Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroroller-Verleih Coup: Zum…

Ein dreiseitiger Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 09:20

    und irgendwie finde ich weder bei der Suche unter "Preis", noch "Miete" eine Fundstelle, die mir sagt, was der Spaß der Rollermiete eigentlich kostet ...

  2. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 09:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und irgendwie finde ich weder bei der Suche unter "Preis", noch "Miete"
    > eine Fundstelle, die mir sagt, was der Spaß der Rollermiete eigentlich
    > kostet ...

    Warum sollten solche Informationen Teil des Artikels sein? Damit würde der Text nur unnötig schnell altern, und am Ende musst du so oder so für die echten Preise die App oder Homepage des Betreibers aufsuchen. Schließlich willst du sicherlich mindestens noch zusätzlich die AGB lesen.

  3. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 09:25

    2016 hatte man weniger Skrupel, den damaligen Preis zu nennen

    Die damaligen Preise stimmen übrigens anscheinend immer noch

    > Was kostet es?
    > In Berlin

    > 3¤, immer für bis zu 30 Minuten
    > 1¤, alle 10 Minuten ab der 31. Minute
    > 20¤ , Tagespauschale von 7 bis 19 Uhr
    > 10¤, Nachtpauschale, von 19 bis 7

    Interessanterweise Nachts preiswerter, als Tagsüber - da würde ich doch eher nachts einen Risiko-Aufschlag von den Nachtschwärmern einfordern ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 09:28 durch M.P..

  4. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 09:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2016 hatte man weniger Skrupel, den damaligen Preis zu nennen

    Und? Das ändert doch nichts am Thema. Siehe meinen Beitrag.

    Nebenher, du hast ja doch sehr flink einen alten Beitrag von Golem gefunden. Da stellt sich mir doch die Frage, ob du am Ende nicht länger zum schreiben deiner Beiträge gebraucht hast, als du an Zeit benötigt hättest. um die Homepage von Coup zu öffnen und den Preis direkt auf der Startseite zu finden ;)

  5. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 09:28

    Der Preis hat sich in den 2 Jahren aber nicht geändert ...

  6. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: Berlinlowa 14.09.18 - 09:32

    > Interessanterweise Nachts preiswerter, als Tagsüber - da würde ich doch
    > eher nachts einen Risiko-Aufschlag von den Nachtschwärmern einfordern ...

    Du würdest das vielleicht, aber wie jeder weiß richtet sich der Preis in erste Linie nicht danach, was Du gerne würdest, sondern nach Angebot und Nachfrage. Und tagsüber sind einfach deutlich mehr Menschen mobil, als nachts. Die meisten Menschen schlafen dann

  7. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 09:33

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preis hat sich in den 2 Jahren aber nicht geändert ...

    Das ist zwar gut, aber kein Garant für die Zukunft. Und wie gesagt: Aktuell benötigst du für diese Diskussion mehr Zeit als zum finden des eigentlichen Preises. Den du auf der Homepage des Anbieters sofort finden wirst zusätzlich mit wichtigen Informationen, die du in jedem Fall ebenfalls benötigst (z.B. der AGB).

    Insofern: Völlig nutzlose Diskussion.

  8. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: Dino13 14.09.18 - 09:47

    Also ob dass das Problem wäre. Wenn du jetzt nach einem Artikel über Smasung Galaxy S7 suchst wirst du auch dort den Preis finden. Und welch Wunder dieser wird nicht stimmen.
    Wer Probleme hat dass ein Artikel altern kann der sollte sich nicht im Internet bewegen.

  9. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 10:37

    Auch wenn die meisten Leute nachts nicht Tanken, sehe ich aber, dass die Tankstellen nicht etwas gegen 21:00 die Preise senken ...

    Ich denke aber, der Preis wird sich bewährt haben. Man kann die Roller eh nachts nicht wegschließen, und Vandalismus ist somit nicht zu verhindern - ob nun von den Mietern, oder Passanten, die einfach an den Dingern ihr Mütchen kühlen wollen ...

  10. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 13:05

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ob dass das Problem wäre. Wenn du jetzt nach einem Artikel über
    > Smasung Galaxy S7 suchst wirst du auch dort den Preis finden. Und welch
    > Wunder dieser wird nicht stimmen.

    Das ist den Leuten dort aber eher klar, da der starke Preisverfall bei Elektroartikeln offensichtlich ist.

    Zudem noch einmal die Frage: Was bringt dir der Preis hier, wenn du sowieso die Seite der Betreibers besuchen musst, um die wirklich wichtigen Angaben zu finden?
    Bei einem Mietroller gibt es handfeste, wichtige rechtliche Fragen, die für die Entscheidung mindestens so wichtig wie der Preis sind.

    Der Preis alleine ist nutzlos, aber gleichzeitig gibt es die Infos 2 Klicks weiter. Golem verlinkt die AGB, von dort kommt man mit einem Klick zu Preis.
    Ist DAS wirklich eine Diskussion wert?

  11. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: LH 14.09.18 - 13:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn die meisten Leute nachts nicht Tanken, sehe ich aber, dass die
    > Tankstellen nicht etwas gegen 21:00 die Preise senken ...

    Weil sie meistens mit den Einnahmen den Mitarbeiter finanzieren müssen, der die meiste Zeit die Däumen dreht.

    Zudem muss man ja Leute nachts nicht zum tanken animieren, wer das tut, hat einen Grund.
    Aber Abends konkurrieren die diversen Transportdienste miteinander, und da will dieser Anbieter eben einen Vorteil für sich schaffen. Wegen geringerer Nachfrage in der Nacht stünden die Roller sonst sinnlos rum.

  12. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 13:11

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem noch einmal die Frage: Was bringt dir der Preis hier, wenn du sowieso
    > die Seite der Betreibers besuchen musst, um die wirklich wichtigen Angaben
    > zu finden?


    Die erste wichtige Angabe ist ein UNGEFÄHRER Preis, und der sollte im Artikel stehen. Dann kann man sich das Googlen dann vielleicht sparen ..
    Eine halbe Stunde für 3 ¤ macht das Angebot z. B. ggfs. konkurrenzfähig zum ÖPNV. Bei 9 ¤ sähe das anders aus ...

  13. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: M.P. 14.09.18 - 13:16

    Die Argumente mit dem nächtliche Personal gelten natürlich auch für diesen Roller-Leih-Dienst, weil ja auch da über die Nacht durchgehend Akkus getauscht werden müssen.
    Das einzige Argument, was für mich schlüssig ist, ist , dass ein herumstehender Roller des Nachts genauso Vandalismus-gefährdet ist, wie ein in Benutzung befindlicher - von da her ist es wahrscheinlich sogar sinnvoll, ihn zum Vorzugspreis die ganze Nacht zu vermieten. Während er fährt ist er vor Vandalismus sicherer, und ggfs. wird auf einen vermieteten Roller auch besser aufgepasst ...

  14. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: fg (Golem.de) 15.09.18 - 01:24

    Hallo!

    Wir haben den Preis nicht genannt, weil es in dem Artikel vor allem um die Infrastruktur geht und nicht um einen eigentlichen Test des Dienstes. Den Preis hatten wir auch schon bei der Vorstellung des Dienstes 2016 genannt und den Artikel auch verlinkt.
    https://www.golem.de/news/leihfahrzeuge-200-bosch-elektroroller-fahren-durch-berlin-1608-122505.html
    Außerdem haben Coup und Emmy ein anderes Preismodell, das dann näher vorgestellt werden müsste. Derzeit kostet ein Coup-Roller 3 Euro pro 30 Minuten, in Madrid sogar 4 Euro.

    Viele Grüße

    Friedhelm Greis
    Golem.de

  15. Re: Ein dreiseitiger Artikel

    Autor: Frankenwein 27.09.18 - 09:29

    Mich hätten die Preise auch interessiert, um einen Vergleich zu "Eddy" zu haben, den es hier gibt.

    Ein Bürorundgang kann ja noch so schön sein, am Ende ist es Preis/Leistung, die entscheidet.

    Das ist wie mit Mobike und FordBike (Deutsche Bahn). Fordbike wird toll angepriesen, und ist am Ende bei fast gleicher Leistung teurer und vorallem umständlicher als Mobike, was u.a. an diesem veschämten Abbo-Modell liegt. In Düsseldorf werden die Fordbikes subjektiv deutlich weniger, während Mobike mehr und mehr genutzt wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  3. Klinikum rechts der Isar der TU München, München
  4. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.

  2. Bundesnetzagentur: Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen
    Bundesnetzagentur
    Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen

    Vodafone erwägt eine Klage. Die Telefónica bezweifelt die Rechtssicherheit der 5G-Vergabebedingungen und der Bitkom stellt fest, es sei nun an den Netzbetreibern zu entscheiden, ob sie den Klageweg beschreiten.

  3. Prozessoren: Es gibt noch sieben Meltdown/Spectre-Attacken
    Prozessoren
    Es gibt noch sieben Meltdown/Spectre-Attacken

    Forscher mehrerer Universitäten haben neue Möglichkeiten gefunden, Prozessoren von AMD und Intel sowie von ARM anzugreifen. Die Meltdown/Spectre-Attacken werden nur teilweise durch bisherige Patches verhindert, was für Cloud-Anbieter wichtig ist.


  1. 16:16

  2. 15:50

  3. 15:20

  4. 14:40

  5. 13:50

  6. 13:31

  7. 12:57

  8. 12:42