1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: The Boring Company stellt…

Nennt mich miesmacher, aber ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: MrTridac 19.12.18 - 13:23

    ... auch wenn im Artikel die Rede von "Sicherheitssystemen" ist, befürchte ich, dass dort niemals ein Personenverkehr genehmigt wird.

    Selbst wenn es "Sicherheitssysteme" gibt, dürften nicht mehr als ein Fahrzeug pro Durchfahrt erlaubt sein.

    Man stelle sich das Szenario vor: Tesla x irgendwo in der Mitte des Tunnels hat ein Problem und fängt Feuer. 20 weitere Autos dahinter, 15 Autos davor.
    Das endet in Tränen.

    Aber, ein Tunnel mit einem Fahrzeugabstand von mehr als einem Kilometer lößt keine Verkehrsprobleme.

  2. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: senf.dazu 19.12.18 - 13:26

    Auch wenn du schon ein Stück Recht hast - ist das Problem 100 Autos im Tunnel ein anderes als eine U-Bahn mit 100 Fahrgasten im Tunnel ?

  3. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Niggo372 19.12.18 - 13:31

    Miesmacher! :P

    Dann gräbt man für viel befahrene Strecken eben mehrere Tunnel übereinander, und nen kleiner Fluchttunnel nebenan. Bei 5 mio $ pro Km lässt sich da denke ich einiges machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.18 13:37 durch Niggo372.

  4. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Lasse Bierstrom 19.12.18 - 13:40

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn du schon ein Stück Recht hast - ist das Problem 100 Autos im
    > Tunnel ein anderes als eine U-Bahn mit 100 Fahrgasten im Tunnel ?

    Keine Akkus, Strom direkt abschaltbar, eine zentrale Koordination, Wagen die nur für diesen einen Zweck entwickelt wurden, Betreiber für Wartung aller Wagen verantwortlich.
    Ausgebildeter Fahrer, der in außergewöhnlichen Situationen besser handeln kann.

    Wer sagt denn, dass die Teslas nicht mit der Zeit "verbastelt" werden? Selbst recycelte Akkus?
    Das sind schon gewaltige Unterschiede zwischen kommerziellen Systemen und dem Konzept hier.

  5. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Thobar 19.12.18 - 13:59

    Mein erster Gedanke bei dem Foto war ähnlich. Man stelle sich vor, es läge ein Backstein, ein Holzkeil oder ähnliches auf einer Rollspur. Das Rad muss gar nicht kaputt gehen, sondern der Wagen nur so hoch springen, dass er nicht mehr geführt wird - der klatscht sofort wie ein Flummi zwischen allen Wänden hin und her und die nachfolgenden Wagen natürlich sofort hinten drauf. Ausweichen geht ja nicht.

  6. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Kay_Ahnung 19.12.18 - 14:14

    Thobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein erster Gedanke bei dem Foto war ähnlich. Man stelle sich vor, es läge
    > ein Backstein, ein Holzkeil oder ähnliches auf einer Rollspur. Das Rad muss
    > gar nicht kaputt gehen, sondern der Wagen nur so hoch springen, dass er
    > nicht mehr geführt wird - der klatscht sofort wie ein Flummi zwischen allen
    > Wänden hin und her und die nachfolgenden Wagen natürlich sofort hinten
    > drauf. Ausweichen geht ja nicht.

    Die nachfolgenden Wagen Bremsen einfach. Bei Automomen Fahrzeugen geht das sogar noch wesentlich schneller als bei normalen Autos mit Fahrer. Das Auto das von der Spur abkommt bleibt ja auch nicht sofort stehen sondern wird auch gebremst, zusammen mit genug Sicherheitsabstand und anderen Sicherheitsmaßnahmen geht das schon. (Außerdem ist die Gefahr das sowas auf der Strecke unbemerkt rumliegt eher gering vor allem in einem Tunnel)

  7. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.12.18 - 14:26

    Ist es weil diese Tunnel keine 3,6m breit sind und x Sicherheitsmechanismen haben:

    - Voll Elektrisch -> keine Abgase
    - Notausgaenge an jeder Station
    - Beleuchtung in den STationen (schon mal den Stachus (SBahn Muenchen) leuchten sehen?
    - Sprechanlagen und Personal
    - Zugfuehrer die einen Personenbefoerderungsschein haben muessen

  8. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Trockenobst 19.12.18 - 15:05

    Thobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein erster Gedanke bei dem Foto war ähnlich. Man stelle sich vor, es läge
    > ein Backstein, ein Holzkeil oder ähnliches auf einer Rollspur.

    Mit thermalen Sensoren kann man jede Person/Tier sofort sehen und reagieren.
    Wenn die Räder der Autos irgendwie an der Achse gekrallt werden, rüttelt es bestenfalls
    aber hochfliegen kann das Auto dann nicht.

