1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Volvo stellt…

Überzeugendes Konzept für Langstrecke

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: Voltcraft500 22.06.22 - 20:45

    Das Konzept gefällt mir, bei der Reichweite ergibt Wasserstoff in meinen Augen Sinn. Auch wenn der Gesamtwirkungsgrad schlechter als beim Batterie LKW ist, ist das geringere Gewicht und die hohe Reichweite ein wichtiger Aspekt bei LKWs. Auch das schlechte Tankstellennetz sollte kein Problem sein, die Reichweite ist ja ausreichend. Jetzt ist natürlich noch der Preis ein wichtiger Faktor, aber kann mir nicht vorstellen, dass das Ding teurer wird als ein Batterie LKW. Die Akkogröße müsste ja enorm sein.

  2. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: Zockmock 23.06.22 - 09:17

    Finde ich auch auf alle Fälle besser als der deutsche Sonderweg mit Oberleitungen auf der Autobahn. Es sollte auf alle Fälle Technologieoffen geforscht werden.

  3. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: GangnamStyle 23.06.22 - 09:40

    Zockmock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich auch auf alle Fälle besser als der deutsche Sonderweg mit
    > Oberleitungen auf der Autobahn. Es sollte auf alle Fälle Technologieoffen
    > geforscht werden.
    In der aktuellen Ausgabe von Technology Review heißt es, dass die Kosten für den Aufbau der Infrastruktur der Oberleitungen ähnlich sind wie wenn man Schnellladernetz für LkWs aufbaut, aber Wasserstoffinfrastruktur wesentlich teurer sei. Das Problem bei Brennstoffzellen-Fahrzeugen ist immer noch, dass Wasserstoff ziemlich teuer ist. Australische Forscher haben jetzt Elektrolyseverfahren entwickelt, das wesentlich effizienter arbeiten soll, als herkömmliche. Es ist aber immer noch ein langer Weg, bis der grüne Wasserstoff günstiger wird als der graue Wasserstoff und das trotz des drastisch gestiegenen Gaspreisen...

  4. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: norinofu 23.06.22 - 09:46

    Oberleitungen sind kein deutscher Sonderweg. In Schweden gibts da schon etwas länger.

  5. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: fanreisender 23.06.22 - 10:58

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    Es ist aber immer noch ein langer Weg, bis
    > der grüne Wasserstoff günstiger wird als der graue Wasserstoff und das
    > trotz des drastisch gestiegenen Gaspreisen...

    Da bin ich nicht sicher. Grüner Wasserstoff war schon einmal konkurrenzfähig. Das war in den 70er Jahren des vorigen Jahrtausends. Nach der Wasserstoffherstellung folgte gleich die Ammoniaksynthese. Alles am Assuan-Staudamm.
    Die Anlage läuft nicht mehr, weil Erdgas als Wasserstoffquelle billiger wurde.

    Mittlerweile kann man Elektroenergie per Solarzelle im Bereich von 1 ct ... 2 ct/kWh herstellen, in Saudi-Arabien behauptet man, für 1,06 ct/kWh liefern zu können. Die Elektrolysegeräte haben sich in den letzten 50 Jahren auch etwas weiterentwickelt, die Serienproduktion von Anlagen der 10 MW-Klasse läuft hoch. Es gibt noch nicht genügend davon, aber die Technologie wird beherrscht und ist skalierbar.

    Was ich Dir nicht sagen kann, ob die neuen Geräte mit PEM-Membran mit signifikant schwankender Elektroenergiezufuhr umgehen können. Dsa konnten die Anlagen im Assuandamm nicht.

  6. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: fanreisender 23.06.22 - 11:04

    Die Geschichte mit dem Wirkungsgrad wird für meine Begriffe immer überzogen. Das ist eine willkürlich aus dem Gesamtprozess herausgezogene Zahl. An welcher Stelle willst Du denn eine Grenze setzen?

    Entscheidend ist, was ich für die unterschiedlichen Konzepte investieren muss und was ich dafür zurück bekomme. Investitionen sind alles, was irgendwie erforderlich ist. Grundstück, Rohstoffe, Arbeitszeit für Bau und Wartung, Einfluss auf die Umgebung, Rückbau, ...
    Die Aufzählung ist sicher nicht vollständig.

  7. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: FlashBFE 23.06.22 - 11:59

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geschichte mit dem Wirkungsgrad wird für meine Begriffe immer
    > überzogen. Das ist eine willkürlich aus dem Gesamtprozess herausgezogene
    > Zahl. An welcher Stelle willst Du denn eine Grenze setzen?
    >
    > Entscheidend ist, was ich für die unterschiedlichen Konzepte investieren
    > muss und was ich dafür zurück bekomme. Investitionen sind alles, was
    > irgendwie erforderlich ist. Grundstück, Rohstoffe, Arbeitszeit für Bau und
    > Wartung, Einfluss auf die Umgebung, Rückbau, ...
    > Die Aufzählung ist sicher nicht vollständig.

    Nein, denn es geht da nicht um Kleinigkeiten im Nachkommabereich. Da das Ziel sein muss, die Energie CO2-Neutral bereitzustellen, heißt es aktuell eben im Vergleich Akku gegen Brennstoffzelle, dass statt einem Windrad eben drei Windräder gebaut werden müssen, die Geld kosten, Platz wegnehmen, ans Netz müssen und teilweise nicht erwünscht sind.

    Man kann nicht beliebig Energie in ineffizienten Prozessen verlieren. Alles muss effizienter werden.

  8. Re: Überzeugendes Konzept für Langstrecke

    Autor: Gamma Ray Burst 23.06.22 - 14:34

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zockmock schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Finde ich auch auf alle Fälle besser als der deutsche Sonderweg mit
    > > Oberleitungen auf der Autobahn. Es sollte auf alle Fälle
    > Technologieoffen
    > > geforscht werden.
    > In der aktuellen Ausgabe von Technology Review heißt es, dass die Kosten
    > für den Aufbau der Infrastruktur der Oberleitungen ähnlich sind wie wenn
    > man Schnellladernetz für LkWs aufbaut, aber Wasserstoffinfrastruktur
    > wesentlich teurer sei. Das Problem bei Brennstoffzellen-Fahrzeugen ist
    > immer noch, dass Wasserstoff ziemlich teuer ist. Australische Forscher
    > haben jetzt Elektrolyseverfahren entwickelt, das wesentlich effizienter
    > arbeiten soll, als herkömmliche. Es ist aber immer noch ein langer Weg, bis
    > der grüne Wasserstoff günstiger wird als der graue Wasserstoff und das
    > trotz des drastisch gestiegenen Gaspreisen...


    Nicht korrekt, grüner Wasserstoff war dieses Jahr zum ersten Mal günstiger als grauer Wasserstoff wegen der hohen Gaspreise.

    Es gibt auch eine starke Nachfrage nach Elektrolysern, die im Übrigen immer effizienter werden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Software-Qualitätssicherung nach Automotive Spice
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Systembetreuer (m/w/d) KIS / digitale Anwendung für Patienten
    MEDIAN Unternehmensgruppe, Berlin
  3. Release Manager im agilen Umfeld (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring (bei München)
  4. Security Engineer Public Key Infrastructure (PKI) (m/w/d)
    Westnetz GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de