Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroroller-Verleih Coup: Zum…

Ein dreiseitiger Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 09:20

    und irgendwie finde ich weder bei der Suche unter "Preis", noch "Miete" eine Fundstelle, die mir sagt, was der Spaß der Rollermiete eigentlich kostet ...

  2. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 09:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und irgendwie finde ich weder bei der Suche unter "Preis", noch "Miete"
    > eine Fundstelle, die mir sagt, was der Spaß der Rollermiete eigentlich
    > kostet ...

    Warum sollten solche Informationen Teil des Artikels sein? Damit würde der Text nur unnötig schnell altern, und am Ende musst du so oder so für die echten Preise die App oder Homepage des Betreibers aufsuchen. Schließlich willst du sicherlich mindestens noch zusätzlich die AGB lesen.

  3. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 09:25

    2016 hatte man weniger Skrupel, den damaligen Preis zu nennen

    Die damaligen Preise stimmen übrigens anscheinend immer noch

    > Was kostet es?
    > In Berlin

    > 3¤, immer für bis zu 30 Minuten
    > 1¤, alle 10 Minuten ab der 31. Minute
    > 20¤ , Tagespauschale von 7 bis 19 Uhr
    > 10¤, Nachtpauschale, von 19 bis 7

    Interessanterweise Nachts preiswerter, als Tagsüber - da würde ich doch eher nachts einen Risiko-Aufschlag von den Nachtschwärmern einfordern ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 09:28 durch M.P..

  4. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 09:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2016 hatte man weniger Skrupel, den damaligen Preis zu nennen

    Und? Das ändert doch nichts am Thema. Siehe meinen Beitrag.

    Nebenher, du hast ja doch sehr flink einen alten Beitrag von Golem gefunden. Da stellt sich mir doch die Frage, ob du am Ende nicht länger zum schreiben deiner Beiträge gebraucht hast, als du an Zeit benötigt hättest. um die Homepage von Coup zu öffnen und den Preis direkt auf der Startseite zu finden ;)

  5. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 09:28

    Der Preis hat sich in den 2 Jahren aber nicht geändert ...

  6. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: Berlinlowa 14.09.18 - 09:32

    > Interessanterweise Nachts preiswerter, als Tagsüber - da würde ich doch
    > eher nachts einen Risiko-Aufschlag von den Nachtschwärmern einfordern ...

    Du würdest das vielleicht, aber wie jeder weiß richtet sich der Preis in erste Linie nicht danach, was Du gerne würdest, sondern nach Angebot und Nachfrage. Und tagsüber sind einfach deutlich mehr Menschen mobil, als nachts. Die meisten Menschen schlafen dann

  7. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 09:33

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis hat sich in den 2 Jahren aber nicht geändert ...

    Das ist zwar gut, aber kein Garant für die Zukunft. Und wie gesagt: Aktuell benötigst du für diese Diskussion mehr Zeit als zum finden des eigentlichen Preises. Den du auf der Homepage des Anbieters sofort finden wirst zusätzlich mit wichtigen Informationen, die du in jedem Fall ebenfalls benötigst (z.B. der AGB).

    Insofern: Völlig nutzlose Diskussion.

  8. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: Dino13 14.09.18 - 09:47

    Also ob dass das Problem wäre. Wenn du jetzt nach einem Artikel über Smasung Galaxy S7 suchst wirst du auch dort den Preis finden. Und welch Wunder dieser wird nicht stimmen.
    Wer Probleme hat dass ein Artikel altern kann der sollte sich nicht im Internet bewegen.

  9. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 10:37

    Auch wenn die meisten Leute nachts nicht Tanken, sehe ich aber, dass die Tankstellen nicht etwas gegen 21:00 die Preise senken ...

    Ich denke aber, der Preis wird sich bewährt haben. Man kann die Roller eh nachts nicht wegschließen, und Vandalismus ist somit nicht zu verhindern - ob nun von den Mietern, oder Passanten, die einfach an den Dingern ihr Mütchen kühlen wollen ...

  10. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 13:05

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ob dass das Problem wäre. Wenn du jetzt nach einem Artikel über
    > Smasung Galaxy S7 suchst wirst du auch dort den Preis finden. Und welch
    > Wunder dieser wird nicht stimmen.

    Das ist den Leuten dort aber eher klar, da der starke Preisverfall bei Elektroartikeln offensichtlich ist.