    Schon 120km/h unter einer Staustadt wäre im Berufsverkehr schneller als alles andere.
    Und diese Geschwindigkeit wäre handhabbar.

  9. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Palerider 19.12.18 - 16:24

    ich frage mich auch gerade, wo man in dem Tunnel die Rettungsgasse bildet...

  10. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: SanderK 19.12.18 - 16:28

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein erster Gedanke bei dem Foto war ähnlich. Man stelle sich vor, es
    > läge
    > > ein Backstein, ein Holzkeil oder ähnliches auf einer Rollspur.
    >
    > Mit thermalen Sensoren kann man jede Person/Tier sofort sehen und
    > reagieren.
    > Wenn die Räder der Autos irgendwie an der Achse gekrallt werden, rüttelt es
    > bestenfalls
    > aber hochfliegen kann das Auto dann nicht.
    >
    > Schon 120km/h unter einer Staustadt wäre im Berufsverkehr schneller als
    > alles andere.
    > Und diese Geschwindigkeit wäre handhabbar.
    Würde ich Feiern! Wie man aber 1000-10000 in das System bringt ohne es zu Überlasten, erschließt sich mir noch nicht ganz. Hat ja schon wer geschrieben. Wenn wir den Individualverkehr betrachten so wären 1000 Autos = 1000 Personen und 1000 Personen gehen in einen Wagon Verbund, glaube war NY. Wovon aber alle 3 Minuten ein so ein Gespann ankommt.

  11. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Lemo 19.12.18 - 16:34

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich auch gerade, wo man in dem Tunnel die Rettungsgasse
    > bildet...

    Das gibt den Preis für den besten Kommentar VOR dem Wochenende.
    Guter Gedanke. ;)

  12. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Hotohori 19.12.18 - 16:34

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thobar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mein erster Gedanke bei dem Foto war ähnlich. Man stelle sich vor, es
    > > läge
    > > > ein Backstein, ein Holzkeil oder ähnliches auf einer Rollspur.
    > >
    > > Mit thermalen Sensoren kann man jede Person/Tier sofort sehen und
    > > reagieren.
    > > Wenn die Räder der Autos irgendwie an der Achse gekrallt werden, rüttelt
    > es
    > > bestenfalls
    > > aber hochfliegen kann das Auto dann nicht.
    > >
    > > Schon 120km/h unter einer Staustadt wäre im Berufsverkehr schneller als
    > > alles andere.
    > > Und diese Geschwindigkeit wäre handhabbar.
    > Würde ich Feiern! Wie man aber 1000-10000 in das System bringt ohne es zu
    > Überlasten, erschließt sich mir noch nicht ganz. Hat ja schon wer
    > geschrieben. Wenn wir den Individualverkehr betrachten so wären 1000 Autos
    > = 1000 Personen und 1000 Personen gehen in einen Wagon Verbund, glaube war
    > NY. Wovon aber alle 3 Minuten ein so ein Gespann ankommt.

    Ich will mal sehen wie du ein Auto in eine UBahn kriegst. :P

    Was ihr nämlich alle ignoriert ist wieso Leute Autos nutzen und nicht die UBahn. Simples Beispiel: weil man viel zu transportieren hat, was man nicht allein in eine UBahn mitschleppen kann.

    Ansonsten könnte man ja auch argumentieren wieso die Leute in der Großstadt überhaupt noch Autos nutzen und nicht alle die UBahn. Es gibt nun mal Gründe dafür Autos zu verwenden und die darf man auch hier nicht einfach ignorieren.

  13. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: teenriot* 19.12.18 - 16:37

    Das geht wohl trotzdem wesentlich glimpflicher aus, aus mit 200 auf der Autobahn aus der Spur über die Leitplanke in den Gegenverkehr zu springen (Übertreibung).

  14. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Hotohori 19.12.18 - 16:43

    Und du glaubst ernsthaft, dass sich Musk und seine Leute darüber keine Gedanken gemacht hat? Da die E-Autos selbst darin fahren, können sie auch selbst abbremsen und dafür sind bereits bei Tesla entsprechende Systeme verbaut. Ein Fahrer muss da gar nichts tun.

    Ebenso sind die Tunnel überwacht und sicherlich auch entsprechende Sensoren verbaut, die die Strecke im Auge behalten. Ist doch heutzutage alles kein Problem mehr. Und auch automatische Feuerlöschsysteme können da verbaut sein, während der Tesla dann die Luftzufuhr von außen abschneidet, damit die Insassen keine giftigen Dämpfe einatmen, könnte so ein System dann gefahrlos löschen. Die Frage ist dann nur ob das Auto dann noch selbst fahren kann um es selbst raus zu kriegen.

    Auch frage ich mich gerade was bei einem Platten innerhalb des Tunnels ist? Da währe eine selbstfahrende Plattform vielleicht doch besser gewesen, da zu sparen bringt doch ein paar Nachteile mit sich. Auf einer richtigen Plattform wäre der Zustand des Autos völlig egal, so aber nicht.

