Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroscooter: Ford Ojo für die…

Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: NeoCronos 12.01.18 - 15:56

    Grade frisch aus China eingetroffen,
    30 km Reichweite, 18km/h Eco Modus, 25km/h normal, ~35-40 km/h mit Tuningfirmware
    Simple Aufgebaut, mit etwas geschickt kann man die Akkuzellen selbst prüfen und tauschen. Man sollte aber schonmal einen Lötkolben in der Hand gehabt haben.

    In Deutschland natürlich nicht erlaubt, aber wie damals zu Mofazeiten gilt immer noch: legal, illegal, scheißegal. Das Ding macht einfach Spaß und ist super praktisch.

    Ich würde fast wetten, dass die Dinger in den nächsten Jahren sogar legal werden, Nicht die alten, wie meiner, die schon im Umlauf sind. Wo kämen wir denn da hin. Aber die Länder um uns herum machen es ja vor. Irgendwann wacht dann auch Deutschland auf.

    Kostenpunkt: ca. 280¤

  2. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: xonicat 12.01.18 - 22:59

    Zu Mofazeiten hatte ich keinen Führerschein und damit kein Problem mit irgendwelchen Punkten. Daher auch nicht viel zu verlieren - von den Risiken des Straßenverkehrs mal abgesehen.
    Zudem war ich minderjährig und somit auch nicht voll haftbar.
    Auch wenn der Preis verlockend ist, hat bei mir zumindest vorerst die Vernunft gesiegt.

  3. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: p4m 13.01.18 - 00:44

    xonicat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Mofazeiten hatte ich keinen Führerschein und damit kein Problem mit
    > irgendwelchen Punkten.

    Es ist übrigens ein Irrglaube, dass du nur Punkte kassieren könntest, wenn du im Besitz einer Fahrerlaubnis bist. Das geht mit Verkehrsdelikten auch wunderbar ohne Führerschein.

  4. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: Bubbleman 13.01.18 - 13:23

    Ich habe auch kurz vor dem Kauf eines Xiaomi M365 Scooter gestanden (aktuell 237¤, Lieferung aus EU), für die letzten 500m-1000m vom Parkplatz zur Arbeit. Allerdings hat mich doch abgeschreckt, dass der Scooter nicht legal zu fahren ist.
    Sollte irgendetwas passieren bist du per Definition immer mindestens teilschuldig, auch wenn du gar nichts für den Unfall kannst.
    Sehr schade. Ich wäre im Zweifel sogar bereit 50¤ im Jahr für eine Versicherung zu bezahlen. Im Sommer fahre ich die 12km zur Arbeit mit meinem 50er Roller. Bei schlechtem Wetter ist mir das aber zu ungemütlich. Ein PKW Parkplatz in Arbeitsstättennähe ist ein echter Glücksfall. Daher wäre ein kleiner Elektroscooter im Kofferraum echt nett gewesen. Und ja, ein Klapprad würde auch gehen, ist aber nicht so cool ;)

  5. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: DetlevCM 13.01.18 - 14:11

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xonicat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu Mofazeiten hatte ich keinen Führerschein und damit kein Problem mit
    > > irgendwelchen Punkten.
    >
    > Es ist übrigens ein Irrglaube, dass du nur Punkte kassieren könntest, wenn
    > du im Besitz einer Fahrerlaubnis bist. Das geht mit Verkehrsdelikten auch
    > wunderbar ohne Führerschein.

    Stellt sich nur die Frage was das bringen soll... Ein Verbot zu Fuß zu gehen?

  6. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: DetlevCM 13.01.18 - 14:15

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grade frisch aus China eingetroffen,
    > 30 km Reichweite, 18km/h Eco Modus, 25km/h normal, ~35-40 km/h mit
    > Tuningfirmware
    > Simple Aufgebaut, mit etwas geschickt kann man die Akkuzellen selbst prüfen
    > und tauschen. Man sollte aber schonmal einen Lötkolben in der Hand gehabt
    > haben.
    >
    > In Deutschland natürlich nicht erlaubt, aber wie damals zu Mofazeiten gilt
    > immer noch: legal, illegal, scheißegal. Das Ding macht einfach Spaß und ist
    > super praktisch.
    >
    > Ich würde fast wetten, dass die Dinger in den nächsten Jahren sogar legal
    > werden, Nicht die alten, wie meiner, die schon im Umlauf sind. Wo kämen wir
    > denn da hin. Aber die Länder um uns herum machen es ja vor. Irgendwann
    > wacht dann auch Deutschland auf.
    >
    > Kostenpunkt: ca. 280¤


    Ist Deutschland etwa so rückständig?? - Solche motorisierten Roller sieht man immer wieder hier in Paris/Ile-de-France.
    Die gibt es auch regulär im Sportgeschäft zu kaufen (mir wäre spontan auch nicht bekannt dass man dafür einen Führerschein oder Ähnliches bräuchte) - zum Beispiel bei Decathlon - wobei gerade das im Post genannte Modell auf der Seite von "lesnumeriques" auftaucht, und dementsprechend auch in Frankreich erhältlich sein sollte.

  7. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: jayjay 13.01.18 - 20:31

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NeoCronos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grade frisch aus China eingetroffen,
    > > 30 km Reichweite, 18km/h Eco Modus, 25km/h normal, ~35-40 km/h mit
    > > Tuningfirmware
    > > Simple Aufgebaut, mit etwas geschickt kann man die Akkuzellen selbst
    > prüfen
    > > und tauschen. Man sollte aber schonmal einen Lötkolben in der Hand
    > gehabt
    > > haben.
    > >
    > > In Deutschland natürlich nicht erlaubt, aber wie damals zu Mofazeiten
    > gilt
    > > immer noch: legal, illegal, scheißegal. Das Ding macht einfach Spaß und
    > ist
    > > super praktisch.
    > >
    > > Ich würde fast wetten, dass die Dinger in den nächsten Jahren sogar
    > legal
    > > werden, Nicht die alten, wie meiner, die schon im Umlauf sind. Wo kämen
    > wir
    > > denn da hin. Aber die Länder um uns herum machen es ja vor. Irgendwann
    > > wacht dann auch Deutschland auf.
    > >
    > > Kostenpunkt: ca. 280¤
    >
    > Ist Deutschland etwa so rückständig?? - Solche motorisierten Roller sieht
    > man immer wieder hier in Paris/Ile-de-France.
    > Die gibt es auch regulär im Sportgeschäft zu kaufen (mir wäre spontan auch
    > nicht bekannt dass man dafür einen Führerschein oder Ähnliches bräuchte) -
    > zum Beispiel bei Decathlon - wobei gerade das im Post genannte Modell auf
    > der Seite von "lesnumeriques" auftaucht, und dementsprechend auch in
    > Frankreich erhältlich sein sollte.

    Ich denke das hat in Deutschland nichts mit rückständig zu tun, sondern es sollen effektiv alle Alternativen zum Auto blockiert werden, so das auch 3km immer schön mit dem Auto gefahren werden. In Österreich beispielsweise sind derartige Roller ebenfalls kein Problem.

  8. Re: Da bleib ich lieber bei meinem Xiaomi m365^^

    Autor: regiedie1. 14.01.18 - 13:40

    Ich hab mir den Xiaomi M365 im August bei Gearbest bestellt und Ende September bekommen. Solange er funktioniert: Fantastisches Verkehrsmittel!
    Mir ist allerdings schon nach zwei Wochen der hintere Reifen unflickbar geworden, beim Aufmachen stellte sich fest: Er war regelrecht von innen porös. Glücklicherweise vorgesorgt und schon Vollgummireifen bei Bangood geordert. Das Überziehen hätte ich allerdings niemals selbst geschafft, es brauchte ein Bad in heißem Wasser und die Handwerkerarme meines Vaters, bis der neue Reifen nach 20 min Ächzen endlich draufgeschoben werden konnte.
    Seit Dezember ein neues Problem: Der Scooter geht spontan nicht mehr an. Ein paar Wochen half es, ihn durch Verbinden mit dem Netzteil wieder zu ‚booten‘, dann hielt das ein paar Stunden, meist auch über Abschalten und Wiederanschalten. Seit Ende Dezember hilft das aber auch nicht mehr. Wir haben einen Reset-Taster im Akkupack entdeckt, einmal gedrückt, scheint sich die Elektronik so weit reproduzierbar für ein paar Stunden zu erholen. Weil man dafür die untere Abdeckung abschrauben muss, ist das auch nicht alltagstauglich. Jetzt wollen wir den Taster nach außen führen…
    Die Nutzergemeinde dieses Scooters ist ein Kuriosum: Du findest nur Leute, die ihn scheinbar gerade frisch bekommen haben, aber niemand hat Langzeiterfahrung, obwohl das Gefährt seit einem Jahr auf dem Markt ist. Ohne Witz, am meisten Expertise dazu findest du in den Diskussionen auf MyDealz.
    Meine letzten Erfahrungen machen mich sehr zwiegespalten, was die Empfehlbarkeit angeht. Wer sich den Roller kauft, handwerklich unbegabt ist und sich auf sorgenfreies Fahren einstellt, wird höchstwahrscheinlich bitter enttäuscht werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Net at Work GmbH, Paderborn
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. flexis AG, Olpe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,99€
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 206,39€)
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Amazon Go: Kassenloser Supermarkt öffnet
    Amazon Go
    Kassenloser Supermarkt öffnet

    Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Amazon Go. Das Besondere an dem Supermarkt ist, dass er keine Kassen hat und es keine lästigen Anstehzeiten gibt. In der Praxis könnten Wartezeiten aber an anderer Stelle entstehen.

  2. Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
    Microsoft
    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

    Bürgerrechtler, Wirtschaftsverbände und Sicherheitsexperten unterstützen im Streit um den Zugang zu Daten auf Cloud-Servern im Ausland Microsoft. Sie warnen vor großer Rechtsunsicherheit und dem Ende der Privatheit im Netz.

  3. Künstliche Intelligenz: Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles
    Künstliche Intelligenz
    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

    Wie weit künstliche Intelligenz fortgeschritten ist, lässt sich besonders gut an visuellen Aufgaben erkennen, die die Programme mittlerweile lösen können. Microsoft hat einem Bot beigebracht, das zu zeichnen, was der Nutzer ihm sagt. Fehlerfrei ist er nicht.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:01

  5. 07:51

  6. 07:40

  7. 16:59

  8. 14:13