Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Wohin mit den…

wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

    Autor: ycom1andy@gmail.com 06.06.19 - 15:52

    man sollte , wenn man ökologisch unbedenkliche Autos bauen möchte auf
    Wasserstoff setzen, da wir aber immer , daß das zu gefährlich sei.
    In einigen Ländern wird auch mit Erdgas gefahren, technisch ist es möglich
    gasförmige Kraftstoffe in Griff zu bekommen, womöglich könnte sogar Wasserstoff
    direkt an den
    Tankstellen hergestellt werden, was das Argument der fehlenden Infrastruktur
    entkräftet. Elektroautos produzieren ohne Ende sondermüll und die Frage des
    Lithiums ist auch offen. Aber offensichtlich ist Ökologie unrentabel für die
    Industrie und Politiker werden von der Industrie gesteuert also nichts neues im
    Westen ....

  2. Re: wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

    Autor: E-Mover 06.06.19 - 18:47

    ycom1andy@gmail.com schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man sollte , wenn man ökologisch unbedenkliche Autos bauen möchte auf
    > Wasserstoff setzen, da wir aber immer , daß das zu gefährlich sei.

    Zu gefährlich nicht, aber viel zu unwirtschaftlich (auch auf längere Sicht).

    > In einigen Ländern wird auch mit Erdgas gefahren, technisch ist es möglich
    >
    > gasförmige Kraftstoffe in Griff zu bekommen, womöglich könnte sogar
    > Wasserstoff
    > direkt an den
    > Tankstellen hergestellt werden, was das Argument der fehlenden
    > Infrastruktur
    > entkräftet.

    Am besten bauen wir die Tankstellen direkt an die Offshore Windparks! Dann müssen wir nur noch das schwimmende BZF erfinden :-)

    > Elektroautos produzieren ohne Ende Sondermüll

    Schon mal was von Recycling gehört?
    Das gibt‘s noch gar nicht? Stimmt, es gibt ja auch noch fast keine kaputten Autoakkus. Wenn es genügend Abfall gibt wird es viel ökonomischer sein, das aufzuarbeiten als es aus Minen zu schürfen. Die Verfahren gibt es schon.

    > und die Frage
    > des
    > Lithiums ist auch offen.

    Lithium gibt es bis in alle Ewigkeit, das dreißigsthäufige Element in der Erdkruste. Woher kommt Deine Einschätzung?

    > Aber offensichtlich ist Ökologie unrentabel für
    > die
    > Industrie und Politiker werden von der Industrie gesteuert also nichts
    > neues im
    > Westen ....

    Ganz frisch reingekommen ist die Erkenntnis, dass Wasserstoffautos auch Batterien haben, dafür aber noch den ganzen anderen Techniksalat inkl. meist Platin-Kat., O2-Verdichter, 700Bar Tank ...

    Was finden nur alle immer am Wasserstoff so toll? Eine Technik mit well-to-wheel Wirkungsgrad von heute unter 20%, mit viel Fantasie irgendwann 30%? Haben wir so viel Strom zu verschenken? Ich dachte immer der reicht nicht aus für so viele E-Autos? Na wenn wir dann den Umweg über H2 gehen wird der vierfache Bedarf sicher kein Problem sein...

  3. Re: wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

    Autor: Raphael_ 06.06.19 - 22:30

    Die Verbrenner Fraktion hätte gerne dass man auf Wasserstoff setzt weil da sie Serienreife noch schön weit weg ist. Wäre es anders herum würde man gegen Wasserstoff stänkern und sagen mal solle doch lieber auf Batterieautos warten.

  4. Re: wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

    Autor: ChMu 06.06.19 - 22:51

    ycom1andy@gmail.com schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man sollte , wenn man ökologisch unbedenkliche Autos bauen möchte auf
    > Wasserstoff setzen, da wir aber immer , daß das zu gefährlich sei.
    > In einigen Ländern wird auch mit Erdgas gefahren, technisch ist es möglich
    >
    Wasserstoff oekologisch unbedenklich? Wie kommst Du denn da drauf? Mal geschaut was man alles ZUSAETZLICH zum e-Auto noch braucht um dann mit unterirdischem Wirkungsgrad mit Wasserstoff zu fahren? Der Wasserstoff Wagen IST ja ein Batterie Auto plus weiterer teurer Technik.

    > Elektroautos produzieren ohne Ende sondermüll und die Frage
    > des
    > Lithiums ist auch offen.

    Die “Frage des Lithiums” ist keineswegs offen, das ist in rauen Mengen verfuegbar, sogar in Deutschland! Der momentane Abbau des rumliegenden Lithiums kann kritisiert werden aber das bedeutet nicht, das Lithium in irgendeiner Weise limitiert oder selten waere. Andere Abbau Methoden wuerden es nur teurer machen aber selbst bei einer verhundertfachung des Lithium Preises kommt davon im Endprodukt, der Batterie, wenig an, in so einem 700kg Trum von Batterie sind nur wenige kg Lithium. Das Platin in der Brennstoffzelle ist da schon eine andere Sache.

    Und welchen Sondermuell produzieren Batterien? Vom Recycling mal abgesehen, das ist fruehestens in 30 oder mehr Jahren ein Thema, sehe ich weder Sondermuell noch sonstigen Muell wenn es um Batterien geht, sauberen Strom vorausgesetzt. Beim Diesel sieht es da soweit ich das sehen kann (und man kann es leider oft sehen) anders aus.

  5. Re: wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

    Autor: Dwalinn 07.06.19 - 07:48

    Also immer wieder auf wasserstoff pochen ist sicherlich lächerlich aber die Behauptung das Lithium massenhaft verfügbar ist halte ich auch für übertrieben. Klar in dem nächsten Jahrzehnten gibt es genug Lithium aber es kann ja wirklich nicht der Plan sein irgendwann anlagen zu bauen die das Lithium aus Meerwasser filtern. Für große Fahrzeuge muss früher oder später wasserstoff kommen. Und wer weiß wenn in 30 Jahren Lithium doch zu teuer wird kann man immer noch auf wasserstoff setzen l. Vielleicht gibt es dann ja sogar tatsächlich Fusionskraftwerke.

  6. Re: wohin mit den vielen Akkus ? Also viel ist untertrieben:

    Autor: E-Mover 07.06.19 - 09:30

    Raphael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Verbrenner Fraktion hätte gerne dass man auf Wasserstoff setzt weil da
    > sie Serienreife noch schön weit weg ist. Wäre es anders herum würde man
    > gegen Wasserstoff stänkern und sagen mal solle doch lieber auf
    > Batterieautos warten.

    Da ist was Wahres dran!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Hays AG, Fürth
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19