  15. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Trockenobst 20.12.18 - 03:09

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nun mal Gründe dafür Autos zu verwenden und die darf man auch hier nicht einfach
    > ignorieren.

    Ja, der Hauptgrund ist, dass man selber Starten und fahren kann wann man will UND weil man keinen direkten Weg hat. Frühschicht in der SBahn ist manchmal ekelig ja.
    Es gibt auch Leute die mögen den Nahverkehr mit den Menschenmassen nicht, obwohl es öffentlich gibt.
    Nicht jeder hat jeden Tag in seinem 4 Sitzer eine Ikeatruhe hinten drin. Ich sitze seit 15 Jahren im Bus hoch und schaue in die Karren rein. Die sind zu 90% leer.

  16. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Lanski 20.12.18 - 11:21

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich auch gerade, wo man in dem Tunnel die Rettungsgasse
    > bildet...

    Haben die in den USA eigentlich überhaupt sowas wie ne Rettungsgasse?

    Ich denke in dem Konzept dafür steht wesentlich mehr drin als hier im Artikel. ;)
    Irgendwelche Rettungswege müssen die ja haben.

  17. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Palerider 20.12.18 - 11:50

    > Haben die in den USA eigentlich überhaupt sowas wie ne Rettungsgasse?
    >
    Ich bin dort noch nicht Auto gefahren aber die Straßen sind so großzügig dimensioniert... ich würde fast sagen, dass die eine Rettungsgasse pro Spur haben


    > Ich denke in dem Konzept dafür steht wesentlich mehr drin als hier im
    > Artikel. ;)
    > Irgendwelche Rettungswege müssen die ja haben.
    Ein Rettungsweg ist das eine - Notausgänge, Rettungstunnel,... Wege auf denen man aus dem Tunnel kommt. Wie aber bekomme ich ein Rettungs- oder Löschfahrzeug durch wenn sich der Verkehr hinter dem Unfall staut?
    Gut, theoretisch könnte ich bei einem einspurigen Tunnel warten bis alles hinter der Unfallstelle leer ist und von der anderen Seite kommen aber ob das in der Praxis klappt? Dann stehen mir vermutlich die blutrünstigen Gaffer im Weg, die erst mal angehalten haben um zu filmen...

  18. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: Aluz 20.12.18 - 12:01

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Haben die in den USA eigentlich überhaupt sowas wie ne Rettungsgasse?
    > >
    > Ich bin dort noch nicht Auto gefahren aber die Straßen sind so großzügig
    > dimensioniert... ich würde fast sagen, dass die eine Rettungsgasse pro Spur
    > haben
    >
    > > Ich denke in dem Konzept dafür steht wesentlich mehr drin als hier im
    > > Artikel. ;)
    > > Irgendwelche Rettungswege müssen die ja haben.
    > Ein Rettungsweg ist das eine - Notausgänge, Rettungstunnel,... Wege auf
    > denen man aus dem Tunnel kommt. Wie aber bekomme ich ein Rettungs- oder
    > Löschfahrzeug durch wenn sich der Verkehr hinter dem Unfall staut?
    > Gut, theoretisch könnte ich bei einem einspurigen Tunnel warten bis alles
    > hinter der Unfallstelle leer ist und von der anderen Seite kommen aber ob
    > das in der Praxis klappt? Dann stehen mir vermutlich die blutrünstigen
    > Gaffer im Weg, die erst mal angehalten haben um zu filmen...

    Autonome Autos. Also welche Gaffer. Da wird den Fahrern dann die Kontrolle entzogen wegen Gefahrensituation und die werden rausgefahren.
    Jetzt werden gleich einige schreien "da werde ich ja entmuendigt!"
    Wirst'de eh schon, es wird wohl auf solche Systeme hinaus laufen.

  19. Re: Nennt mich miesmacher, aber ...

    Autor: quark2017 22.12.18 - 12:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du glaubst ernsthaft, dass sich Musk und seine Leute darüber keine
    > Gedanken gemacht hat?

    Ja, das glaube ich!

    An gehbehinderte oder alte Menschen oder Menschen mit kleinen Kindern/Babies hat sich Niemand Gedanken gemacht. Denn diese Menschen kommen bei einem Brand - in dem engen Tunnel - nur schwer aus ihrem Fahrzeug.

    Bei Tesla hat man sich ja auch über viele Dinge nicht genug Gedanken gemacht. Sonst wären Teslas ja nicht in querende Lkw oder Leitplanken gerast (beides übrigens Fehlerbilder, die mit heutiger Sensorik absolut vermeidbar sind).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin, Hannover, Münster, Schweinfurt, bundesweit
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster
  4. Robert Koch-Institut, Wildau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  3. 3.999€ statt 4.699€
  4. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme