Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Autos fördern: VW-Chef will Diesel…

Lieber synthetische Kraftstoffe & Wasserstoff-Brennzellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber synthetische Kraftstoffe & Wasserstoff-Brennzellen

    Autor: RicoBrassers 11.12.17 - 08:42

    Das Geld lieber in synthetische Kraftstoffe und Wasserstoff-Brennzellen stecken.

    Vorteile:
    - schnelles Tanken
    - besseres/umweltschonenderes Lagern/Speichern (Stichwort: Akkus)
    - höhere Reichweite

    Nachteile:
    - geringere Effizienz bei der Nutzung der gespeicherten Energie
    - zumindest bei Wasserstoff: diffundiert durch "normale" Tanks hindurch
    - erfordern - ebenso wie E-Motoren - 100% "grünen" Strom, damit der Motor "klimaneutral" ist

    Bis reine E-Autos eine - IMO - akzeptable Alternative darstellen, braucht es Durchbrüche bei der Speicherung von Elektrizität (aktuelle Akkus sind nicht geeignet, "klimaneutrale" E-Autos herzustellen) und bei der Geschwindigkeit des Aufladens.
    Vorallem - und das muss man hier auch erwähnen - sichert man so auch z.B. die Jobs der Tankstellenwärte, die bei E-Autos eher seltener gebraucht werden (nicht, dass das ein Hauptargument wäre, aber man sollte das wenigstens berücksichtigen).

  2. Re: Lieber synthetische Kraftstoffe & Wasserstoff-Brennzellen

    Autor: PearNotApple 11.12.17 - 09:32

    Beide Vorschläge von Dir werden sich nicht durchsetzen. Ganz einfache Antwort: Entwicklung der Batteriepreise und Batterietechnologie, CO2-Klimaziele, NOx-Grenzwerte in den Städten und sehr teuere Wasserstoffinfrastruktur.
    Bereits Anfang 2020er werden die E-Autos günstiger sein als die ICE-Kollegen.

  3. Re: Lieber synthetische Kraftstoffe & Wasserstoff-Brennzellen

    Autor: RicoBrassers 11.12.17 - 09:48

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beide Vorschläge von Dir werden sich nicht durchsetzen. Ganz einfache
    > Antwort: Entwicklung der Batteriepreise und Batterietechnologie,
    > CO2-Klimaziele, NOx-Grenzwerte in den Städten und sehr teuere
    > Wasserstoffinfrastruktur.
    > Bereits Anfang 2020er werden die E-Autos günstiger sein als die
    > ICE-Kollegen.

    Wo sind die CO2-Klimaziele und die NOx-Grenzwerte Gegenargumente zu Wasserstoff-Brennzellen und synthetische Kraftstoffe?

    http://www.deutschlandfunk.de/umweltfreundlicher-kraftstoff-synthetischer-sprit-fuer.676.de.html?dram:article_id=385867

    Und gerade die aktuelle Entwicklung (öffentlichkeitswirksam sind mir aktuell keine Durchbrüche bekannt) der Batterietechnik ist eher ein Argument gegen E-Autos und pro Alternativtechnologien.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28