1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Warum ich kein…

E-Motorrad != leise

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 15:40

    In einigen Kommentaren wird der Wunsch nach Ruhe ausgedrückt, was ich persönlich (als Motorradfahrer und natürlich auch Anwohner) sehr gut nachvollziehen kann.

    Dass in einem technik-fokussierten Forum allerdings E-Motorräder in dieser Hinsicht so bedenkenlos als Lösung gesehen werden, erzeugt bei mir nur Verwunderung. Denn offensichtlich fehlt das Wissen, dass E-Motorräder mitnichten automatisch leiser sind als Motorräder mit Verbrennungsmotoren.

    Im Gegenteil: Eine Studie im Auftrag des Schweizer Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zeigt eindrucksvoll, dass das dort getestete E-Motorrad im Schalldruck nicht nur mit den Verbrennern mithalten konnte, sondern dass sie diese teilweise auch übertönen konnte (vgl. S. 10).

    Hinzu kommt die subjektive Komponente:
    "Subjektiv als besonders penetrant im Klang beim Beschleunigen zeigte sich das Elektro-Motorrad. Wobei sich das dominierende Geräusch aus „Getriebe-Singen“ und „Ketten-Rasseln“ zusammenzusetzen scheint. Laut den Messwerten siedelt es sich etwa im Mittelfeld an" (S.4).

    Edit: Ergänzung
    Es zeigt sich, dass die Antriebsart im Grunde egal ist: Ein Motorrad ist nur schwer (oder gar unmöglich) auf das Lautstärkeniveau eines Autos zu drücken, da die jeweiligen Antriebskomponenten beim Motorrad eben nicht von einer Karosserie mit Schalldämmung eingehüllt sind. Wer das nicht akzeptiert, fordert im Grunde das Ende des Motorrads.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 15:49 durch Kondratieff.

  2. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: loktron 14.04.21 - 15:44

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einigen Kommentaren wird der Wunsch nach Ruhe ausgedrückt, was ich
    > persönlich (als Motorradfahrer und natürlich auch Anwohner) sehr gut
    > nachvollziehen kann.
    >
    > Dass in einem technik-fokussierten Forum allerdings E-Motorräder in dieser
    > Hinsicht so bedenkenlos als Lösung gesehen werden, erzeugt bei mir nur
    > Verwunderung. Denn offensichtlich fehlt das Wissen, dass E-Motorräder
    > mitnichten automatisch leiser sind als Motorräder mit Verbrennungsmotoren.
    >
    > Im Gegenteil: Eine Studie im Auftrag des Schweizer
    > Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zeigt eindrucksvoll, dass das dort getestete
    > E-Motorrad im Schalldruck nicht nur mit den Verbrennern mithalten konnte,
    > sondern dass sie diese teilweise auch übertönen konnte (vgl. S. 10).
    >
    > Hinzu kommt die subjektive Komponente:
    > "Subjektiv als besonders penetrant im Klang beim Beschleunigen zeigte sich
    > das Elektro-Motorrad. Wobei sich das dominierende Geräusch aus
    > „Getriebe-Singen“ und „Ketten-Rasseln“
    > zusammenzusetzen scheint. Laut den Messwerten siedelt es sich etwa im
    > Mittelfeld an" (S.4).

    geil danke XD und die hohen frequenzen sind viel schlimmer als das sonore tiefe brummen der Verbrenner XD

  3. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 15:50

    loktron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In einigen Kommentaren wird der Wunsch nach Ruhe ausgedrückt, was ich
    > > persönlich (als Motorradfahrer und natürlich auch Anwohner) sehr gut
    > > nachvollziehen kann.
    > >
    > > Dass in einem technik-fokussierten Forum allerdings E-Motorräder in
    > dieser
    > > Hinsicht so bedenkenlos als Lösung gesehen werden, erzeugt bei mir nur
    > > Verwunderung. Denn offensichtlich fehlt das Wissen, dass E-Motorräder
    > > mitnichten automatisch leiser sind als Motorräder mit
    > Verbrennungsmotoren.
    > >
    > >
    > > Im Gegenteil: Eine Studie im Auftrag des Schweizer
    > > Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zeigt eindrucksvoll, dass das dort
    > getestete
    > > E-Motorrad im Schalldruck nicht nur mit den Verbrennern mithalten
    > konnte,
    > > sondern dass sie diese teilweise auch übertönen konnte (vgl. S. 10).
    > >
    > > Hinzu kommt die subjektive Komponente:
    > > "Subjektiv als besonders penetrant im Klang beim Beschleunigen zeigte
    > sich
    > > das Elektro-Motorrad. Wobei sich das dominierende Geräusch aus
    > > „Getriebe-Singen“ und „Ketten-Rasseln“
    > > zusammenzusetzen scheint. Laut den Messwerten siedelt es sich etwa im
    > > Mittelfeld an" (S.4).
    >
    > geil danke XD und die hohen frequenzen sind viel schlimmer als das sonore
    > tiefe brummen der Verbrenner XD

    Ob die hohen Frequenzen schlimmer sind und ob die tieferen Frequenzen als sonor angesehen wird, ist sehr subjektiv. Das kann und möchte ich gar nicht verallgemeinern, denn individuelle wie auch soziale und kulturelle Faktoren bestimmen, welche Geräusche wir angenehm und unangenehm finden.

  4. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: errich 14.04.21 - 15:58

    Technisch ist es kein Problem, ein E-Motorrad leiser zu machen. Einfach möglichst viel Mechanik (Getriebe, Kettentrieb) weglassen! Es scheint allerdings, dass die Hersteller aktueller E-Motorräder es genau auf diesen "E-Sound" angelegt haben. Eben um den Kunden auch einen "sportlichen" Sound zu bieten, ähnlich wie beim Porsche Taycan zum Beispiel.

  5. Doch

    Autor: Emulex 14.04.21 - 16:00

    Und zwar schon allein deshalb, weil die asozialsten Fahrer nichtmehr durch einfachste Kniffe den Kübel lauter machen können, wie es bei jedem Verbrenner-Motorrad kein großes Problem ist.

    Ansonsten finde ich die Messung bei den Rollern am wichtigsten.
    Gerade diese kleinen Motoren müssen ohne Wenn und Aber auf E gezwungen werden.
    Denn sie sind es, die durch unsre Siedlungen mit Höchstdrehzahlen heizen.

  6. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: HoffiKnoffu 14.04.21 - 16:03

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einigen Kommentaren wird der Wunsch nach Ruhe ausgedrückt, was ich
    > persönlich (als Motorradfahrer und natürlich auch Anwohner) sehr gut
    > nachvollziehen kann.
    >
    > Dass in einem technik-fokussierten Forum allerdings E-Motorräder in dieser
    > Hinsicht so bedenkenlos als Lösung gesehen werden, erzeugt bei mir nur
    > Verwunderung. Denn offensichtlich fehlt das Wissen, dass E-Motorräder
    > mitnichten automatisch leiser sind als Motorräder mit Verbrennungsmotoren.
    >
    > Im Gegenteil: Eine Studie im Auftrag des Schweizer
    > Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zeigt eindrucksvoll, dass das dort getestete
    > E-Motorrad im Schalldruck nicht nur mit den Verbrennern mithalten konnte,
    > sondern dass sie diese teilweise auch übertönen konnte (vgl. S. 10).
    >
    > Hinzu kommt die subjektive Komponente:
    > "Subjektiv als besonders penetrant im Klang beim Beschleunigen zeigte sich
    > das Elektro-Motorrad. Wobei sich das dominierende Geräusch aus
    > „Getriebe-Singen“ und „Ketten-Rasseln“
    > zusammenzusetzen scheint. Laut den Messwerten siedelt es sich etwa im
    > Mittelfeld an" (S.4).
    >
    > Edit: Ergänzung
    > Es zeigt sich, dass die Antriebsart im Grunde egal ist: Ein Motorrad ist
    > nur schwer (oder gar unmöglich) auf das Lautstärkeniveau eines Autos zu
    > drücken, da die jeweiligen Antriebskomponenten beim Motorrad eben nicht von
    > einer Karosserie mit Schalldämmung eingehüllt sind. Wer das nicht
    > akzeptiert, fordert im Grunde das Ende des Motorrads.

    Hat was Dein Argument

  7. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: RacingPhil 14.04.21 - 16:06

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > loktron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ob die hohen Frequenzen schlimmer sind und ob die tieferen Frequenzen als
    > sonor angesehen wird, ist sehr subjektiv. Das kann und möchte ich gar nicht
    > verallgemeinern, denn individuelle wie auch soziale und kulturelle Faktoren
    > bestimmen, welche Geräusche wir angenehm und unangenehm finden.

    So subjektiv ist das gar nicht. Die Schallmessung nach dBA hat genau dafür Korrekturfaktoren.

  8. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 16:15

    RacingPhil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > loktron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Ob die hohen Frequenzen schlimmer sind und ob die tieferen Frequenzen
    > als
    > > sonor angesehen wird, ist sehr subjektiv. Das kann und möchte ich gar
    > nicht
    > > verallgemeinern, denn individuelle wie auch soziale und kulturelle
    > Faktoren
    > > bestimmen, welche Geräusche wir angenehm und unangenehm finden.
    >
    > So subjektiv ist das gar nicht. Die Schallmessung nach dBA hat genau dafür
    > Korrekturfaktoren.

    Sofern ich mich nicht täusche, bezieht sich die A-Kurve generell auf dB-Bereiche, die eigentlich für die Schalldruckmessung eines Motorrads zu niedrig sind. Da wäre die dB(C)-Kurve möglicherweise sinnvoller.

    Davon abgesehen hast du meinen Punkt möglicherweise missverstanden. Ich beziehe mich auf die psychoakustischen Faktoren (Lautheit, Rauigkeit, Schärfe...), die nicht unbedingt durch den Schalldruck abgebildet werden. Das zeigt bspw. die Studie des Umweltbundesamtes "Überprüfung der Geräuschemissionen von Motorrädern im realen Verkehr".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.04.21 16:15 durch Kondratieff.

  9. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 16:17

    errich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technisch ist es kein Problem, ein E-Motorrad leiser zu machen. Einfach
    > möglichst viel Mechanik (Getriebe, Kettentrieb) weglassen! Es scheint
    > allerdings, dass die Hersteller aktueller E-Motorräder es genau auf diesen
    > "E-Sound" angelegt haben. Eben um den Kunden auch einen "sportlichen" Sound
    > zu bieten, ähnlich wie beim Porsche Taycan zum Beispiel.

    Das Getriebe wird meines Wissens gebraucht, um entsprechend kleinere Elektromotoren verwenden zu können, indem entsprechend durch das Getriebe das vorhandene Motor-Drehmoment in die Zugkraft am Rad übersetzt wird.

  10. Re: Doch

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 16:20

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zwar schon allein deshalb, weil die asozialsten Fahrer nichtmehr durch
    > einfachste Kniffe den Kübel lauter machen können, wie es bei jedem
    > Verbrenner-Motorrad kein großes Problem ist.
    >

    Bei meiner Antwort habe ich mich (ohne explizit darauf zu verweisen) auf den Vergleich zwischen Motorrädern mit Betriebserlaubnis bezogen. Du hast natürlich recht damit, dass ein Motorrad mit Verbrennungsmotor und Endschalldämfersystem mit relativ simplen Mitteln manipuliert werden kann, aber das ist nicht die Aussage, die ich treffen wollte.

  11. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Neaber 14.04.21 - 16:26

    Der "Studie" ist wirklich ein bisschen abenteuerlich. Keine Fotos von den Messungen oder Messstrecke, das Messgerät ist verdammt alt und scheinbar nicht kalibriert. Das Frequenzen unterschiedlich wahrgenommen werden, ist ein altbekannter Hut (Stichwort Gehörrichtige Lautstärke). Hinzu kommt, das Abstrahlungen im höheren Frequenzbereich bei gleicher Schallleistung eine kleinere "Reichweite" haben als tiefere Frequenzen (höhere Dämpfung).
    Auch lassen sich hohe Frequenzen durch Pflanzen/Bäume oder andere Maßnahmen allgemein leichter dämpfen.
    Insgesamt sagt diese Studie leider nicht viel aus und ist schlecht nachvollziehbar. Allerdings stimme ich den Autoren zu, das ein angepasster Fahrstil unnötigen Lärm vermeidet.

  12. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: thrust26 14.04.21 - 16:33

    Natürlich bietet ein Auto mehr Möglichkeiten. Aber einiges von dem Lärm ließe sich sicherlich durch geeignete Maßnahmen weiter reduzieren (z.B. die Kette kapseln). Und es gibt auch wirklich leise Maschinen. Beim getesteten Elektromotorrad hat der Hersteller aber Wert auf einen möglichst "guten" Sound gelegt.

    Solange aggressiver Lärm von Hersteller und Kunden gewollt ist (bis irgendwann der Staat einschreitet), solange wird es z.B. so einen Schwachsinn wie "schön" laute, gerade verzahnte Getriebe bei Elektromotorrädern geben.

  13. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Snoozel 14.04.21 - 16:39

    Stimmt leider, die Kisten sind aber mit Absicht nicht leise - weil es die Kunden so wollen.
    Deswegen sind auch aktuelle BMW Motorräder in Serie lauter als ältere Modelle.

  14. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 16:44

    Neaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Studie" ist wirklich ein bisschen abenteuerlich.

    Ich finde diese schweizer Studie auch deutlich weniger Aussagekräftig als etwa die des Bundesumweltministeriums. Allerdings ist sie die einzige mir bekannte, die auch ein Elektromotorrad bei den Messungen mit einbezieht.

    >Keine Fotos von den Messungen oder Messstrecke,

    Stimmt, es gibt nur die Übersichtsskizzen des Messaufbaus. Bei dem so dargestellten Aufbau scheinen aber Pflanzen keine Rolle zu spielen.

    > das Messgerät ist verdammt alt und scheinbar
    > nicht kalibriert.

    Ich kenne mich mit solchen Messgeräten nicht aus, aber Messgeräte dieses Typs werden auch in anderen wissenschaftlichen Studien verwendet. Ich persönlich sehe dabei kein Problem. Ein funktionierendes Gerät, das die notwendige und gewollte Präzision erreicht, ist doch nicht automatisch aufgrund des Alters schlecht, wobei ich nicht weiß, ob du dich auf das tatsächliche Alter des eingesetzten Geräts oder auf das Erscheinungsdatum des Modells beziehst.

    Ob das Gerät kalibriert wurde oder nicht, kann man nur vermuten. Mehr nicht.

    > Das Frequenzen unterschiedlich wahrgenommen werden, ist
    > ein altbekannter Hut (Stichwort Gehörrichtige Lautstärke). Hinzu kommt, das
    > Abstrahlungen im höheren Frequenzbereich bei gleicher Schallleistung eine
    > kleinere "Reichweite" haben als tiefere Frequenzen (höhere Dämpfung).

    Die Messungen wurden aus 7,5m und 17m Entfernung durchgeführt.

    > Auch lassen sich hohe Frequenzen durch Pflanzen/Bäume oder andere Maßnahmen
    > allgemein leichter dämpfen.

    Darum geht es bei einer so standardisierten Messung sicherlich nicht.

    > Insgesamt sagt diese Studie leider nicht viel aus und ist schlecht
    > nachvollziehbar.

    Auch wenn die Studie, wie schon dargelegt, in der Qualität nicht an die des Umweltbundesamtes heranreicht, so finde ich es mehr als vermessen zu sagen, dass sie nicht viel aussagt.

    Denn die Aussage, die ich tätige, stimmt mit dem Artikel überein: Ein Elektromotorrad ist nicht automatisch leiser als ein Motorrad mit Verbrennungsmotor, nur weil es einen Elektromotor hat. Dass unterschiedliche Frequenzen subjektiv unterschiedlich beim Menschen ankommen (im Sinne einer qualitativen Beurteilung) und auch physikalisch unterschiedlich gedämpft werden, ist für die obige Aussage zunächst irrelevant, da diese Randbedingungen nun mal keine Konstanten darstellen.

  15. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 16:47

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich bietet ein Auto mehr Möglichkeiten. Aber einiges von dem Lärm
    > ließe sich sicherlich durch geeignete Maßnahmen weiter reduzieren (z.B. die
    > Kette kapseln). Und es gibt auch wirklich leise Maschinen. Beim getesteten
    > Elektromotorrad hat der Hersteller aber Wert auf einen möglichst "guten"
    > Sound gelegt.
    >
    > Solange aggressiver Lärm von Hersteller und Kunden gewollt ist (bis
    > irgendwann der Staat einschreitet), solange wird es z.B. so einen
    > Schwachsinn wie "schön" laute, gerade verzahnte Getriebe bei
    > Elektromotorrädern geben.

    Ich stimme dir in vielem zu.

  16. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 14.04.21 - 16:51

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt leider, die Kisten sind aber mit Absicht nicht leise - weil es die
    > Kunden so wollen.
    > Deswegen sind auch aktuelle BMW Motorräder in Serie lauter als ältere
    > Modelle.

    Jein.

    Ja, Motorräder sind auch bzw. vor allem aufgrund der Kundennachfrage nach "gutem Sound" lauter als sie sein müssten.
    Jein, ein Erklärung für die Lautstärkeentwicklung ist sicherlich auch, dass Motorräder in den letzten Jahren auch massiv an Leistung gewonnen haben - sowohl über das spezifische Drehmoment pro CCM als auch über Anhebung der Höchstdrehzahl. Auch das geht natürlich auf Kundennachfrage zurück.

    Ob die Leistungsentwicklung sinnvoll ist, ist zunächst nicht Teil dieser Betrachtung...

  17. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: specialsymbol 15.04.21 - 03:05

    Eine "Studie in der Schweiz".

    Das Problem ist: da werden Äpfel mit Birnen verglichen.
    1. Wie kann es sein, dass ein Elektromotorrad "lauter" ist als ein Verbrenner? Bis auf den Motor ist die Technik identisch - Kette und Getriebe. Die tatsächlich überraschend laut sein können, aber lauter? Das ist dann ein konstruktiver Fehler (mangelnde Erfahrung vielleicht oder sogar gewünscht, um irgendein Geräusch zu bieten)
    2. Psychoakustik: "wird als nervender empfunden". Ja, weil man sich an Verbrenner gewöhnt hat. Ich kann mich beispielsweise nie an das Geknalle von Supermotos gewöhnen.
    3. Gerade in der Schweiz kann man davon ausgehen dass auch Verbrenner eher "gesittet" bewegt werden. Aber in Wahrheit (mehrheitlich in anderen Ländern allerdings) versucht man dann doch die zulässigen 80 bzw, 100 km/h aus gewissen Gründen im ersten Gang zu erreichen - und schon hat sich das mit den angeblich leisen Verbrennern.

  18. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: Kondratieff 15.04.21 - 08:04

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine "Studie in der Schweiz".
    >
    > Das Problem ist: da werden Äpfel mit Birnen verglichen.

    Also hätte man das Elektromotorrad nicht mit in die Betrachtung bringen dürfen? Ich persönlich finde es zumindest interessant, dass man auch einen alternativen Antrieb betrachtet - wenn auch nicht umfassend.

    > 1. Wie kann es sein, dass ein Elektromotorrad "lauter" ist als ein
    > Verbrenner? Bis auf den Motor ist die Technik identisch - Kette und
    > Getriebe. Die tatsächlich überraschend laut sein können, aber lauter? Das
    > ist dann ein konstruktiver Fehler (mangelnde Erfahrung vielleicht oder
    > sogar gewünscht, um irgendein Geräusch zu bieten)

    Ein Elektromotorrad kann lauter sein als ein Verbrenner, das heißt natürlich nicht, dass dies in allen praktischen Konstellationen und Situationen auch eintrifft. Zu den Gründen, wieso ein Elektromotorrad laut sein könnte - von etwaigen "konstruktive[n] Fehlern" abgesehen:

    - Es gibt unterschiedlich laute E-Motorräder
    - Es gibt unterschiedlich laute Motorräder mit Verbrennungsmotor
    - Es gibt, unabhängig vom Motor, unterschiedliche Sekundärantriebe
    - Es kommt auf das Fahr- und Streckenprofil an: Auch das in der Studie betrachtete E-Motorrad wird vermutlich ab einer gewissen Geschwindigkeit im Schallpegel hinter den anderen Motorrädern zurückfallen, weil die Verbrenner dann vor allem über die hohen Motordrehzahlen mehr Lautstärke entwickeln.

    > 2. Psychoakustik: "wird als nervender empfunden". Ja, weil man sich an
    > Verbrenner gewöhnt hat. Ich kann mich beispielsweise nie an das Geknalle
    > von Supermotos gewöhnen.

    Ebensolche Effekte meinte ich, als ich in einem anderen Post von den soziokulturellen Faktoren der Psychoakustik geschrieben habe. Allerdings würde ich im Bereich des Motorradlärms eben nicht bzw. nur sehr eingeschränkt davon sprechen, dass eine gesellschaftliche Gewöhnung eingekehrt ist. Empirisch spricht schon allein der diesbezügliche Diskurs, der belebter als je zuvor ist (das Tiroler Modell, Initiativen wie Silent Rider und die Motorraddemos sprechen Bände).

    > 3. Gerade in der Schweiz kann man davon ausgehen dass auch Verbrenner eher
    > "gesittet" bewegt werden. Aber in Wahrheit (mehrheitlich in anderen Ländern
    > allerdings) versucht man dann doch die zulässigen 80 bzw, 100 km/h aus
    > gewissen Gründen im ersten Gang zu erreichen - und schon hat sich das mit
    > den angeblich leisen Verbrennern.

    Ich sehe keine direkte Verbindung zwischen Gangwahl, Geschwindigkeit und Lautstärke. Ob ein Verbrenner 100 km/h bei längerer Übersetzung im ersten Gang bei 10000 Umdrehungen erreicht, oder bei sehr viel kürzerer Übersetzung im zweiten Gang bei 10000 Umdrehungen, ist für die Lärmentwicklung unerheblich. So oder so ist die Lautstärke bei einem Übersetzungsverhältnis von 1:1 (oder, wenn vorhanden, bei Overdrive), also üblicherweise im 5. oder 6. Gang, am niedrigsten.

  19. Re: E-Motorrad != leise

    Autor: nirgendwer 15.04.21 - 08:21

    Das interessanteste an der Untersuchung: Der Tesla (also ein Elektroauto, bei dem das ja noch besser funktionieren sollte) gehört unter den Autos zu den lautesten. Er ist grundsätzlich lauter alle anderen Autos bis auf den Ferrari, teils deutlich. Dabei sind auch die anderen Autos eher sportliche Modelle (ein Biturbo Skoda, ein Turbo-Mini) oder groß, klobig und schwer (ein VAN).

    Bei den Motorrädern ist manch großes Modell mit >1000 cm² leiser als das Elektromodell.

    Das zeigt nur eines: Mit guter und intakter Auspuffanlage kann man dem Verbrenner alles mögliche vorwerfen, aber nicht zu laut zu sein! Weder am Motorrad noch am Auto.

    Und dass die Fahrweise den höheren Einfluss hat! Das ist offensichtlich das Haupt-Ergebnis der Untersuchung. Man kann mit dem Verbrenner leise cruisen, während man mit Elektro-Beschleunigen die Leute zum Wahnsinn treibt.

  20. Re: Doch

    Autor: AllDayPiano 15.04.21 - 08:23

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zwar schon allein deshalb, weil die asozialsten Fahrer nichtmehr durch
    > einfachste Kniffe den Kübel lauter machen können, wie es bei jedem
    > Verbrenner-Motorrad kein großes Problem ist.

    Das wäre auch bei Verbrennern problemlos möglich. Meine GSF-1250 zeigt ganz deutlich, wie leise ein Motorrad sein kann. Und wenn man nicht asozial am Ortschild im 2ten bis auf 7000 hochzieht, dann erzeugt das auch keine übermäßig große Geräuschkulisse für die Anwohner.

    Es müsste längst ein die realität abbildendes Messverfahren geben. Aber die jetzigen Vorgaben haben so viele Freiheiten, dass selbst mit Euro 4 bei Motorrädern noch Klappenauspuffanlagen erlaubt sind (sowie Euro 6d bei KFZ).

    Sowas gehört ersatzlos verboten.

    Die Messung wäre dabei ganz primitiv: Durchbeschleunigen mit maximaler Beschleunigung auf dem Rollenprüfstand und Ausdrehen in den roten Bereich bis VMAX - zu keinem Zeitpunkt darf xx dB(x) überschritten werden.

    Aber da will der Gesetzgeber gar nicht ran, weil auch mit Zubehörauspuffanlagen in der EU wahnsinnig viel Geld verdient wird.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BET3000 Deutschland Management GmbH, München
  2. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme