1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Volvo will 2019…

10 % Absatz != jedes zehnte Fahrzeug

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 % Absatz != jedes zehnte Fahrzeug

    Autor: Poison Nuke 16.10.15 - 11:29

    2019 werden die E-Autos sicher noch eine ganze Ecke vom Preisniveau der Verbrenner entfernt sein. Von daher wäre jedes 15. bis 20. Fahrzeug realistischer.

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: Das teure ist ja der Akku

    Autor: Neuro-Chef 16.10.15 - 13:32

    Poison Nuke schrieb:
    > 2019 werden die E-Autos sicher noch eine ganze Ecke vom Preisniveau der
    > Verbrenner entfernt sein. Von daher wäre jedes 15. bis 20. Fahrzeug
    > realistischer.
    Die Elektromotoren an sich dürften nicht so teuer sein. Wenn man nun auf winzige Akkus und einen Verbrenner als Generator setzt, könnte es klappen.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: 10 % Absatz != jedes zehnte Fahrzeug

    Autor: Ach 16.10.15 - 21:44

    >2019 werden die E-Autos sicher noch eine ganze Ecke vom Preisniveau der Verbrenner entfernt sein. Von daher wäre jedes 15. bis 20. Fahrzeug realistischer.

    Dieselgate hat alles verändert. Zum einen werden Dieselautos deutlich teurer in ihrer Anschaffung werden wie im Betrieb(AdBlue), zum anderen hat der Diesel seine Legitimation als umweltfreundliche Antriebsalternative gegenüber dem Benziner quasi verloren. Aus Umweltgewissenssicht bleibt dem Käufer eigentlich nur noch die Wahl zwischen einem Hybriden und einem reinem Stromer. Parallel zu VW betreiben derzeit alle Hersteller einen mehr oder weniger großen Umbruch in ihrer Antriebsphilosophie.

    Hubraumreduzierte (teils elektrisch unterstützte oder gar vollelektrische-)Turbomotoren, in Kombination mit einem Steckdosen ladbarem elektrischem Subsystem, das wird der Way to go sein für die Massen. Das wird ein über mehrere Jahre andauerndes technisches Hick Hack und Gemetzel zwischen den Herstellern um das beste System zu Folge haben, aber das Ergebnis ist jetzt schon abzusehen. Am Ende der Strecke werden dabei extrem reaktive Hybride mit nahezu perfektem Fahrverhalten(Vektoring bekommt man quasi geschenkt bei einem Stromer) heraus kommen, auf deren unmittelbares und lautloses Spurtverhalten kein Autofahrer mehr verzichten wollen wird, und kein Konzern wird die rote Laterne als technologisch Unfähiger und Zurückgebliebener mit sich herum tragen wollen.

    Als ideologische Vorbilder dienen da nicht nur LaFerrari, P2, 918 und I8, auch der neue Bugatti wird ein 1600PS Vollhybrid werden, sowie Koenigsegg einen ganz besonders effektiven und kleveren Hybriden auf den Markt schmeißen wird mit einer 1. Gang Verbrennungsmotor, bzw. -generator Kopplung. Wie schnell genau dieser Übergang geschehen wird ist jetzt noch nicht abzusehen, aber selbst wenn der schneller von Statten gingen als von irgend jemand gedacht, im Nachhinein wird dann auch Otto Normalo ganz selbstverständlich fragen, wie es jemals hätte anders kommen können?

  4. Re: 10 % Absatz != jedes zehnte Fahrzeug

    Autor: kazhar 16.10.15 - 22:20

    Dur wirst es kaum glauben, aber es soll noch andere Autobauer als VW geben - und die können durchaus Dieselmotoren bauen, die die Abgasnormen erfüllen.

  5. Re: 10 % Absatz != jedes zehnte Fahrzeug

    Autor: Ach 16.10.15 - 23:01

    >Dur wirst es kaum glauben, aber es soll noch andere Autobauer als VW geben - und die können durchaus Dieselmotoren bauen, die die Abgasnormen erfüllen.

    Ich schätze du beziehst dich mit "die anderen" auf eben die Hersteller, die gerade den geordneten Rückzug antreten? Anders als VW hat ja niemand den Diesel überhaupt gehipt. Ohne VW ist kein Fürsprecher mehr vorhanden. Ohne Adblue in den Abgasstrom zu sprühen, geht es nicht, Adblue ist teuer, die in den Wagen verbaute Filtertechnologie ist teuer und die Filterung kosten obendrein noch Effizienz und Leistung. Das physikalisch machbare ist erreicht. Die neue Nische des Diesels wird der Warentransport und die Langstrecke sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. profiforms gmbh, Zwickau
  2. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  3. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  4. Bundesrechnungshof, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles für 10,29€, Titanfall 2 für 4,49€, Die Sims 4 für 5,49€, Mafia 3...
  2. (u. a. Dreamcast Collection, Endless Zone, Total War: Shogun - Battle of Kawagoe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
    Watch SE im Test
    Apples gelungene Smartwatch-Alternative

    Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
    2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
    3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7