    Zudem noch einmal die Frage: Was bringt dir der Preis hier, wenn du sowieso die Seite der Betreibers besuchen musst, um die wirklich wichtigen Angaben zu finden?
    Bei einem Mietroller gibt es handfeste, wichtige rechtliche Fragen, die für die Entscheidung mindestens so wichtig wie der Preis sind.

    Der Preis alleine ist nutzlos, aber gleichzeitig gibt es die Infos 2 Klicks weiter. Golem verlinkt die AGB, von dort kommt man mit einem Klick zu Preis.
    Ist DAS wirklich eine Diskussion wert?

  11. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 13:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn die meisten Leute nachts nicht Tanken, sehe ich aber, dass die
    > Tankstellen nicht etwas gegen 21:00 die Preise senken ...

    Weil sie meistens mit den Einnahmen den Mitarbeiter finanzieren müssen, der die meiste Zeit die Däumen dreht.

    Zudem muss man ja Leute nachts nicht zum tanken animieren, wer das tut, hat einen Grund.
    Aber Abends konkurrieren die diversen Transportdienste miteinander, und da will dieser Anbieter eben einen Vorteil für sich schaffen. Wegen geringerer Nachfrage in der Nacht stünden die Roller sonst sinnlos rum.

  12. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 13:11

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem noch einmal die Frage: Was bringt dir der Preis hier, wenn du sowieso
    > die Seite der Betreibers besuchen musst, um die wirklich wichtigen Angaben
    > zu finden?


    Die erste wichtige Angabe ist ein UNGEFÄHRER Preis, und der sollte im Artikel stehen. Dann kann man sich das Googlen dann vielleicht sparen ..
    Eine halbe Stunde für 3 ¤ macht das Angebot z. B. ggfs. konkurrenzfähig zum ÖPNV. Bei 9 ¤ sähe das anders aus ...

  13. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 13:16

    Die Argumente mit dem nächtliche Personal gelten natürlich auch für diesen Roller-Leih-Dienst, weil ja auch da über die Nacht durchgehend Akkus getauscht werden müssen.
    Das einzige Argument, was für mich schlüssig ist, ist , dass ein herumstehender Roller des Nachts genauso Vandalismus-gefährdet ist, wie ein in Benutzung befindlicher - von da her ist es wahrscheinlich sogar sinnvoll, ihn zum Vorzugspreis die ganze Nacht zu vermieten. Während er fährt ist er vor Vandalismus sicherer, und ggfs. wird auf einen vermieteten Roller auch besser aufgepasst ...

  14. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: fg (Golem.de) 15.09.18 - 01:24

    Hallo!

    Wir haben den Preis nicht genannt, weil es in dem Artikel vor allem um die Infrastruktur geht und nicht um einen eigentlichen Test des Dienstes. Den Preis hatten wir auch schon bei der Vorstellung des Dienstes 2016 genannt und den Artikel auch verlinkt.
    https://www.golem.de/news/leihfahrzeuge-200-bosch-elektroroller-fahren-durch-berlin-1608-122505.html
    Außerdem haben Coup und Emmy ein anderes Preismodell, das dann näher vorgestellt werden müsste. Derzeit kostet ein Coup-Roller 3 Euro pro 30 Minuten, in Madrid sogar 4 Euro.

    Viele Grüße

    Friedhelm Greis
    Golem.de

  15. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: Frankenwein 27.09.18 - 09:29

    Mich hätten die Preise auch interessiert, um einen Vergleich zu "Eddy" zu haben, den es hier gibt.

    Ein Bürorundgang kann ja noch so schön sein, am Ende ist es Preis/Leistung, die entscheidet.

    Das ist wie mit Mobike und FordBike (Deutsche Bahn). Fordbike wird toll angepriesen, und ist am Ende bei fast gleicher Leistung teurer und vorallem umständlicher als Mobike, was u.a. an diesem veschämten Abbo-Modell liegt. In Düsseldorf werden die Fordbikes subjektiv deutlich weniger, während Mobike mehr und mehr genutzt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 2,99€
  4. (-75%) 6,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  2. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.

  3. Protokolle: Chrome entfernt FTP-Unterstützung
    Protokolle
    Chrome entfernt FTP-Unterstützung

    Der Chrome-Browser wird bald keine FTP-Downloads mehr ermöglichen. Als Grund wird die geringe Nutzung angegeben.


  1. 12:29

  2. 11:36

  3. 09:15

  4. 17:43

  5. 16:16

  6. 15:55

  7. 15:23

  8. 14:54