:15 durch wonoscho.

  16. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: SanderK 31.03.19 - 18:03

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut das es Ihnen mit Ihrer Rente gut geht. Gibt trauriger Weiße auch
    > andere
    > > Fälle.
    > > Da bleibt das Mitgefühl meist aber in Grenzen. Es ist auch wesentlich
    > mehr
    > > in Mode anderen zu Helfen statt den Rentner der zur Rente auch noch
    > > Flaschen sammelt ;-)
    >
    > Naja um es mal etwas unpopulär zu Formulieren: Der Syrer kann nichts dafür
    > das in seinem Land Krieg herrscht, der Deutsche Rentner hatte 60-70 Jahre
    > Zeit entweder Privat vorzusorgen oder ein Rentensystem zu schaffen das
    > funktioniert. Der Demographische Wandel war ja abzusehen und ist nicht
    > plötzlich zu kommen.
    >
    > Ich weiß das ist nicht nett formuliert aber ich habe als noch realtiv
    > junger Mensch keine Lust ein IMHO kaputtes Steuersystem zu finanzieren nur
    > weil sich die Menschen die jetzt Rentner sind sich Jahrelang nicht dafür
    > interessiert haben. :)

    Ein Hoch darauf das es in Deutschland nur Menschen gibt, die so viel verdienen das sie Vorsorgen können. Wenn man mal schaut Wer alles Schutzsuchenden ist, dem Fällt auf das die Syrer fast schon eine Minderheit geworden ist und der Wirtschaftsflüchtling dem Kriegs fliehenden schon lange den Rang genommen hat.
    Aber, Sie haben Recht. Gott Lob, kann jeder Rentner auf 3000 Euro zurück greifen... Wäre doch eine Schande wenn in einen Land wie Deutschland jemand nur 500 Euro bekommt.
    Aber Ignorieren Sie diese Tatsachen nur weiter und ganz Ehrlich.
    Einen Ruhigen und besinnlichen Sontag noch ;-)
    Hat leider nicht jeder Deutsche.
    Das ist Unpopulär ;-)

  17. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 18:10

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gut das es Ihnen mit Ihrer Rente gut geht. Gibt trauriger Weiße auch
    > > andere
    > > > Fälle.
    > > > Da bleibt das Mitgefühl meist aber in Grenzen. Es ist auch wesentlich
    > > mehr
    > > > in Mode anderen zu Helfen statt den Rentner der zur Rente auch noch
    > > > Flaschen sammelt ;-)
    > >
    > > Naja um es mal etwas unpopulär zu Formulieren: Der Syrer kann nichts
    > dafür
    > > das in seinem Land Krieg herrscht, der Deutsche Rentner hatte 60-70
    > Jahre
    > > Zeit entweder Privat vorzusorgen oder ein Rentensystem zu schaffen das
    > > funktioniert. Der Demographische Wandel war ja abzusehen und ist nicht
    > > plötzlich zu kommen.
    > >
    > > Ich weiß das ist nicht nett formuliert aber ich habe als noch realtiv
    > > junger Mensch keine Lust ein IMHO kaputtes Steuersystem zu finanzieren
    > nur
    > > weil sich die Menschen die jetzt Rentner sind sich Jahrelang nicht dafür
    > > interessiert haben. :)
    >
    > Ein Hoch darauf das es in Deutschland nur Menschen gibt, die so viel
    > verdienen das sie Vorsorgen können. Wenn man mal schaut Wer alles
    > Schutzsuchenden ist, dem Fällt auf das die Syrer fast schon eine Minderheit
    > geworden ist und der Wirtschaftsflüchtling dem Kriegs fliehenden schon
    > lange den Rang genommen hat.
    > Aber, Sie haben Recht. Gott Lob, kann jeder Rentner auf 3000 Euro zurück
    > greifen... Wäre doch eine Schande wenn in einen Land wie Deutschland jemand
    > nur 500 Euro bekommt.
    > Aber Ignorieren Sie diese Tatsachen nur weiter und ganz Ehrlich.
    > Einen Ruhigen und besinnlichen Sontag noch ;-)
    > Hat leider nicht jeder Deutsche.
    > Das ist Unpopulär ;-)

    Ich sag ja gar nicht das jeder Privat vorsorgen kann, " oder ein Rentensystem zu schaffen das
    funktioniert. Der Demographische Wandel war ja abzusehen und ist nicht plötzlich gekommen."
    Außerdem wird das Private vorsorgen für diese und die folgenden Generationen noch schwieriger da neben den Steuern auch immer höhere Rentenabgaben anfallen.
    Aber das ist evtl. der falsche Artikel zu Thema Renten.
    Schönen Sonntag nocht :)

  18. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Geistesgegenwart 31.03.19 - 18:49

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Rolf Schreiter schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > > (und dass die Flüchtlinge weniger kosteten als gedacht. Im Vergleich
    > > zu
    > > > den
    > > > > monatlichen Ausgaben der Rentenkasse eh ein Lacher...)
    > > > Gerade der letzte Vergleich ist für mich ein Schenkelklopfer ;-)
    > >
    > > Freut mich wenn ich wieder für Erheiterung sorgen konnte!
    > >
    > > Letzten Endes stehen Flüchtlings-Versorgungskosten in Deutschland 2016
    > von
    > > 15 Milliarden Euro im ganzen Jahr monatlichen Auszahlungen der
    > Rentenkasse
    > > von (aktuell) 20 Milliarden Euro gegenüber!
    > > Natürlich ist der ganze Hintergrund ein anderer, aber nur um mal ein
    > > Verhältnis für diese Zahlen zu bekommen, was viele in unserem Land nicht
    > zu
    > > haben scheinen (wenn sie was von Millionen und Milliarden hören).
    > >
    > > So hat der Deutsche Staat 2018 zum Beispiel 70 Milliarden in die
    > > Rentenkasse reingesteckt. Da sind diese 15 Milliarden Ausgaben für
    > > Flüchtlinge fast schon Peanuts dagegen!
    > >
    > > Pro Jahr gibt die Rentenkasse übrigens aktuell über 300 Milliarden Euro
    > > aus!
    > >
    > > Und ich weiß von was ich rede, schließlich bin ich selber Rentner...
    > (und
    > > habe in den letzten 10 Jahren eine satte reguläre Rentenerhöhung von um
    > die
    > > 30 Prozent bekommen! - Da füttere ich die paar Flüchtlinge von denen
    > manche
    > > schon Arbeiten und manche sogar selbstständig sind - 2 Orte weiter hat
    > ein
    > > Syrer nun eine eigene Zahnarztpraxis - gerne mit durch...)
    > >
    > > Drum wird sich schon die 1 Milliarde auftreiben lassen wenn man will...
    >
    > Zu den 300 Milliarden kommen übrigens nochmal ca. 100 Milliarden durch den
    > Deutschen Steuerzahler in form von Bundeszuschüssen. :)

    Richtig. Dabei aber nicht vergessen das seit letztem Jahr Renteneinkünfte teilweise steuerpflichtig wurden, und das jetzt stufenweise ansteigt.

  19. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Oktavian 31.03.19 - 19:27

    > Stimmt die wurde nur schon seit den Sechzigern mit ca 200 bis 300
    > Milliarden Subventioniert, da kann man auch mal günstig Strom produzieren.

    Keine Frage, das war ne Menge Geld. Die Begründungen dafür waren über die Zeit sehr unterschiedlich. Waren es in den 60ern und 70er noch politische Erwägungen, man wollte eine gewisse Autarkie auf dem Kohle-Sektor, waren es eben danach Struktur- und Arbeitsplatz-Erwägungen. Es waren eben in NRW ne ganze Menge Arbeitsplätze, die direkt daran hingen.

    Die SPD hatte über Jahrzehnte hinweg in den Kumpel eine sichere Wählerschaft. Schon der Gedanke an Stilllegung kam einem politischen Selbstmord gleich. Das wäre so, als würde die CSU ernsthaft mit dem Gedanken spielen, die Subventionen für Bauern massiv zu kürzen.

  20. Re: Wie soll das finanziert werden?

    Autor: Rolf Schreiter 31.03.19 - 20:25

    > Richtig. Dabei aber nicht vergessen das seit letztem Jahr Renteneinkünfte
    > teilweise steuerpflichtig wurden, und das jetzt stufenweise ansteigt.

    Die Steuerpflicht betrifft nur die "reichen" (Neu-) Rentner.
    Ich gehöre (zum Glück?) nicht zu denen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  2. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de