1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektrosportwagen: Porsche Taycan…

Unüblicher Effizienzkoeffizient

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: OutOfCoffee 17.01.20 - 09:33

    "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen Effizienzquotienten Strecke pro Kilowattstunde"

    Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?

  2. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: DeepSpaceJourney 17.01.20 - 09:35

    Weil wir hier mit Liter bzw kWh pro 100km rechnen.

  3. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: ChMu 17.01.20 - 10:10

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen Effizienzquotienten
    > Strecke pro Kilowattstunde"
    >
    > Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?

    Es ist hierzulande unueblich da man hier auf niedrige Werte (Verbrenner) bezw hohe Reichweite (electric) “optimiert” zu Gunsten der Hersteller. Der Verbraucher spielt keine Rolle. Die Angaben haben somit nur bedingt etwas mit tatsaechlichem fahren zu tun.
    In den USA wollen die Kaeufer aber echte, praxisnahe Werte sehen und die muessen geliefert werden. Die EPA Werte sind nicht nur erreichbar, sondern durchaus praxis nah.

  4. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: bulli007 17.01.20 - 12:24

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen Effizienzquotienten
    > Strecke pro Kilowattstunde"
    >
    > Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?
    Falsch ist es nicht, hierzulande werden Verbraucher von der Industrie aber sehr gerne hinters Licht geführt und dabei vom Staat unterstützt/geschützt!

  5. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: OutOfCoffee 17.01.20 - 12:35

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OutOfCoffee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen Effizienzquotienten
    > > Strecke pro Kilowattstunde"
    > >
    > > Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?
    > Falsch ist es nicht, hierzulande werden Verbraucher von der Industrie aber
    > sehr gerne hinters Licht geführt und dabei vom Staat unterstützt/geschützt!

    Und was bezweckt der Autor des Artikels mit dem Hinweis, wenn er darauf nicht weiter eingeht? Überflüssige Info.

  6. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: bofhl 17.01.20 - 12:36

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OutOfCoffee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen Effizienzquotienten
    > > Strecke pro Kilowattstunde"
    > >
    > > Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?
    >
    > Es ist hierzulande unueblich da man hier auf niedrige Werte (Verbrenner)
    > bezw hohe Reichweite (electric) “optimiert” zu Gunsten der
    > Hersteller. Der Verbraucher spielt keine Rolle. Die Angaben haben somit nur
    > bedingt etwas mit tatsaechlichem fahren zu tun.
    > In den USA wollen die Kaeufer aber echte, praxisnahe Werte sehen und die
    > muessen geliefert werden. Die EPA Werte sind nicht nur erreichbar, sondern
    > durchaus praxis nah.

    Das mit "Praxis nah" stimmt nur für die USA! Denn dort exisitiert keine Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf - und genau das ist die obere Nutzungstestgrenze der Tests bei EPA. Der Schnitt - also der Standardwert bei dem alle Verbrauchstests erfolgen - ist 37m/h (knapp 60km/h). Das ist auch genau der Wert auf den Tesla ihre ganzen Fahrzeuge auslegt! Die Geschwindigkeit die ohne Hitzprobleme gefahren werden kann - alles schneller wird nur mit entsprechender Kühlung bis in zum Abregeln der Leistung ermöglicht.

  7. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: OutOfCoffee 17.01.20 - 13:02

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OutOfCoffee schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen
    > Effizienzquotienten
    > > > Strecke pro Kilowattstunde"
    > > >
    > > > Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?
    > >
    > > Es ist hierzulande unueblich da man hier auf niedrige Werte (Verbrenner)
    > > bezw hohe Reichweite (electric) “optimiert” zu Gunsten der
    > > Hersteller. Der Verbraucher spielt keine Rolle. Die Angaben haben somit
    > nur
    > > bedingt etwas mit tatsaechlichem fahren zu tun.
    > > In den USA wollen die Kaeufer aber echte, praxisnahe Werte sehen und die
    > > muessen geliefert werden. Die EPA Werte sind nicht nur erreichbar,
    > sondern
    > > durchaus praxis nah.
    >
    > Das mit "Praxis nah" stimmt nur für die USA! Denn dort exisitiert keine
    > Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf - und genau
    > das ist die obere Nutzungstestgrenze der Tests bei EPA. Der Schnitt - also
    > der Standardwert bei dem alle Verbrauchstests erfolgen - ist 37m/h (knapp
    > 60km/h). Das ist auch genau der Wert auf den Tesla ihre ganzen Fahrzeuge
    > auslegt! Die Geschwindigkeit die ohne Hitzprobleme gefahren werden kann -
    > alles schneller wird nur mit entsprechender Kühlung bis in zum Abregeln der
    > Leistung ermöglicht.

