1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: VW macht…

nur 36 kWh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nur 36 kWh

    Autor: ChriDDel 29.11.19 - 07:21

    Ich finde den Akku erstaunlich klein.
    Liegt bestimmt am Gewicht des Fahrzeugs. Schon jetzt sind nur max. 975Kg Zuladung möglich.
    115km (173 km Reichweite (NEFZ)) dürfte für die meisten Handwerker zu wenig sein.
    Der angegebene Verbrauch ist mit 21,54 kWh/100 km gar nicht so schlecht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.19 07:27 durch ChriDDel.

  2. Re: nur 36 kWh

    Autor: trinkhorn 29.11.19 - 10:32

    Kommt immer drauf an wo du unterwegs bist, und in welcher Branche. Wenn du irgendwo in Friesland 10 Kunden in 8 Dörfern bedienst an einem Tag, ist der Akku definitiv zu klein. Wenn du im Ballungsraum einer Stadt täglich höchstens ein oder zwei Kunden anfährst, reichen 100km locker.

    Bei Liefertätigkeiten mit definierten Orten, die jeweils eine Wallbox haben, und Laden, etc. jeweils eine weile dauert, klingt es auch machbar.

  3. Re: nur 36 kWh

    Autor: /lib/modules 29.11.19 - 12:03

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde den Akku erstaunlich klein.
    > Liegt bestimmt am Gewicht des Fahrzeugs. Schon jetzt sind nur max. 975Kg
    > Zuladung möglich.
    > 115km (173 km Reichweite (NEFZ)) dürfte für die meisten Handwerker zu wenig
    > sein.
    > Der angegebene Verbrauch ist mit 21,54 kWh/100 km gar nicht so schlecht.

    Stimmt schon, find ich auch sehr klein. Aber wenn du in Hamburg / Berlin / Stuttgart / Köln als Handwerker unterwegs bist reicht das. Nachts läd die Kiste und tagsüber machst du deine 40km Route.

  4. Re: nur 36 kWh

    Autor: bigm 30.11.19 - 06:13

    Das ist doch lächerlich.
    54000¤ zz MwSt...
    Was sind das denn für "Handwerker" die sowas fahren sollen?

    Ein Ford Transit, VW Crafter, Fiat Doblo/Iveco gibt es für unter 20000¤... ok super ausgestattet 25-30000¤.. incl. MwSt.

    dann 54000¤ = 64260¤ incl. MwST... für "Von den Gesamtbetriebskosten her sind beide Elektro-Lieferwagen in etwa so teuer wie ein Lieferwagen mit Dieselantrieb." also incl. Wartung und Verschleiß.. Man sagt den Handwerkern schon etwas wenig Denkvermögen nach aber soviel defizite?

  5. Re: nur 36 kWh

    Autor: Marvin-42 30.11.19 - 09:54

    Bei den Anfahrtskosten, die mir berechnet werden, sollte aber auch ein vergoldeter Elektrotransporter probemlos machbar sein. Aber offenbar fahren die nach jedem Einsatz wieder in die Firma zurück statt die Kunden eines Stadtteils zu bündeln.

  6. Re: nur 36 kWh

    Autor: quark2017 30.11.19 - 16:06

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch lächerlich.
    > 54000¤ zz MwSt...
    > Was sind das denn für "Handwerker" die sowas fahren sollen?
    >
    > Ein Ford Transit, VW Crafter, Fiat Doblo/Iveco gibt es für unter 20000¤...
    > ok super ausgestattet 25-30000¤.. incl. MwSt.
    >
    > dann 54000¤ = 64260¤ incl. MwST... für "Von den Gesamtbetriebskosten her
    > sind beide Elektro-Lieferwagen in etwa so teuer wie ein Lieferwagen mit
    > Dieselantrieb." also incl. Wartung und Verschleiß.. Man sagt den
    > Handwerkern schon etwas wenig Denkvermögen nach aber soviel defizite?

    Ich glaube auch nicht an die Mär vom günstigeren E-Auto.
    Vergleichen wir mal die Energiekosten für Diesel und E-Antrieb.
    Annahme: 80km pro Tag, 6 Tage die Woche, Dieselpreis 1,30 EUR/l, Strompreis (Gewerbe): 26ct/kWh; (Industrie >100MWh, nachts) 15ct/kWh
    Dieselverbrauch 14l/100km; Stromverbrauch: 31,5kWh (WLTP), Ladeverluste 10%

    Diesel: 80*6*52/100*1,3 = 4500 EUR
    Handwerker (<100MWh p.a.): 80*6*52/100*31,5*1,1*0,26 = 2250 EUR
    Großgewerbe (>100MWh p.a.) 80*6*52/100*31,5*1,1*0,15 = 1300 EUR

    Bei einer Nutzungsdauer von 8 Jahre spart der Großgewerbekunde ca. 25600 EUR an Energiekosten. Ggf. kommt noch Ersparnis bei Wartung und Instanhaltung hinzu.

    Für mich ist der E-Transporter somit maximal gleichauf zum Diesel.
    Und das auch nur, wenn der konsequent 80km pro Tag gefahren wird, es sich um ein Unternehmen mit hohem Stromverbrauch (Industriekunde) handelt, UND die Industriestrom weiterhin dermaßen stark subventioniert wird (Stichwort EEG-Umlage, etc.).

    Nachteil ist des Weiteren, dass das Fahrzeug auf ca. 60km Einsatzradius begrenzt ist.

  7. Re: nur 36 kWh

    Autor: /lib/modules 01.12.19 - 21:27

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bigm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch lächerlich.
    > > 54000¤ zz MwSt...
    > > Was sind das denn für "Handwerker" die sowas fahren sollen?
    > >
    > > Ein Ford Transit, VW Crafter, Fiat Doblo/Iveco gibt es für unter
    > 20000¤...
    > > ok super ausgestattet 25-30000¤.. incl. MwSt.
    > >
    > > dann 54000¤ = 64260¤ incl. MwST... für "Von den Gesamtbetriebskosten her
    > > sind beide Elektro-Lieferwagen in etwa so teuer wie ein Lieferwagen mit
    > > Dieselantrieb." also incl. Wartung und Verschleiß.. Man sagt den
    > > Handwerkern schon etwas wenig Denkvermögen nach aber soviel defizite?
    >
    > Ich glaube auch nicht an die Mär vom günstigeren E-Auto.
    > Vergleichen wir mal die Energiekosten für Diesel und E-Antrieb.
    > Annahme: 80km pro Tag, 6 Tage die Woche, Dieselpreis 1,30 EUR/l, Strompreis
    > (Gewerbe): 26ct/kWh; (Industrie >100MWh, nachts) 15ct/kWh
    > Dieselverbrauch 14l/100km; Stromverbrauch: 31,5kWh (WLTP), Ladeverluste
    > 10%
    >
    > Diesel: 80*6*52/100*1,3 = 4500 EUR
    > Handwerker (<100MWh p.a.): 80*6*52/100*31,5*1,1*0,26 = 2250 EUR
    > Großgewerbe (>100MWh p.a.) 80*6*52/100*31,5*1,1*0,15 = 1300 EUR
    >
    > Bei einer Nutzungsdauer von 8 Jahre spart der Großgewerbekunde ca. 25600
    > EUR an Energiekosten. Ggf. kommt noch Ersparnis bei Wartung und
    > Instanhaltung hinzu.
    >
    > Für mich ist der E-Transporter somit maximal gleichauf zum Diesel.
    > Und das auch nur, wenn der konsequent 80km pro Tag gefahren wird, es sich
    > um ein Unternehmen mit hohem Stromverbrauch (Industriekunde) handelt, UND
    > die Industriestrom weiterhin dermaßen stark subventioniert wird (Stichwort
    > EEG-Umlage, etc.).
    >
    > Nachteil ist des Weiteren, dass das Fahrzeug auf ca. 60km Einsatzradius
    > begrenzt ist.

    Naja, bitte nicht die Wartungskosten vergessen. Bei den Bremsen dürfte das noch 1/3 der Kosten vom Diesel sein, Ölwechsel fällt weg, Zahnriemen etc auch.

    Ich denke aber das VW gar nicht so viel von den Kisten verkaufen will, das wird eine reine Flottenverbrauchsstrategie sein. Alibifahrzeuge um zu zeigen "schaut her, wir sind ja jetzt so grün geworden".

  8. Re: nur 36 kWh

    Autor: bigm 02.12.19 - 07:44

    /lib/modules schrieb:
    > Naja, bitte nicht die Wartungskosten vergessen. Bei den Bremsen dürfte das
    > noch 1/3 der Kosten vom Diesel sein, Ölwechsel fällt weg, Zahnriemen etc
    > auch.
    >
    > Ich denke aber das VW gar nicht so viel von den Kisten verkaufen will, das
    > wird eine reine Flottenverbrauchsstrategie sein. Alibifahrzeuge um zu
    > zeigen "schaut her, wir sind ja jetzt so grün geworden".

    Also die Handwerker die ich so kenne und die einen "Sprinter/Crafter" als Neuwagen kaufen kommen in 5 Jahren nicht auf 100000KM Laufleistung.
    Da ist nix mit Bremsen, Zahnriemen usw...
    1x im Jahr teure 300¤ Ölwechsel oder <100¤ bei Mr.Wash oder Dr.Oil wie die heißen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  3. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  4. noris network AG, München, Aschheim (bei München), Nürnberg, Berlin (Remote-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. 22,99€
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Statt Twitch Prime: Amazon bietet Spielinhalte über Prime Gaming
    Statt Twitch Prime
    Amazon bietet Spielinhalte über Prime Gaming

    Ingame-Dollar für GTA 5 Online, Ultimate-Team-Pakete für Fifa 20 und PC-Spiele: Amazon überschüttet Prime-Abonnenten mit Spielinhalten.

  2. Weltraumforschung: Zwergplanet Ceres hat einen unterirdischen Ozean
    Weltraumforschung
    Zwergplanet Ceres hat einen unterirdischen Ozean

    Ceres hat viel flüssiges Wasser unter dem Oberflächeneis. Nach aktuellen Erkenntnissen gibt es auf dem Zwergplaneten einen ungewöhnlichen Kryovulkanismus.

  3. Homeoffice: Liebe Firmen, lasst uns spielen!
    Homeoffice
    Liebe Firmen, lasst uns spielen!

    Die Coronakrise hat gezeigt, dass Homeoffice machbar ist. Damit es auch gut funktioniert, muss es aber noch viel mehr Raum für soziale Kontakte geben.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:30

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:46

  8. 10:30