Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: VW soll deutlich…

Tesla: 24+x VW:0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tesla: 24+x VW:0

    Autor: AynRandHatteRecht 28.05.19 - 11:58

    VW möchte ja so vieles und kündigt so viel an, aber zu mehr als einem Ankündigungsweltmeister langt es bisher nicht.

    Tesla produziert einerseits schon 24GWh mit Luft nach oben und hat andererseits auch durch Maxwell einen weiteren Joker. VW verhandelt sich durch arrogante Einkaufspolitik ins Abseits. Wer spät zur Party kommt, muss mit den Resten vom Buffet auskommen.

    Auch die anderen genannten Hersteller von Akkuzellen werden sich die lukrativsten Deals heraussuchen. Wenn VW also jetzt schon so Probleme hat, wie sieht es dann erst bei bei Daimler und BMW aus, die noch länger geschlafen haben oder es heute noch tun?

    Ich würde jedenfalls keinen Cent auf diese Unternehmen wetten, bestenfalls überleben sie den Umstieg auf Elektro mit ein paar Jahren an Defizit, worst case wird es hier richtig ungemütlich. Deutsche Zulieferer dürften so oder so als erste daran glauben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 12:01 durch AynRandHatteRecht.

  2. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: hansblafoo 28.05.19 - 12:52

    Wo steht hier bitte was von arroganter Einkaufspolitik?!? Glaubst du ernsthaft, dass Samsung sich von so etwas einschüchtern lassen würde? Nee, Samsung hat einfach ein Problem damit, dass Volkswagen sich auch Kapazitäten bei der Konkurrenz sichert und bockt deswegen jetzt herum. Volkswagen verhält sich hier anscheinend absolut richtig indem sie sich nicht nur von einem Lieferanten abhängig machen (wie es z.B. wohl Tesla mit Panasonic tut).

  3. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: ChMu 28.05.19 - 13:26

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo steht hier bitte was von arroganter Einkaufspolitik?!? Glaubst du
    > ernsthaft, dass Samsung sich von so etwas einschüchtern lassen würde? Nee,
    > Samsung hat einfach ein Problem damit, dass Volkswagen sich auch
    > Kapazitäten bei der Konkurrenz sichert und bockt deswegen jetzt herum.
    > Volkswagen verhält sich hier anscheinend absolut richtig indem sie sich
    > nicht nur von einem Lieferanten abhängig machen (wie es z.B. wohl Tesla mit
    > Panasonic tut).

    Samsung ist aber nicht der einzige der nicht fuer VW liefern kann. Und Tesla kauft nicht nur von Panasonic (das ist im gemeinsamen Werk GigaFab der Fall) aber stattet auch mit Samsung aus, Model S/X hatten und haben zT noch Samsung Batterien, die Powerwalls kommen von Samsung und einige Tesla Mega Speicher auf verschiedenen Kontinenten kommen ebenfalls von Samsung und LG Chem. Die momentanen 24GWh aus der Giga Fab1 sind ja nicht alles was Tesla verbaut. Das ist eben der Output dieser einen Fabrik im Moment.
    Tesla hat nicht die Zellen als Spezialitaet, wenn ueberhaupt ist das Panasonic, sie sind fuehrend bei den Batterie Packs, deren Kontrolle und Klimatisierung.

  4. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: hansblafoo 28.05.19 - 13:39

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo steht hier bitte was von arroganter Einkaufspolitik?!? Glaubst du
    > > ernsthaft, dass Samsung sich von so etwas einschüchtern lassen würde?
    > Nee,
    > > Samsung hat einfach ein Problem damit, dass Volkswagen sich auch
    > > Kapazitäten bei der Konkurrenz sichert und bockt deswegen jetzt herum.
    > > Volkswagen verhält sich hier anscheinend absolut richtig indem sie sich
    > > nicht nur von einem Lieferanten abhängig machen (wie es z.B. wohl Tesla
    > mit
    > > Panasonic tut).
    >
    > Samsung ist aber nicht der einzige der nicht fuer VW liefern kann. Und
    > Tesla kauft nicht nur von Panasonic (das ist im gemeinsamen Werk GigaFab
    > der Fall) aber stattet auch mit Samsung aus, Model S/X hatten und haben zT
    > noch Samsung Batterien, die Powerwalls kommen von Samsung und einige Tesla
    > Mega Speicher auf verschiedenen Kontinenten kommen ebenfalls von Samsung
    > und LG Chem. Die momentanen 24GWh aus der Giga Fab1 sind ja nicht alles was
    > Tesla verbaut. Das ist eben der Output dieser einen Fabrik im Moment.
    > Tesla hat nicht die Zellen als Spezialitaet, wenn ueberhaupt ist das
    > Panasonic, sie sind fuehrend bei den Batterie Packs, deren Kontrolle und
    > Klimatisierung.

    Wer kann denn noch nicht für VW liefern?

    Für den Rest: danke für die Info, wieder was Neues gelernt!

  5. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: nixidee 28.05.19 - 13:42

    Also ich vermute VW wird noch ein dickes Plus einfahren wenn Tesla längst Geschichte ist. Dann gibt es ja auch günstig Kapazitäten.

  6. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: AynRandHatteRecht 28.05.19 - 13:54

    ChMu schrieb:
    > Samsung ist aber nicht der einzige der nicht fuer VW liefern kann. Und
    > Tesla kauft nicht nur von Panasonic (das ist im gemeinsamen Werk GigaFab
    > der Fall) aber stattet auch mit Samsung aus, Model S/X hatten und haben zT
    > noch Samsung Batterien, die Powerwalls kommen von Samsung und einige Tesla
    > Mega Speicher auf verschiedenen Kontinenten kommen ebenfalls von Samsung
    > und LG Chem. Die momentanen 24GWh aus der Giga Fab1 sind ja nicht alles was
    > Tesla verbaut. Das ist eben der Output dieser einen Fabrik im Moment.
    > Tesla hat nicht die Zellen als Spezialitaet, wenn ueberhaupt ist das
    > Panasonic, sie sind fuehrend bei den Batterie Packs, deren Kontrolle und
    > Klimatisierung.

    Die Zellen werden immerhin in einem Joint-Venture gebaut und Tesla kommt so an das Wissen von Pansonic ran. Die daraus gebauten Battery-Packs sind einzig von Tesla geplant und umgesetzt, dieses Wissen ist Kapital für Tesla.

    Was viele nicht wissen oder begreifen wollen: Zellen sind einerseits eine Commodity, andererseits rares Gut. Zellen mit geringer Energiedichte, durchschnittliche Leistung und Haltbarkeit gibt es überall. Für den anspruchsvollen Betrieb in Fahrzeugen hingegen gibt es nur sehr wenige geeignete Zellen - selbst wenn man ausgefeilte Kühl- und Kontrollsysteme (BMS) darumherum baut.

    VW betreibt eine arrogante Einkaufspolitik, das ist nichts neues und bestätigt jeder Zulieferer. Die Skandale bei dt. Zulieferern füllten jede Tageszeitung und kann auch jeder in 1-2 Minuten per Google finden. Letztlich hat VW Akkuzellen so einkaufen wollen wie ein Stück genormtes, anspruchsloses Blech. Und für die entgegengebrachte, geringe Wertschätzung liefert kein Technologiekonzern seine besten Produkte aus. Auch in Asien kostet die Zellproduktion Geld und muss die Forschungskosten der Vergangenheit und der Zukunft tragen.

    VW wird bei der lokalen Zellproduktion, sofern sie jemals stattfindet, sehr schnell an den Punkt kommen, wo sie Samsung nachweinen werden. Dann hat aber jemand anderes die Kapazitäten längst gekauft - wer auch immer.

  7. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: M.P. 28.05.19 - 14:07

    Audi kriegt auch nicht genug Batterien von LG-Chem für den eTron...

    https://www.golem.de/news/elektro-suv-audi-reduziert-e-tron-produktion-wegen-fehlender-akkus-1904-140789.html

  8. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: M.P. 28.05.19 - 14:09

    So, wie der Quelle-Versand Amazon überleben wird?

  9. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: ChMu 28.05.19 - 14:20

    hansblafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hansblafoo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wer kann denn noch nicht für VW liefern?

    Steht doch im Artikel? In Europa der zweite grosse, LG Chem. Weswegen die Audi Produktion zurueck gefahren wurde (an den Verkaeufen liegt es ja wohl nicht?........)
    CATL liefert nur fuer das joint Venture in China und sk Innovations (sued Korea) ist zu klein um mal eben 20GWh (bis jetzt, in der unmittelbaren Zukunft) auszugleichen.
    Das eigene Zellenprojekt mit NorthVolt ist ja noch in der Planung. Bis da was kommt (wenn man denn die Rohstoffe sichert) haben wir 2025.
    Wir reden hier ueber gigantische Mengen. Tesla produziert momentan etwa 24GWh im Jahr und produzieet damit etwa 350000 Model3, dazu kommen 50000 plus x ModelS und X, welche ebenfalls fuer zig GWh verantwortlich zeigen. Dazu kommen die Powerwalls, Projekte wie Windfarm Buffer ect.
    VW will 450000 Fahrzeuge mit 20GWh produzieren? Kommt irgendwie nicht hin es sei denn, es werden nur mini Batterien verbaut was ja auch nicht gerade den Tesla Killer darstellt. Fuer die Planung von 2025 werden 300GWh gebraucht, also das dreifache der heutigen Welt Produktion. Nur fuer VW.
    Viel Glueck.

  10. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: SanderK 28.05.19 - 16:15

    So wie Äpfel und Birnen ;-)
    Amazon und Tesla vergleichen ;-)

  11. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: bofhl 28.05.19 - 16:51

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hansblafoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > hansblafoo schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > Wer kann denn noch nicht für VW liefern?
    >
    > Steht doch im Artikel? In Europa der zweite grosse, LG Chem. Weswegen die
    > Audi Produktion zurueck gefahren wurde (an den Verkaeufen liegt es ja wohl
    > nicht?........)
    > CATL liefert nur fuer das joint Venture in China und sk Innovations (sued
    > Korea) ist zu klein um mal eben 20GWh (bis jetzt, in der unmittelbaren
    > Zukunft) auszugleichen.
    > Das eigene Zellenprojekt mit NorthVolt ist ja noch in der Planung. Bis da
    > was kommt (wenn man denn die Rohstoffe sichert) haben wir 2025.
    > Wir reden hier ueber gigantische Mengen. Tesla produziert momentan etwa
    > 24GWh im Jahr und produzieet damit etwa 350000 Model3, dazu kommen 50000
    > plus x ModelS und X, welche ebenfalls fuer zig GWh verantwortlich zeigen.
    > Dazu kommen die Powerwalls, Projekte wie Windfarm Buffer ect.
    > VW will 450000 Fahrzeuge mit 20GWh produzieren? Kommt irgendwie nicht hin
    > es sei denn, es werden nur mini Batterien verbaut was ja auch nicht gerade
    > den Tesla Killer darstellt. Fuer die Planung von 2025 werden 300GWh
    > gebraucht, also das dreifache der heutigen Welt Produktion. Nur fuer VW.
    > Viel Glueck.

    Kleine Korrektur betreffs Tesla:
    1. Tesla baut keine Akkus! Gebaut werden die Akkus von Panasonic, in einer Fabrik die Tesla gebaut hat
    2. 24 GWh Akkus kommen aus der Gigafab (landen in allen Modellen von Tesla), zusätzlich liefert Samsung (für Tesla S und X) sowie für die PowerWalls, zusätzlich liefert nach LG Chem gemeinsam mit Samsung die Akkus für die Großspeicher von Tesla. Derzeit benötigt Tesla für die Fahrzeuge mehr als 30 GWh

  12. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: Dwalinn 28.05.19 - 18:00

    Die Akku Packs kommen schon von tesla, Panasonic ist nur für die zellen zuständig. Selbst die Rohstoffe werden von Tesla direkt beschafft.

  13. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: ChMu 28.05.19 - 19:31

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Kleine Korrektur betreffs Tesla:
    > 1. Tesla baut keine Akkus! Gebaut werden die Akkus von Panasonic, in einer
    > Fabrik die Tesla gebaut hat

    Nein. Panasonic baut die Zellen, aus denen Tesla dann die Akkus zusammensetzt. In einer Fabrik, welche auch von Panasonic zu einem nicht geringen Teil mitgebaut wurde. Die Rohstoffe fuer die Zellen kommen ebenfalls von Tesla. Das geht soweit, das sie momentan in Nevada, nicht weit von der GigaFab1, eine eigene Lithium Miene aufbauen wollen. Panasonic verkauft die Zellen exclusiv an Tesla.

    > 2. 24 GWh Akkus kommen aus der Gigafab (landen in allen Modellen von
    > Tesla), zusätzlich liefert Samsung (für Tesla S und X) sowie für die
    > PowerWalls, zusätzlich liefert nach LG Chem gemeinsam mit Samsung die Akkus
    > für die Großspeicher von Tesla. Derzeit benötigt Tesla für die Fahrzeuge
    > mehr als 30 GWh

    Ja, genau das was ich geschrieben habe?

  14. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: M.P. 28.05.19 - 20:08

    Ich vergleiche den Quelle-Versand und Amazon

    und in Analogie dann

    Tesla mit Volkswagen

    Die Quelle Manager werden Amazon ähnlich wenig ernst genommen haben, wie die VW-Manager Tesla ...

    Und selbst die Bilanzen von Amazon der Anfangsjahre sind ziemlich deckungsgleich mit denen von Tesla heute ....

  15. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: SanderK 29.05.19 - 09:04

    Finde ehrlich gesagt auf die Stelle kein Statement wo sich VW über Tesla lustig macht und das hier ist ja eher auf Tatsachen gebaut:
    „Wir sind groß, wir sind weltweit, und wir haben auch Vorteile beim Skalieren, beim Hochfahren von Fabriken, beim Ausrollen des Geschäfts. Das wird unsere Chance sein in den nächsten Jahren“, so der Volkswagen-Boss.
    [ecomento.de]

    Man kann ja nun nicht behaupten Tesla wäre größer als VW oder?
    Nein! Ich sage nicht das Tesla pleite geht. Ferner Find ich weiter unten vom VW Boss das mit dem "Wir werden Gewinnen" Auch eher Banane.... keine Frage.
    Hier kann oder sollte nur einer Gewinnen! Der Kunde und der Gewinnt, je mehr Anbieten.
    Nein, ich fahr weder Tesla noch VW oder ein Auto aus der Gruppe von VW.

  16. Re: Tesla: 24+x VW:0

    Autor: E-Mover 31.05.19 - 17:25

    bofhl schrieb:
    ...
    > 2. 24 GWh Akkus kommen aus der Gigafab (landen in allen Modellen von Tesla)...

    Nein, die 2170 Zellen aus der Giga Factory landen nur im Model 3 und in Powerwalls/Megapacks! Model S und X haben 18650er Zellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 26,99€
  3. 2,99€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33