    In wie weit unterscheidet sich das jetzt von den hierzulande üblichen Tests, die auf die hiesige Automobielindustrie hin optimiert sind und bei den Tests nur mit niedrigen Beschleunigungen und auch nur niedrigen Geschwindigkeiten gefahren wird (da sich sonst der Luftwiederstand zu negativ auf die hierzulande produzierten Panzer auswirkt)?

  8. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: lestard 17.01.20 - 13:05

    Das ist ja auch sinnvoll, dass die Behörde für ihren Zuständigkeitsbereich praxisnahe Tests macht. Das würde man von den europäischen und deutschen Behörden ja eigentlich auch erwarten.

  9. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: OutOfCoffee 17.01.20 - 13:14

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja auch sinnvoll, dass die Behörde für ihren Zuständigkeitsbereich
    > praxisnahe Tests macht. Das würde man von den europäischen und deutschen
    > Behörden ja eigentlich auch erwarten.

    Und bei uns wird hierzulande bei den Tests der Seitenspiegel abmontiert, die Spalten mit Klebefilm verklebt, spezielle Reifen aufgezogen und sonstige (offiziell zugelassene) Tricks, um die "Verbrauchswerte" zu bestimmen / beschönigen.

  10. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: Dwalinn 17.01.20 - 13:22

    Und in den USA müssen auch Sonderausstattung rein wenn die Zielgruppe also einen dicken Spoiler und breite rennreifen will ist man im Nachteil wenn die Konkurrenz (übertrieben gesagt) ein Rentnerfahrzeug hat.
    Das sich die Sportfreunde erst garnicht das Rentnerfahrzeug mit Rentnerausstattung gekauft hätten ist egal. Eine Vergleichbarkeit ist also so oder so nicht vorhanden man muss immer für sich entscheiden was man lieber will.

  11. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: ChMu 17.01.20 - 17:22

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OutOfCoffee schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Das Ranking arbeitet mit dem hierzulande unüblichen
    > Effizienzquotienten
    > > > Strecke pro Kilowattstunde"
    > > >
    > > > Und warum ist der jetzt hier unüblich oder falsch?
    > >
    > > Es ist hierzulande unueblich da man hier auf niedrige Werte (Verbrenner)
    > > bezw hohe Reichweite (electric) “optimiert” zu Gunsten der
    > > Hersteller. Der Verbraucher spielt keine Rolle. Die Angaben haben somit
    > nur
    > > bedingt etwas mit tatsaechlichem fahren zu tun.
    > > In den USA wollen die Kaeufer aber echte, praxisnahe Werte sehen und die
    > > muessen geliefert werden. Die EPA Werte sind nicht nur erreichbar,
    > sondern
    > > durchaus praxis nah.
    >
    > Das mit "Praxis nah" stimmt nur für die USA!

    Natuerlich. Die EPA ist fuer die USA verantwortlich. Entsprechend wird getestet. Witziger Weise stimmen die Werte aber auch im Rest der Welt, wo gerne mit zugelassenen, da AutoIndustrie freundlich, Tricks gearbeitet wird. Der Verbraucher spielt da eben keine Rolle.

    > Denn dort exisitiert keine
    > Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf

    Wie im Rest der Welt ebenfalls nicht. Mit Ausnahme einiger Abschnitte auf der Deutschen Autobahn. Manchmal. Nachts.

    > - und genau
    > das ist die obere Nutzungstestgrenze der Tests bei EPA.

    Und aller Tests im Rest der Welt.

    > Der Schnitt - also
    > der Standardwert bei dem alle Verbrauchstests erfolgen - ist 37m/h (knapp
    > 60km/h). Das ist auch genau der Wert auf den Tesla ihre ganzen Fahrzeuge
    > auslegt! Die Geschwindigkeit die ohne Hitzprobleme gefahren werden kann -
    > alles schneller wird nur mit entsprechender Kühlung bis in zum Abregeln der
    > Leistung ermöglicht.

    Nein, es werden hoehere und niedrigere Geschwindigkeiten getestet. Klar, man kann sagen das der Schnitt dann bei 60km/h liegt (ich glaube es sind 72km/h aber egal) nur hat das nichts mit Tesla zu tun. Die EPA testet seit Jahrzehnten, lange bevor es Tesla gab, das hat nichts damit zu tun. Alle sind gleich. Abgesehen davon, was ist denn so schlecht daran, wenn man Fahrzeuge bei den idR am meissten gefahrenen Geschwindigkeiten misst? Unsere Teslas haben ueber die letzten 5 Jahre bei gut 80000km im Jahr eine durchschnitts Geschwindigkeit von 58km/h. Mein privater Tesla lauft erst seit 12000km aber kommt auch nicht auf mehr. Wuerde ich einen Tycan fahren, muesste ich mich durch den selben Verkehr bewegen, es wuerde sich nichts aendern, ausser das er eben erheblich mehr verbraucht.

  12. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: Sandeeh 19.01.20 - 19:58

    bofhl schrieb:

    > Das mit "Praxis nah" stimmt nur für die USA! Denn dort exisitiert keine
    > Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf

    In den USA kann man örtlich bis zu 80 MPH fahren (in Nevada beispielsweise) - das sind knapp 130km/h. 95m/h oder 95km/h sind somit nicht korrekt.

    Grüße, Sandeeh

  13. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: DeepSpaceJourney 20.01.20 - 14:56

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Denn dort exisitiert keine
    > > Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf
    >
    > Wie im Rest der Welt ebenfalls nicht. Mit Ausnahme einiger Abschnitte auf
    > der Deutschen Autobahn. Manchmal. Nachts.

    Neben Deutschland gibt es noch einige andere Staaten ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, aber egal.
    In Deutschland darf man rund um die Uhr auf den unbegrenzten Abschnitten so schnell fahren wie man will. Nicht nur "manchmal" oder Nachts.

  14. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: ChMu 21.01.20 - 00:01

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Denn dort exisitiert keine
    > > > Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf
    > >
    > > Wie im Rest der Welt ebenfalls nicht. Mit Ausnahme einiger Abschnitte
    > auf
    > > der Deutschen Autobahn. Manchmal. Nachts.
    >
    > Neben Deutschland gibt es noch einige andere Staaten ohne
    > Geschwindigkeitsbegrenzung, aber egal.
    > In Deutschland darf man rund um die Uhr auf den unbegrenzten Abschnitten so
    > schnell fahren wie man will. Nicht nur "manchmal" oder Nachts.

    Es geht nicht um das duerfen, sondern das koennen. Deshalb Nachts. Manchmal.

    Welche Staaten haben kein speed Limit auf Autobahnen? Theoretisch koennte man hier die Ile of Man (kein eigenstaendiger Staat) nehmen, allerdings ist dort 250-300km/h und mehr rein technisch nicht moeglich.
    Und sonst? Du willst doch nicht irgendwelche Afrikanischen Staaten nennen, welche eben gar nicht erst Strassen bauen und keine Beschraenkung auf ihren Schotterpisten haben?

  15. Re: Unüblicher Effizienzkoeffizient

    Autor: DeepSpaceJourney 21.01.20 - 03:02

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Denn dort exisitiert keine
    > > > > Fahrstrecke auf der schneller als 95 m/h gefahren werden darf
    > > >
    > > > Wie im Rest der Welt ebenfalls nicht. Mit Ausnahme einiger Abschnitte
    > > auf
    > > > der Deutschen Autobahn. Manchmal. Nachts.
    > >
    > > Neben Deutschland gibt es noch einige andere Staaten ohne
    > > Geschwindigkeitsbegrenzung, aber egal.
    > > In Deutschland darf man rund um die Uhr auf den unbegrenzten Abschnitten
    > so
    > > schnell fahren wie man will. Nicht nur "manchmal" oder Nachts.
    >
    > Es geht nicht um das duerfen, sondern das koennen. Deshalb Nachts.
    > Manchmal.

    Das kannst du aus deinem Spanien doch gar nicht beurteilen. Ich habe hier zum Beispiel drei Autobahnen in direkter Umgebung, von denen alle unbegrenzt sind, sobald man aus dem Stadtgebiet fährt. Da kann ich meine Autos jederzeit ausfahren und nicht nur "manchmal nachts".

    > Welche Staaten haben kein speed Limit auf Autobahnen? Theoretisch koennte
    > man hier die Ile of Man (kein eigenstaendiger Staat) nehmen, allerdings ist
    > dort 250-300km/h und mehr rein technisch nicht moeglich.
    > Und sonst? Du willst doch nicht irgendwelche Afrikanischen Staaten nennen,
    > welche eben gar nicht erst Strassen bauen und keine Beschraenkung auf ihren
    > Schotterpisten haben?

    Welche Staaten das sind kannst du ja selbst raussuchen. Ob die Straßen die Geschwindigkeit auch hergeben liegt ganz allein am Fahrer und Fahrzeug.
    Gemessene Höchstgeschwindigkeit auf der Isle of Man ist übrigens 332km/h.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, Eschborn
  2. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  3. GELSENWASSER, Gelsenkirchen
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme