1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Enddatum für Verbrenner: Armin…

global hat der mann halt recht?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. global hat der mann halt recht?

    Autor: narfomat 04.05.21 - 13:05

    oder wer glaubt das flächen- und schwellen/entwicklungsländer mit hohen bevölkerungszahlen wie indien, pakistan, indonesien, brasilien, russland etc. demnächst flächendeckend ladeinfrastruktur ausbauen (können/wollen)?

    richtig ist zwar, das in diesen ländern die pkw/einwohner zahlen gering sind, aber doch nicht so gering, das man sie vernachlässigen könnte?

    ich geb mal nen beispiel, deutschland hat ca. 0.57 PKW p.P. das sind also ca. 48Mio PKW.
    klar wenn wir wollen, bekommen wir flächendeckend e-PKW hin. vermutlich bekommt die gesamte EU das hin... wenn sie wollte! was ich in ex-ostblock ländern sehr bezweifle, oder wer glaubt ernsthaft die bulgaren oder rumänen hätte keine dringenderen sorgen? bulgarien hat nicht mal eine ordentliche gesetzl. krankenversicherung. glaubt wer ernsthaft das die sich für WALLBOXEN interessieren? oder rumänien? nicht-EU ex-ostblock ukraine/weißrussland? ernsthaft?

    noch viel weniger sehe ich das global auf anderen kontinenten... china 45Mio PKW to date. ok, die bekommen das vielleicht mit diktatorischen regeln hin.

    aber
    brasilien 40Mio PKW (erdölförderer top10, schweinegross und unzugänglich, flächendeckend e-PKW? ähh, nein?)
    russland 45Mio PKW (drittgrösster erdölförderer... RUSSEN und flächendeckend e-PKW, eher friert die hölle ein...)
    indonesien = 25Mio PKW (INDONESIEN! flächendeckend e-PKW innerhalb der nächsten 25jahre... srsly? schon mal da gewesen?)
    restl. asien (bangladesh bis malaysia/philippinen) = ... (e-PKW infrastruktur in 25 jahren? ^^)
    mexico = 25Mio PKW (war schon mal wer in mexiko?? niemand, der glaubt, die haben in den nächsten 20 jahren flächendeckend infrastruktur für e-PKW oder könnten sich diese leisten)
    restl. südamerika = ... (e-PKW? ^^)
    arabische halbinsel = zweistellig Mio PKW (erdölproduzent nr1, weniger als 40cent/L super, kein kommentar zum thema e-PKW bei denen vor ort!)
    AFRIKA??? zweistellig Mio PKW (da kommt erst mal flächendeckend trinkwasser, und wenn das in den nächsten 25 jahren passiert, sind die / ist die welt schon gut, ich seh das nicht...)

    EU sind glaub ich ca. 255Mio PKW, USA sind 115Mio PKW = 370Mio.
    kommen noch paar Mio dazu aus nicht-EU ländern, die evtl. auch flächendeckend e-PKW hinbekommen würden, wenn sie wollten, + china. mach ca. 500Mio PKW? von mir aus 600Mio...

    global sind es aber um die 1.35Mrd PKW!

    also, flächendeckend e-PKW in den nächsten 25 jahren:
    EU? ja.
    USA? ja (teilweise).
    WELT? nie und nimmer...
    ist die anzahl an fahrzeugen in ländern die das nicht hinbekommen können/wollen relevant gross? ja.
    hat der mann also recht? ja.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.21 13:09 durch narfomat.

  2. Re: global hat der mann halt recht?

    Autor: bLaNG_one 04.05.21 - 13:19

    Du kannst ruhig China dazuzählen, die bekommen das hin, die können Infrastruktur.

    Die Länder, welche Schwierigkeiten haben, sind eh die Länder in denen große Armut herrscht und die nicht unbedingt viele Neuwagen kaufen. Selbst wenn man schon 2030 einen Verkaufsstopp von Verbrennern in den wichtigsten Märkten hätte - für die nächsten 30 Jahre wäre der Nachschub an gebrauchten Verbrennern da.

    Und warum sollte man in 30 Jahren nicht auch in Afrika eine Elektro-Infrastruktur hochziehen können. Vor allem, wenn Strom durch Wind und Solar günstiger zu haben ist als Benzin.

  3. Re: global hat der mann halt recht?

    Autor: tovi 04.05.21 - 19:00

    mag sein, das es einige gibt, die weiter Verbrenner fahren wollen oder müssen.
    Für die wirds halt deutlich teurer.


    bLaNG_one schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst ruhig China dazuzählen, die bekommen das hin, die können
    > Infrastruktur.
    >
    > Die Länder, welche Schwierigkeiten haben, sind eh die Länder in denen große
    > Armut herrscht und die nicht unbedingt viele Neuwagen kaufen. Selbst wenn
    > man schon 2030 einen Verkaufsstopp von Verbrennern in den wichtigsten
    > Märkten hätte - für die nächsten 30 Jahre wäre der Nachschub an gebrauchten
    > Verbrennern da.
    >
    > Und warum sollte man in 30 Jahren nicht auch in Afrika eine
    > Elektro-Infrastruktur hochziehen können. Vor allem, wenn Strom durch Wind
    > und Solar günstiger zu haben ist als Benzin.

  4. Re: global hat der mann halt recht?

    Autor: narfomat 05.05.21 - 10:15

    >Du kannst ruhig China dazuzählen, die bekommen das hin, die können Infrastruktur.
    sagte ich ja.

    >Und warum sollte man in 30 Jahren nicht auch in Afrika eine Elektro-Infrastruktur hochziehen können
    natürlich wäre es THEORETISCH möglich, nur PRAKTISCH defakto ausgeschlossen.
    wer WIRKLICH glaubt, afrika hat in 25 jahren eine flächendeckende ladeinfrastruktur für e-PKW (du nicht, oder?), der glaubt auch das der storch die kleinen babies bringt... ^^

  5. Re: global hat der mann halt recht?

    Autor: Michael H. 05.05.21 - 12:34

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer WIRKLICH glaubt, afrika hat in 25 jahren eine flächendeckende
    > ladeinfrastruktur für e-PKW (du nicht, oder?), der glaubt auch das der
    > storch die kleinen babies bringt... ^^

    Aber mal davon abgesehen ist es doch bei jeder Technologie so.
    Es gibt Länder, die sind da einfach hinterher. Nicht mal böse gemeint. Es liegt einfach an verschiedenen Faktoren.. und die größten sind hier einfach Wohlstand, Bildungs- und Entwicklungsstand
    Und Kontinente wie Afrika sind in allen belangen nicht unbedingt weit vorne. Vor allem da diverse Gebiete durch religiöse Hardliner, Warlords und Aufstände oft wieder um Jahrzehnte zurückgeworfen werden.
    Außerdem glaube ich das bis auf Südafrika die Anzahl an Neuwagenzulassungen doch eher sehr gering sein dürfte, womit da selbst in 25 Jahren immer noch fast ausschließlich Verbrenner rumfahren dürften.

    Indien wird einfach durch die schiere Bevölkerungsdichte und das geringe Einkommen eher schwer.
    https://www.elektroauto-news.net/2019/indien-150-millionen-fahrzeuge-nur-8000-elektroautos

    Der Durschnittsmeridian im Einkommen in Indien liegt bei 2000$ pro Jahr, während ein Hyundai Kona für 35.000 Dollar als Neuwagen kostet.

    Wenn man sich dazu die Zahlen anschaut...
    Indien 1,2 Mrd. Menschen. Davon 150 Mille Fahrzeuge und 2015 waren davon alleine 30 Millionen LKW. Hat man 120 Millionen PKW, während man in Deutschland bei rund 82 Millionen
    Einwohnern knapp 47 Millionen PKW. Heisst in Relation 50% der Deutschen haben einen PKW während in Indien nur 10% aller Menschen einen PKW besitzen.
    Mit dem geringen Durchschnittseinkommen werden daher auch hier die meisten PKW eher ältere Modelle sein. Und wenn man sieht, dass hier nur 8000 Elektrofahrzeuge unterwegs sind, während in Deutschland knapp 590.000 E-Autos zugelassen sind und die Anzahl an Neuzulassungen sich jedes Jahr mehr als verdoppelt. (2020 waren es über 206% im Gegensatz zum Vorjahr - in Zahlen insgesamt alleine 194.000 Neuzulassungen, was 2/5tel des Gesamtbestands ausmacht)

    Indien hat generell ein großes Problem mit der Überbevölkerung. Busse und Züge werden weit über den Kapazitätlimits besetzt... sieht man alleine schon daran, wenn über 200 Leute auf nem einfachen Bus aufm Dach mitfahren...

    China hingegen wird die Infrastruktur vermutlich sogar noch früher flächendeckend ausgebaut sein als in Deutschland. Vor allem in den Urbanen gebieten und durch die günstigen Modelle die dort angeboten werden. Suda SA01 - in DE als Import mit Prämie für knapp 10.000¤ zu haben und den Hong Guang Mini EV gibt es je nach Kapazität für umgerechnet 3.700 oder 5.000 Euro mit 120 bis 170km Reichweite.

    Daher boomt hier der Markt auch ordentlich. Die einzige Herausforderung, der sich China stellen muss ist der Ökostrom. Aktuell sprießen da einfach Kohlekraftwerke aus dem Boden wie Schimmelpilze. Was aber auch einfach daran liegt, dass sie knapp 200 Jahre Industrialisierung in wenigen Jahrzehnten nachgeholt haben und man anders den Bedarf nicht decken kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme