Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Wie kommt der…

Als ob der typische Teslafahrer in einem Mehrparteienhaus wohnt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als ob der typische Teslafahrer in einem Mehrparteienhaus wohnt

    Autor: deefens 19.04.17 - 16:52

    Da wird der Tesla halt als Zweit- oder Drittwagen angeschafft, der in der hauseigenen Doppelgarage aufgeladen wird und auch gar nicht täglich genutzt werden muß. Wer Zoe fährt und Konsorten fährt und in einer Wohnung lebt, lädt üblicherweise auf dem Parkplatz des Arbeitgebers.

    Die restlichen 3 Leute dürfte der Artikel bestätigt haben daß Elektrofahrzeuge keine ernsthafte Alternative sind :)

  2. Re: Als ob der typische Teslafahrer in einem Mehrparteienhaus wohnt

    Autor: nightfury 21.04.17 - 21:21

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird der Tesla halt als Zweit- oder Drittwagen angeschafft, der in der
    > hauseigenen Doppelgarage aufgeladen wird und auch gar nicht täglich genutzt

    Ein Blick über den Tellerrand - in Amsterdam z.B. dürften die allermeisten Teslafahrer in Mehrparteienhäusern leben und keine Tiefgarage haben.

    > werden muß. Wer Zoe fährt und Konsorten fährt und in einer Wohnung lebt,
    > lädt üblicherweise auf dem Parkplatz des Arbeitgebers.

    Ich kenne zwar nur eine Handvoll Besitzer solcher Fahrzeuge, aber die müssen alle zuhause laden - für die Arbeitgeber ist das ja meist nur eine Marketing-Gag. Bei meinem Arbeitgeber mit >1000 Angestellten am Standort gibts nur einen Mitarbeiter mit Elektrowagen, das wäre schon eine sehr personengebundene Förderung. Und mir gegenüber als Pendler mit täglich > 140km auch etwas unfair, finde ich - denn ich müsste schon ein sehr teures Elektrofahrzeug fahren, um die Strecke zu schaffen, ein Zoe reicht da nicht (von Fahrgemeinschaftstauglichkeit fange ich garnicht an).

    > Die restlichen 3 Leute dürfte der Artikel bestätigt haben daß
    > Elektrofahrzeuge keine ernsthafte Alternative sind :)

    Reichweite, Preis, Kombi (oder vergleichbarer Stauraum) - wenn alles passt, bin ich gerne dabei.

  3. Warum nicht?

    Autor: Berner Rösti 23.04.17 - 15:51

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird der Tesla halt als Zweit- oder Drittwagen angeschafft, der in der
    > hauseigenen Doppelgarage aufgeladen wird und auch gar nicht täglich genutzt
    > werden muß.

    Bei uns gibt es sogar "Mehrparteienhäuser" mit eigenem Yacht-Anlegestelle für die Bewohner. Die Fahrzeuge stehen in einer großen Tiefgarage.
    Allerdings kosten die Wohnungen dort auch so viel, wie andernorts ein ganzes Haus.

    > Wer Zoe fährt und Konsorten fährt und in einer Wohnung lebt,
    > lädt üblicherweise auf dem Parkplatz des Arbeitgebers.

    "Üblicherweise"? Die meisten Angestellten in dieser "Preisklasse" können froh sein, wenn sie überhaupt einen Parkplatz haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ResMed, Martinsried Raum München
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. Simovative GmbH, München
  4. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Dortmund, Hamburg, Heidelberg, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-60%) 19,99€
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. UEFI-Update: Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
    UEFI-Update
    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

    Mittlerweile haben die meisten Mainboard-Hersteller neue UEFI-Versionen für ihre Ryzen-Platinen veröffentlicht. Diese nutzen die Agesa 1004a, die Microcode enthält, der den Systemstart beschleunigt und die DDR4-Kompatibilität verbessert und den FMA3-SMT-Fehler unter Windows behebt.

  2. Sledgehammer Games: Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg
    Sledgehammer Games
    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

    Activion hat ein neues CoD angekündigt: Call of Duty WWII ist wie die frühen Teile im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Der Shooter soll einen Singleplayer, einen Coop- und einen Multiplayer-Modus enthalten. Erstes Material gibt es schon in wenigen Tagen.

  3. Mobilfunk: Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter
    Mobilfunk
    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

    Achtung, Patenttroll! Apple und mehrere Mobilfunkanbieter sind in den USA verklagt worden, weil sie vier Patente von Nokia verletzt haben sollen. Kläger ist aber nicht Nokia selbst, sondern ein bekannter Patentverwerter.


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08