1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: VW steigt aus…

was ein Blödsinn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ein Blödsinn

    Autor: schnedan 23.11.19 - 14:34

    selbst Formel 1, mit einer Begrenzung auf 100kg Sprit im Rennen, wenn man sich das ausrechnet, brauchen die 20 fahrzeuge übers Jahr zusammen nicht mehr als ein normaler Mittelklasse PKW bei der normalen Fahrleistung eines normalen Pendlers... Damit rettet man die Welt nicht.

    Es sollte um guten Motorsport gehen...

    und sorry die Formel e kann einen wirklichen Rennfan nicht begeistern... nur Stadtrennen, Fanboost, virtuelle Fächen die wie in einem Spiel Leitung freischalten, Berichterstattung die wie Augmented Reality aussehen,... fehlen nur noch Panzerfaust, Maschinengewehre, Loopings und Sprungrampen.

    was doch mal innovativ wäre wenn VW bei Veranstaltungen wie DTM elektische Pendelbusse, temporäre Ladeinfrastruktur, Mit/Testfarten mit dem ID,... organisieren würden. Da hätten alle was von als dieses dumme "ab jetzt sind Verbrenner mit VW Logo schlecht".

  2. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Vollstrecker 23.11.19 - 14:56

    Vorweg: ich finde Autorennen im allgemeinen öde.

    Gibt es gravierende Unterschiede zwischen Rennautos mit Verbrenner und Elektro Motor? Beides sind doch Fahrzeuge, die möglichst schnelle runden fahren sollen. Wie würde denn ein Formel 1 Rennauto mit e Antrieb in einem Rennen mit herkömmlichen Antrieb abschneiden?

  3. Re: was ein Blödsinn

    Autor: demokrit 23.11.19 - 14:57

    Im Artikel ist nirgends wie Rede von Umweltschutz oder „Welt retten“.

  4. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Muhaha 23.11.19 - 14:58

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst Formel 1, mit einer Begrenzung auf 100kg Sprit im Rennen, wenn man
    > sich das ausrechnet, brauchen die 20 fahrzeuge übers Jahr zusammen nicht
    > mehr als ein normaler Mittelklasse PKW bei der normalen Fahrleistung eines
    > normalen Pendlers... Damit rettet man die Welt nicht.

    *seufz*

  5. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Poolk 23.11.19 - 15:06

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst Formel 1, mit einer Begrenzung auf 100kg Sprit im Rennen, wenn man
    > sich das ausrechnet, brauchen die 20 fahrzeuge übers Jahr zusammen nicht
    > mehr als ein normaler Mittelklasse PKW bei der normalen Fahrleistung eines
    > normalen Pendlers... Damit rettet man die Welt nicht.
    >
    >
    20x200 (Rennen+Quali+Training) x 20 (Rennen) 80000kg / 0.8 (dichte von Benzin) gibt genau 100'000 l benzin.

    100'000 l auf 15'000 km = 666l/100km

    LoL!

  6. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Vögelchen 23.11.19 - 15:07

    Wozu sollte denn in heutiger Zeit das um die Wette im Kreis Geheize mit lärmenden Stinkern gut sein?

    Sport? Na ja, bei allem mit Motor macht hauptsächlich der Motor Sport.
    Technischer Fortschritt? Brauchen wir die Erkenntnisse aus der Formel1, um Autos auf der Deutschen Autobahn noch schneller und PS-stärker zu machen, wirklich?
    Klar: Es gibt ein paar PS-Freaks, die die Autobahn oder den Schwarzwald für eine ganz tolle Rennstrecke halten, sogar Amis fliegen extra ein, um es hier mit Porsche, Lamborghini und co mal richtig krachen zu lassen, aber wirklich weiter bringt uns das nicht.

  7. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Dieselmeister 23.11.19 - 15:22

    Genau und Fußball ist doch jur ein bisschen den Ball durch die Gegend treten und IT, ist du nur ein bisschen am Computer rumdrücken. Und ja, du hast keine Ahnung wovon du redest. Nicht die geringste.

    Bei eSport gewinnt ja auch immer der, der den schnellsten Computer hat, nicht wahr? -.-

  8. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Huanglong 23.11.19 - 15:41

    Ob man nun die Rennen an sich gut findet oder nicht. Denke Ich, ist es schon sinnvoll, das ganze Richtung elektro zu verschieben. Dann werden da Innovationen gemacht. Bei den Verbrennern besteht doch nur noch Stillstand. Und ist es nicht sogar so, dass es bereits so stark reglementiert ist, dass sich da im Grunde nichts mehr tun kann? Da geht es wirklich nur noch um das Fahren, gar nicht groß um die Technik. Da könnten sich die Leute im Prinzip auch alle in einen Simulator setzten, um Ihre Fahrkünste zu messen. Ganz früher ging es mal darum, immer bessere Autos zu bauen. Heute wird da doch nur noch im Millisekundenbereich optimiert, indem man irgendwas minimal anders baut, was aber für den Rest der Welt einfach null Relevanz hat.

  9. Re: was ein Blödsinn

    Autor: AllDayPiano 23.11.19 - 16:22

    Natürlich. Es steckt heute massig ehemalige Formel 1 Technik - bzw. Rennsport allgemein - in Pkws.

    Der Kern ist dort nämlich, mit äußerst limitierten Mitteln ein Maximum zu erreichen.

    Mittlerweile haben aber BWLer das sagen. Und die sagen: ist gut, ist aber zu teuer.

    Wieviele Autos mit E-Turbolader fahren denn so? Oder Autos mit elektronischer Nockenwelle? Wieso gibt es überhaupt noch Zahn- und Keilriemen beim Auto, obwohl elektrische Aggregate weitaus effizienter wären?

    All das wird nicht mehr umgesetzt und daher ist die Aussage zumindest im Teil richtig.

  10. Re: was ein Blödsinn

    Autor: ibsi 23.11.19 - 18:06

    Schau mal bei Google nach "Formel E". Ist quasi die Formel 1 mit Elektroautos

  11. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Crossfire579 23.11.19 - 20:12

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sport? Na ja, bei allem mit Motor macht hauptsächlich der Motor Sport.

    Offensichtlich noch nie einen Sportwagen, geschweige denn ein Rennwagen artgerecht bewegt. Alleine bei Formula Student Fahrzeugen hast du schon nach 30min fahrt überall Muskelkater.
    Habe wirklich großen Respekt vor den Rennfahrern, welche über 2-3h diese G Kräfte aushalten und gleichzeitig dauerhaft derart präzise fahren können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.19 20:13 durch Crossfire579.

  12. Re: was ein Blödsinn

    Autor: schnedan 23.11.19 - 20:44

    Motorsport ist halt mehr was für Leute die Taktik und Strategie gepaart Reaktionsfähigkeit und Multitasking mögen... für mich ist z.B. Fußball komplett idiotisch.

  13. Re: was ein Blödsinn

    Autor: zZz 23.11.19 - 23:18

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > nur Stadtrennen, Fanboost, virtuelle Fächen die wie in einem Spiel Leitung
    > freischalten, Berichterstattung die wie Augmented Reality aussehen,...
    > fehlen nur noch Panzerfaust, Maschinengewehre, Loopings und Sprungrampen.

    Liest sich wie e-Sport und der kommt ja eigentlich recht gut an

  14. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Hotohori 23.11.19 - 23:51

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Motorsport ist halt mehr was für Leute die Taktik und Strategie gepaart
    > Reaktionsfähigkeit und Multitasking mögen... für mich ist z.B. Fußball
    > komplett idiotisch.

    Auch wenn ich Fußball selbst nicht mag, aber was von den gezählten Punkten gibt es denn nicht auch beim Fußball?

    Für mich ist Motorsport neben dem aufgezählten auch gerade ein Fahrzeug am Limit zu bewegen, denn darum geht es ja bei Motorsport quasi immer. Darunter und du bist nicht Konkurrenzfähig, darüber und du zerstörst deine Reifen, fliegst von Strecke, ruinierst den Motor etc.

    Es ist daher auch gerade die Perfektion, die mich da reizt. Da ich allerdings noch (zu viele) andere Hobbys habe, verfolge ich nur die Formel 1. ;)

  15. Re: was ein Blödsinn

    Autor: plazer 24.11.19 - 04:14

    Oder besser gesagt ca 34l/100km für über 1000PS. Hmm ganz schön effizient so ein f1 Motor. Vielleicht sollte man die Vorkammer-Einspritzung auch in normale PKWs verbauen. Die Entwicklung der Verbrenner ist noch lange nicht am Ende.
    Die Formel e ist übrigens ein Witz. Es wird auf Stadtkursen gefahren weil dort die Höchstgeschwindigkeit nicht so hoch ist, was ja bekanntlich stark auf die Reichweite bedrückt. Und trotzdem muss bei Halbzeit das Fahrzeug getauscht werden. Würden die auf einer Rennstrecke 360km abspulen wie es die Formel 1 macht, müssten sie sicher 5 mal das Auto Wechseln.

  16. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Cavaron 24.11.19 - 08:11

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit rettet man die Welt nicht.
    Du schlussfolgerst automatisch, dass VW das aus Umweltschutzgründen macht?
    Nicht vielleicht, weil man keine F&E für Verbrenner Motoren mehr benötigt, einfach weil man den technischen Fortschritt hin zu E-Maschinen mit geht?

    Und ja, das ist Fortschritt. Sonst würde ein potthässlicher, dreieckiger, elektrischer Pickup-Klotz einen 911 Porsche beim Anfahren nicht abziehen können. Anfahren bzw. aus der Kurve raus beschleunigen ist doch eines der zentralen Dinge beim Motorsport.

    Verbrenner-Motorsport wird wie Pferderennen vermutlich nicht aussterben, aber es wird auch nicht mehr das heisse Ding von einst sein.

    Erinnerst du dich an deine Jugend, wo die alten Leute über alles neue gemeckert haben. Willkommen in der Jugend der nächsten Generation.

  17. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Inxession 24.11.19 - 08:57

    VW steht durch die Diesel Affäre mit dem Rücken zur Wand.
    Hätten Sie weiter Verbrenner im Motorsport eingesetzt, wäre der Stempel "Umweltverschmutzer" erst richtig in Rollen gekommen.

    So hat man den Pikes Peak mit dem Elektrorenner bezwungen und einen Strategiewechsel gestartet.

    Ich bin selbst kein Fan davon, kann die Entscheidung aber verstehen.

    Wer 4x in Folge die World Rallye Championship gewinnt, hört nicht einfach so auf.

    Apropos Rallye ...
    Motorsport im Rundkurs ist mittlerweile gähnend langweilig.

    Ich rate jedem mal eine Rallye in seiner Nähe zu besuchen.
    Zumindest so lange es solche Veranstaltungen noch gibt...

    Hier ist wirklich was geboten und man lernt neue Leute kennen.

    Die WRC verabschiedet sich aber leider auch so langsam.

    Nur noch 2 Hersteller und ein "Halber" ist dabei.

    Dafür soll 2022 der Hybrid kommen.

    Dann ist die WRC auch gestorben. Ein nicht unwesentlicher Teil der Action kommt nunmal vom Sound.

    Wobei der Hybrid wahrscheinlich noch in Ordnung ist, weil die Wertungsprüfungen selbst weiter mit Verbrenner gefahren werden.

    Mal abwarten.

  18. Re: was ein Blödsinn

    Autor: Der_aKKe 24.11.19 - 11:33

    Inxession schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VW steht durch die Diesel Affäre mit dem Rücken zur Wand.
    >
    >


    Lol. Nicht wirklich

  19. Re: was ein Blödsinn

    Autor: nicoledos 24.11.19 - 11:49

    Du verwechselst da zwei Dinge, das Reglement auf der einen und den (technischen) Wettbewerb auf der anderen Seite.

    Manche haben einen Fetisch nach Gestank von Benzin, Abgasen und Lärm.

    Der eMotorsport kann genauso interessant sein, wie der klassische Motorsport. Einzig der Antrieb ist ein anderer. Prinzipiell ist es egal, ob der Antrieb Strom, Benzin, Diesel, Gas, Wasserstoff ist.

    Unabhängig davon ist nervig, dass die Reglements der populären Serien immer bescheuerter werden um künstlich Spannung und mehr Zufall zu erzeugen oder auch die Fahrzeuge zu vereinheitlichen. Alles für die Vermarktbarkeit optimiert. So ist Formel 1 & Co für mich schon lange uninteressant geworden.

  20. Re: was ein Blödsinn

    Autor: unbuntu 24.11.19 - 18:03

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei eSport gewinnt ja auch immer der, der den schnellsten Computer hat,
    > nicht wahr? -.-

    Also beim Motorsport gewinnen in der Regel die, mit der besten Technik (und dem meisten Geld). Das können mehrere Teams sein, die gleich gut sind. Aber wenn man 100PS weniger hat kann auch der beste Fahrer nicht viel machen.

    Mercedes ist jetzt 6x in Folge F1-Weltmeister geworden. Davor wars fast immer Ferrari. Zwischendurch auch mal Red Bull/Renault. Aber da muss man schon in die frühen 80er zurück, bis da mal was anderes kam.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. PKS Software GmbH, Ravensburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz