Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Wohin mit den…

Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: SJ 05.06.19 - 09:39

    Soweit ich sehe, bietet Tesla ja schon Powerwalls und Stromspeicher an.... und trotzdem wird darüber berichtet, wie das jetzt eine Weltneuheit von Audi ist?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: zilti 05.06.19 - 09:50

    Es soll helfen, den Artikel auch wirklich zu lesen. Dort wird auch auf die Powerwall eingegangen.

  3. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: dangi12012 05.06.19 - 10:08

    Ja da steht dass Tesla so viele Autos verkauft dass kaum Akkus für die powerwall übrig bleibt.
    Währenddessen in Deutschland hat man weder Massenproduktion für Autos noch Powerwalls und verkauft das als Weltneuheit.

  4. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: medium_quelle 05.06.19 - 10:12

    Kennt sich jemand aus mit der Materie? Ich bin absolut scharf auf einen gebrauchten Tesla Akku als Speicher für meine PV. Wenn ich jedoch im Internet dazu recherchiere, finde ich nicht unbedingt das, was ich suche.

  5. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: Raphael_ 05.06.19 - 10:15

    Frag mal die einschlägigen Experten hier im Forum. Die Wissen nämlich, dass Tesla Akkus nur 5 Jahre halten und danach in einer Grube verbuddelt werden. Vielleicht kannst du da noch einen retten bevor das angekündigte Inferno losgeht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 10:16 durch Raphael_.

  6. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: ChMu 05.06.19 - 10:22

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt sich jemand aus mit der Materie? Ich bin absolut scharf auf einen
    > gebrauchten Tesla Akku als Speicher für meine PV. Wenn ich jedoch im
    > Internet dazu recherchiere, finde ich nicht unbedingt das, was ich suche.

    Da wirst Du noch 10-15 Jahre warten muessen, bis das aktuell wird. Momentan und in der mittleren Zukunft wird es keine gebrauchten Akkus geben, die halten naemlich erheblich laenger und besser als geplant. Tesla ging von 12 Jahren aus, inzwischen sind das aber 15 Jahre und selbst dann duerften idR 75% erreicht sein, man kommt also nur noch 300km weit. Wem das ausreicht nach 1Mio km und 15 Jahren, kann dann ja weiter fahren.

  7. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: SanderK 05.06.19 - 11:32

    Es mag Dich ja ggf. erschüttern.... aber diese Stromspeicher für Privathaushalte, gab es auch schon vor Tesla..... BMW nimmt, nur so als Beispiel, von dem I3 die gebrauchten Packs und steckt sie in eine "Farm", auch schon länger.
    Hab auch paar Kollegen, die sich eine Power wall aus alten Laptopakkus (Also geöffnet und die Zellen einzeln durchgemessen.) selber Bauen.
    Zumal der Bericht ja nix schlechtes ist, auch hab ich nirgends gelesen das es eine Weltneuheit ist. Ist halt grad was bei Audi besprochen wird. Muss es immer der Gamechanger sein?
    Tesla erhöht die Kosten für das Schnell laden.... war auch ein Bericht wert ;-)

  8. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: pumok 05.06.19 - 12:43

    Sehe ich auch so.
    Als Kind hatte ich einen Nachbarn, der hatte damals schon einen Stromspeicher Zuhause. Eine handvoll LKW Batterien und einen Wechselrichter. Fertig.

    Es gibt heute noch Unternehmen, die bieten Speicher auf Bleibasis an. LiIon hat 2 grosse Vorteile gegenüber Bleiakkus: Leistungsdichte und geringes Gewicht. Beides ist bei einem stationären Speicher nicht besonders wichtig.
    Bleiakkus haben einen Preisvorteil und sind eher unbrennbar.

  9. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: E-Mover 05.06.19 - 15:27

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt sich jemand aus mit der Materie? Ich bin absolut scharf auf einen
    > gebrauchten Tesla Akku als Speicher für meine PV. Wenn ich jedoch im
    > Internet dazu recherchiere, finde ich nicht unbedingt das, was ich suche.

    Ich kann Dir nur sagen, dass auch eine Hausbatterie ein ausgeklügeltes Batteriemanagementsystem hat, mit den Zellen alleine wirst Du nicht lange Freude haben.

    Die Tesla Powerwall II hat neben der Elektronik auch eine Flüssigkühlung/-heizung. Deshalb bekommst Du da auch 10 Jahre Garantie. Und E3D10 Akkus haben das auch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.19 15:28 durch E-Mover.

  10. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: E-Mover 05.06.19 - 15:32

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es soll helfen, den Artikel auch wirklich zu lesen. Dort wird auch auf die
    > Powerwall eingegangen.

    ...und geschrieben, dass der Absatz von Powerwalls in Q1 zurückgegangen sei, was nicht stimmt.

  11. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: Meisterqn 05.06.19 - 17:46

    Da bin ich schon ganz heiß drauf, dass alle meine Nachbarn anfangen, mit Batterien zu hantieren und diese in Eigenregie zusammenschalten.
    Ein Traum.

  12. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: teenriot* 05.06.19 - 20:09

    Naja, alles was mit Kohle, Gas, Öl usw zu tun hat ist jetzt auch nicht gerade kindersicher.

  13. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: mainframe 06.06.19 - 16:00

    Bleiakkus sind leider nicht so effizient und haben auch eine große Selbstentladung und können nicht so tief entladen werden. Ich hab zwar auch einen alten Gabelstaplerakku @home... aber im Endeffekt hätte ich lieber noch ein paar Jahre gewartet.

  14. Re: Während Audi noch testet macht Tesla das bereits?

    Autor: ChMu 06.06.19 - 23:33

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bleiakkus sind leider nicht so effizient und haben auch eine große
    > Selbstentladung und können nicht so tief entladen werden. Ich hab zwar auch
    > einen alten Gabelstaplerakku @home... aber im Endeffekt hätte ich lieber
    > noch ein paar Jahre gewartet.

    Also ich habe seit 14 Jahren 2V Zellen mit 1500Ah als Batterie Bank. Die kommen mit einer 25 Jahre Garantie. Blei flooded. Sind zu einem 24V System zusammen geschaltet, also 12 Bloecke. Die werden von einem kleinen 7kWp System geladen. Bei 30% SOC springt ein Diesel an um zu laden. Ebenfalls 7kW. War aber in den letzten 14 Jahren erst zwei mal noetig. Ansonsten wird der Diesel zwei mal im Jahr fuer 1h angeschmissen, aus Wartungs Gruenden. Versorgt das ganze Haus mit Strom, voellig ohne Einbussen. Der Inverter liefert 10000Wh dauer Leistung, etwas was nie genutzt wird. Heute weiss ich, das das voellig ueberdemensioniert war, man haette beim Hausbau locker 10000 euro sparen koennen aber ok, so muss man nicht staendig am Computer schauen ob man zu viel Strom verbraucht.
    Inzwischen gibt es eine “Cowboy” Batterie Bank (surplus Submarine, Gabelsstabler ect) welche seperat mit einer 3kWp Solar Anlage auf dem Carport geladen wird fuer das e-Auto sollte es mal im dunklen nachladen muessen. IdR kommen aber die 50 Tages km locker vor dem Fruehstueck direkt ueber die Panele. Natuerlich kann man auch mal beim Aldi an den 50kW Lader gehen, waehrend man Einkauft kommen auch da 100 oder 150km zusammen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  2. spectrumK GmbH, Berlin
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19