1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: The Boring Company testet…

Für Fracht sicher super

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Fracht sicher super

    Autor: Dietbert 13.05.17 - 20:29

    Tunnel z. B. zwischen Hamburg und Wolfsburg, in Hamburg direkt die TEUs drauf, bei VW ausladen und fertige Autos damit zurück aufs Schiff karren. Läuft! Oder den gesamten Transit Güterverkehr in Holland auf ein Pod, ab in den Tunnel und kurz vor Polen wieder auf den. Laster.

    Just dreaming!

    Dietbert I.

  2. Re: Für Fracht sicher super

    Autor: Anonymer Nutzer 14.05.17 - 01:23

    Und die tunnel dazu bohren wir ganz Hollywood like mit Laserstrahl?

  3. Re: Für Fracht sicher super

    Autor: Dietbert 14.05.17 - 07:38

    Das tolle ist, du brauchst keinen unterirdischen Tunnel. Eine hyperloop röhre reicht.

    Dietbert I.

  4. Re: Für Fracht sicher super

    Autor: miauwww 14.05.17 - 08:55

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tolle ist, du brauchst keinen unterirdischen Tunnel. Eine hyperloop
    > röhre reicht.

    Ja, und die kostet nur 3,50.

  5. Re: Für Fracht sicher super

    Autor: bombinho 14.05.17 - 10:27

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und die kostet nur 3,50.
    Oh, Du hast eine riesige LKW-Flotte fuer 3,50¤ erweben koennen?

    Aber korrekt muss man dazu sagen, dass die Idee zwar bestechend ist, aber gigantische Aenderungen an den derzeitigen Finanzsystemen nach sich fuehren wuerde. Steuereinnahmen, Fertigung und Wartung in die Hand von vermutlich anderen Herstellern.

    Und eine Roehre, egal ob ober- oder unterirdisch waere nicht fuer Gegenverkehr geeignet, also Zwei. Da aber im Versagensfall die komplette Versorgungssituation zusammenbraeche, besser 2 pro Spur + eine Reserve mit jeweils Nofallzugang also quasi eine Doppelroehre. Damit sind wir bei 12 Roehren. Und diese sollten moeglichst unterschiedliche Verlaeufe nehmen, so dass ein unvorhergesehenes Ereignis (oder ein nur von wenigen Personen geplantes Ereignis) nicht eine komplette Infrastruktur unbrauchbar macht.

  6. Re: Für Fracht sicher super

    Autor: Sebbi 14.05.17 - 18:45

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dietbert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das tolle ist, du brauchst keinen unterirdischen Tunnel. Eine hyperloop
    > > röhre reicht.
    >
    > Ja, und die kostet nur 3,50.

    Röhren sind auf langen Strecken sicher günstiger als Tunnel, es sei denn Musks Wundermaschine bewirkt Wunder ;-)

    Aber in der Stadt ist es nun mal schwer Röhren aufzustellen und dort könnten Tunnel für Hauptstrecken durchaus Sinn machen. Bei uns in der Stadt sind die Krankenhäuser auch mit Tunneln verbunden in denen Autos fahren können. So umgeht man zur Versorgung der Gebäude den Verkehr an der Oberfläche.

  7. Re: Für Fracht sicher super

    Autor: Dietbert 14.05.17 - 19:32

    Und Autobahnen fallen einfach vom Himmel?

    Dietbert I.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. DAW SE, Gerstungen
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  2. 124,99€
  3. mit täglich wechselnden Angeboten
  4. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher
    2. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    3. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"

    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15