1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroroller: Taiwan fördert…

Nett gedacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nett gedacht

    Autor: Tijuana 10.01.18 - 18:23

    Schönes Vorhaben, jedoch kostet so ein Elektro Roller auch Geld...
    Und das pro Kopf Einkommen liegt bei knapp 24.000$ im Jahr in Taiwan klick
    Ob sich die Einwohner das leisten können ist eine gute Frage, falls ja warum nicht direkt ein Auto?
    Es gibt halt finanzielle Gründe warum es in Asien so viele Roller gibt!

  2. Re: Nett gedacht

    Autor: MAD_onna 10.01.18 - 20:10

    So ein Zweirad ist weit billiger - egal wie man es dreht. Es nimmt weniger Platz ein und verstopft die Straßen bei weitem nicht so, wie ein Vierrad. Für die klimatischen Bedingungen in Taiwan und vielen anderen Ländern - auch im südlicheren Europa ist das Zweirad schlicht die effizienteste Möglichkeit, individuell unabhängig von vorgegebenen Fahrzeiten des ÖPNV von A nach B zu gelangen - meist sogar das ganze Jahr über.
    Wie man ich vielen großen Städten weiter nördlich erkennen kann, hat der individuelle Nahverkehr mit den dort gängigen KFZ auf vier Rädern zur Folge, dass viel mehr Resourcen in Form von Verkehrsraum, Zeit, Energie und gewalztem Blech von Nöten ist.
    Ich sehe dabei nicht wirklich einen großen Vorteil - eigentlich keinen.
    Die Vorgehensweise in Taiwan erscheint mir sogar vorbildlich - auch was Schadstoffemissionen angeht. Eigentlich schade, dass erst 2035 die Verbrenner verboten werden sollen.

  3. Re: Nett gedacht

    Autor: ChMu 10.01.18 - 21:57

    Tijuana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schönes Vorhaben, jedoch kostet so ein Elektro Roller auch Geld...

    Ja, aber sehr wenig. Der electrische Roller kostet zwischen 1300-2500 Euro in der normalen Version in der 125cc Klasse, also knapp 100km/h, 100km Reichweite, ohne besonderen Fuehrerschein. Ein electrisches Auto kostet mindestens das 10fache. Ein Verbrenner Auto vieleicht nur das 5 fache aber dafuer kostet der Unterhalt ein Vermoegen. Parken, Fuel, Versicherung, Steuern, Toll, Reparaturen, Maintenance ect. Kein Vergleich. Das Auto kostet ja schon beim Rumstehen ein Vermoegen.

    > Und das pro Kopf Einkommen liegt bei knapp 24.000$ im Jahr in Taiwayn klick

    Ja? Wo ist das Problem? Bitte auch die Lebendshaltungskosten im Vergleich sehen.
    >
    > Ob sich die Einwohner das leisten können ist eine gute Frage, falls ja
    > warum nicht direkt ein Auto?

    Siehe oben. Warum das fuenf bis zehn fache ausgeben um laenger im Stau stehen zu koennen und Zeit zu verlieren?

    > Es gibt halt finanzielle Gründe warum es in Asien so viele Roller gibt!

    Eben, allerdings auch praktische. Ich fahre selbst hier im Westen (Barcelona) wenn ich schnell irgendwo hin muss, mit dem Roller. VIEL schneller und praktischer als jedes Auto.

  4. Re: Nett gedacht

    Autor: GangnamStyle 11.01.18 - 05:31

    24k US-Dollar? In Asien werden auch viel günstigere E-Roller gebaut - keine BMW-Performancerollers für Leute, die zu viel Geld haben.
    Informiere Dich mal.

  5. Re: Nett gedacht

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.18 - 05:55

    Tijuana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schönes Vorhaben, jedoch kostet so ein Elektro Roller auch Geld...
    > Und das pro Kopf Einkommen liegt bei knapp 24.000$ im Jahr in Taiwan klick
    >
    > Ob sich die Einwohner das leisten können ist eine gute Frage, falls ja
    > warum nicht direkt ein Auto?
    Ja genau...weil ein (elektro)rolle ja nur unwesentlich billiger ist als ein (elektro)auto...ganz so wie in Deutschland.

    > Es gibt halt finanzielle Gründe warum es in Asien so viele Roller gibt!
    Und?vermutlich weil du glaubst das elektrorolle unsummen kosten werden? Dem ist nicht so.

  6. Re: Nett gedacht

    Autor: ChaosSteffen 11.01.18 - 09:27

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 24k US-Dollar?
    Ich glaube eher er meinte NT$

  7. Re: Nett gedacht

    Autor: Anonymer Nutzer 11.01.18 - 09:29

    Gute Rolle wie etwa den Niu gibt es selbst hierzulande für 2500 Euro und man kann den Akku einfach ins Haus mit rein nehmen und dort an einer Steckdose aufladen. Eine Reichweite von 100km macht es auch absolut alltagstauglich.

  8. Re: Nett gedacht

    Autor: gersi 11.01.18 - 12:18

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gute Rolle wie etwa den Niu gibt es selbst hierzulande für 2500 Euro und
    > man kann den Akku einfach ins Haus mit rein nehmen und dort an einer
    > Steckdose aufladen. Eine Reichweite von 100km macht es auch absolut
    > alltagstauglich.

    Ich besitze einen NIU M1 Pro.

    100Km Reichweite erreicht das Teil im realbetrieb nie.
    Wenn man logischerweise Vollgas V-Max fährt wo möglich, dann sind bis zum Firmware gesteruerten Abregeln auf 15 Km/h ("Ankommgarantie")
    bei 10% Akku real ca. 40-45Km Reichweite möglich (im Sommer), im kalten Winter ca. 38-40Km.
    Homologiert für die EU ist der M1 für 58Km Reichweite...kommt dem Nahe.

    Das Ding ist super klein (Hochdachkombi verladbar), leicht, umweltfreundlich, leise, problemlos in Betrieb und Wartung und konkurrenzlos günstig (ca. 0,8¤ /100Km)

    Mein spezifisches M1 Modell ist als 45 Km/h Roller Typ etwas langsam, insbes. bei sinkendem Akkustand (bei <20% nur noch real 38Km/h statt max. 45Km/h) aber ich wiege aufgerödelt (Winter) auch 95Kg (maximal darf das Teil nur 100Kg) eine 65Kg Frauchen würde vermutlich deutlich schneller sein ;-)

    Für das Großstadt Stop & Go (insbes. morgens und abends) aber Speedmäßig völlig ausreichend und ein prima surrendes, ruhiges Fahrgefühl mit gutem Anzug an der Ampel.

    Was aber ne echte Frechheit ist, ist die Preisgestaltung für die EU:
    In Chn kostet das Ding umgerechnet 800¤...in den USA über dortigen Importeur umgerechnet 1100¤.
    Hier überalll 2300¤ !....der österreichische Importeur verdient ne goldene Nase daran.

    Aber OK... eine stinkende, laute 45 Km/h Vespa kostet eben auch locker 3500¤ ...

    Ich werde das nette Teil ca. 2-3 Jahre fahren, bis es dann hoffentlich in D. einen Führerschein A1 Roller mit >80Km/h und entnehmbarem, zu Hause aufladbaren, Akku für 50Km Reichweite real gibt (Gogoro ist ja leider nur ein Flottenfahrzeug, wird es für Endkunden hier nicht so geben)

    Gruß

    P.

  9. Re: Nett gedacht

    Autor: ve2000 11.01.18 - 15:34

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine 65Kg Frauchen würde vermutlich deutlich schneller sein
    > ;-)

    65 Kg und "chen"...naja... ok

    PS: hab mir übrigens vor einigen Monaten eine Honda NSR 150 SP (Einarmschwinge) als Restaurationsobjekt zugelegt.
    Zweitakter mit (angeblich) 31 PS...
    Mal schauen was mehr Spaß macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  3. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  4. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de