1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrophobie: Zukunftsverweigerung…

Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: Heldbock 10.09.20 - 07:58

    Also mit einem Verbrenner sagen wir mal so bei mittelmäßigem Verkehr 6-7 Stunden. 3 Pinkelpausen eingerechnet und einen kurzen Snack inklusiv. Je nach Fahrzeug auch einmal nachtanken in 5 Minuten. Und lass es letztlich 7,5 Stunden sein.

    Und wie lange mit dem E-Auto? RICHTIG: 28 Stunden!!!
    Inkl. Übernachtung im Fahrzeug. Für Sie getestet! Zum Glück nicht ich persönlich, aber Bekannte meiner Eltern. Wenn die Ladesäulen immer belegt sind und man keine Restreichweite hat... Pech gehabt, dann gilt es möglicherweise stundenlanges Warten. Und generell braucht man für die Distanz je nach Auto sowieso schon 3 oder mehr Ladestopps. Prost Mahlzeit!

  2. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: dEEkAy 10.09.20 - 08:02

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mit einem Verbrenner sagen wir mal so bei mittelmäßigem Verkehr 6-7
    > Stunden. 3 Pinkelpausen eingerechnet und einen kurzen Snack inklusiv. Je
    > nach Fahrzeug auch einmal nachtanken in 5 Minuten. Und lass es letztlich
    > 7,5 Stunden sein.
    >
    > Und wie lange mit dem E-Auto? RICHTIG: 28 Stunden!!!
    > Inkl. Übernachtung im Fahrzeug. Für Sie getestet! Zum Glück nicht ich
    > persönlich, aber Bekannte meiner Eltern. Wenn die Ladesäulen immer belegt
    > sind und man keine Restreichweite hat... Pech gehabt, dann gilt es
    > möglicherweise stundenlanges Warten. Und generell braucht man für die
    > Distanz je nach Auto sowieso schon 3 oder mehr Ladestopps. Prost Mahlzeit!


    Du vergleichst also Best-Case mit Worst-Case. WoW. Spitzenleistung.

  3. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: Heldbock 10.09.20 - 08:07

    Nein, in beiden Fällen kein Stau auf der Strecke :D

  4. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: PeterTasse 10.09.20 - 08:13

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mit einem Verbrenner sagen wir mal so bei mittelmäßigem Verkehr 6-7
    > Stunden. 3 Pinkelpausen eingerechnet und einen kurzen Snack inklusiv. Je
    > nach Fahrzeug auch einmal nachtanken in 5 Minuten. Und lass es letztlich
    > 7,5 Stunden sein.
    >
    > Und wie lange mit dem E-Auto? RICHTIG: 28 Stunden!!!
    > Inkl. Übernachtung im Fahrzeug. Für Sie getestet! Zum Glück nicht ich
    > persönlich, aber Bekannte meiner Eltern. Wenn die Ladesäulen immer belegt
    > sind und man keine Restreichweite hat... Pech gehabt, dann gilt es
    > möglicherweise stundenlanges Warten. Und generell braucht man für die
    > Distanz je nach Auto sowieso schon 3 oder mehr Ladestopps. Prost Mahlzeit!

    Wow - Du bist wohl einer von denen die der Autor anspricht. Einer ohne Ahnung und mit Vourteilen. Der natürlich meint er muss das in die Welt hinaus posaunen und nur er hat recht. Ein erheiternder Kommentar - wirklich. Wenn es nur nicht so traurig wäre, dass es wirklich so sture und unflexible Menschen gibt....

    Erstmal - was für nen E-Auto war es denn? Wie der Autor richtig sagt gibt es durchaus Unterschiede. Die E-Autos von VW zB. sind echt schick. Aber das Laden mit den Dingern ist ne absolute Ktastrophe. Dagegen sind die Teslas vllt nicht ganz so gut von der Qualität. Aber Fahren und Laden tun die Dinger wie ne eins - besser gehts nicht. Und diese spricht der Autor ja auch an. Ab an den Supercharger (dessen freie Kapazitäten sowie verfügbare Ladeleistung man übrigens im Bordnavi immer wieder Live sehen und planen kann) und schon hat man in ner Viertel Stunde wieder genug Saft damit es weiter geht. Vllt auch mal ne halbe Stunde - aber nen Ladechaos gibt es damit garantiert nicht. Das Problem sind die freien Charger die solche Annehmlichkeiten nicht bieten und auf die alle anderen angewiesen sind (und das obwohl Tesla seinen Standard zur Verfügung stellt - will nur keiner da man selber ja alles besser kann...).
    Von Dortmund nach München komme ich meiner Erfahrung nach genau so flott wie mit einem Verbrenner. ;)

    Klar hat es Nachteile. Ich kann nicht mehr stumpf auf den Pinsel treten und einfach irgendwo nachtanken. Aber es wurde vom Autor ja auch erwähnt, dass es ne neue Technologie ist. Und Infrastruktur baut sich nun mal nicht von einem auf den anderen Tag auf. Aber hey - erstmal meckern kommt immer gut.

  5. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: v4d3r 10.09.20 - 08:21

    +1

  6. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: T.S. 10.09.20 - 08:33

    Ohne Stau mit dem Telsa Model 3 ca. 6 Stunden. Dabei eingerechnet sind kurze Ladestops (Pinkelpausen). Stromkosten ca 27¤ am Supercharger.

    Wenn Du es für andere andere Fahrzeuge ausrechnen lassen möchtest ist
    "A Better Routeplaner" (darf leider keinen Link posten) Dein Freund.

    28 Stunden für 620km - woher kommen den diese Zahlen?
    Das geht nur wenn ich mit leerem Akku starte und nur an der normalen Haussteckdose lade und selbst dann ist das viel zu lang.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.20 08:35 durch T.S..

  7. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: PeterTasse 10.09.20 - 08:38

    T.S. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Stau mit dem Telsa Model 3 ca. 6 Stunden. Dabei eingerechnet sind
    > kurze Ladestops (Pinkelpausen). Stromkosten ca 27¤ am Supercharger.
    >
    > Wenn Du es für andere andere Fahrzeuge ausrechnen lassen möchtest ist
    > "A Better Routeplaner" (darf leider keinen Link posten) Dein Freund.
    >
    > 28 Stunden für 620km - woher kommen den diese Zahlen?
    > Das geht nur wenn ich mit leerem Akku starte und nur an der normalen
    > Haussteckdose lade und selbst dann ist das viel zu lang.

    Ich kann auch mit nem normalen Auto 28 Stunden nach München brauchen. Muss nur 1-2 mal leigen bleiben weil ich nicht getankt habe :D

    Ne mal im Ernst. Wer auch immer da gefahren ist hatte halt echt den worst case. Und sicher nicht die im Artikel beschriebene Ladestruktur von Tesla genutzt. Klar ist es blöd das zur Zeit nur Tesla wirklich konkurrenzfähige Infrastruktur anbietet - aber das wird sich auch noch geben. Die Deutschen brauchen einfach nur etwas länger. ;)

  8. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: T.S. 10.09.20 - 09:04

    Wenn man sich das mit nem ID3 anschaut kommt man auch auf knapp unter 7 Stunden.
    Da ich selbst Tesla M3 Fahrer bin kann ich zumindest mit Sicherheit sagen das 28 Stunden damit wirklich unrealistisch ist.

  9. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: D43 10.09.20 - 09:11

    Der Onkel eines Freundes meines Schwagers hat mir erzählt... Ach komm schon, dein ernst ?

  10. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: Heldbock 10.09.20 - 10:07

    Ich hab mir das nicht ausgedacht. Die 28 Stunden sind der tatsächliche Zeitaufwand, den die Bekannten meiner Eltern gebraucht haben. Da die ganzen Ladesäulen immer belegt waren und sie im Fahrzeug sogar übernachten mussten, weil sie nicht weiterfahren und auch nicht laden konnten.

    Klar ist das Ganze der Worst-Case, aber wie man sieht in derzeitiger Situation nicht ausgeschlossen. Und ja, wenn alles einwandfrei funktioniert, schafft man die Strecke auch in nur etwas längerer Zeit wie mit einem Verbrenner.

    Aber dennoch zeigt mir dieses Beispiel, dass die ganze Infrastruktur noch nicht so weit ist.

    PS: Ich weiß nicht, welches Auto es war.

  11. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: Heldbock 10.09.20 - 10:11

    Hab grad mal in "A Better Route Planner" die Strecke eingegeben. Mit nem Tesla und 5 Ladestopps würde ich es wohl tatsächlich in unter 7 Stunden schaffen, keinen Stau und freie Ladesäulen eingerechnet.

    Wenn ich aber zum Beispiel einen Fiat 500e eingebe, dann rechnet der mir mit 9 Ladestopps ganze 21 Stunden aus!! Scheint wohl doch nicht ganz unrealistisch zu sein :D

  12. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: vvanchesa 10.09.20 - 10:11

    Mit der Bahn 5:50.
    Keine Pausen notwendig, da man sich in der Bahn eh frei bewegen kann.

    Ich müsste mir echt überlegen, warum ich mit dem Auto von Dortmund nach München fahren wollte.

  13. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: DeeMike 10.09.20 - 11:53

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie lange mit dem E-Auto? RICHTIG: 28 Stunden!!!
    > Inkl. Übernachtung im Fahrzeug. Für Sie getestet! Zum Glück nicht ich
    > persönlich, aber Bekannte meiner Eltern. Wenn die Ladesäulen immer belegt
    > sind und man keine Restreichweite hat... Pech gehabt, dann gilt es
    > möglicherweise stundenlanges Warten. Und generell braucht man für die
    > Distanz je nach Auto sowieso schon 3 oder mehr Ladestopps. Prost Mahlzeit!

    Solche Storys hört man immer wieder. Meist sind sie erfunden. Manchmal aber auch wahr, wenn sich Leute ein Elektroauto nur für den Nahbereich kaufen, und das trotzdem bei einem Händler auf der anderen Seite von Deutschland kaufen. Die informieren sich dann null und erwarten, dass man ein Elektroauto genauso lädt, wie man einen Verbrenner tankt.

    Belegte Ladesäulen kommen manchmal vor. Aber die Schnellladesäulen an den Autobahnen haben zur Zeit nur eine sehr geringe Auslastung - wenn ich da lade, ist dort fast nie jemand anderes. Und selbst wenn, lädt eigentlich nie jemand länger als 30-60 Minuten. Ich vermute daher, dass sie die Bekannten den Unterschied zwischen Schnellladesäulen und normalen Ladesäulen nicht kannten, und das eingebaute Navi benutzt haben, um zur nächsten Säule zu navigieren. Normalladesäulen können natürlich auch einmal länger besetzt sein.

    Alternativ könnte es auch der Super-GAU gewesen sein, und das Auto wurde ohne Schnellladeanschluss bestellt. Habe neulich von jemanden gelesen, der einen e-Up in der Autostadt in Wolfsburg abgeholt hat und ihn dann nach Konstanz überführen musste. Bei 7 kW Ladeleistung dauert das dann sehr, sehr lang.

    Um so etwas zu vermeiden, reichen etwa 15 Minuten des "Sich-Informierens".

  14. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: recluce 10.09.20 - 23:10

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mit einem Verbrenner sagen wir mal so bei mittelmäßigem Verkehr 6-7
    > Stunden. 3 Pinkelpausen eingerechnet und einen kurzen Snack inklusiv. Je
    > nach Fahrzeug auch einmal nachtanken in 5 Minuten. Und lass es letztlich
    > 7,5 Stunden sein.
    >
    > Und wie lange mit dem E-Auto?

    Mit einem gescheiten E-Auto: die gleiche Zeit. Das eine Mal Nachladen deckt sich mit der Zeit, in der Du den Snack verschnabulierst.

    Aber schon klar, dass Du lediglich trollen wolltest: <°>>>><

  15. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: recluce 10.09.20 - 23:12

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir das nicht ausgedacht. Die 28 Stunden sind der tatsächliche
    > Zeitaufwand, den die Bekannten meiner Eltern gebraucht haben.

    Klasse Story, wir wissen jetzt das die Bekannten Deiner Eltern nicht die hellsten Leuchten sind. Danke.

  16. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: Heldbock 11.09.20 - 10:42

    Nur einmal aufladen? HAHAHA...

    Selbst für Tesla werden ganze 5 Stopps berechnet!

  17. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: ChrisE 11.09.20 - 10:58

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mit einem Verbrenner sagen wir mal so bei mittelmäßigem Verkehr 6-7
    > Stunden. 3 Pinkelpausen eingerechnet und einen kurzen Snack inklusiv. Je
    > nach Fahrzeug auch einmal nachtanken in 5 Minuten. Und lass es letztlich
    > 7,5 Stunden sein.
    >
    > Und wie lange mit dem E-Auto? RICHTIG: 28 Stunden!!!
    > Inkl. Übernachtung im Fahrzeug. Für Sie getestet! Zum Glück nicht ich
    > persönlich, aber Bekannte meiner Eltern. Wenn die Ladesäulen immer belegt
    > sind und man keine Restreichweite hat... Pech gehabt, dann gilt es
    > möglicherweise stundenlanges Warten. Und generell braucht man für die
    > Distanz je nach Auto sowieso schon 3 oder mehr Ladestopps. Prost Mahlzeit!

    Gegenbeispiel: Wollte mit dem Auto abends von X nach Y (300 km Entfernung, normal so 3,5 bis 4 Stunden). Kupplung ging in X kaputt. Auto wurde abgeschleppt, hat aber fast ne Stunde gedauert bis der Abschlepper da war. Dann hatten sie keinen Leihwagen vor Ort, mussten wo anders hin. Noch der Papierkram und fast 3 Stunden später hatte ich den Leihwagen. Dann noch die Fahrt. Statt also 4 Stunden hat das ganze rund 7 Stunden gedauert. Ohne Zwischenstopp für tanken oder so. Letztens die Strecke an einem Sonntag in der Urlaubszeit mit einem e-Auto gefahren. Mit vollem Akku los, unterwegs um 12:30 an einen Rastplatz. Alle Ladesäulen waren frei. Habe kurz was getrunken und war am Klo, in Summe 20 Minuten. Dann bin ich weiter und problemlos am Ziel angekommen. In etwa 5 Stunden da unterwegs auch bisschen Stau war (Sommerurlaubsreiseverkehr). Fazit: Beim e-Auto geht die Kupplung nicht kaputt, und man kommt problemlos an, da selbst in der Urlaubszeit zur Mittagszeit die Ladesäulen frei sind.

  18. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: trinkhorn 11.09.20 - 11:43

    Gibt es viele gute Gründe zu. spätestens wenn man zu 3. im Auto sitzt ist es günstiger, man ist flexibler was an-und abreisezeitpunkt angeht und was Gepäck angeht, und man hat am Ende vor Ort ein Auto, mit dem man dann auch noch andere Dinge tun kann, also noch einen Ausflug dran hängen, etc.
    Dann ist natürlich weder Dortmund noch München ganz klein, also musst du die ersten und letzten km mit Öffis auch noch einkalkulieren, das ist mit Umsteigezeiten u.U. auch nicht unerheblich.

    -> Kommt also ganz auf den usecase an, ob Auto oder Bahn mehr Sinn ergibt.

  19. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: trinkhorn 11.09.20 - 11:48

    also laut Google Maps sind das 600km.
    mit 5 mal Laden wären das 100km/charge. ich glaube die meisten Modelle schaffen etwas mehr, oder hast du 1. Generation Roadstar eingegeben oder so?

  20. Re: Wie lange braucht man von Dortmund bis nach München?

    Autor: DeeMike 11.09.20 - 13:00

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur einmal aufladen? HAHAHA...
    >
    > Selbst für Tesla werden ganze 5 Stopps berechnet!

    Was hast Du denn für Angaben genutzt? A Better Routeplanner. Tesla Model 3 LR AWD Aero 18". Abfahrt 100%. CCS + Tesla CCS. Ansonsten Standardeinstellungen (150 km/h max).

    Für Dortmund-München berechnet er dann drei kurze Stopps mit 8, 14 und 11 Minuten. Dazu muss man aber wissen, dass ABRP versucht, die Zeit zu minimieren, macht er lieber kurze Stopps und lädt nur halb voll, um den schnellsten Teil des Ladevorgangs zu nutzen.

    Wenn ABRP wüsste, dass man Ionity Spessart Nord auch von der anderen Autobahnseite anfahren kann, dann würde er zwei Stopps nehmen. Kann man auch simulieren.

    Bei 130 km/h geht es auch mit einem 25-minütigen Stopp.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  2. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  3. NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH, Frankfurt am Main
  4. Hays AG, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    1. VATM Virtuell: Nutzer sollen aus Solidarität Glasfaser bestellen
      VATM Virtuell
      Nutzer sollen aus Solidarität Glasfaser bestellen

      Auch wer Glasfaser kurzfristig nicht braucht, sollte einen Zugang bestellen, damit der Gigabit-Ausbau in Deutschland vorankommt, forderte eine Staatssekretärin des Bundeswirtschaftsministeriums.

    2. Mobiles Bezahlen: Samsung Pay startet voll in Deutschland
      Mobiles Bezahlen
      Samsung Pay startet voll in Deutschland

      Die Betaphase ist vorbei, Samsung startet seinen eigenen Bezahldienst für alle Interessierten in Deutschland. Voraussetzung ist allerdings ein passendes Galaxy-Smartphone.

    3. Geforce RTX 3070 im Test: Die vorerst beste 500-Euro-Karte
      Geforce RTX 3070 im Test
      Die vorerst beste 500-Euro-Karte

      So schnell wie eine RTX 2080 Ti für weniger als den halben Preis: Die Geforce RTX 3070 hat nur einen diskutablen Kritikpunkt.


    1. 14:55

    2. 14:40

    3. 14:00

    4. 13:48

    5. 12:57

    6. 12:42

    7. 12:27

    8. 12:10