Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elevate: Hyundai verpasst dem Auto…

Umsetzung? Schon erledigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umsetzung? Schon erledigt.

    Autor: RvdtG 11.01.19 - 08:55

    https://www.menzimuck.com/produktgruppen/menzi-muck-schreitbagger/

  2. Re: Umsetzung? Schon erledigt.

    Autor: norinofu 11.01.19 - 11:16

    Mit max. 7 km/h aber ein Stück entfernt von "Autobahngeschwindigkeit". Dazu müsste er in Deutschland mindestens 60 km/h schnell fahren können.

  3. Re: Umsetzung? Schon erledigt.

    Autor: ScaniaMF 11.01.19 - 12:46

    An den musste ich auch sofort denken :D

    @norinofu: Das liegt an den Hydraulikradnabenmotoren. Denke geschwindigektstechnisch ist da noch Luft nach oben. in jedenfall dürfte die Technik im Menzimuck deutlich solider und ausgefeilter sein als beim Hyundai

  4. Re: Umsetzung? Schon erledigt.

    Autor: norinofu 11.01.19 - 13:24

    Schon klar, dass das an der verwendeten Technik liegt.
    Aber nur, weil es bereits ein Fahrzeug gibt, bei dem vier Räder an beweglichen Armen hängen, ist das Konzept noch nicht umgesetzt ;-).
    Zumal beim Bagger der Nutzaufbau auf dem Fahrwerk sitzt und beim Hyundai dazwischen.
    Es gibt ja auch noch den Swincar:
    https://www.scifi-meets-reality.de/2015/08/das-spinnenartige-elektroauto-swincar-ueberwindet-jedes-terrain/

    Für mich ist das Konzept von Hyundai eine Mischung der beiden.

  5. Kleine Korrektur - Re: Umsetzung? Schon erledigt.

    Autor: ibsi 11.01.19 - 14:45

    norinofu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit max. 7 km/h aber ein Stück entfernt von "Autobahngeschwindigkeit". Dazu
    > müsste er in Deutschland mindestens 61 km/h schnell fahren können.

  6. Re: Kleine Korrektur - Re: Umsetzung? Schon erledigt.

    Autor: norinofu 11.01.19 - 14:54

    61 ist auch nicht ganz richtig. In der StVO steht:
    (1) Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt.

    Es reicht also z.B. auch 60,1 km/h :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  3. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München
  4. CYBEROBICS, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski